PHEV - to charge or not to charge

Re: PHEV - to charge or not to charge

Beitragvon BurkhardRenk » Fr 19. Jan 2018, 22:44

Ja, und dabei läuft es noch unter Ladewüste - man muss halt die Oasen kennen :)
BurkhardRenk
 
Beiträge: 227
Registriert: Di 4. Okt 2016, 14:36

Anzeige

Re: PHEV - to charge or not to charge

Beitragvon MasterOD » Sa 20. Jan 2018, 11:44

Profaner Gelderwerb oder Beziehungspflege scheinen für dich keine Aufgabenfelder zu sein. :)
Prius 2 2 2 2004 :o
Ioniq PHEV silber; Pre/SD/Interieur hell: seit 1.9.2017
Benutzeravatar
MasterOD
 
Beiträge: 348
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:44

Re: PHEV - to charge or not to charge

Beitragvon einfallzel » Sa 20. Jan 2018, 16:42

Nervig ist das Laden eigentlich nur, wenn man unter Druck ist - der Mitfahrer keine Geduld hat oder man die Ladesäule im Parkhaus nicht findet oder alles belegt/blockiert ist. Dann natürlich noch, wenn der Bezahlvorgang kompliziert ist oder das Laden nach allem nicht funktioniert (z.B. weil das 20A-Kabel nicht akzeptiert wird). Es kann auch vorkommen, das man von Tesla- oder Zoe-Fahrern beschimpft wird (häufig, wenn man Typ-2 an kostenlosen Ladestationen belegt). Das muss man aushalten können.

Dann gibt es die Preisfrage: Ab ca. 0,50 EUR/kWh rechnet sich für PHEV das Laden nicht mehr (YMMV). Die Hersteller bieten vergünstigte Lade-Karten an, mit anderen (TNM, Plugsurfing) ist es grenzwertig oder unsinnig (Intercharge/Hubject). Aus einem Liter Super E10 bringt der Verbrenner zwischen 2 und 3 kWh auf die Straße.

Die Ladedauer spielt eine große Rolle. Die meisten PHEV sind Schnarchlader (weniger als 11kW), da ist Zeitabrechnung eine Rechenaufgabe (siehe Preis). Und was mache ich in der Zeit? Bevor ich kilometerweit fahren muss, um zu laden und dann auch noch jeweils mehr als 30 Minuten hin und her zu laufen, verzichte ich lieber. Glücklicherweise kann ich beim AG laden (2EUR/2h intern oder öffentliche Säule). Das Umparken muss aber auch in den betriebl. Ablauf passen.

Insgesamt fahre ich mit ca. 40% elektr. Anteil (an Strecke), EV auf allen Kurzstrecken (täglich 20-30km). Der Rest sind Langstrecken (>1000 km) 4-5 Mal im Jahr und Ausflüge in ländliche Ladewüsten. Mit BEV wären die Langstrecken mMn so nicht zu machen (Vmittel > 100km/h, Vmax > 200km/h).
--
Audi A3 1.4 TFSI e-tron sport 01/17
einfallzel
 
Beiträge: 33
Registriert: Mi 24. Mai 2017, 21:43

Re: PHEV - to charge or not to charge | Apps

Beitragvon ddfrank » Mo 22. Jan 2018, 13:32

Hallo zusammen,

super, Danke für die zahlreichen Antworten! Das hilft mir weiter :)

Eine Frage hätte ich noch an euch: nutzt ihr Apps, die euch das Laden irgendwie erleichtern? Im App Store gibt es ja eine ganze Reihe davon, da fällt es manchmal schwer, die wirklichen nützlichen zu extrahieren...
ddfrank
 
Beiträge: 2
Registriert: Do 18. Jan 2018, 15:34

Re: PHEV - to charge or not to charge

Beitragvon Priusfahrer » Mo 22. Jan 2018, 14:36

Ich lade im Parkhaus auf Arbeit. Noch kostenlos. Ansonsten wenn ich sowieso irgendwo in der Nähe einer Ladesäule bin. Zu Hause habe ich keine Lademöglichkeit.

Dennoch fahre ich im Stadtverkehr zu 80-90% rein elektrisch. 1-2x im Monat fahre ich aber auch mehr als 200km am Stück. Das natürlich dann im Hybridmodus. 2-3x im Jahr auch mal 600km+.

Trotzdem wird mein nächstes Fahrzeug ein BEV sein, welches sichere 200km Winterreichweite aufweist. Dauert aber noch 1-2 Jahre.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Derzeit im Ioniq unterwegs.
Priusfahrer
 
Beiträge: 1194
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 21:36

Re: PHEV - to charge or not to charge | Apps

Beitragvon BurkhardRenk » Mo 22. Jan 2018, 15:21

ddfrank hat geschrieben:
Hallo zusammen,

super, Danke für die zahlreichen Antworten! Das hilft mir weiter :)

Eine Frage hätte ich noch an euch: nutzt ihr Apps, die euch das Laden irgendwie erleichtern? Im App Store gibt es ja eine ganze Reihe davon, da fällt es manchmal schwer, die wirklichen nützlichen zu extrahieren...


Da ich einen BEW-Vertrag habe, nutze ich nun auch die Innogy-App. Die New Motion hab ich installiert, war jedoch noch nie an einer ihrer Säulen. Die Charge&Fuel läuft auf meinem Smartphone nicht.
BurkhardRenk
 
Beiträge: 227
Registriert: Di 4. Okt 2016, 14:36

Re: PHEV - to charge or not to charge

Beitragvon BurkhardRenk » Mo 22. Jan 2018, 15:29

MasterOD hat geschrieben:
Profaner Gelderwerb oder Beziehungspflege scheinen für dich keine Aufgabenfelder zu sein. :)


:D Dem profanen Gelderwerb habe ich mich lange genug hingegeben, auf der letzten Stelle 31,5 Jahre mit 5 km Weg zur Arbeit. Und habe ich behauptet, das Eis allein zu essen, vom Thermalbad oder Stadtbummel ganz zu schweigen :?: :lol:

Elektrisches Fahren entschleunigt das Leben. Was das an Lebenszeit bringt, kann man nie reinholen indem man schneller als Tempo 120 fährt. Natürlich kenn ich auch die Situation dass es so regnet dass man doch lieber mit Benzin fährt :|
BurkhardRenk
 
Beiträge: 227
Registriert: Di 4. Okt 2016, 14:36

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Allgemeines zu Plug-In Hybriden

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast