E-Installation durch AG ohne Vollregie - oh weh

E-Installation durch AG ohne Vollregie - oh weh

Beitragvon mweisEl » Mi 3. Aug 2016, 22:03

Hi,

wg. AG-Umzug hatte ich einen Vorschlag für eine möglichst preisgünstige Lademöglichkeit am Neubaugebäude gemacht (die bisherige Lademöglichkeit im unweit gelegenen, aber von der Firma aufgegebenen Parkhaus (also die Mietstellplätze) werde ich demnächst wieder auf eigene Kosten rückbauen müssen).

Es bestand soweit Übereinkunft, dass an einem der Firmen-Stellplätze am Masten für so ein kleines Firmenschild zunächst eine CEE blau 16A-Dose (an einem Blech ö.ä.) angebracht wird. Das Erdkabel dorthin sollte aber auf jeden Fall fünfadrig ausgeführt werden, um für die Zukunft gerüstet zu sein (noch ist nicht absehbar, ob ein weiterer Mitarbeiter jemals ein Elektrofahrzeug haben wird, die Sache wird halt als Spleen von mir angesehen).

Dazu hatte ich abhängig von der erforderlichen Leitungslänge (die genaue Lage das Stellplatzes als auch des UV war mir bislang nicht bekannt) ein Tabelle mit dem erforderlichen Querschnitten für das (immer vermerkt) 5-adrige Kabel übergeben.

Der ausführende Elektriker hat das nun alles als "soll möglichst billig sein" interpretiert, daher nur ein 3-adriges Kabel verbuddelt (ca. 35m), dieses an einem B10-Automaten angeschlossen (weil CEE blau 16A angeblich nur 10 A Dauer kann). Zum einen denke ich nicht, dass ein 5x6mm NYY wirklich messbar billiger ist als 3x6mm NYY, zum anderen verzögert sich die Installation der CEE blau 16A-Dose (die mit den 10A betrieben wird) aber auch noch, weil das (am oder beim Parkschildchenmasten zu installierende Teil) bestellt aber noch nicht geliefert ist und dann 1.500 € netto kosten soll - ich hätte vom Material eher mit max. 150 € gerechnet.

Wegen dem B10-Automaten, kennt jemand eine "vertrauenserweckende" Quelle, die besagt, dass CEE blau 16A tatsächlich 16A über Stunden liefern kann? (vermutlich traut der Elektriker dem Aufdruck nicht, weil auf Schukos ja auch 16A steht und das i.Allg. zu viel Dauerlast ist).
Smart ED3 seit '13, 3 Fahrräder, zuvor CityEL (1.8 kWh-Akku) und seit 1991 an keiner Sprit-Zapfsäule mehr.
Benutzeravatar
mweisEl
 
Beiträge: 1972
Registriert: Di 5. Apr 2016, 21:00

Anzeige

Re: E-Installation durch AG ohne Vollregie - oh weh

Beitragvon ecopowerprofi » Do 4. Aug 2016, 07:57

mweisEl hat geschrieben:
Wegen dem B10-Automaten, kennt jemand eine "vertrauenserweckende" Quelle, die besagt, dass CEE blau 16A tatsächlich 16A über Stunden liefern kann?

Mal bei Mennekes als Hersteller direkt nachfragen. Die werden dann bestätigen, dass eine CEE16 blau auch 16A Dauerstrom geeignet ist.

PS: Der Elektriker hat wohl nicht viel Ahnung. 35m NYY-J 3x6² kann man mit 25A absichern
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 3042
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: E-Installation durch AG ohne Vollregie - oh weh

Beitragvon rolandp » Do 4. Aug 2016, 08:12

Lass Dir mal seinen Gesellenbrief zeigen...evtl. ist der Mann nicht vom Fach...

Und lass vor der CEE Dose einfach einen kleine Verteilerdose mit Schraubdeckel (nicht die billigen anderen Dosen) setzen kosten 8,-€ Material, dann ist ein weiterer Anschluss viel einfacher.

B10 Automaten sind schon mal der Oberwitz...lass Dir nur C16 Automaten einbauen oder bei der Leitung ginge locker C 20 !

Nur als Tipp es gibt Kombidosen mit CEE 16 einphasig und Cee 16 Dreiphasig...z.B.

http://www.voelkner.de/products/7965/CE ... e-16A.html


damit bist Du besser aufgestellt.

Roland
Ford Connect Electric und Fiat 500e
85% elektrisch unterwegs :-)
Benutzeravatar
rolandp
 
Beiträge: 920
Registriert: So 2. Nov 2014, 20:43
Wohnort: Kärnten

Re: E-Installation durch AG ohne Vollregie - oh weh

Beitragvon Guin » Do 4. Aug 2016, 08:24

rolandp hat geschrieben:

Nur als Tipp es gibt Kombidosen mit CEE 16 einphasig und Cee 16 Dreiphasig...z.B.

http://www.voelkner.de/products/7965/CE ... e-16A.html

Unter dem blauen Deckel befindes sich allerdings nur eine normale Schuko-Steckdose, kein CEE16 einphasig. Hab das Ding auch in der Garage :)
Guin
 
Beiträge: 77
Registriert: Mi 6. Apr 2016, 16:39
Wohnort: Nordholz

Re: E-Installation durch AG ohne Vollregie - oh weh

Beitragvon mweisEl » Do 4. Aug 2016, 08:29

@rolandp: danke für die Tipps, ich bin halt nicht der Auftraggeber. Unser Firmenumzugs-Technikbeauftragter traut dem Elektriker halt mehr als mir, und die GF interessiert das nicht.

rolandp hat geschrieben:
Nur als Tipp es gibt Kombidosen mit CEE 16 einphasig und Cee 16 Dreiphasig...z.B.
http://www.voelkner.de/products/7965/CE ... e-16A.html

ich weiß leider nicht genau, was der Elektriker überhaupt bestellt hat. Vielleicht etwas mit integriertem Schuko, das würde die 10A Absicherung erklären. Als es um die Frage ging, das 3-adrige Kabel evtl. doch noch durch ein 5-adriges auszutauschen (evtl. ist durchziehen in diesem geriffeltem Leerrohr trotz Bodenverdichtung möglich), hatte er statt den 1.500 € für die CEE blau eine CEE rot für 5.000 € vorgeschlagen (Euro, nicht Lira, wohlgemerkt).

Wenn 5-adrig doch noch möglich seinsollte, würde ich, da der mitgeteilte Preis schon jetzt jenseits von Gut und Böse ist, aber lieber gleich eine Typ 2 Wallbox vorschlagen.
Smart ED3 seit '13, 3 Fahrräder, zuvor CityEL (1.8 kWh-Akku) und seit 1991 an keiner Sprit-Zapfsäule mehr.
Benutzeravatar
mweisEl
 
Beiträge: 1972
Registriert: Di 5. Apr 2016, 21:00

Re: E-Installation durch AG ohne Vollregie - oh weh

Beitragvon ATLAN » Do 4. Aug 2016, 08:39

5000 € ??? Aber nicht ernsthaft, oder ?? Sind die Adern aus Silber oder was?? :shock:

Ich glaube eher, der kennst sich nicht wirklich aus und will sich auch noch eine "goldene Nase" an euch verdienen ... :x

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2184
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 22:45
Wohnort: Wien

Re: E-Installation durch AG ohne Vollregie - oh weh

Beitragvon JoDa » Do 4. Aug 2016, 09:01

Was steht im Kostenvoranschlag? Wenn ihr keinen machen habt lassen, lass dir von einem anderen Elektriker einen machen.
Dann geh damit zu deinem "Firmenumzugs-Technikbeauftragten".
Benutzeravatar
JoDa
 
Beiträge: 707
Registriert: So 6. Jul 2014, 23:16
Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich

Re: E-Installation durch AG ohne Vollregie - oh weh

Beitragvon Lokverführer » Do 4. Aug 2016, 13:06

Kann das denn wirklich sein, dass eine Elektrofachkraft damit überfordert ist, 5G6 zu verlegen, CEE blau anzuschließen und das ganze korrekt abzusichern?

Ich meine, dass die von Wallboxen etc. überfordert sind, kann ich mir ja durchaus vorstellen, aber das obige ist doch Kinderkram...
Benutzeravatar
Lokverführer
 
Beiträge: 1513
Registriert: So 11. Mai 2014, 19:50
Wohnort: Oberpfalz

Re: E-Installation durch AG ohne Vollregie - oh weh

Beitragvon Berndte » Do 4. Aug 2016, 13:25

Nein, für den gemeinen Dorfelektriker sind 2,5mm² schon Starkstrom!
Wir haben mittlerweile schon Probleme gute Elektriker aus dem Handwerk in die Industrie zu locken und unsere Auszubildenden Industrieelektriker sind noch zu doof zu wissen an welcher Seite der Lötkolben heiß wird... :?

Es ist echt teilweise blamabel!
Am Schlimmsten sind es diejenigen, die keine Ahnung haben, aber alle möglichen Gesetzestexte und Normen auswendig zitieren können... aber warum diese Normen existieren und was man daraus ableiten kann... keinen Schimmer.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 6077
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: E-Installation durch AG ohne Vollregie - oh weh

Beitragvon ecopowerprofi » Do 4. Aug 2016, 13:57

Berndte hat geschrieben:
Es ist echt teilweise blamabel!
Am Schlimmsten sind es diejenigen, die keine Ahnung haben, aber alle möglichen Gesetzestexte und Normen auswendig zitieren können... aber warum diese Normen existieren und was man daraus ableiten kann... keinen Schimmer.

Leider volle Zustimmung !!! :wand:
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 3042
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Anzeige

Nächste

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste