Plug-In Hybrid oder E-Auto

Re: Plug-In Hybrid oder E-Auto

Beitragvon Priusfahrer » Di 12. Sep 2017, 13:12

phonehoppy hat geschrieben:
Fahre den Diesel noch, wenn es noch geht, und kaufe dann ein aktuelles BEV, das es dann vielleicht günstiger und/oder mit mehr Reichweite gibt.


Ja so sehe ich das auch. Mit einem 30kWh+ BEV bist Du gut ausgerüstet. Selbst die gelegentliche Langstrecke ist dank des immer besser werdenden Schnellladenetzes nur noch mit geringen Einschränkungen machbar.

Allerdings ist zu beachten, dass ein Auto mit Mietakku schnell in den laufenden Kosten teurer werden kann.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Priusfahrer
 
Beiträge: 1102
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 21:36

Anzeige

Re: Plug-In Hybrid oder E-Auto

Beitragvon muinasepp » Di 12. Sep 2017, 13:24

Priusfahrer hat geschrieben:
Auch bei mir sind es fast 100kg mehr als beim normalen Prius. Trotzdem ist er 10-20% sparsamer im reinen Hybridbetrieb.

Du magst beim Prius und in anderen Beispielen schon recht haben. Bei weiteren Beispielen hast Du aber nicht recht. Stichpunkt ist eben technische Umsetzung und Fahrprofil. Ich setze mal, weil ich den selber fahre und dadurch mit dem am besten Bescheid weiß, den Outlander dagegen: Der hat konzeptbedingt nur ein einstufiges Übersetzungsgetriebe, keine Schaltstufen. Was im "normalen" Alltagsbetrieb eher ein Vorteil ist (Gewicht, Kosten, technische Einfachheit, Variabilität der e-Unterstützung...) gerät bei hohen Geschwindigkeiten zum Nachteil, da die Drehzahlen des Verbrenners im Hybrid deutlich höher sind als beim Benziner mit schaltbarem Getriebe. Neben dem Mehrgewicht trägt das zum deutlich höheren Verbrauch bei höheren Geschwindigkeiten bei.

Priusfahrer hat geschrieben:
Ein Hybride ist gegenüber einem Benziner immer deutlich sparsamer im Energieverbrauch.

Damit ist diese pauschale Aussage einfach nicht richtig.
EV-Historie seit Anno Domini 1974 :o
Herkules E1 - Opel Corsa B Elektra - Fiat 500e Zebra - BH emotion Nitro 29 - Mitsubishi Outlander PHEV
muinasepp
 
Beiträge: 409
Registriert: Di 11. Okt 2016, 14:43

Re: Plug-In Hybrid oder E-Auto

Beitragvon Priusfahrer » Di 12. Sep 2017, 14:31

muinasepp hat geschrieben:
Neben dem Mehrgewicht trägt das zum deutlich höheren Verbrauch bei höheren Geschwindigkeiten bei.


Ich will jetzt nichts gegen den Outi sagen, aber wenn das mit dem Mehrverbrauch wirklich so ist, dann haben die irgendwas falsch gemacht.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Priusfahrer
 
Beiträge: 1102
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 21:36

Re: Plug-In Hybrid oder E-Auto

Beitragvon muinasepp » Di 12. Sep 2017, 14:37

Priusfahrer hat geschrieben:
Ich will jetzt nichts gegen den Outi sagen, aber wenn das mit dem Mehrverbrauch wirklich so ist, dann haben die irgendwas falsch gemacht.

Seh ich nicht so, dem sein technisches Konzept war im Gegenteil für mich sogar ein wesentlicher Kaufgrund. Aber ich will jetzt nicht den Thread hier weiter zerpfleddern, damit ist dem Fragenden ja nicht geholfen.
EV-Historie seit Anno Domini 1974 :o
Herkules E1 - Opel Corsa B Elektra - Fiat 500e Zebra - BH emotion Nitro 29 - Mitsubishi Outlander PHEV
muinasepp
 
Beiträge: 409
Registriert: Di 11. Okt 2016, 14:43

Re: Plug-In Hybrid oder E-Auto

Beitragvon berrx » Di 12. Sep 2017, 15:57

Die meisten von uns, mich eingeschlossen sind ja eher so eingestellt entweder ganz elektrisch oder gar nicht. Das lässt sich ganz gut aus den Kommentaren herauslesen. Doch hier muss man ehrlicherweise zugeben ein besseres Profil für einen Plug-in Hybriden gibt es garnicht. Der Thread Ersteller kann sich in seinem Nahbereich komplett elektrisch bewegen. Für seine 2-3 lägeren Fahrten Hat er den Verbrenner und ist ungebunden wad das Laden oder den Winter angeht. Wenn es sich mal ergibt kann er trotzdem auf der Arbeit laden und fährt einen Teil der Strecke zusätzlich noch elektrisch. Anhängerkupplung wäre auch noch vorhanden.
berrx
 
Beiträge: 251
Registriert: Mo 2. Jan 2017, 23:35

Re: Plug-In Hybrid oder E-Auto

Beitragvon kub0815 » Di 12. Sep 2017, 16:15

Ich würde da einfach mal beide Autos ausleihen und auf der 112km Strecke probefahren....dann kann man mal unter realistischen bedingungen auch den verbrauch sich ansehen.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.1l/100km, nächste Projekte Batteriespeicher
kub0815
 
Beiträge: 1499
Registriert: Do 30. Mär 2017, 13:35

Re: Plug-In Hybrid oder E-Auto

Beitragvon Fantasy » Di 12. Sep 2017, 16:25

jok58 hat geschrieben:
Wieso soll der Plug-In denn mehr verbrauchen als der normale Hybrid?


Was meinst du mit dieser Frage genau?


muinasepp hat geschrieben:
Priusfahrer hat geschrieben:
Ein Hybride ist gegenüber einem Benziner immer deutlich sparsamer im Energieverbrauch. Schon allein wegen der Rekuperation.

Nein, das würde ich so pauschal nicht sagen. Es kommt auf
- das eigene Fahrprofil
- die jeweilige technische Umsetzung des Hybridantriebs
- den eigenen Fahrstil
an.


Den ersten Satz kann man wie andere auch schon erwähnt haben, so pauschal nicht sagen.
In der Aufzählung fehlt noch, es sei denn, das ist mit Fahrprofil gemeint:

- die gefahrene Strecke, 50? 70? 100 km? je länger die Strecke (ohne Lademöglichkeiten), desto höher wird der Verbrauch werden. Rekuperation hin oder her. Natürlich arbeitet der E-Motor ständig mit, aber wenn der Akku leer ist, steigt der Verbrauch.




Schüddi hat geschrieben:
Fantasy hat geschrieben:
Wenn du auf der Arbeit nicht bzw. nur teuer laden kannst, wirst du schätzungsweise auf einen Verbrauch von ca. 7 Liter/100 km kommen, normale Fahrweise vorausgesetzt.

Zu deiner Frage: mit vollem Akku wird nicht viel rekuperiert. Aber andererseits kosten dich die ersten 6 km bergab auch keine bis wenig Reichweite ;)

Wie kommst du auf solche Verbräuche??? Das stimmt nicht mal annähernd. Schau dich mal auf Soritmonitor.de um.
Ich selbst war mit dem e-tron 2 Wochen ohne Ladekabel im Urlaub, bin 2490km gefahren und hatte einen Verbrauch von 5,4l im Schnitt. Ich bin über Pässe gefahren und war fast ausschließlich im sportmodus unterwegs.


Dann korrigiere ich auf zwischen 5-7 Litern. Ist das besser? ;) Ganz ehrlich, wir kennen die Topographie nicht und dein Urlaub ist nicht repräsentativ. Pässe heißt bergauf, bergab mit vielen Kurven? Da kannst du viel mehr rekuperieren und segeln als auf der Autobahn.
Ich sagte auch "schätzungsweise" - und wenn er später weniger verbraucht, freut er sich umso mehr ;)
Berichtet wird ja über den GTE teilweise als "Spritschleuder", 8-9 Liter Verbrauch und sonstigem Blödsinn.

Wenn der TE 2x112 KM Autobahn fährt (120 bis 130 km/h), ohne auf der Arbeit zu laden, wird er also eine Gesamtstrecke von 224 KM insgesamt haben. Davon wird er im besten Falle ohne Klima 30 km rein elektrisch kommen, d.h. er müsste noch knapp unter 200 KM nur mit dem Verbrenner fahren.
Verglichen mit meinem ehemaligen Erdgas-Golf (2014-2017), der ebenfalls ein höheres Gewicht durch die Stahltanks mit sich herumschleppt, kommen die 7 l/100 km schon ganz gut hin. Ich bin allerdings mit dem TGI sehr äh, sportlich gefahren.
Mein Langzeitwert war bei ca. 7,5 l/100 km (im reinen Benzinbetrieb).
Fantasy
 
Beiträge: 24
Registriert: So 3. Sep 2017, 22:05

Re: Plug-In Hybrid oder E-Auto

Beitragvon Fantasy » Di 12. Sep 2017, 16:33

berrx, nach deinem Beitrag plädiere ich auch für den Plug-In ;)

jok58: das Parkhaus hat doch sicherlich einen Betreiber, bzw. die Ladesäule.
Frag doch mal den betreibenden Energieversorger und/oder Parkhausbetreiber nach einer Flatrate oder Ähnlichem?
Bei meinem Kunden ist das eine private Ladesäule, gestellt von einem Parkhausbetreiber. Die verlangen derzeit 20,- EUR/Monat. D.h. wenn ich täglich dort bin, kostet mich das Laden gerade mal 1,- EUR/Tag.
Vielleicht kannst du da was Ähnliches erreichen?
Oder: Viele Ladesäulen lassen sich über NewMotion nach kWh nutzen. Vielleicht auch die in deinem Parkhaus?
Fantasy
 
Beiträge: 24
Registriert: So 3. Sep 2017, 22:05

Re: Plug-In Hybrid oder E-Auto

Beitragvon Helfried » Di 12. Sep 2017, 16:40

Fantasy hat geschrieben:
berrx, nach deinem Beitrag plädiere ich auch für den Plug-In ;)


Geh, grad wenn er doch so einen starren Wochenablauf mit wenig Kilometern und Lademöglichkeit hat, geht doch das reine E-Auto super. Da tät ich nicht mehr Öl wechseln.
Helfried
 
Beiträge: 5235
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Plug-In Hybrid oder E-Auto

Beitragvon Fantasy » Di 12. Sep 2017, 16:49

Wenig Kilometer?
Ich komme bei 3x 2x 112 KM auf bis zu 672 KM in der Woche, PLUS Nahbereich?!

Ansonsten spricht für einen Plug-In natürlich noch die Unabhängigkeit im Falle einer längeren Tour, o.ä.
Fantasy
 
Beiträge: 24
Registriert: So 3. Sep 2017, 22:05

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines zu Plug-In Hybriden

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste