Neuer 43kW Typ2 Ladepunkt direkt am Bremer Kreuz ...

Re: Neuer 43kW Typ2 Ladepunkt direkt am Bremer Kreuz ...

Beitragvon rolandk » Di 28. Apr 2015, 14:52

eDEVIL hat geschrieben:
Jeder Elektriker kann 5 Adern anchließen :twisted:


nicht "kann", sondern "sollte können". Ok, da gehe ich jetzt nicht weiter darauf ein. Aber selbst dem kann geholfen werden :-)

Gruß
Roland
Bild
rolandk
 
Beiträge: 4339
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 22:10
Wohnort: Dötlingen

Anzeige

Re: Neuer 43kW Typ2 Ladepunkt direkt am Bremer Kreuz ...

Beitragvon TeeKay » Di 28. Apr 2015, 15:25

Zoe-Fan hat geschrieben:
Nur, kennt zufällig schon jemand ein Projekt, wo das so gelaufen ist und kann etwas darüber berichten????

Siehe Crowdfunding-Ladepunkt in Tönning. Ich las einen Presseartikel über den Tesla-fahrenden Hotelier und fragte, ob man denn an seinem Hotel auch laden könnte. Danach hätte noch nie jemand gefragt - aber klar, da könne man auch laden. Nächste Frage war, ob er denn Interesse hätte, Standortpate für 63A zu werden. Ja, hätte er, Netzanschluss sei auch kein Problem. Und schon war der Standort eingesackt. Jetzt bezahlt er auch noch das 16qmm-Kabel bis zum Parkplatz.

Zoe-Fan hat geschrieben:
Mir scheint es schon so, dass die privaten 43 kW-Lader eben von den Elektroexperten selbst (Berndte, rolandk und noch so ein paar) aufgestellt wurden.

Bin kein Elektro-Experte.

Zoe-Fan hat geschrieben:
Ansonsten habe ich leider auch von Marketingkram, Crowdfunding etc. keine Ahnung. Aber, wie gesagt, für Hinweise, Mithilfe, Beispiele bin ich jederzeit offen.

Das sind doch Ausreden. Ich habe keine große Marketingkampagne gefahren und Plakete oder TV-Werbung geschaltet. Du fragst einfach und klärst notfalls noch über die Vorteile für den Standortpaten, sein Image, die Außenwirkung, die Umwelt auf. Crowdfunding besteht darin, einen neuen Thread im Forum zu eröffnen, den Standort vorzustellen und zu fragen, wer Geld geben will.
Autor wurde von Tesla Aufsichtsratsmitglied Antonio J. Gracias bei Twitter blockiert
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12729
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Neuer 43kW Typ2 Ladepunkt direkt am Bremer Kreuz ...

Beitragvon joa » Di 28. Apr 2015, 20:38



Mir scheint, Ihr da oben im Norden seid eine eingeschworene Gemeinschaft, bei der jeder jeden kennt, daher habt Ihr auch ganz andere Möglichkeiten, Euch gegenseitig zu helfen. Scheint mir hier im Süden nicht ganz so zu sein.

Egal, jetzt will ich mir nicht länger anhören, ich hätte immer nur Ausreden, sondern ziehe mich wieder aus dem Thread zurück und fahre in Zukunft mit offenen Augen durch die Gegend auf der Suche nach tollen Lader-Standorten.

Grüße, Joachim
Mitsubishi i-MiEV 04/2014 - 10/2014
Renault Zoe Intens Q210 seit 10/2014
Hyundai Ioniq Elektro Premium in phoenix-orange bestellt am 06.02.2017, Abholung am 03.11.2017
joa
 
Beiträge: 515
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 13:13
Wohnort: Kraichgau

Re: Neuer 43kW Typ2 Ladepunkt direkt am Bremer Kreuz ...

Beitragvon rolandk » Di 28. Apr 2015, 20:45

Zoe-Fan hat geschrieben:
Mir scheint, Ihr da oben im Norden seid eine eingeschworene Gemeinschaft, bei der jeder jeden kennt, daher habt Ihr auch ganz andere Möglichkeiten, Euch gegenseitig zu helfen. Scheint mir hier im Süden nicht ganz so zu sein.


Wir kennen da keine Grenzen.... die nächsten beiden Workshops finden z.B. im Süden statt. Der nächste in der Nähe von Schwäbisch Hall am 09.05. und dann am 15.05. in Amstetten in Österreich. Zwei gute Ausgangspunkte für mehr.

Und wenn ich mir z.B. die Aktivitäten im Drehstromnetz ansehe, ist der Süden doch auch nicht schlecht aufgestellt.

Roland
Bild
rolandk
 
Beiträge: 4339
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 22:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Neuer 43kW Typ2 Ladepunkt direkt am Bremer Kreuz ...

Beitragvon Berndte » Sa 9. Mai 2015, 20:19

Weil ich ja jetzt doch des öfteren die Crowdfunding-Wallboxen testen muss, habe ich heute doch noch eine CEE63A installiert. Somit ist das dann hier komplett.
CCS und CHAdeMO folgen, sobald finanziell darstellbar ;)
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 6109
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Neuer 43kW Typ2 Ladepunkt direkt am Bremer Kreuz ...

Beitragvon dharpers » Fr 26. Jun 2015, 16:07

Nur eine kleine Nebefrage : 43kW sind 63A Drehstrom.

Ich kenne kenien 63A Typ 2 Stecker - noch scheint der ZOE etwas über 32 A eingebaut zuhaben.

Die bisherigen im Handel erhältlichen Stecker sind nur bis 32 A zugelassen ......


oder habe ich da etwas verpasst ?

Detlef Harpers
Dipl.-Ing.
dharpers
 
Beiträge: 15
Registriert: Do 3. Okt 2013, 15:35

Re: Neuer 43kW Typ2 Ladepunkt direkt am Bremer Kreuz ...

Beitragvon TeeKay » Fr 26. Jun 2015, 16:56

Ja, da wurde etwas verpasst. 25.000 Renault Zoe, die zwischen 2013 und Mai 2015 gebaut wurden, laden mit 43kW. Es gibt 63A-Equipment mindestens von Bals, ITT Intertek und Raydiall.
Autor wurde von Tesla Aufsichtsratsmitglied Antonio J. Gracias bei Twitter blockiert
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12729
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Neuer 43kW Typ2 Ladepunkt direkt am Bremer Kreuz ...

Beitragvon rolandk » Fr 26. Jun 2015, 18:01

fertige Kabel gibt es mit 63A von chrOhm. Und die Ladestationen (z.B. auch die Crowdfunding-Stationen) haben ein Kabel fix angedübelt. Denn kaum jemand hat ein 63A Kabel.

Roland
Bild
rolandk
 
Beiträge: 4339
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 22:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Neuer 43kW Typ2 Ladepunkt direkt am Bremer Kreuz ...

Beitragvon Supremumguru » Di 11. Aug 2015, 09:26

Hey Berndte,

ich habe eine Frage bezüglich deiner einstellbaren Kabelcodierung, wie du das genau realisiert hast.
Der Typ 2 Stecker hat ja normalerweise auf beiden Seiten einen festen Widerstand, und ich vermute du regelst den auf der Anschlussseite mit dem Poti, was für einen Widerstand hast du dann auf der Steckerseite verwendet ?
Diese Tabelle habe ich aus der Typ2 Wiki Beschreibung, da aber zwei gleiche Widerstände paralell sind müsste ich die Werte ja halbieren.
Code: Alles auswählen
 PP-PE    1500 Ω    680 Ω    220 Ω    100 Ω
Strom       13 A     20 A     32 A    63 A

Das würde bedeuten das bei einem Widerstandswert von 750Ω zwischen PP-PE das Auto max 13A zieht. Das passt ja auch ungefähr mit deinem Wert von ~1kΩ und 10A.

Grüße,
Daniel
Supremumguru
 
Beiträge: 2
Registriert: So 12. Jul 2015, 17:31

Re: Neuer 43kW Typ2 Ladepunkt direkt am Bremer Kreuz ...

Beitragvon Berndte » Di 11. Aug 2015, 13:13

Hallo,

bei einem fest angeschlossenem Kabel gibt es ja nur einen Widerstand in Richtung Fahrzeug.
Die Kabelcodierungen sind ja nicht miteinander verbunden.

Du kannst dich an die Normreihe halten, aber auch Zwischenwerte nutzen.
Wie stark du den Widerstand erhöhen kannst musst du ausprobieren.
Meine Werte stehen hier irgendwo in den Beiträgen dieses Themas.
Bei einem anderen Zoe haben wir mehr als 10kOhm benötigt, dann ging aber eine minimale Ladeleistung von 1500W an Drehstrom! Die Effizienz ist dann bei 1500W ca. 93% gewesen.
Ich erreiche als Mindestleistung 2300W und habe dabei ca. 96% Effizienz.

Gruß Bernd
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 6109
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: mantishrimp und 5 Gäste