EWS Schönau mal etwas mit ELektromobilität anschieben

Re: EWS Schönau mal etwas mit ELektromobilität anschieben

Beitragvon Volker.Berlin » Do 14. Jul 2016, 12:00

Siehe dazu auch diese Umfrage + Diskussion:
:arrow: Gespräche mit Ökostromanbietern (EWS)
Benutzeravatar
Volker.Berlin
 
Beiträge: 2479
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 19:13

Anzeige

Re: EWS Schönau mal etwas mit ELektromobilität anschieben

Beitragvon leonidos » Do 14. Jul 2016, 13:04

Tho hat geschrieben:
...überschaubar und die Infrastruktur direkt in Bürgerhand...


und vor allem die Erträge bleiben vor Ort und in Bürgerhand :)

Tho hat geschrieben:
Gerne kann darüber eine Dachorganisation, wie z.B. die Bürgerwerke eG beim Stromvertrieb stehen, die das Billing und Roaming übernimmt.


Genau so sehe ich das auch. Zentralität nur dort, wo sie wirklich Nutzen bringt.
--
Grüße
Leo

ZOE Intens Q210 blau (F-Import) seit 11.2013, 75Tkm, wird an SmartEVSE mit EWS Strom gelanden.
leonidos
 
Beiträge: 574
Registriert: Do 17. Okt 2013, 13:53
Wohnort:

Re: EWS Schönau mal etwas mit ELektromobilität anschieben

Beitragvon TeeKay » Mo 9. Jan 2017, 18:13

Seit ich meine erste eigene Wohnung hatte, bin ich Kunde bei EWS Schönau. Bis heute. Das ist mein Kündigungsschreiben, das sehr viel mit Elektromobilität zu tun hat.

Hiermit kündige ich mit sofortiger Wirkung meinen Strom- und Biogas-Liefervertrag. Damit Sie die Kündigung richtig einordnen können, informiere ich Sie über die Gründe. Und über den Fakt, dass ich zeitgleich die Lieferverträge für meine beiden Büros aus den gleichen Gründen kündige.

Auf Ihrer Website schreiben Sie gleich unter Obamas Foto: „Energiewende mitgestalten.“ Leider macht die EWS Schönau dabei aus offenbar ideologischen Gründen auf einem Viertel des Weges Halt. Das Unternehmen EWS Schönau ist für mich gänzlich unglaubwürdig geworden. Es genügt nicht, ein bisschen Ökostrom an idealistische Haushalte zu liefern und ein winziges regionales Stromnetz zu betreiben und gleichzeitig die Augen davor zu verschließen, dass die eigenen Kunden bei der Mobilität wesentlich mehr Energie benötigen wie die Elektrizitätsversorgung des EWS versorgten Haushalts.

Weiter unten auf der Website lese ich, dass noch genug zu tun sei. Leider scheint sich EWS jedoch damit zu begnügen, was man bisher tat. Statt sich jahrelang in aussichtslosen Versuchen, andere Stromnetze zu übernehmen, zu verzetteln, hätte EWS vielleicht wie manch andere Ökostromanbieter die Energiewende auf der Straße vorantreiben können?

Laut Konzernabschluss 2015 hatte EWS 160.000 Stromkunden 623 Mio kWh Ökostrom geliefert. Ein tolles Ergebnis. Das macht 3.900kWh pro Kunde. Gehen wir davon aus, dass jeder Kunde ein Haushalt mit statistisch gesehen 1,1 Autos ist, dann hat jeder Kunde im gleichen Jahr aber auch 15.700km mit durchschnittlich 185g CO2/km zurückgelegt, dabei 1.150l Kraftstoff mit einem Energiegehalt von rund 11.000kWh verbrannt. Also fast 3x soviel, wie EWS diesem Durchschnittshaushalt an elektrischer Energie lieferte.

EWS Schönau zeigt bis zum heutigen Tage keinerlei Anstalten, irgendetwas daran zu ändern.

Damit Sie mir jetzt gar nicht erst antworten, was Sie als armer kleiner Stromlieferant denn hätten tun können, sage ich Ihnen einfach, was andere arme kleine Ökostrom-Lieferanten tun. Ecotricity in Großbritannien hatte 2014 150.000 Kunden, also weniger als EWS Schönau. Ecotricity besorgte sich Geld von der EU und überzog das Land mit einem Netz von Schnellladestationen für Elektroautos. Ein Netz, wie es bis heute in Deutschland NICHT vorhanden ist.

Schon 2014 gab dieses Schnelllade-Netz genügend Energie ab für 8 Millionen elektrisch gefahrene Kilometer. Das sind allein in einem Jahr 8 Millionen klimafreundliche Kilometer mehr, als EWS Schönau bis heute ermöglichte.

Ihre deutschen Konkurrenten tun weit weniger als Ecotricity, aber immer noch weit mehr als Sie. Naturstrom sponsert Elektroautos und Ladestationen und bietet in Zusammenarbeit mit NewMotion eine Ladekarte an, mit denen die Kunden Zugang zu zehntausenden Ladesäulen bekommen. Ein ähnliches Angebot gibt es von Lichtblick. Das ist wenig, aber es ist wenigstens irgendetwas.

Laut Konzernabschluss machte EWS in den Jahren 2014 und 2015 mehr als 9 Millionen Euro Gewinn. Die Förderquote der EU für Ladesäulen beträgt bei allen Projekten 50%. Aus 9 Millionen Euro Eigenmitteln werden so also 18 Millionen. Mit 18 Millionen Euro, also dem Gewinn nur zweier Jahre, hätte EWS schon längst ein ebenso großes Netz an Schnellladesäulen aufbauen können wie Ecotricity in Großbritannien. Ach ja, und dann gäbe es in der Bilanz ja auch noch die mehr als 60 Millionen Euro Umlaufvermögen, die auf Möglichkeiten für klimafreundliche Investments warten sollten. Aber warten Sie nur lieber noch Jahrzehnte, bis sie irgendwo ein unwichtiges Stromnetz abstauben können.

Man kann zum KfZ-Verkehr stehen, wie man will. Er ist aber nun einmal ein Fakt und auch noch soviel gut gemeintes Werben für Fahrrad und ÖPNV ändern nichts daran, dass ein beträchtlicher Teil der Menschen einen beträchtlichen Teil ihrer Mobilität mit KfZ bestreiten wollen und werden. Das können Sie ignorieren und auch künftig die giftigen Abgase einatmen, mit den Folgen der Erdölförderung und Handel leben und Diktaturen unterstützen. Oder Sie tun wie andere Ökostromanbieter etwas Wirksames dagegen. Ein Netz wie in Großbritannien ermöglicht auch schon mit heutigen Kurzstrecken-Elektroautos Mobilität auf Mittel- und Langstrecke und fördert damit umweltfreundlichere Mobilität.

Nach meinem Kenntnisstand wurden Sie in der Vergangenheit schon mehrfach brieflich als auch bei Genossenschaftsversammlungen auf das Thema Elektromobilität angesprochen. Da EWS Schönau bis zum heutigen Tage das Thema ignoriert, gehe ich davon aus, dass es Ihnen egal ist.

Unten auf Ihrer Website schreiben Sie „Wie die Schönauer Stromrebellen zum Störfall wurden“. Nun, für mich sind Sie inzwischen zum Störfall geworden, aber sicher anders, als sie es meinten. Ich ziehe hiermit die Konsequenzen, EWS Schönau ist für mich und meine Unternehmen gestorben.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12651
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: EWS Schönau mal etwas mit ELektromobilität anschieben

Beitragvon wp-qwertz » Mo 9. Jan 2017, 22:42

wird naturstrom.de dein neuer anbeiter`?
wenn ja, würde ich dich gerne werben und der "anderihilfe" somit zu einem kleinen obulus verhelfen. wie wär´s?
werde kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: "Wolke 7", 60er, 7 Sitze 30.12.16.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 5382
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 08:19
Wohnort: WupperTal

Re: EWS Schönau mal etwas mit ELektromobilität anschieben

Beitragvon TeeKay » Di 10. Jan 2017, 00:28

Sorry, ChrisB war schneller und bot sich schon vor Monaten an. Er spendet die Prämie für eine CF Box. :)
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12651
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: EWS Schönau mal etwas mit ELektromobilität anschieben

Beitragvon AndiH » Di 10. Jan 2017, 10:53

Das war eindeutig. Falls es Rückmeldung von EWS Schönau gibt kannst du ja mal Bescheid geben.

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 1.900 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1454
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 22:49

Re: EWS Schönau mal etwas mit ELektromobilität anschieben

Beitragvon Volker.Berlin » Fr 12. Mai 2017, 09:40

Gibt es in dieser Angelegenheit eigentlich Neuigkeiten? Nachdem jetzt meine Ladenetz-Karte abgeschaltet wurde, weil alle Stadtwerke nur noch ihre eigenen Kunden bedienen wollen, ist das Thema für mich wieder aktuell. Schließlich bin ich (noch) Kunde der EWS!

Mein letzter Stand war, dass mit dem Generationswechsel im Vorstand jetzt ein frischer Wind weht und vielleicht Dinge möglich sind, die vorher undenkbar erschienen... Ich habe das aber nicht weiter verfolgt. Inwieweit hat sich die Hoffnung bestätigt?
Benutzeravatar
Volker.Berlin
 
Beiträge: 2479
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 19:13

Re: EWS Schönau mal etwas mit ELektromobilität anschieben

Beitragvon Volker.Berlin » Fr 12. Mai 2017, 11:01

Ich habe diesbezüglich (mal wieder) eine "geharnischte" Mail an die EWS geschrieben und zu meiner Überraschung umgehend folgende Antwort erhalten:

Sehr geehrter Herr ...,

auch die EWS arbeiten zum Thema Elektromobilität.

Wie gewohnt wollen wir das Thema aber mit einer ganzheitlichen Ansatz angehen. Und der heißt eben nicht, dass jedes E-Auto per se einen ökologischen Mehrwert darstellt. Da hängt doch Vieles auch am Nutzungsverhalten und am Ausbau der Erneuerbaren Energien.

Als Stromversorger wollen wir uns besonders dafür einsetzen, dass E-Autos auch wirklich mit sauberem Strom betankt werden (was auch rein vom Lastmanagement her eine große Herausforderung ist, wenn man den Strom nicht als Graustrom mit zweifelhaftem Zertifikat an der Börse einkaufen möchte).

Wir arbeiten daher gerade an einem Förderprogramm für Ladesäulen für unsere Kunden und sind sehr zuversichtlich, dass die entsprechenden Unterlagen bis Anfang Juli fertig gestellt sind.

Dabei kooperieren wir mit NewMotion, einem der größten Anbieter an Ladeinfrastruktur. Dort können Sie kostenfrei eine Ladekarte bekommen, die dann an allen EWS-geförderten Ladesäulen und auch an allen anderen bei NewMotion registrierten akzeptiert wird.

Außerdem möchte ich Sie noch auf unser Anlagen-Förderprogramm aufmerksam machen:
https://www.ews-schoenau.de/export/site ... encent.pdf

Denn auch die Verkehrswende ist nur zu schaffen, wenn wir mehr Erneuerbare Energien ausbauen.

Schöne Grüße
...


Nun bin ich aber mal gespannt!
Benutzeravatar
Volker.Berlin
 
Beiträge: 2479
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 19:13

Re: EWS Schönau mal etwas mit ELektromobilität anschieben

Beitragvon leonidos » Fr 12. Mai 2017, 15:06

Hey Volker,
danke für das beharrliche Nachfragen.
Das sind gute Neuigkeiten.

Bin da auch seit vielen Jahren Kunde und war bisher ziemlich enttäuscht was das Engagement der EWS bzgl. eMobilität betrifft.
--
Grüße
Leo

ZOE Intens Q210 blau (F-Import) seit 11.2013, 75Tkm, wird an SmartEVSE mit EWS Strom gelanden.
leonidos
 
Beiträge: 574
Registriert: Do 17. Okt 2013, 13:53
Wohnort:

Re: EWS Schönau mal etwas mit ELektromobilität anschieben

Beitragvon Fluencemobil » Fr 12. Mai 2017, 17:36

Volker.Berlin hat geschrieben:
Wie gewohnt wollen wir das Thema aber mit einer ganzheitlichen Ansatz angehen. Und der heißt eben nicht, dass jedes E-Auto per se einen ökologischen Mehrwert darstellt. Da hängt doch Vieles auch am Nutzungsverhalten und am Ausbau der Erneuerbaren Energien.

Heißt das, man muß erst nachweisen, das es die Nutzung des Autos nötig war? ;)
10% Rabatt für alle Elektroautofahrer auf Brillen und Kontaktlinsen bei http://www.optikanton.de/
Ich empfehle einen Batteriemietvertrag bei Renault mit einer Rechtsschutzversicherung zu kombinieren.
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1990
Registriert: So 16. Mär 2014, 10:23
Wohnort: Erfurt

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Beware, Michael68 und 8 Gäste