Kaufberatung Ladesäule oder Wallbox

Re: Kaufberatung Ladesäule oder Wallbox

Beitragvon rolandk » Mi 8. Mär 2017, 23:23

Sewi hat geschrieben:
weil kaum ein Auto 22kW AC laden kann


Woher nimmst Du diese Erkenntnis? Ich finde es immer wieder verwirrend wenn hier solche "Tatsachen" verbreitet werden.

Tipp: gehe mal auf diverse E-Mobil-Treffen und dann zähle mal die Anzahl der Fahrzeuge die mit AC 22kW und mehr laden können. Du wirst überrascht sein.

Trotzdem bin ich auch der Meinung, das für ein Hotel, bei der es sich in erster Linie um Destination-Lader handelt, 11 kW normalerweise ausreichen. Wenn da nicht die Fahrer von einphasigen 32A Fahrzeugen wären (und das sind auch nicht gerade wenige, wenn die meisten auch nur knapp über 20A ziehen). Aber genau die benötigen eben auch diese 22kW/32A Anschlüsse.

Roland
Bild
rolandk
 
Beiträge: 4321
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 22:10
Wohnort: Dötlingen

Anzeige

Re: Kaufberatung Ladesäule oder Wallbox

Beitragvon ecopowerprofi » Do 9. Mär 2017, 04:17

rolandk hat geschrieben:
wenn die meisten auch nur knapp über 20A ziehen. Aber genau die benötigen eben auch diese 22kW/32A Anschlüsse.

Die Fahrzeuge mit einphasige Lader haben aber keine 80 kWh Batterie. 20A sind eben 4,6 kW. Nach 8 Std. ist damit der neue LEAF mit dem 32 kWh Akku auch voll.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 3038
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Kaufberatung Ladesäule oder Wallbox

Beitragvon Sewi » Do 9. Mär 2017, 07:57

rolandk hat geschrieben:
Sewi hat geschrieben:
weil kaum ein Auto 22kW AC laden kann


Woher nimmst Du diese Erkenntnis? Ich finde es immer wieder verwirrend wenn hier solche "Tatsachen" verbreitet werden.

Tipp: gehe mal auf diverse E-Mobil-Treffen und dann zähle mal die Anzahl der Fahrzeuge die mit AC 22kW und mehr laden können. Du wirst überrascht sein.
Roland

Ersetze "Auto" vielleicht eher durch "Modell". Die Zoe kann 22kW und wird relativ oft verkauft. Viele andere Hersteller verbauen keine dreiphasigen AC-Lader. Aber auch eine Zoe läd bestimmt nicht von 0 bis 100% mit 43kW durch.

Wenn die Zielgruppe nicht nur aus übernachtenden Hotelgästen besteht (z.B. Durchreisende, Restaurantgäste), würde ich das Zukunftsrisiko mit 11kW nicht eingehen, sondern bei 22kW mit Lastmanagement bleiben. z.B. mit der TNM 5x Type 2 Lösung wären das theoretisch nur 4,4kW pro Auto - praktisch aber nur, wenn sich 5 Fahrzeuge mit 22+kW Lader gleichzeitig anstecken und alle <80% sind. Selbst dann ist die Lösung noch besser, weil fünf gleichzeitig laden können anstatt nur zwei bei 2x22kW oder 2x11kW.
Sewi
 
Beiträge: 333
Registriert: Do 5. Jan 2017, 18:31

Re: Kaufberatung Ladesäule oder Wallbox

Beitragvon rolandk » Do 9. Mär 2017, 08:32

ecopowerprofi hat geschrieben:
Die Fahrzeuge mit einphasige Lader haben aber keine 80 kWh Batterie. 20A sind eben 4,6 kW. Nach 8 Std. ist damit der neue LEAF mit dem 32 kWh Akku auch voll.

Dann schau mal auf den aktuellen Markt, was jetzt kommt. Größere Batterien und trotzdem nur einphasige Ladung, wenn auch >16A. Dann könnte es schon knapp werden, wobei es schon reichen sollte, den Wagen soweit zu laden, bis man den nächsten CHAdeMO bzw. CCS Lader erreicht. Komfort ist das allerdings nicht....

Roland
Bild
rolandk
 
Beiträge: 4321
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 22:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Kaufberatung Ladesäule oder Wallbox

Beitragvon rolandk » Do 9. Mär 2017, 08:37

Sewi hat geschrieben:
Ersetze "Auto" vielleicht eher durch "Modell". Die Zoe kann 22kW und wird relativ oft verkauft. Viele andere Hersteller verbauen keine dreiphasigen AC-Lader. Aber auch eine Zoe läd bestimmt nicht von 0 bis 100% mit 43kW durch.

Sicher nicht, aber die Fahrzeuge, die mit 22kW laden können, laden diese recht konstant. Daher ist die Aussage, das es kaum 22kW Fahrzeuge gibt eben nicht richtig.

Roland
Bild
rolandk
 
Beiträge: 4321
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 22:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Kaufberatung Ladesäule oder Wallbox

Beitragvon ecopowerprofi » Do 9. Mär 2017, 09:30

rolandk hat geschrieben:
wobei es schon reichen sollte, den Wagen soweit zu laden, bis man den nächsten CHAdeMO bzw. CCS Lader erreicht.

4,6 kW x 8 Std. = 36,8 kWh. Sollte für mehr als 200 km reichen. Da muss man ggf, sowieso schon wieder eine Pause machen.

rolandk hat geschrieben:
Größere Batterien und trotzdem nur einphasige Ladung

Da haben diese Hersteller ihre Hausaufgaben nicht gemacht. Wie es gemacht werden sollte zeigt BMW. Der i3 hat jetzt die größere Batterie, eine dreiphasigen Lader und CCS.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 3038
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Kaufberatung Ladesäule oder Wallbox

Beitragvon seehotel23992 » Do 9. Mär 2017, 12:38

Basti_MA hat geschrieben:
(...)allerdings muss ich gestehen, dass ich seit dem ich den Tesla habe eigentlich immer zuerst das Navi checke und erst wenn ich da nix finde vielleicht noch ne andere App benutze.
Und ich glaube ich bin da nicht der Einzige... das schöne im Tesla ist ja gerade, dass ich in Zentraleuropa Routen nicht mehr am Rechner vorplanen muss... rein setzen, Ziel eingeben und los fahren


Du machst es mir nicht leichter 8-) ... naja, vielleicht kann ich ja einen "Nur-Tesla"-Destination-Charger noch zusätzlich dahinterschalten. Der würde dann halt kostenlos für Tesla-Fahrer sein.

Sewi hat geschrieben:
Die 22 bzw. 11 kW sind ohnehin reine Theorie, weil kaum ein Auto 22kW AC laden kann (...) stecken drei, vier, fünf Fahrzeuge an gemeinsamen 22kW, sind morgens so oder so alle voll und glücklich.


Wallbox ist günstiger, richtig. Danke für deine Meinung in Sachen Ladeverhalten: denn auch das spricht dann eher für eine Wallbox mit Lastenmanagement und 2x Ladepunkten mit geteilten 22kw - sprich: wenn zwei gleichzeitig laden, teilen die sich die Ladeleistung. Wenn einer lädt, hat der volle 22kw zur Verfügung.

Wenn ich dann auch noch 2 solcher Wallboxen nehme, habe ich insgesamt 4 Ladeplätze zur Verfügung... mit im "schlimmsten" Fall 4x11kw wenn 4 parallel laden, aber 2x22kw wenn 2 "Vollsauger" laden würden (die es ja anscheinend so garnicht gibt)

rolandk hat geschrieben:
Trotzdem bin ich auch der Meinung, das für ein Hotel, bei der es sich in erster Linie um Destination-Lader handelt, 11 kW normalerweise ausreichen. Wenn da nicht die Fahrer von einphasigen 32A Fahrzeugen wären (und das sind auch nicht gerade wenige, wenn die meisten auch nur knapp über 20A ziehen). Aber genau die benötigen eben auch diese 22kW/32A Anschlüsse.


Destionation-Lader sollen - wenn es nach mir geht - auch nach einer Ladezeit von 3 Stunden schon glücklich sein können - sprich: auch die Kaffeegäste...

Aber ich werde mal sehen welches Produkt da am besten passt...

Grundsätzlich möchten wir halt auch zukunftssicher sein.

Ändert sich in Zukunft nicht viel am Ladeleistungsverhalten? Sprich salopp gesagt: werden in Zukunft nicht "alle" mit 22kw saugen können?
Zuletzt geändert von seehotel23992 am Do 9. Mär 2017, 13:18, insgesamt 1-mal geändert.
seehotel23992
 
Beiträge: 16
Registriert: Mi 16. Dez 2015, 12:10
Wohnort: Nakenstorf

Re: Kaufberatung Ladesäule oder Wallbox

Beitragvon AndiH » Do 9. Mär 2017, 13:17

seehotel23992 hat geschrieben:
Ändert sich in Zukunft nicht viel am Ladeleistungsverhalten? Sprich salopp gesagt: werden in Zukunft nicht "alle" mit 22kw saugen können?


Wahrscheinlich nicht da ein leistungsfähiger AC Lader Geld kostet und viele einen solchen nicht benötigen. Die DC Ladeleistung wird zunehmen, die AC Ladeleistung je nach Segment (Kleinwagen, Mitteklasse, Oberklasse) ein wenig steigen und oft als Aufpreis Option, spätestens wenn der Preiskampf beginnt.

Aber andere haben da mit Sicherheit eine andere Meinung dazu.

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 1.900 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1438
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 22:49

Re: Kaufberatung Ladesäule oder Wallbox

Beitragvon SL4E » Do 9. Mär 2017, 13:23

rolandk hat geschrieben:
Tipp: gehe mal auf diverse E-Mobil-Treffen und dann zähle mal die Anzahl der Fahrzeuge die mit AC 22kW und mehr laden können. Du wirst überrascht sein.


Das mag bei dir im Umfeld so sein. Hier sieht man auf den Veranstaltungen meist immer die gleichen Leute mit ihren 3-5 Zoes. Insgesamt hält sich das ganze die Waage. Achso, bei meinen Jobs in Norwegen habe ich bisher keine einzige Zoe sichten können in und rund um Oslo aber e-Golf, Leaf und Tesla ohne Ende.

Somit ist für mich deine These widerlegt.
Ich habe das Forum verlassen
SL4E
 
Beiträge: 2239
Registriert: Do 3. Mär 2016, 13:51

Re: Kaufberatung Ladesäule oder Wallbox

Beitragvon seehotel23992 » Do 9. Mär 2017, 16:54

SL4E hat geschrieben:
rolandk hat geschrieben:
Tipp: gehe mal auf diverse E-Mobil-Treffen und dann zähle mal die Anzahl der Fahrzeuge die mit AC 22kW und mehr laden können. Du wirst überrascht sein.


Das mag bei dir im Umfeld so sein. Hier sieht man auf den Veranstaltungen meist immer die gleichen Leute mit ihren 3-5 Zoes. Insgesamt hält sich das ganze die Waage. Achso, bei meinen Jobs in Norwegen habe ich bisher keine einzige Zoe sichten können in und rund um Oslo aber e-Golf, Leaf und Tesla ohne Ende.

Somit ist für mich deine These widerlegt.


@SL4E und @rolandk

was heißt das jetzt für mich ? :lol:

Lieber 1x Säule mit vollen 2x22kw Ladeleistung oder lieber 1x Wallbox mit 1x22kw +1x0kw bzw. 2x11kw?
seehotel23992
 
Beiträge: 16
Registriert: Mi 16. Dez 2015, 12:10
Wohnort: Nakenstorf

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste