Laden für Dummies

Laden für Dummies

Beitragvon schubkarr » Mi 25. Okt 2017, 09:02

Moin Gemeinde,

ich entschuldige mich jetzt schon für meine dummen Fragen zum Thema Lademöglichkeiten.

Ich habe mir einen Smart forfour ED bestellt (Soll im Januar kommen) und frage mich wie ich ihn laden soll.
Ich habe an meinem Haus eine Garage mit einer ganz normalen Haushaltssteckdose. Somit sollte das rudimentäre Laden funktionieren oder? Wir haben eine Art Reihenhaus und neben meiner Garage ist der Heizungsraum und davor eine Luft-Wärmepumpe.

Jetzt kommen die ganz doofen Fragen:
- Brauche ich beim normalen Laden an der Haushaltssteckdose eine spezielle Sicherung?
- Kann ich mit der Haushaltssteckdose auch eine Wallbox mit 11 kwh betreiben?
- Kann ich über die App dem Auto sagen wann es laden soll?
- Gibt es günstigeren Strom wenn ich nachts lade (wohne in Chemnitz)?

Ich hoffe ihr könnt mir ohne komische Kommentare helfen.
Danke!
Smart Forfour ED am 26.08.2017 bestellt 28.03.2018 zugelassen und abgeholt
Benutzeravatar
schubkarr
 
Beiträge: 67
Registriert: Fr 29. Apr 2016, 09:03

Anzeige

Re: Laden für Dummies

Beitragvon AbRiNgOi » Mi 25. Okt 2017, 09:20

Es ist schwer hier allumfassend und richtig zu Antworten. Ich versuche mal einiges auf zu klären. Für spezielle Fragen zu Deinem bestelltem Fahrzeug würde ich Dir aber raten in das dazugehörige Forum su wandern und die Fahrzeugspezifischen Fregen noch einmal zu stellen.

Wen ich den Smart richtig bewerte, hat dieser optional die Möglichkeit mit einem 22kW Ladegerät aufgerüstet zu werden. Ob Dein Smart das hat, kann ich jetzt nicht wissen. Eines ist aber vielen hier im Forum wichtig: Ladeleistung und damit her gehend die Ladegeschwindigkeit wird in "kW" angegeben. Die Elektrische Energie die Dein Akku speichern kann wird in "kWh" angegeben. Vorsicht mit diesen beiden Einheiten, da sind viele sehr empfindlich.

So nun zu Deiner Steckdose: Wie ist die Abgesichert? Da gibt es Schuko Steckdosen die mit 6A, 10A, 13A, oder gar 16A abgesichert sind. Je nach dem kannst Du eine Wallbox anschließen die 240V*6A = 1,44kW; 2,4kW; 3,12;kW oder gar 3,8kW liefern kann. Mehr geht an einer Schuko halt nicht. Für Schuko Stecker genügt jeder FI Schutzschalter, wie die in allen Haushalten heute vorgeschrieben und vorhanden sind.

11kW gehen mit einer Schuko nicht, dazu benötigst Du einen Kraftstromanschluss, in zeitgemäßen Haushalten als große rote mehrpolige Steckdose ausgeführt (400V Steckdose, 5 Polig). Wenn die dann mit 16A abgesichert ist, kannst Du eine 11kW Ladebox anschließen, das aber nützt dir nur etwas wenn Du Dein Fahrzeug auch mit einem Ladegerät bestellt hast, welches mehr als die Standard mäßige 3kW Ladeeinheit.

Aber trotzdem gilt: Wenn Du eine Schuko Steckdose mit 16A hast, wäre es besser diese gegen eine 3,8kW WallBox aus zu tauschen. Stecker sind immer sehr Fehleranfällig, die Wallbox hat da einen sehr guten verbaut und dieser wird auch überwacht. Eine Schuko kann gegebenen Falls auch zu heiß werden.
ZOE Live 6/2013 * Ladegerät 60.500km * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * neuer Motor 71.250km
Vertrag für 40kWh Batterie am 05.03.2018 abgeschlossen.
Aktuell: 80.000 km
Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 4017
Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Laden für Dummies

Beitragvon Pivo » Mi 25. Okt 2017, 09:33

- Somit sollte das rudimentäre Laden funktionieren oder?
Ja, sofern die Steckdose nicht ungewöhnlich schwach abgesichert ist.
Aber bedenke, es ist eben nur rudimentäres Notladen.
Eine Dauerlösung sieht anders aus.

- Brauche ich beim normalen Laden an der Haushaltssteckdose eine spezielle Sicherung?
Nein. Es sollten möglichst aber sonst keine weiteren starken Verbraucher an der selben Dose gleichzeitig betrieben werden.
Falls du Bedenken wegen zu schwacher Absicherung hast, kannst du das vorher ausprobieren:
Nimm einen Heizlüfter mit gut 2kW Leistung und lasse den eine gute Weile (z.B. >30 min) an der vorgesehenen Steckdose mit Volllast laufen.
Wenn das funzt, sollte es auch mit dem Notladeadapter gehen.
Sollte beim Heizlüfter-Test die Steckdose ungewöhnlich heiss werden kann es sein, dass die Dose das nicht auf Dauer mitmacht. Sollte die Sicherung fliegen, was anderes nehmen.

- Kann ich mit der Haushaltssteckdose auch eine Wallbox mit 11 kwh betreiben?
Nein.
Dazu brauchst eine Drehstromsteckdose und eine Ladebox.
Besser gleich eine richtige Wallbox installieren.

- Gibt es günstigeren Strom wenn ich nachts lade (wohne in Chemnitz)?
Das musst du mit deinem EVU ausmachen. Ggf. ist dazu ein zweiter Stromzähler notwendig.
Pivo
 
Beiträge: 457
Registriert: Mi 20. Nov 2013, 15:50
Wohnort: Kitzingen

Re: Laden für Dummies

Beitragvon schubkarr » Mi 25. Okt 2017, 10:34

Das Haus wurde 2015 erbaut und sollte allen aktuellen Vorschriften entsprechen.

Somit wäre es also ratsam eine 3,6 kw Wallbox zu installieren um, wie sagt ihr so schön eine "Schnarchladung" durchzuführen.
Z.B.: wallb-e eco 2.0 – 3,7kW
Was würde so eine Installation kosten? Ist ja eigentlich nur anschließen und an die Wand hängen.

Für eine zukunftsorientierte Art muss ich also einen Starkstromanschluss haben und dann eine 22 kw Wallbox anschließen lassen. (Mein Smart kann nur 11 kw)
Smart Forfour ED am 26.08.2017 bestellt 28.03.2018 zugelassen und abgeholt
Benutzeravatar
schubkarr
 
Beiträge: 67
Registriert: Fr 29. Apr 2016, 09:03

Re: Laden für Dummies

Beitragvon AbRiNgOi » Mi 25. Okt 2017, 10:44

genau. Wobei Du die Box dann je nach Anschluss konfigurieren kannst. Es ist also möglich, jetzt eine Box für 22kW zu kaufen und diese schon jetzt als 3,7kW Box zu verwenden. Den Umbau (Schuko weg, Box hin) schaffst Du sicher alleine. Wenn Dir dann jemand den Kraftstromanschluss installiert, kann man die Box auf die 11kW umprogrammieren und los geht's. Wobei viele Boxen in der Konfiguration gar nicht die Phasen unterscheiden. Einmal eingestellte 16A werden dann beim Anschluss der 2 weiteren Phasen automatisch zu 11kW...
ZOE Live 6/2013 * Ladegerät 60.500km * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * neuer Motor 71.250km
Vertrag für 40kWh Batterie am 05.03.2018 abgeschlossen.
Aktuell: 80.000 km
Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 4017
Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Laden für Dummies

Beitragvon schubkarr » Mi 25. Okt 2017, 10:46

Danke! Das hilft mir auf alle Fälle schon mal weiter.
Smart Forfour ED am 26.08.2017 bestellt 28.03.2018 zugelassen und abgeholt
Benutzeravatar
schubkarr
 
Beiträge: 67
Registriert: Fr 29. Apr 2016, 09:03

Re: Laden für Dummies

Beitragvon m.baumgaertner » Mi 25. Okt 2017, 22:52

schubkarr hat geschrieben:
Das Haus wurde 2015 erbaut und sollte allen aktuellen Vorschriften entsprechen.

Somit wäre es also ratsam eine 3,6 kw Wallbox zu installieren um, wie sagt ihr so schön eine "Schnarchladung" durchzuführen.
Z.B.: wallb-e eco 2.0 – 3,7kW
Was würde so eine Installation kosten? Ist ja eigentlich nur anschließen und an die Wand hängen.

Für eine zukunftsorientierte Art muss ich also einen Starkstromanschluss haben und dann eine 22 kw Wallbox anschließen lassen. (Mein Smart kann nur 11 kw)
Ich würde Dir empfehlen ins Smart forum zu wechseln. Dein 44ED hat ein 4,6 KW Bordlader Einphasig. Du solltest eine Wallbox nehmen, die dies unterstützt. Eine 11 KW Wallbox ist zwar kompatibel, wird dein Auto jedoch nicht mit den vollen 4,6 KW laden können.
Benutzeravatar
m.baumgaertner
 
Beiträge: 891
Registriert: So 2. Jul 2017, 14:15
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: Laden für Dummies

Beitragvon schubkarr » Do 26. Okt 2017, 08:22

Dann werde ich das tun.
Smart Forfour ED am 26.08.2017 bestellt 28.03.2018 zugelassen und abgeholt
Benutzeravatar
schubkarr
 
Beiträge: 67
Registriert: Fr 29. Apr 2016, 09:03

Re: Laden für Dummies

Beitragvon ms_smart » Fr 17. Nov 2017, 16:40

Hallo,

ich bin in der gleichen Situation wie schubkarr. Smart ED ist bestellt und kommt nächstes Jahr. Ich habe ein Haus mit Garage und Steckdose, die über 16A abgesichert ist und ich bin auch Dummy. Da der Thread im Smart Forum nicht aufgegriffen wurde erlaube ich mir hier zu posten.

Ich bin etwas verunsichert bezüglich dem Kommentar, dass die Ladung über eine Steckdose nur ein rudimentäres Notladen ist und nicht für den Dauerbetrieb geeignet. Könnt Ihr das bitte erklären?

Dies wäre mein Plan:

Das Auto ist bestellt mit dem Schuko Ladekabel. Ich kaufe mir dann noch ein günstiges Typ 2 Ladekabel (auf ebay ab €169) für den Kofferraum.

Von der Garagensteckdose ziehe ich ein (gutes) Verlängerungskabel auf die andere Garagenseite und montiere mir eine Ablage an der Wand. Das Ladegerät lasse ich permanent an das Verlängerungskabel angeschlossen auf der Ablage liegen und hänge den Typ 2 Stecker an einen geeigneten Wandhalter wenn ich ihn nicht brauche. Die Ladung begrenze ich auf 10A um Kabel und Stecker nicht zu überlasten.

Realistischerweise ist das Auto nie ganz leer und hat ja die ganze Nacht Zeit zum laden. Bei 10A (2.2KW) sollte das in spätestens 8 Stunden fertig seien (Der Smart hat ja nur 17 KWh).

Das stelle ich mir komfortabel, ausreichend und sehr preisgünstig vor :) Seht Ihr dabei Probleme?

Die Alternative wäre ein neues Kabel legen lassen. Mit Wallbox sicher ein €2000,- Investment. Ob das Auto in 5 Stunden oder 8 Stunden lädt ist mir egal. Ich hätte auch mit 10 Stunden kein Problem falls 10A zu viel ist. Das Ladegerät beim Smart kann ich (glaube ich) bis auf 6A runter regeln.
ms_smart
 
Beiträge: 1
Registriert: Fr 17. Nov 2017, 15:44

Re: Laden für Dummies

Beitragvon Barthwo » Fr 17. Nov 2017, 16:57

ms_smart hat geschrieben:
Hallo,
...
Ich bin etwas verunsichert bezüglich dem Kommentar, dass die Ladung über eine Steckdose nur ein rudimentäres Notladen ist und nicht für den Dauerbetrieb geeignet. Könnt Ihr das bitte erklären?

Dies wäre mein Plan:
Das Auto ist bestellt mit dem Schuko Ladekabel. Ich kaufe mir dann noch ein günstiges Typ 2 Ladekabel (auf ebay ab €169) für den Kofferraum.

Von der Garagensteckdose ziehe ich ein (gutes) Verlängerungskabel auf die andere Garagenseite und montiere mir eine Ablage an der Wand. Das Ladegerät lasse ich permanent an das Verlängerungskabel angeschlossen auf der Ablage liegen und hänge den Typ 2 Stecker an einen geeigneten Wandhalter wenn ich ihn nicht brauche. Die Ladung begrenze ich auf 10A um Kabel und Stecker nicht zu überlasten.
...

Natürlich kann man das so machen, auch dauerhaft. Aber Zuleitung zur Schukodose, Schukodose und Verlängerungskabel sollen alle gut dimensioniert und von guter Qualität sein, sonst geht allerhand Energie durch Wärme verloren oder es droht sogar ein Durchschmoren (vor allem der Schukodose).

Besser ist es einen sogenannten "Campingstecker" CEE blau 1-phasig zu montieren, da der auch 16 A verträgt, falls deine Leitung zu der Dose im Keller getrennt abgesichert ist und mindestens 2,5qmm Querschnitt hat. Dann kann man zusätzlich zum Schukokabel (das man im Kofferraum hat um bei Bekannten nachladen zu können) das Volvo Kabel (anstatt Wallbox) kaufen und lädt mit 3,6 kW. Wenn erforderlich auch mit einer Campingstecker-Verlängerung.
2 Personen mit e-Golf + Opel Astra in Garage
e-Golf Verbrauch: Sommer 13,8, Winter 17,3
Benutzeravatar
Barthwo
 
Beiträge: 155
Registriert: Di 5. Mai 2015, 12:25

Anzeige

Nächste

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste