Der Schukostecker bietet für mich die wichtigste Ladeinfrast

Der Schukostecker bietet für mich die wichtigste Ladeinfrast

Beitragvon bernd schlueter » Fr 1. Mai 2015, 16:46

Damit meine ich insbesondere den Schukostecker zu Hause oder bei meinen Freunden. Denn den gibt es überall.
Um gleich denen, die meinen, der vertrage die 16 ampere nicht, entgegenzutreten: Die Überhitzung kann man relativ einfach vermeiden, wenn man alleine schon für ausreuchend Kühlfläche sorgt, die an den beiden Steckerpolen befestigt ist. In meinem Fall reicht da schon ein längerer Schukostecker, dessen Pole nicht durch Lufttaschen an der Wärmeübertragung behindert werden.
Davon ist nicht viel Geeignetes auf dem Markt. Ich habe seitdem keine Probleme mehr, die Steckdose wird ausreichend mitgekühlt. Selbstverständlich muss man nach einigen Minuten durch Fühlen überprüfen, ob die Steckdose der Freunde nicht doch durch schlechten Kontakt oder losem Kabel heiß wird.
Wer es besser machen will, plaziert in dem Stecker einen Thermostaten, der abschaltet oder wenigstens Alarm gibt. Beste Erfahrung habe ich mit jeder Art schlechtem Stecker oder schlechter Dose gemacht, indem ich den Luftstrom eines normalen oder kleinen Ventilators auf beide richte.
Schukosteckdosen sind so verbreitet, dass ich die Entwicklung eines gut wärmeabführenden Steckers für unverzichtbar halte.

In Düsseldorf haben wir nun 46 Ladepunkte der Stadtwerke. Zur Zeit ist Laden (noch) frei, die Parkgebühren sind teilweise happig.
Zu oft sind die Tanken durch nichtladende Fahrzeuge besetzt. Das ist nicht gut und seitdem empfehle ich elektrische Mobilität nur denen weiter, die zuhause laden können und nur kurze Strecken fahren müssen.

Meinen Ladepunkt stelle ich allen über das offene Lemnet zur Verfügung, ich bin mehr für das offene system, nicht für die geschlossenen und geheimen Listen.
Mit der Abrechnung gibt es keine Probleme wenn man auf seine EC-Karte feste, geringe Beträge umbucht, die auch ohne Sicherheitsmechanismen und Passwörter abgebucht werden können. Anscheinend besteht danach keine Nachfrage?
Das zur Zeit praktizierte Kartenchaos ist meiner Meinung nach der Tod der Elektromobilität. Wird nur der tatsächliche Strompreis abgebucht, gibt es keine Probleme mit dem Finanzamt. Das wiehert bekanntlich ganz gewaltig, wenn man ihm die Gelegenheit dazu gibt. :mrgreen:

Wer weite Strecken fährt, sollte sich meiner Meinung nach von der reinen Elektromobilität verabschieden, da ist ein zumindest zusätzlicher Gasantrieb angesagt. 70 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit schaffe ich mit einem sparsamen Verbrenner sauberer, schneller und sparsamer. Der Tesla muss zwischen den Ladehalten schon unökonomische 120km/h fahren, um die 70km/h zu halten.

Ich bastele an einem in den Gehwegplatten oder in der Straßendecke eingebauten Induktionsladesystem, das ganz erheblich billiger als unbezahlbare Ladesäulen sein kann. War dieses Jahr auf der Hannovermesse nicht mehr vertreten.

Ich bin sehr enttäuscht von der derzeitigen Entwicklung. Nur new motion gebührt mein ausdrückliches Lob.
bernd schlueter
 
Beiträge: 33
Registriert: Mi 12. Dez 2012, 12:15
Wohnort: Krefeld

Anzeige

Re: Der Schukostecker bietet für mich die wichtigste Ladeinf

Beitragvon m.k » Fr 1. Mai 2015, 17:36

Hm, 120km/h sind unökonomisch aber Induktionsladen ist töfte?
Benutzeravatar
m.k
 
Beiträge: 978
Registriert: Do 19. Mär 2015, 22:22
Wohnort: Salzburg

Re: Der Schukostecker bietet für mich die wichtigste Ladeinf

Beitragvon mlie » Fr 1. Mai 2015, 18:33

Einen Schukostecker, den man mit Propeller kühlen soll? :lol:
Fahr lieber weiter City El oder trink weniger Bier zum 1. Mai, dann klappt es auch mit sinnvollen Beiträgen.
150 Mm elektrisch ab 11/2012.
Nichts ist so dringend, als dass es morgen nicht noch dringender wäre.
Ein Eckpfeiler kann durchaus rund sein.
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3331
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 10:43
Wohnort: 50 km vom nächsten Trippellader entfernt

Re: Der Schukostecker bietet für mich die wichtigste Ladeinf

Beitragvon Elektrolurch » Fr 1. Mai 2015, 19:35

... und Lemnet sollte sich endlich mal die kleine Mühe machen und für das Einreichen neuer Ladestationen ein Webformular einrichten. Wir schreiben das Jahr 2015. Dann gehen die Daten auch gleich strukturiert und validiert ein.
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
„Für jedes komplexe Problem gibt es eine einfache Lösung - und die ist die falsche.“ (Umberto Eco)
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2976
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 08:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Re: Der Schukostecker bietet für mich die wichtigste Ladeinf

Beitragvon Think » Fr 1. Mai 2015, 22:05

mlie hat geschrieben:
Einen Schukostecker, den man mit Propeller kühlen soll? :lol:
Fahr lieber weiter City El oder trink weniger Bier zum 1. Mai, dann klappt es auch mit sinnvollen Beiträgen.


Der Bernd hat viele gute Ideen die aber leider oft selten praxisreif sind ......auch er selbst setzt diese nur selten in die Realität um.......... ;)
Der fährt meines Wissens ein E-Saxo wenn der überhaupt noch fahrbereit ist......aber kein ein City-El (mit dessen Technik er sich aber ziemlich gut auskennt!)
Renault ZOE Intens Q210 Schwarz EZ 08/13 F-Import
CITYEL-Cabrio,63Km/h,Saft Nicd's (4,5Kw),Alltagsfahrzeug im Sommer
TWIKE-Aktive,15Kw Li-on-Akku,rollendes Fitneßstudio
Mitsubishi-Minicab-Elektrobus(Colenta),kleines"Raumwunder"
Think
 
Beiträge: 288
Registriert: So 28. Dez 2014, 15:54

Re: Der Schukostecker bietet für mich die wichtigste Ladeinf

Beitragvon bernd schlueter » Sa 2. Mai 2015, 18:36

Die Drehstromtanker werden immer frecher. Verächtlich schauen sie auf uns Schukosteckertanker herab und scheuen sich nicht, trotz nur 1/2 Stunde, die sie für eine Ladung benötigen, den ganzen Tag lang die Ladestation zuzuparken.
Meine Freunde haben alle mindestens ein Schukosteckdose zu Hause. Die will ich nicht beschädigen und keiner, der es nicht ausprobiert hat, sollte nicht behaupten, dass ein einfacher Ventilator, der vor die Dose gestellt wird, nicht zuverlässig kühlt.
Ich kenne meine problematischen Dosen und rieche es dann auch, wenn ich nicht mit dem Ventilator Abhilfe schaffe.
Der Ventilator ist kleiner als das Klappfahrad, das ich sonst mitnehmen muss, um die 2km vom Drehstromlader im Regen abzustrampeln, Nein, ich besitze Typ2 und das zugehörige Bündel geregelte Lader, lasse diese aber praktisch immer zu Hause.
So spare ich viel Zeit, denn bei meinen Freunden halte ich mich in aller Regel viel länger auf als die nur maximal 4,5 Stunden Ladezeit meines Saxo. Der hat dank Gero wieder volle Kapazität, allerdings offensichtlich einige Akkus, die mal in der Lauge verdünnt wurden, also im Winter extrem kälteempfindlich sind. Jetzt wieder 90km bei der jetzigen Temperatur. Die Laugendichte kann man leicht korrigieren.
Wozu wollt Ihr die überall vorhandene Ladestruktur wegwerfen? Gut, ich brauche für die Niederlande einen Niederlandeadapter und muss dann auch per Laptop meine Sagembox auf 10 Ampere zurückdrehen. Das ist aber schon alles Ungemach.
Gerade habe ich mich bei New Motion angemeldet. Dann kann die Reise auch mal endlich weiter gehen, in die Nähe von Ostende, wo ich dann wieder so altmodisch lade, dass einige von Euch die Nase rümpfen.
Zuletzt habe ich die VERA-Kollegen von der Aachener Drehstromliste um ihre Adresse gebeten, weil ich bei Ihnen laden wollte, wenn ich demnächst das Patentamt an der TH besuche. Haben sie mir nicht gegeben, ist alles geheim, weil eben geheime Liste.
Bei mir dürfen sie tanken, weil ich offen im Lemnet meine Tanke allen öffne. Ich verstehe die Welt nicht mehr und wenn die so weiter machen, gibt es künftig an meiner blauen CEE keinen Strom mehr für einige "ehrenwerte Aachener Drehstromer". Ich wohne eben in einem Miethaus, finde Holgers Idee mit der Liste super, aber kann selbst (noch) keinen Drehstromanschluss einrichten und benötige die Liste nicht, nur ab und zu in Aachen einen Schukostecker. Den bekomme ich jetzt im Institut. Muss halt langsamer fahren, um keine Zeit zu verlieren.
Trotzdem, New Motion plus Drehstromlader ist eine Erlösung für meine verhinderten Fahrten in die Beneluxländer...

Die Düsseldorfer Stadtwerke streiten sich übrigens auch mit den Aachenern wegen der Tankerlaubnis, bieten aber neben Typ2 an allen Säulen auch den (hitzeempfindlichen) Mennekes-Schukostecker an. Der wird offensichtlich nicht gekühlt und heizt unnötig auf.
ENBW sieht zukünftig den Schukosteckertarif von 1 Cent pro Lademinute vor, max 3,7kW!
Es lebe der Schukostecker! Der mit Euroloch passt übrigens auch in Benelux außer den Niederlanden.
bernd schlueter
 
Beiträge: 33
Registriert: Mi 12. Dez 2012, 12:15
Wohnort: Krefeld

Re: Der Schukostecker bietet für mich die wichtigste Ladeinf

Beitragvon Hinundher » Sa 2. Mai 2015, 18:54

@ bernd schlueter

Hallo

Wenn dein Schukostecker vom E-Saxo Schukostecker Auto warm (Heiß ) wird dann kontrolliere einmal den Schukostecker es könnte ein Pin Locker ( Oxidiert ) sein . Das Hatte ich auch + einer Bruchstelle ein paar Zentimeter vor dem Schukostecker seit der Reparatur ( 10 Zentimeter Abgezwickt und neu Montiert ) ist ruhe mit dem Schukostecker warm werden .

Fast ein halbes Jahr hab ich mich geärgert nun ist es GUT.

Lg.
Citroen Saxo Electric seit Juli 2011 , I Bike seit April 2012.
Ab 06 06 2014 ohne eigenen Verbrenner ! Ab 07 10 2015 Peugeot iOn 100% electric .Kein Verbrenner mehr für die Strasse !
Benutzeravatar
Hinundher
 
Beiträge: 4108
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 10:43
Wohnort: In Kärnten

Re: Der Schukostecker bietet für mich die wichtigste Ladeinf

Beitragvon Berndte » So 3. Mai 2015, 12:46

Ich finde es gut, dass die Drehstromliste nicht einfach so weitergegeben wird!
Wenn du Mitglied werden möchtest, dann kannst du das doch auch über eine Patenschaft machen, falls du daheim keine Möglichkeit hat eine entsprechende Steckdose zu installieren/freizugeben.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5986
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Der Schukostecker bietet für mich die wichtigste Ladeinf

Beitragvon bm3 » So 3. Mai 2015, 13:02

So ein "Geheimlistenverein" wird mich mit Sicherheit auch nie als Mitglied sehen. :lol:
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 7418
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: Der Schukostecker bietet für mich die wichtigste Ladeinf

Beitragvon Berndte » So 3. Mai 2015, 13:16

Musst du ja auch nicht.
Es ist aber nun einmal so, dass die Liste nur Mitgliedern zugänglich gemacht werden darf. Da kann man noch so mit den Füßen aufstampfen. Ein Hauptgrund ist auch, dass man um an die anderen Standorte zu kommen selber einen Drehstromhalt anbieten muss! Stell dir mal vor, wenn die Drehstromliste ab sofort allen zugänglich gemacht wird.
Es würde kein Anreiz mehr da sein einen eigenen neuen Drehstromhalt anzubieten und manch alter Hase im "Verein" wird seine CEE Steckdose schnell wieder abbauen, weil er mit Namen und Adresse nicht öffentlich erscheinen möchte.

Viele Drehstromnetzer haben ihre Steckdosen aber auch hier im GE-Verzeichnis öffentlich angegeben, ich zum Beispiel auch.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5986
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Anzeige

Nächste

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste