darüber machte ich mir bisher keine Gedanken.

Laden, Ja oder Nein?

Wenn ein Platz frei ist, dann einfach laden. Zitat Michail Gorbatschow: „Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben“
37
65%
Du als Schnarchlader, Plugin Fahrer hast dort eigentlich kein recht zu laden, der Tesla schon, ist ja ein reines Elektroauto.
5
9%
Der Plugin Fahrer und der Tesla Fahrer, BEIDE sollten dort nicht laden.
1
2%
Der Pugin Fahrer hat dort zu laden, weil jeder elektrische Kilometer zählt. Es ist keine Behinderung. Die anderen, sollten die denn kommen, schaffen das schon.
11
19%
Alle sollten dort laden außer der Tesla, da dieser nun wirklich woanders laden kann.
3
5%
 
Abstimmungen insgesamt : 57

Re: darüber machte ich mir bisher keine Gedanken.

Beitragvon Kellergeist2 » Di 12. Jul 2016, 19:28

Nach der Definition würde auch jeder falsch Parken, wenn er sein Auto auf Parkplätzen mit dem Zusatz "nur mit Parkschein" abstellt und sich auf den Weg zum Parkscheinautomaten begibt, um einen Parkschein zu ziehen, da er in der kurzen Zeit sein Auto ohne "von außen gut sichtbaren, gültigen Parkschein" geparkt hat.
Somit gehören zwangsläufig notwendige Aktivitäten in den Bereich des legalen.
"Zum Parkscheinautomat gehen, Parkschein ziehen, zum Auto zurückgehen" <-> "Ladekabel auspacken, Ladekabel anschließen, (und umgekehrt)"
Die Überziehung der bezahlten Parkdauer fällt aber nicht mehr in den Bereich des legalen, obwohl doch ein (abgelaufener) Parkschein hinter der Windschutzscheibe liegt, daher gibt es ein Knöllchen.
Somit fällt ein Stehenlassen des EVs nach vollständiger Ladung ebenfalls nicht mehr im Bereich "... während des Ladevorgangs ...".
Gruß, Kellergeist2
Tesla Model S 85
Kellergeist2
 
Beiträge: 427
Registriert: Di 29. Sep 2015, 21:00
Wohnort: DE-49716 Meppen

Anzeige

Re: darüber machte ich mir bisher keine Gedanken.

Beitragvon ecopowerprofi » Di 12. Jul 2016, 20:42

Ich seh immer noch keinen Unterschied zwischen Ladevorgang und Laden. Der Otto-Normal-KFZ-Fahrer sagt eben: ich geh mal "Laden" und der Beamte würde sagen es ist ein "Ladevorgang". Genauso wie der Beamte sagt "eine männliche Person" und Otto-Normalo "ein Mann".
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 3037
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: darüber machte ich mir bisher keine Gedanken.

Beitragvon Heincaid » Di 12. Jul 2016, 22:23

Kellergeist2 hat geschrieben:
Nach der Definition würde auch jeder falsch Parken, wenn er sein Auto auf Parkplätzen mit dem Zusatz "nur mit Parkschein" abstellt und sich auf den Weg zum Parkscheinautomaten begibt, um einen Parkschein zu ziehen, da er in der kurzen Zeit sein Auto ohne "von außen gut sichtbaren, gültigen Parkschein" geparkt hat.


Ehrlich gesagt bin ich durchaus der Ansicht, dass dies der Fall ist und es tatsächlich nur Kulanz ist, wenn man für die paar Minuten, die man zum Parkschein-Automat benötigt, keinen Strafzettel bekommt.

Mal so als Beispiel: Angenommen du lässt dir für den Weg zum Parkschein-Automaten und zurück eine Stunde Zeit (ich meine wirklich den direkten Weg. Keine Umwege o.ä. Halt einfach nur extrem langsam), dann wäre das ja nun auch unbezahlte Parkzeit.
Heincaid
 
Beiträge: 157
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 18:46

Re: darüber machte ich mir bisher keine Gedanken.

Beitragvon Volt » Di 12. Jul 2016, 23:10

Der Unterschied zwischen ladesäule und Parkplatz mit parkscheinautomat ist folgender:

Die ladesäule hat ein absolutes Halteverbot.
http://www.halteverbot123.de/absolutes- ... erbot.html

Demnach bleibe ich dabei.

Der Ladevorgang beginnt mit dem Willen oder dem vorhaben zu laden und endet wenn das elektrofahrzeug die Fläche verlässt.

Demnach würde sich die frage wann es denn weg muss erledigen. Auch ein vollgeladenes elektrofahrzeug befindet sich noch im Ladevorgang, denn sonst hätte es die Fläche verlassen.

Aber man sollte es halt so schnell als möglich wegfahren.
Zum berechnen der Ladekosten an öffentlichen Ladesäulen ist eine Excel Tabelle sinnig.
Flatrates können keine Lösung sein, sind für viele aber Interessant.
Anstelle zu Hause zu laden werden dann die Ladesäulen verwendet,
das erscheint mir falsch.
Benutzeravatar
Volt
 
Beiträge: 501
Registriert: Do 11. Jun 2015, 12:56

Re: darüber machte ich mir bisher keine Gedanken.

Beitragvon ecopowerprofi » Mi 13. Jul 2016, 08:05

Heincaid hat geschrieben:
Angenommen du lässt dir für den Weg zum Parkschein-Automaten und zurück eine Stunde Zeit

Die Rechtsprechung kennt so was wie angemessen. Ich glaube 1 Std. für Strecken von max. ca. 50m bis zum Parkscheinautomaten ist nicht angemessen.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 3037
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: darüber machte ich mir bisher keine Gedanken.

Beitragvon Kellergeist2 » Mi 13. Jul 2016, 08:56

Rein rechtlich macht es keinen Unterschied, ob die Ladestation mit
"P - Nur Elektrofahrzeuge während des Ladevorgangs" oder "Absolutes Halteverbot - Elektrofahrzeuge während des Ladevorgangs frei"
steht.
Wer dort parkt, ohne zu laden, der kassiert ein Knöllchen in gleicher Höhe.

Dass ein "Absolutes Halteverbot" eine bessere Abschreckungswirkung hat, dass ist uns allen bekannt.

Die Organe der Verkehrsüberwachung haben einen "Ermessens-Spielraum", in welchem sie von einer Verwarnung absehen können.
So kenne ich z. B. einen innerstädtischen Parkstreifen, der Mo-Fr 8-18 Uhr mit einem absoluten Halteverbot ausgeschildert ist.
Die Verkehrsüberwachung (Ordnungsamt) kontrolliert dort regelmäßig und gibt jedem Autofahrer, der dort parkt 15 Minuten Zeit wieder wegzufahren, bevor er aufgeschrieben wird.
Hintergrund: Der Parkstreifen soll tagsüber nicht von den Anwohnern zugeparkt werden, damit die Kunden der vielen kleinen Geschäfte eine Parkmöglichkeit haben.
Warum da jetzt ein "absolutes" und kein "eingeschränktes" Halteverbot ausgeschildert wurde entzieht sich leider meiner Kenntnis.
Gruß, Kellergeist2
Tesla Model S 85
Kellergeist2
 
Beiträge: 427
Registriert: Di 29. Sep 2015, 21:00
Wohnort: DE-49716 Meppen

Re: darüber machte ich mir bisher keine Gedanken.

Beitragvon Volt » Mi 13. Jul 2016, 09:29

Sorry, aber hier geht es um das Tropical Island.

Das Thema Parken, Halten bzw. richtiges und korektes Verhalten an der Ladesäule gehört dahin:
oeffentliche-ladeinfrastruktur/so-nicht-oder-doch-umfrage-jede-meinung-zaehlt-t17745.html

Stefan
Zum berechnen der Ladekosten an öffentlichen Ladesäulen ist eine Excel Tabelle sinnig.
Flatrates können keine Lösung sein, sind für viele aber Interessant.
Anstelle zu Hause zu laden werden dann die Ladesäulen verwendet,
das erscheint mir falsch.
Benutzeravatar
Volt
 
Beiträge: 501
Registriert: Do 11. Jun 2015, 12:56

Re: darüber machte ich mir bisher keine Gedanken.

Beitragvon Kellergeist2 » Mi 13. Jul 2016, 09:33

Volt hat geschrieben:
Sorry, aber hier geht es um das Tropical Island.

Upps, sorry, Threads verwechselt. :oops:
Gruß, Kellergeist2
Tesla Model S 85
Kellergeist2
 
Beiträge: 427
Registriert: Di 29. Sep 2015, 21:00
Wohnort: DE-49716 Meppen

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste