Meldepflicht für Ladeboxen mit 22 kW

Re: Meldepflicht für Ladeboxen mit 22 kW

Beitragvon dkt » Mo 10. Jun 2013, 18:38

STEN hat geschrieben:
Wenn die nächste Generation der E-Cars dann 44kWh Kapazität im Akku haben frage ich dich erneut,
ob Du mit Hausstrom 2200W 24h lang aufladen möchtest.


Naja, der reine Hausanschluss ist sicherlich nur für das Zweitauto zum Einkaufen und Kindergarten- bzw. Schulbesuch dann zu nutzen.

Nur - um praktisch zu bleiben. Es wäre sicher sinnvoll Drehstrom zumindest am Zähler zu haben, dann kommst Du schon, sagen wir mal auf ca. 18 kW (3 mal 400V 16A), wenn ich als Laie das richtig gerechnet habe. Selbst wenn es weniger ist, kannst Du mit Sicherheit auch, in einer kurzen Nacht, genug Strom "tanken".

Wir haben hier das Problem in vielen Mietwohnblöcken mit Tiefgarage, die bis in die frühen 70iger Jahre gebaut wurden, dass viele keinen Drehstrom an der WE anliegen haben. Diese Bauten müßten nachgerüstet werden, zumindest was die Teifgaragenplätze angeht. Das kann im Ernstfall viel Geld kosten.
dkt
 
Beiträge: 764
Registriert: Mi 5. Jun 2013, 08:19

Anzeige

Re: Meldepflicht für Ladeboxen mit 22 kW

Beitragvon feif » Do 23. Apr 2015, 13:22

green_Phil hat geschrieben:
Ich hab hier in Bayern mal per Mail nachgefragt, da hieß es, dass Wallboxen die E.ON (hiesiger Netzbetreiber) nicht interessieren und nicht gemeldet werden müssten.


Bayern LK Erding, Netzbetreiber ist m.E. EON Bayern
http://www.sewerding.de/pdf-dokumente/T ... li2007.pdf

Einzelgeraete groesser 12 KW Leistung muss man anmelden, Seite 29
falls die wallbox weniger hat dann nicht

Gruss
Feif
--------------
Tesla's Spule
feif
 
Beiträge: 57
Registriert: Di 10. Mär 2015, 02:39
Wohnort: Pastetten

Re: Meldepflicht für Ladeboxen mit 22 kW

Beitragvon Leafler » Do 23. Apr 2015, 13:26

Hoch lebe die Stromautarkie! :geek:
Tesla 90D, Nissan Leaf 30kWh, Zero FXS 6.5
www.bierssenhof.shop - Biokäse zu dir nach Hause;-)
Leafler
 
Beiträge: 177
Registriert: Do 27. Nov 2014, 10:52

Re: Meldepflicht für Ladeboxen mit 22 kW

Beitragvon Flünz » Do 23. Apr 2015, 13:29

green_Phil hat geschrieben:
Ich hab hier in Bayern mal per Mail nachgefragt, da hieß es, dass Wallboxen die E.ON (hiesiger Netzbetreiber) nicht interessieren und nicht gemeldet werden müssten.

Hast Du 3x32A im Haus? ich habe hier nur 3x25A, also lade ich nur mit 11KW, obwohl ich 22 könnte..
06/14 - 10/17 Q210 BrünetteAb 10/17 Q90 GerddääSeit 03/17 Mitnutzer Nissan Leaf Tekna 30KWh "Ohnezahn"
9,9KWp PV auf dem Dach + 12KWh Sonnenbatterie im Keller"Möge der Saft mit Euch sein!"
Benutzeravatar
Flünz
 
Beiträge: 1570
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 16:57

Re: Meldepflicht für Ladeboxen mit 22 kW

Beitragvon Soul EV » Do 23. Apr 2015, 13:32

dkt hat geschrieben:
Es wäre sicher sinnvoll Drehstrom zumindest am Zähler zu haben, dann kommst Du schon, sagen wir mal auf ca. 18 kW (3 mal 400V 16A), wenn ich als Laie das richtig gerechnet habe.


Laut meiner Rechnung muss man 3x 230 volt x 16A rechnen. = 11 KW. oder 3 x 3,7KW = ca. 11 KW ;)
Gruss Joe

20.09.2009 bis 02.07.2015 Zebra Twingo
23.03.2012 bis 03.02.2015 Opel Ampera
10.09.2013 I-Miev 1
23.04.2015 Soul EV
10.07.2015 I-Miev 2
Benutzeravatar
Soul EV
 
Beiträge: 362
Registriert: Di 20. Jan 2015, 23:49

Re: Meldepflicht für Ladeboxen mit 22 kW

Beitragvon michaell » Do 23. Apr 2015, 14:12

Da hilft nur die jeweiligen TAB des zuständigen Netzbetreiber zu lesen.

EON Bayern bzw. Bayernwerk, Geräte ab einer Anschlussleistung mit 22 kW/h
sind anmeldepflichtig (es reicht aber einfach ein IB-Protokoll.

Früher war mal die Grenze bei 11 kW/h

Man beachte auch da steht Geräte ab 12 kW/h
ZOE intens seit 11/2014, IONIQ Style Orange seit 11/2017
KONA bestellt.
Info (at) Solar-lamprecht.de
michaell
 
Beiträge: 1413
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 17:26
Wohnort: 90765 Fürth

Re: Meldepflicht für Ladeboxen mit 22 kW

Beitragvon eDEVIL » Do 23. Apr 2015, 14:17

Man muß die Box ja nicht fest verdrahten. Da hat man halt ne CEE-Steckdsoen, die man gelegentlich auch mal für eine mobile Wallbox nutzt :twisted:
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12098
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Meldepflicht für Ladeboxen mit 22 kW

Beitragvon Maverick78 » Do 23. Apr 2015, 14:18

Bei MDN (ehemals N-Ergie-Netz) sind es 11kW lt TAB. Auf Nachfrage sind aber 22kW kein Thema, Vorraussetzung ist die gleichmässige Belastung der Phasen.
Maverick78
 

Re: Meldepflicht für Ladeboxen mit 22 kW

Beitragvon green_Phil » Do 23. Apr 2015, 14:19

green_Phil hat geschrieben:
Ich hab hier in Bayern mal per Mail nachgefragt, da hieß es, dass Wallboxen die E.ON (hiesiger Netzbetreiber) nicht interessieren und nicht gemeldet werden müssten.

Flünz hat geschrieben:
Hast Du 3x32A im Haus? ich habe hier nur 3x25A, also lade ich nur mit 11KW, obwohl ich 22 könnte..

Nein, ich hab 65 A am Hausanschluss. Das wird dann auf die 2 Wohnparteien aufgeteilt, jede hat eine 35 A Absicherung. Davon gehen bei mir 3x32 in die Garage (Zoe-ready sozusagen). Die 3 A pro Phase reichen mir, muss ja nicht die Backröhre aufdrehen.
Ich hatte noch nie Probleme - auch, weil ich ja nur auf einer Phase mit max. 32 A lade (i3).

michaell hat geschrieben:
Da hilft nur die jeweiligen TAB des zuständigen Netzbetreiber zu lesen.

Genau darum habe ich gefragt, wie ich das melden soll. Natürlich per Mail - also schriftlich. Mit der Antwort, dass ich sie nicht melden brauche, kann ich gut leben, egal was in der TAB steht. (Ich hab meine Box eh an einer CEE rot 32er hängen.
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 14:22
Wohnort: Roding

Re: Meldepflicht für Ladeboxen mit 22 kW

Beitragvon michaell » Do 23. Apr 2015, 16:14

green_Phil hat geschrieben:

michaell hat geschrieben:
Da hilft nur die jeweiligen TAB des zuständigen Netzbetreiber zu lesen.

Genau darum habe ich gefragt, wie ich das melden soll. Natürlich per Mail - also schriftlich. Mit der Antwort, dass ich sie nicht melden brauche, kann ich gut leben, egal was in der TAB steht. (Ich hab meine Box eh an einer CEE rot 32er hängen.


Hast doch gemeldet und Antwort bekommen, gut aufheben.

Also ist doch alles gut 8-)
ZOE intens seit 11/2014, IONIQ Style Orange seit 11/2017
KONA bestellt.
Info (at) Solar-lamprecht.de
michaell
 
Beiträge: 1413
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 17:26
Wohnort: 90765 Fürth

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste