xxxx Gutgläubiger mit Stromtankstellen

Re: Abzocken Gutgläubiger mit Stromtankstellen

Beitragvon TeeKay » So 5. Jan 2014, 21:21

Das würde ich in der Form lassen. Immerhin sind das alles Menschen, die inkl. Installation vermutlich mehr als 1.000 Euro investierten - und das im wirtschaftlich schwächsten Bundesland. Im Vertrauen darauf, dass ihr Energieversorger schon wissen wird, was man als Elektroautofahrer heutzutage braucht, haben sie die von ihm angebotene Lösung gekauft.

Und mal ehrlich: Die ganze Aufmachung der Box mit großem Metallkasten und LED-Leuchtring, der den aktuellen Status anzeigt (Stecker drin oder nicht...), sieht das für den uninformierten Käufer wie eine tolles Hochtechnologie-Produkt aus. Die meisten Deutschen werden keine Ahnung haben, welche Leistungen Schuko verträgt und was Elektroautos vertragen und auch brauchen.

Hohn und Spott wäre hier Fehl am Platz und wird diese Menschen sicher nicht dazu bringen, noch einmal 1.000 Euro in eine anständige Wallbox zu investieren. Eher werden sie denken "Arrogante Elektroauto-Fahrer!"
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12318
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

Aufklärung tut not

Beitragvon Jost » Mo 6. Jan 2014, 13:30

Hallo zusammen,

vielen Dank für Euer Interesse an unserer Energiestraßen-Idee. Wie ich den Kommentaren und den Emotionen entnehmen kann, scheint Euch das Thema sehr zu bewegen. Ich möchte um zwei Sachen vorab bitten: Keine Vorverurteilung und Sachlichkeit. Außerdem vielen Dank der http://zoepionierin.de/ - sie hat uns auf diesen Thread aufmerksam gemacht.

Die WEMAG hat im Jahr 2011 die Planungen für ein lokales Ladenetzwerk angefangen. Idee war es kostengrünstig den regionalen Hotels die Möglichkeit zu geben, dass deren Kunden ihre Elektroautos aufladen können. Die ersten 20 Hotels wurden kostenfrei von uns ausgerüstet. Dass haben wir im Blogartikel im August aber nicht erwähnt. https://www.wemagblog.com/2013/08/07/bo ... steckdose/

Warum überhaupt eine extra Wallbox? Das Aufladen an einer ungesicherten Schukosteckdose ist nicht zu empfehlen, da durch die Leistungaabnahme oft höhere Temperaturen an den Steckdosen auftreten. So kann es z.B. zu Verschmorungen kommen. Die Wallboxen sehen also nicht nur schick aus, sie enthalten auch noch verschiedene Sicherungssysteme gegen Überlastung. Gerade im gewerblichen Bereich ist eine derartige Absicherung vorgeschrieben. Das Aufladen an normalen Außensteckdosen ist schlichtweg fahrlässig!

Warum Schuko? Ich kann das verstehen, das man als Autobesitzer sauer ist, wenn man ein einfaches Schuko-Kabel als teures Zubehör erwerben muss. Aber es ist nunmal der aktuell kleinste gemeinsame Nenner! Auch wenn es momentan danach aussieht, als würde Typ 2 das Rennen als Standard für Ladestecker machen, so fehlt immernoch eine verbindliche Entscheidung dahingehend.

Die von uns und unseren Partnern angebotenen E-Autos (hauptsächlich Karabag und Ampera) werden standardmäßig mit Schukoladekabeln ausgeliefert. Und zum Zeitpunkt des Projekstarts war der Ampera das meistverkaufte Elektroauto, daher sind wir mit Schuko ins Rennen gegangen.

Stichwort: Fotos der Wallboxen - Hier kam die Frage auf, ob man auf einem unserer Fotos einen Typ 2 Stecker sieht. Das ist nicht der Fall. Es handelt sich bei dem Bild um einen Prototypen mit einem Schuko-Anschluß. Wir nehmen aber Eure Kritik ernst und werden das Bild kzf. ersetzen, damit dies nicht zu Verunsicherungen beiträgt.

Wie werden die Hotels unterstützt? Die Kommunikation zur Energiestraße wurde hauptsächlich durch die WEMAG in Pressemeldungen und im Kundenmagazin geführt. Einige der Hotels haben eigene Presseinfos herausgegeben. Natürlich wäre es schön, wenn jedes Hotel das auf seiner Webseite auch vermerken würde, aber darauf haben wir keinen Einfluss. Wir nehmen Aber Eure Kritik ernst und werden in den kommenden Tagen mit den Hoteliers reden, ob sie ihre Ladepunkte nicht auch online kommunizieren wollen.

Den Hinweis der Zoepionierin, die Ladepunkte in weitere Onlineverzeichnisse aufzunehmen, werden wir gern befolgen :)

Nochmal: Die aufgeführten Hotels haben die Wallboxen kostenfrei zur Verfügung gestellt bekommen. Von Abzocke zu reden ist daher schlichweg falsch.

Daher meine Bitte, stellt Eure Fragen direkt, bevor hier der Hass hochschlägt auf einen vermeindlichen Abzocker.
Pressesprecher der WEMAG
Benutzeravatar
Jost
 
Beiträge: 5
Registriert: Mi 18. Sep 2013, 18:22
Wohnort: Schwerin

Re: Aufklärung tut not

Beitragvon stromer » Mo 6. Jan 2014, 13:52

Jost hat geschrieben:

Warum Schuko? Ich kann das verstehen, das man als Autobesitzer sauer ist, wenn man ein einfaches Schuko-Kabel als teures Zubehör erwerben muss. Aber es ist nunmal der aktuell kleinste gemeinsame Nenner! Auch wenn es momentan danach aussieht, als würde Typ 2 das Rennen als Standard für Ladestecker machen, so fehlt immernoch eine verbindliche Entscheidung dahingehend.




Es sieht nicht nur danach aus, daß Typ2 das Rennen als Ladestecker-Standard macht, sondern er ist schon seit geraumer Zeit Standard.
Zuletzt geändert von stromer am Mo 6. Jan 2014, 13:55, insgesamt 1-mal geändert.
2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2334
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 09:09
Wohnort: Berghaupten

Re: Abzocken Gutgläubiger mit Stromtankstellen

Beitragvon lingley » Mo 6. Jan 2014, 13:52

O.K. Aufklärung registriert ,
aber der Vorwurf mit einem falschen Bild (Typ2 Dose) zum Text darunter (Schuko) auf Eurer Webseite Werbung zu machen,
muss erlaubt sein !

Ladedose bis gestern ...
und wenn der blau/schwarze Stecker ein Schukostecker ist, dann habe ich seit gestern 22kW Schuko zu Hause :lol:

vorher.jpg
vorher.jpg (6.75 KiB) 367-mal betrachtet

... nun zu sehen:

nachher.jpg
nachher.jpg (11.86 KiB) 367-mal betrachtet

Quelle:
http://www.reevolt.de/?page_id=870&preview=true
lingley
 

Re: Aufklärung tut not

Beitragvon midimal » Mo 6. Jan 2014, 14:38

Jost hat geschrieben:
Hallo zusammen,

vielen Dank für Euer Interesse an unserer Energiestraßen-Idee. Wie ich den Kommentaren und den Emotionen entnehmen kann, scheint Euch das Thema sehr zu bewegen. Ich möchte um zwei Sachen vorab bitten: Keine Vorverurteilung und Sachlichkeit. Außerdem vielen Dank der http://zoepionierin.de/ - sie hat uns auf diesen Thread aufmerksam gemacht.

Warum Schuko? Ich kann das verstehen, das man als Autobesitzer sauer ist, wenn man ein einfaches Schuko-Kabel als teures Zubehör erwerben muss. Aber es ist nunmal der aktuell kleinste gemeinsame Nenner! Auch wenn es momentan danach aussieht, als würde Typ 2 das Rennen als Standard für Ladestecker machen, so fehlt immernoch eine verbindliche Entscheidung dahingehend.

Daher meine Bitte, stellt Eure Fragen direkt, bevor hier der Hass hochschlägt auf einen vermeindlichen Abzocker.


Lieber Herr Jost,
Kostenlose Installation der Lademöglichkeiten ist sehr begrüßenswert. Ich frage ich mich aber, wenn man schon einen Elektriker Vorrort hat, warum man nicht gleich wenigstens sagen 5 Anschlüsse installiert. Was passiert wenn 2 Ampera und 1 Leaf Gast geleichzeitg übernachten?

2te Frage wäre - warum wurde nicht eine Wallbox mit Typ2(mininum 11KW) UND Schuko (nachträglich) installiert?
Spätestens 2014 weißt man, dass Schuko keine Zukunft für die aktuelle/kommende Generationen von E-Autos hat.

Vielen Dank für die Aufklärung.
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 6318
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 22:49
Wohnort: Hamburgo

Re: Abzocken Gutgläubiger mit Stromtankstellen

Beitragvon Solarstromer » Mo 6. Jan 2014, 15:17

Auf Lademöglichkeiten in Hotels warte ich schon lange!

Auch wenn mich jetzt ZOE Fahrer schlagen werden, könnte man um auf eine kostengünstige Lösung zu kommen durchaus auf Grundlage von 2 oder 3 Schukosteckdosen pro Hotel leben. Die meisten derzeit erhältlichen Elektroautos bekommt man damit bei einer Übernachtung wieder aufgeladen. Die paar Steckdosen kann jeder Elektriker um die Ecke für wenige 100€ Material und Arbeitszeit installieren. Und die betreffenden Ladeverzeichnisse wie Lemnet und Goingelectric sind vorhanden. Als Option wären natürlich auch Typ 2 Ladedosen optimal.

Nur, die Kontaktaufnahme und Beratung der Hotels samt der Organistation muß auch jemand übernehmen. Sowas ist nicht für umsonst zu bekommen. Es muß irgendwie bezahlt werden, wenn es nicht jemand Ehrenamtlich in seiner Freizeit macht. Ich denke WEMAG hat diese Kosten halt in ihre Wallbox mit eingerechnet.

Mal ein IMHO positves Beispiel aus England wie eine solches Hotel-Ladenetz aussehen kann:
http://zerocarbonworld.org/zero-net
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1922
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 19:25

Re: Aufklärung tut not

Beitragvon Jost » Mo 6. Jan 2014, 16:54

midimal hat geschrieben:
Ich frage ich mich aber, wenn man schon einen Elektriker Vorrort hat, warum man nicht gleich wenigstens sagen 5 Anschlüsse installiert. Was passiert wenn 2 Ampera und 1 Leaf Gast geleichzeitg übernachten?

2te Frage wäre - warum wurde nicht eine Wallbox mit Typ2(mininum 11KW) UND Schuko (nachträglich) installiert?
Spätestens 2014 weißt man, dass Schuko keine Zukunft für die aktuelle/kommende Generationen von E-Autos hat.

Vielen Dank für die Aufklärung.


Wir haben den Hotels 1 Anschluss kostenlos gegeben. Das Interesse an mehr Boxen bestand meist nicht. Insofern kann man nur wünschen, dass mehrere E-Auto Fahrer mal dort Station machen. Wie gesagt, einfache Steckdosen kommen wegen der fehlenden Absicherung nicht in Frage.

Für die Nachinstallation von Typ-2-Ladeboxen müssten erstmal stärkere Leitungen zu den Ladeboxen gelegt werden. Einphasige Kabel reichen da ja nicht mehr aus. Das müssen aber die Hotelbetreiber vor Ort aber für sich entscheiden. Sicher wollen erstmal viele überhaupt schauen, wie die kostenlosen Wallboxen angenommen werden.
Pressesprecher der WEMAG
Benutzeravatar
Jost
 
Beiträge: 5
Registriert: Mi 18. Sep 2013, 18:22
Wohnort: Schwerin

Re: Abzocken Gutgläubiger mit Stromtankstellen

Beitragvon Mei » Mo 6. Jan 2014, 17:39

Hi,

Jost hat schon nicht unrecht.
Dumm war eben das falsche Foto. Aber sonst hätte es ja keiner gemerkt und sich keiner Beschwert und Jost nix gelernt ;)

Aus einer normalen Steckdose für 10 Stunden 16A zu ziehen kann auf Dauer nicht gut gehn und kann irgendwann zu einem Brand führen.
Selbst nen wäschetrockner daheim zieht keine 16A für 10 Stunden.

Mit 22kW zu Laden wird in Zukunft normal sein, wenn man Mobil ist.
Aber man muss auch bedenken, dass man in einem Hotel über Nacht in der Regel schläft.
Wenn das Auto am Morgen voll ist, dann ist es doch egal wie schnell das geht.

Wer bitte, der im Hotel übernachtet, fährt am Tag zum Hotel zurück um das Auto mit 22kW nachzuladen. Der wird eher über Lademöglichkeit zwischendurch nachfragen.

In der Zukunft ist es natürlich zu wenig, 1 Schuko am Hotel zu haben.
Aber im Moment sind es eben wenige EVs ;)
Werden es mehr, gibt es mehr Schukos ;)

PS: @ Jost, für die Geradestellung vom Sinn eurer Wahl ist wohl ein kleiner Bonus für mich drin ;)
Gerne auch per PN

Grüße
Mei
 
Beiträge: 1767
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 13:57

Re: Abzocken Gutgläubiger mit Stromtankstellen

Beitragvon eDEVIL » Mo 6. Jan 2014, 17:46

Danke für die Aufklärung. Manchmal trügt der Schein.

Bei kostenlosen installationen ist natürlich das Budget beschränkt, aber zumindest die Zuleitung hätte man zumindest in 5x6 legen sollen. Das reine Material macht da ja nur einen kleinen Teil aus.

CEE Blau wäre auf jeden Fall die bessere Wahl gewesen (Adapter auf Schuko kann man ja notfalls an der Rezeption bereit stellen) - Typ2 11/KW der Königsweg.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12096
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Aufklärung tut not

Beitragvon Elektrolurch » Mo 6. Jan 2014, 18:08

Jost hat geschrieben:
Sicher wollen erstmal viele überhaupt schauen, wie die kostenlosen Wallboxen angenommen werden.


Hmmm, na ja: Alle Typ-2-Anschlussinhaber (z.B. ZOE-Fahrer), die da vorbeikommen, werden die gar nicht annehmen (können), weil es nicht geht (passt). Das ist ja in diesem Fall kein Projekt, das man klein anfangen und dann bei Bedarf einfach skalieren kann, sondern Schuko ist (ohne teuren Adapter) zu Typ 2 schlicht inkompatibel.
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
„Für jedes komplexe Problem gibt es eine einfache Lösung - und die ist die falsche.“ (Umberto Eco)
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2984
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 08:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste