ADAC: Plug-in-Hybride im EcoTest

Re: ADAC: Plug-in-Hybride im EcoTest

Beitragvon muinasepp » Mo 31. Jul 2017, 12:03

Hier: https://www.adac.de/infotestrat/tests/eco-test/default.aspx informiert der ADAC über die Testmethodik. Es ist richtig, der ADAC schraubt alle paar Jahre wieder da dran. Detailliert eingelesen habe ich mich nicht, dazu fehlt mir aktuell die Zeit.

Jedenfalls legt man beim Schadstoffausstoß den aktuellen deutschen Strommix zugrunde und rechnet die Schadstoffe der fossilen Stromkraftwerke anteilsmäßig mit oben drauf. Im Grundsatz vielleicht nicht verkehrt, bringt es aber doch gravierende Probleme mit sich:
1. Bleibt unberücksichtigt, wenn ein Halter den Strom mittels eigener regenerativen Erzeugungsanlagen selbst erzeugt oder zumindest
2. Diesen Strom ausschließlich von regenerativen Anlagen bezieht.
3. Das ganze ist nur für Deutschland und nur für die aktuell gerade geltenden Verhältnisse gültig (z. B. in Norwegen siehts ganz anders aus) und somit ist
4. Auch keine zumindest europaweit vergleichbare Angabe mehr möglich, müssten die Werte doch jahresaktuell für jedes klitzekleine Land extra ausgerechnet werden.
Ich finde, man sollte dieses bei dieser Angabe nicht vermischen, zwar steht es im Zusammenhang, eigentlich sind es aber zwei verschiedene Sachen. Zu einer regenerativen Energieversorgung muss man sowieso kommen. Dafür sichert es die Vergleichbarkeit zu einem Verbrennerfahrzeug, aber auch nur für den Fall, wenn das BEV/PHEV nicht mit regenerativem Strom betrieben wird (was gänzlich unberücksichtigt bleibt), und ich glaub darauf will man hinaus, was jetzt in meinen Augen wiederum nicht für den ADAC spricht.

Das alles ändert aber nix da dran, dass die Werte aktuell getesteter Fahrzeuge miteinander vergleichbar sind. Dass der BMW da nicht aufs Siegertreppchen kommen würde, war zu erwarten. Dass er aber derart abgeschlagen ist, damit hätte selbst ich jetzt nicht gerechnet.
EV-Historie seit Anno Domini 1974 :o
Herkules E1 - Opel Corsa B Elektra - Fiat 500e Zebra - BH emotion Nitro 29 - Mitsubishi Outlander PHEV
muinasepp
 
Beiträge: 411
Registriert: Di 11. Okt 2016, 14:43

Anzeige

Re: ADAC: Plug-in-Hybride im EcoTest

Beitragvon jennss » Mo 31. Jul 2017, 14:14

Ja, sehe ich auch so. Ich hätte den 225xe (2 Sterne) ecomäßig auch auf dem Ecotest-Level des Passats (3 Sterne) erwartet. Ein Einfluss ist aber vielleicht noch nicht berücksichtigt worden: Der 225xe wurde offenbar im Winter getestet, der Passat im Frühling/Sommer. Das macht bei den Verbrauchswerten auch einiges aus. Leider stehen da keine Testtemperaturen. So hat -wenn ich mich nicht irre- derzeit keiner im 225xe-Forum den elektrischen Verbrauchswert von 26,4 KWh bestätigt. Die Leute liegen da zumeist bei 20 KWh und auch niedriger.
Beim Passat hat man auch fast den doppelten elektrischen Anteil gehabt, obwohl die NEFZ-Reichweite nur ca. 22% größer ist. Das ist nicht genau gleich getestet worden, denke ich, trotz der Spezifikation. Irgendwas passt da nicht. Mir fehlt auch die Angabe des Modus'. Der ist zu wichtig, um nicht erwähnt zu werden.
Der Test vom Prius PlugIn ist noch gar nicht in den Einzeltests erschienen, kommt wohl bald.
j.

Edit: Testberichte erschienen in:
225xe März 2017
Passat GTE Juni 2017
jennss
 
Beiträge: 278
Registriert: Mo 20. Feb 2017, 12:00

Re: ADAC: Plug-in-Hybride im EcoTest

Beitragvon kub0815 » Fr 4. Aug 2017, 22:32

Wer glaubt den noch dem ADAC?
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.1l/100km, nächste Projekte Batteriespeicher
kub0815
 
Beiträge: 1515
Registriert: Do 30. Mär 2017, 13:35

Re: ADAC: Plug-in-Hybride im EcoTest

Beitragvon muinasepp » Sa 5. Aug 2017, 09:20

Ich finde es auch viel besser selber über die Technik und den eigenen Bedarf nachzudenken und sich dann Verbrauchswerte bei spritmonitor.de anzuschauen.
EV-Historie seit Anno Domini 1974 :o
Herkules E1 - Opel Corsa B Elektra - Fiat 500e Zebra - BH emotion Nitro 29 - Mitsubishi Outlander PHEV
muinasepp
 
Beiträge: 411
Registriert: Di 11. Okt 2016, 14:43

Re: ADAC: Plug-in-Hybride im EcoTest

Beitragvon jennss » Sa 5. Aug 2017, 16:26

Leider sind bei Spritmonitor die Verbrauchswerte bei Hybriden nicht so klar. Im Schnitt bekommt man nur Spritangaben und keinen Stromverbrauch.
j.
jennss
 
Beiträge: 278
Registriert: Mo 20. Feb 2017, 12:00

Re: ADAC: Plug-in-Hybride im EcoTest

Beitragvon einfallzel » Mo 7. Aug 2017, 21:44

jennss hat geschrieben:
Leider sind bei Spritmonitor die Verbrauchswerte bei Hybriden nicht so klar. Im Schnitt bekommt man nur Spritangaben und keinen Stromverbrauch.
j.

Die zum Laden verwendete Energie kontinuierlich und korrekt zu erfassen ist leider viel schwieriger als ein Benzinvolumen. Wenn man öffentlich lädt, bekommt man oft keine exakte kWh-Angabe von der Ladestation und vom Fahrzeug i.d.R. auch nicht (Gegenbeispiele?), zumindest nicht exakt. Man kann es natürlich versuchsweise aus dem Ladestand (% SOC) Nachher-Vorher orakeln, aber der Zusammenhang ist nicht linear und man muss die ebenfalls variablen Ladeverluste hinzuschätzen.

Da gibt die viel-beworbene mobile Connectivity noch gar nichts her. Sonst würde sich das Ladegerät im Fahrzeug selbst per Powerline/NFC/Bluetooth/GSM/WiFi mit Ladestation und Handy-App verbinden und die interessanten Daten abgleichen.
--
Audi A3 1.4 TFSI e-tron sport 01/17
einfallzel
 
Beiträge: 21
Registriert: Mi 24. Mai 2017, 21:43

Re: ADAC: Plug-in-Hybride im EcoTest

Beitragvon muinasepp » Di 8. Aug 2017, 06:12

Das ist richtig, und was mich mehr stört ist, dass nur PlugIn-Hybride, aber keine nicht extern ladbaren Hybride ausgewählt werden können. Das macht das Filtern bei Fahrzeugen, welche in beiden Varianten angeboten werden, schwierig.
EV-Historie seit Anno Domini 1974 :o
Herkules E1 - Opel Corsa B Elektra - Fiat 500e Zebra - BH emotion Nitro 29 - Mitsubishi Outlander PHEV
muinasepp
 
Beiträge: 411
Registriert: Di 11. Okt 2016, 14:43

Re: ADAC: Plug-in-Hybride im EcoTest

Beitragvon jennss » Di 8. Aug 2017, 09:21

Hm... also wenn man den Prius auswählt und dann auf Benzin filtert, kommen doch immer die nicht-aufladbaren Hybriden, oder? Ok., so ganz direkt kann man es nicht auswählen, also bei einem Auris wird das nicht gehen, weil es den auch ohne E-Motor gibt.

Die Trennung erfolgt jedoch nur nach Kraftstoff, also Strom, Benzin, Diesel, Gas etc.. Im Grunde genommen ist ein klassischer Vollhybrid kein echter Hybrid, da er seine Leistung ausschließlich aus Sprit gewinnt. Das System mit Rekupation und E-Motor ist eigentlich nur ein Verfahren, um Sprit zu sparen. Wirklich zwischen Benziner und E-Auto liegt nur der PlugIn-Hybrid, aber das ist Anssichtssache bzw. eine Frage, worüber man einen Hybriden definiert, entweder über den Kraftstoff oder über den technischen Aufbau.
j.
jennss
 
Beiträge: 278
Registriert: Mo 20. Feb 2017, 12:00

Re: ADAC: Plug-in-Hybride im EcoTest

Beitragvon muinasepp » Di 8. Aug 2017, 10:27

Prius ist natürlich ein ungeeignetes Beispiel, weils den als normalen Benziner ja gar nicht gibt. Und beim Auris gehts auch, da ist der Hybrid als extra Modell aufgeführt.

Hast natürlich recht damit, dass ein Vollhybrid ja nur Benzin braucht, ich meinte nur, es wäre zur Unterscheidung einfacher wenn man das über die Variante im entsprechenden Auswahlfeld auswählen könnte und nicht über ein extra Modell.

Scheint auch irgendwie die Eintragenden zu verwirren, wenn man z. B. den Auris Hybrid auswählt, erscheint unter "Anzahl" 1841 x Benzin, 28 x Autogas (LPG), 1 x Erdgas (CNG) und 167 x Plug-in-Hybrid Benzin; beim normalen Auris immer noch 4 x Plug-In-Hybrid Benzin. Zu viele Falscheinträge lassen dann ein realistisches, vergleichbares Ergebnis nicht mehr zu.
EV-Historie seit Anno Domini 1974 :o
Herkules E1 - Opel Corsa B Elektra - Fiat 500e Zebra - BH emotion Nitro 29 - Mitsubishi Outlander PHEV
muinasepp
 
Beiträge: 411
Registriert: Di 11. Okt 2016, 14:43

Re: ADAC: Plug-in-Hybride im EcoTest

Beitragvon Priusfahrer » Mi 23. Aug 2017, 12:22

jennss hat geschrieben:
Nichtsdestotrotz ist die Anerkennung des Prius PlugIn als besonders ökologisches Fahrzeug voll in Ordnung. Kaufen würde ich ihn mir jedoch nicht. Bei ebenfalls 122 PS ist der Vollhybrid derart viel günstiger, dass man das nie wieder herausfahren könnte. Oder anders: Für seine Leistungsklasse erscheint mir der Prius PlugIn zu teuer. Aber das ist ein anderer Aspekt. Der Prius PlugIn gilt sicherlich zurecht als der maximal ökologische PHEV.
j.


Naja das würde ich so pauschal nicht sagen. Zu der Benzineinsparung kommen ja geringere Versicherungen (bei mir über 100€/a), derzeit noch Förderung und die Vorteile des E-Kennzeichens dazu. Im Hybridmodus ist er zu dem 10-20% sparsamer als der normale Hybrid. Beim Verkauf bekommt man einen Teil des Aufpreises ja wieder. Und wenn man wie ich derzeit den Strom noch kostenlos bekommt und 80% elektrisch fahren kann, rechnet sich das dann doch.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Priusfahrer
 
Beiträge: 1110
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 21:36

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines zu Plug-In Hybriden

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste