43 KW AC Lader in 33184 mit Käseautomat

Re: Gesucht: Zoe-Fahrer im Kreis PB,BI für 43 kw Test

Beitragvon lingley » Mo 9. Mär 2015, 15:26

Für alle:
Die Steckdose oder Wallbox oder sonstwas bilden einen Leitungsabschluß.
Die Zuleitung und Absicherung des Abschlusses sind richtig zu dimensionieren.
Wenn jemand 0,3 er Litze als Heizung daran betreibt ist das sein Problem nicht von dem der die Installation fachgerecht abgeschlossen hat.
Sprich - eine Typ2 Ladedose ist ein geschalteter Abschluß der mit handelsüblichen Ladekabeln sicher betrieben werden kann.
Man kann natürlich Umstände konstruieren, die sind dann aber nicht Mode 3 konform.
Lasst bitte die Kirche im Dorf ...
lingley
 

Anzeige

Re: Gesucht: Zoe-Fahrer im Kreis PB,BI für 43 kw Test

Beitragvon Hasi16 » Mo 9. Mär 2015, 15:35

lingley hat geschrieben:
Die [...] Wallbox oder sonstwas bilden einen Leitungsabschluß.
[...]
Sprich - eine Typ2 Ladedose ist ein geschalteter Abschluß der mit handelsüblichen Ladekabeln sicher betrieben werden kann.

Diese Aussagen sind nicht korrekt.
Du liefst auch nach wie vor keinen literarischen Nachweis. Ich halte solche Aussagen für - im wahrsten Sinne des Wortes - brandgefährlich. Mit Strom spielt man nicht - erst recht nicht in diesen Leistungsklassen!

Vielleicht erzählst du ja mal den Hinterbliebenen von Wohnungsbränden durch falsche Elektroinstallationen, wie sehr ich hier eine Situation "konstruiere". Nach deiner Meinung müsste das Kabel ja durch das Gerät/Auto geschützt sein. Blöd nur, wenn das Schütz in der Wallbox durch eine Zoe gebraten wurde und Dauerstrom anliegt - aber das ist sicher nur "konstruiert"...
ACH NEIN! Da gab es ja schon echte Berichte in den entsprechenden Unterforen - huch!

Daher nochmals meine eindringliche Warnung: Der Leistungsschutz muss jederzeit das Ladekabel mit absichern! Das hat rein gar nichts mit dem Geräteschutz, der separat im Auto verbaut sein muss, zu tun!!!

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Re: Gesucht: Zoe-Fahrer im Kreis PB,BI für 43 kw Test

Beitragvon Leafler » Mo 9. Mär 2015, 17:18

Das 63A Kabel wird gegen Entnahme gesichert. Daran gekoppelt ist der LS mit 63A.
Der 2. ,,günstigere" Controller wird dann die 2. Dose versorgen, die mit 32A abgesichert wird.
In die kann dann jeder seinen Lümmel stecken, wie er möchte.

Derzeit fehlt mir die Zeit zum weiterbauen (- nicht basteln!) in 2-3 Wochen folgen Berichte.
Tesla 90D, Nissan Leaf 30kWh, Zero FXS 6.5
www.bierssenhof.shop - Biokäse zu dir nach Hause;-)
Leafler
 
Beiträge: 177
Registriert: Do 27. Nov 2014, 10:52

Re: Gesucht: Zoe-Fahrer im Kreis PB,BI für 43 kw Test

Beitragvon lamouette » Mo 9. Mär 2015, 20:32

Ich glaub am einfachsten (und billigsten) wird Deine Ladestation sowieso wenn Du gar keine Typ2 Dosen einbaust, sondern 2 fest angeschlossene Kabel.
Einmal ein 10qmm-Kabel mit Typ2 Kupplung und 63er Sicherung.
Und ein 6qmm Ladekabel mit Typ1 Kupplung und 32A Sicherung.
(Korrekterweise natürlich mit 2 getrennten Controllern und 2 getrennten Schützen)
Dann können alle bei Dir laden, die Exoten müssen halt an CEE oder Schuko.
Wo keine Typ2-Dosen sind kann auch keine Dose verschleißen und kein Kabel (versehentlich?) mitgenommen werden.
lamouette
 
Beiträge: 160
Registriert: Sa 10. Mai 2014, 12:58
Wohnort: Bensheim

Re: Gesucht: Zoe-Fahrer im Kreis PB,BI für 43 kw Test

Beitragvon kai » Mo 13. Apr 2015, 12:59

Moin,

gibt es hier etwas neues ?

43kw in der Region wäre ideal für meinen Kundentermin in Köln :)

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2396
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 20:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Gesucht: Zoe-Fahrer im Kreis PB,BI für 43 kw Test

Beitragvon Leafler » Mo 13. Apr 2015, 14:30

Mit Freude darf ich mitteilen, dass heute oder morgen Nachmittag die Zuleitung für meine 43 Kw Säule fertig ist ;) Mein Elektriker schraubt gerade die entsprechende Unterverteilung an, da einiges ,,umsortiert" werden musste.
Die Box ist fertig- Test führe ich selbst mit einem Zoe dann durch...
Sobald das Teil ,,online" geht, gebe ich natürlich nochmal bescheid!
CEE und 22 kw Typ 2 werden natürlich auch vorhanden sein. Endlich kann ich mein Projekt beenden und mit meiner Bachelorarbeit anfangen :) Bei dem ganzen rumgeschraube habe ich die ganz vergessen...
Tesla 90D, Nissan Leaf 30kWh, Zero FXS 6.5
www.bierssenhof.shop - Biokäse zu dir nach Hause;-)
Leafler
 
Beiträge: 177
Registriert: Do 27. Nov 2014, 10:52

Re: Gesucht: Zoe-Fahrer im Kreis PB,BI für 43 kw Test

Beitragvon kai » Mo 13. Apr 2015, 21:16

Wo ist denn das ? Ist das an der B64 bei Paderborn ?
Ich habe da mal 12 Jahre gelebt.

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2396
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 20:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Gesucht: Zoe-Fahrer im Kreis PB,BI für 43 kw Test

Beitragvon Berndte » Mo 13. Apr 2015, 21:59

...und wird die Lademöglichkeit im Verzeichnis stehen und der Allgemeinheit nutzen?
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 6077
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Gesucht: Zoe-Fahrer im Kreis PB,BI für 43 kw Test

Beitragvon Leafler » Di 14. Apr 2015, 08:37

Zwischen Bad Driburg und Paderborn. 2 Minuten von der Abfahrt Buke.
Ja sie wird fast ausschließlich der Allgemeinheit dienen! Bisher habe ich keinen Zoe;). Ich komme aus der Windkraftbranche und nachdem ich das ganze realisiert habe, wird die Box an einer meiner beiden WKA's montiert. Das soll als Leitmotiv für weitere Betreiber dienen. Ich denke das könnte was voranbringen!

Zunächst allerdings erst direkt an einer Halle auf dem Hof. Vorraussichtlich morgen wird das ganze fertiggestellt und getestet. Sobald alles läuft kommts in alle gängigen Verzeichnisse. :ugeek:
Tesla 90D, Nissan Leaf 30kWh, Zero FXS 6.5
www.bierssenhof.shop - Biokäse zu dir nach Hause;-)
Leafler
 
Beiträge: 177
Registriert: Do 27. Nov 2014, 10:52

Re: Gesucht: Zoe-Fahrer im Kreis PB,BI für 43 kw Test

Beitragvon lamouette » Mi 15. Apr 2015, 16:22

Leafler hat geschrieben:
... Box an einer meiner beiden WKA's montiert. Das soll als Leitmotiv für weitere Betreiber dienen. Ich denke das könnte was voranbringen!

:ugeek:



Hi Leafler,

das finde ich sehr interessant!
Gibt es denn an den Windkraftanlagen die Möglichkeit 43 kW Drehstrom (gerne auch mehr) vor dem "Einspeisezähler" abzugreifen und an einen Ladepunkt zu übergeben?
Oder gibts vor dem Einspeisetrafo nur irgendwelche "exotischen" Spannungen?

Solche Ladestationen könnten ja (langfristig) auch mal ein kleines Zusatzgeschäft für den WKA-Betreiber werden - ein E-Autofahrer würde bestimmt gerne für 20-40 Cent/kWh schnellladen und für den Windmüller könnte das auch lukrativer sein als den schönen Strom ins Netz (etwa 10 Cent/kWh) einzuspeisen.
Es wär ein Traum, wenn man mit einem E-Auto bei Windkraftanlagen einfach laden könnte... (auch wenn die Windräder oft ziemlich abseits stehen)
Ich würde mich über eine Antwort meiner Fragen freuen.

Gruß
L.
lamouette
 
Beiträge: 160
Registriert: Sa 10. Mai 2014, 12:58
Wohnort: Bensheim

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ecopowerprofi und 2 Gäste