Umbau Fahrrad zum Elektrofahrrad

Hier ist Platz für alle Themen rund um Pedelecs / Elektrofahrräder

Umbau Fahrrad zum Elektrofahrrad

Beitragvon ElektroAutoPionier » Di 2. Dez 2014, 14:17

Hallo,

hat jemand Erfahrung damit?
Welche Elektronik und welchen Akku sollte man nehmen?
Renault Zoe Zen mit Rückfahrkamera aus F, EZ 07/2013, Import 06/2014,
TESLA Model S85 mit Pano, Doppellader, EZ 02/2014, gekauft: 01/2016,
seit dem 04.01.2016 keinen Verbrenner mehr im Haushalt.
Mehr als 90000 km rein elektrisch gefahren.
Benutzeravatar
ElektroAutoPionier
 
Beiträge: 1386
Registriert: Mi 19. Mär 2014, 21:07
Wohnort: Nieheim

Anzeige

Re: Umbau Fahrrad zum Elektrofahrrad

Beitragvon Karlsson » Do 11. Dez 2014, 14:25

Ich habe mir dieses Rad selbst aufgebaut

Bild

Der Umbau ist hier dokumentiert: http://www.pedelecforum.de/forum/index.php?threads/stevens-s6-mit-bafang-bpm.24713/.

Als mein Weg zur Arbeit sich halbierte hab ich das Rad zurück gerüstet und fahre seitdem ohne Motor. Bzw der Motor soll in ein anderes Rad, ist aber seit längerem mangels Zeit im Umbau.


Das Rad hatte 51,2V /12Ah und fuhr im offenen Modus ca 38km/h, auch ohne Treten. Reichweite bei der Geschwindigkeit mittretend ca 55km (ca 10Wh/km)
Reduziert auf legale 25km/h müsste die Reichweite bei ca 100km liegen (ca 5-6 Wh/km).

Der Akku war ein Lifepo4 16S. Den hatte ich 2009 gewählt, weil er als brandsicher und zyklenfest galt. Heute würde man wohl auf 18650er Konions zurück greifen bei kleineren Abmessungen und halbem Gewicht für die gleiche Reichweite.
Mein Akku wiegt noch echte 5kg und ich kann von Heckmotor in Verbindung mit Heckakku nur abraten - das wird zu hecklastig.
Beim Stevens passte dieser Akku leider nicht ins Rahmendreieck.


ElektroAutoPionier hat geschrieben:
Welche Elektronik und welchen Akku sollte man nehmen?

Sinuscontroller ist schön, weil leise. Akku aus 18650er LiMn, zb von Linergy.de.
Wichtig ist das BMS. Unter- und Überspannungsschutz für jede Zelle ist meiner Meinung nach ein must have.

Die Frage ist vor allem welcher Motor. Selbst bauen lassen sich mit geringem Aufwand nur Radnabenmotoren und Front ist ziemlich uncool und auch nicht gut für die Gabel (Lenkkopflager).
Beim Heckmotor drauf achten, dass es einer mit Steckkassette fürs Ritzelpaket ist. Die alten Schraubkränze sind überholt, nicht mehr nehmen.
Zu unterscheiden sind dann noch Direktläufer und Getriebemotoren mit und ohne Freilauf. Direktläufer sind größer und schwerer, aber auch rekuperationsfähig und vor allem leiser.
Getriebemotoren bauen kleiner und sind besser am Berg. Würde einen Getriebemotor nur mit Freilauf nehmen, weil sich das Rad dann auch mit leerem Akku noch leicht fahren lässt. Rekuperation geht dann natürlich nicht mehr. Bringt beim Fahrrad aber auch eher nicht so viel wenn man überwiegend im Flachland unterwegs ist.

Infos bis zum Abwinken gibts im www.pedelecforum.de
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14201
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Umbau Fahrrad zum Elektrofahrrad

Beitragvon ElektroAutoPionier » Do 11. Dez 2014, 22:05

Danke Karlson für die ausführliche Antwort.
Ich schaue mir mal die Infos alle an. Bis zum Frühjahr werde ich für meine Frau wohl es fertig gemacht haben.
LG
Johannes
Renault Zoe Zen mit Rückfahrkamera aus F, EZ 07/2013, Import 06/2014,
TESLA Model S85 mit Pano, Doppellader, EZ 02/2014, gekauft: 01/2016,
seit dem 04.01.2016 keinen Verbrenner mehr im Haushalt.
Mehr als 90000 km rein elektrisch gefahren.
Benutzeravatar
ElektroAutoPionier
 
Beiträge: 1386
Registriert: Mi 19. Mär 2014, 21:07
Wohnort: Nieheim

Re: Umbau Fahrrad zum Elektrofahrrad

Beitragvon Karlsson » Fr 12. Dez 2014, 12:44

Gerne doch 8-)
Pedelecs machen echt viel Spaß, hab seit 2 Jahren auch meine Eltern dazu bekommen und die fahren jetzt öfter im Urlaub mit den Dingern richtg weite Touren. Also so Passau-Wien oder um den Bodensee. Oder auch mal am WE 50km und mehr am Tag. Haben die mit normalen Rädern nie gemacht. Wenn man durch den E-Antrieb erst aufs Zweirad kommt, profitiert man auch einfach körperlich (wer das vorher mit dem motorlosen Rad gefahren ist, natürlich nicht. Außer er fährt dann deutlich mehr).

Es gibt sonst inzwischen auch für erträgliche Preise fertige Pedelecs. Gerade jetzt auch Winterangebote ode 2014er Modelle zum Jahreswechsel.
Der Umbau kommt natürlich schon tendentiell noch billiger.

Mein Traum ist da ja noch sowas.... also ist jetzt kein Schnäppchen, aber ich finde das Rad total klasse:
http://www.haibike.de/produkte_detail_de,74864,22686,detail.html


Hab nur leider schon ein Rad und auch ein Pedelec und noch andere Hobbies und der Tag hat nur 24 Stunden... aber irgendwann muss ich sowas mal haben.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14201
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Umbau Fahrrad zum Elektrofahrrad

Beitragvon E-Bastler » Fr 25. Mär 2016, 18:57

Hallo erst mal,

ich bin neu hier heiße Dominic bin 27 Jahre alt
Fahre zur Zeit noch einen Stinker und überlege mir mein Fahrrad umzurüsten um damit zur Arbeit zu kommen (35km einfacher weg)

Das Geld was ich somit spare will ich auf die Seite legen für mir vll mal einen LEAF zu leisten und bis dahin noch ein bisschen was für meine Gesundheit und Fitness zu tun.

Nun zu meinem eigentlichen Anliegen:
Ich habe auf ebay ein Umbausatz gefunden http://m.ebay.de/itm/Elektrofahrrad-Umbausatz-48V-1000W-Pedelec-S-Pedelec-E-Bike-inkl-Felge-/172143261260?nav=SEARCH und wollte mal fragen was ihr davon haltet und ob man den Motor mit vier in Reihe geschalteten 12Volt Lithiumionen packs betreiben kann http://m.ebay.de/itm/Wiederaufladbare-Lithium-Ionen-Batterie-Akku-Ladegeraet-DC12V-15000mAh-Stecker-/351409921748?nav=SEARCH

Was haltet ihr von meinem Vorhaben
Und im voraus schonmal danke für eure antworten
E-Bastler
 
Beiträge: 1
Registriert: Fr 25. Mär 2016, 18:34

Re: Umbau Fahrrad zum Elektrofahrrad

Beitragvon Karlsson » Fr 25. Mär 2016, 19:16

E-Bastler hat geschrieben:
Fahre zur Zeit noch einen Stinker und überlege mir mein Fahrrad umzurüsten um damit zur Arbeit zu kommen (35km einfacher weg)

Das wird höchstens eine Lösung fürs Sommerhalbjahr an den trockenen Tagen.
Mach Dir klar, dass Du täglich mit einem (legalen) Pedelec über 3h unterwegs sein wirst.
Bzw Du zielst ja eher auf was schnelleres ab. Geht alles, überlege Dir aber genau, wo Du damit fahren willst und was die Konsequenzen bei einem Unfall wären.

Wegen Umbau... die Infos zu dem geeigneten Teilen findest Du sehr genau im http://www.Pedelecforum.de.

Insbesondere bei den Akkus solltest Du Dich da schlau machen. Die billigen von Deinem Link klingen für mich nach Brandbomben. Vorsicht! Bei Youtube findest Du schöne Videos, was alles so mit Modellbauakkus passieren kann und da haben einige im Pedelecforum auch Erfahrungen zu.
Der Akku der Wahl wird wahrscheinlich ein Pack aus Konions werden - war zumindest mein letzter Stand. Mein Akku hält derzeit noch, daher hab ich mich noch nicht wieder so tief damit beschäftigt.

Wichtig zum Forum - die reagieren da sehr empfindlich auf illegales Tuning. Entsprechend verpackt kannst Du die Fragen stellen und kriegst auch Antworten, aber wenn Du den Bogen überspannst fliegst Du ruckzuck raus. Diskutieren bringt da auch nichts.

E-Bastler hat geschrieben:
Das Geld was ich somit spare will ich auf die Seite legen für mir vll mal einen LEAF zu leisten und bis dahin noch ein bisschen was für meine Gesundheit und Fitness zu tun.

Sparen ist so ne Sache....ich hatte damals ruckzuck 2000€ verbaut. Dafür hätte ich mindestens 10.000km ohne weitere Kosten mit dem Rad fahren müssen, um gegenüber meinem damaligen Auto kostenneutral zu sein.
Nach 6,5 Jahren habe ich aber erst ca 7.000km und hatte auch weitere Kosten.
Sparen tust Du wohl nur wenn Du das Auto dann auch verkaufst und die Fixkosten wegfallen. Wird bei Deinem Arbeitsweg ja eher nicht reell sein, oder?

Fittness und Gesund bringst Du dagegen schon eher nach vorne und es macht auch eine Menge Spass.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14201
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Umbau Fahrrad zum Elektrofahrrad

Beitragvon SinaSina » So 30. Jul 2017, 04:26

Danke für Eure sehr interessanten Beiträge.
Kann man eigentlich auch ein Dreirad (für Erwachsene) selbst umrüsten?
Herzliche Grüße von Sina
SinaSina
 
Beiträge: 79
Registriert: Di 25. Jul 2017, 10:26

Re: Umbau Fahrrad zum Elektrofahrrad

Beitragvon wp-qwertz » So 30. Jul 2017, 07:44

habe das thema heute erst enteckt und kann dazu schreiben:
es lohnt sich, sollte aber - wer weniger ahnung hat als kralsson - von einem radhändler gemacht/ begleitet werden, weil nicht jeder rad-rahmen für diese kräfte der eMobilität ausgelegt sind.

meins hat von vitenso aus AT die technick drin:
http://www.vitenso.eu/html/akkuvarianten.html

kaufen hier z.B.
https://www.rftec.eu/E-Bike-Nachruestsatz

@karlsson: ich habe die 10.000km im übrigen schon nach 2,5 jahren geknackt. d.h.: wer damit ein auto ersetzen möchte wie ich es damals getan hat, der hat das schnell wieder drin. und wer davon überzeugt ist, fährt damit auch im winter :D

@SinaSina:
ein umbau eines dreirades geht.
wenn du aus der nähe WupperTal kommst, kann ich dir hier diesen laden empfehlen:
http://petto-bike.de/
werde kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: "Wolke 7", 60er, 7 Sitze 30.12.16.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 5011
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 08:19
Wohnort: WupperTal

Re: Umbau Fahrrad zum Elektrofahrrad

Beitragvon Karlsson » So 30. Jul 2017, 21:55

wp-qwertz hat geschrieben:
d.h.: wer damit ein auto ersetzen möchte wie ich es damals getan hat, der hat das schnell wieder drin. und wer davon überzeugt ist, fährt damit auch im winter :D

Da kenne ich auch welche, die ganzjährig Rad fahren und gar kein Auto haben. Klar, das spart dann wirklich. Man bekommt aber auch etwas anderes.
Ich fahre sehr gern Rad... bei >15°C ohne Regen ;)
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14201
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Anzeige


Zurück zu Pedelec - Elektrofahrräder

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast