Kaufgründe für einen Opel Ampera

Alles zum Opel Ampera

Re: Kaufgründe für einen Opel Ampera

Beitragvon B.Jas » Sa 28. Feb 2015, 10:59

Hallo zusammen,

wie angekündigt ist es jetzt langsam so weit. Mein Leasingvertrag läuft aus und das ist die Gelegenheit noch einmal neu einzusteigen, in einem schicken neuen Ampera. Der ist mittlerweile auch ca. fünf K. günstiger geworden. Und wenn das Modell ausläuft, fahren wir immerhin mit einer Rarität durch die Republik.
Auf jeden Fall bin ich ziemlich gespannt wie sich die Qualität der neuen Batterie gegenüber der jetzigen verhält. Meiner Meinung nach (subjektiv gesehen, ohne Aufzeichnungen über Reichweite und Temperaturverhalten gemacht zu haben) ist die Leistung der Batterie relativ konstant geblieben. Bei 0 - 5°C komme ich im Moment (mit Berg- und Talfahrten) ca. 46 km weit. Im Sommer wenn es warm ist bei 25 - 30°C sind es ungefähr 65 km.

Hat übrigens noch jemand Probleme mit der Ladeklappe? Die springt kaum noch von alleine auf. Ich muss immer mit manuell nachhelfen. Ist die Feder zu schwach oder muss man da mal mit dem Ölkännchen ran?

Also, bis es den Tesla in erschwinglicher Preislage gibt (vielleicht stürzt ja der Dollar auch mal wieder unter 0,7 €), fahre ich alternativlos AMPERA.

Wenn bloß nicht der Motor wäre! :roll:

Bis später
B.Jas
B.Jas
 
Beiträge: 10
Registriert: So 26. Okt 2014, 10:28

Anzeige

Re: Kaufgründe für einen Opel Ampera

Beitragvon mitleser » Sa 28. Feb 2015, 12:52

B.Jas,du treue (Ampera-)Seele! Ich stolpere ein bisschen über deine Reichweitenangaben. Die 46 km sind für mich auch bei reiner Autobahnfahrt zu schaffen, bei konstant 90-100km/h, 0-5°C Außentemperatur, Heizung auf 22°C, Sitzheizung und Heckscheibenheizung an etc. Und im Sommer bei 25-30°C sind es knapp 80 km. Ich fahre übrigens immer in "L",aber vll. ist das auch irrelevant.
Zur Ladeklappe kann am besten der Markus was sagen. Der hat da,glaube ich,einige Tricks auf Lager.
Ioniq seit 05/2017 -> geile Karre :!: noch dazu 0 Probleme >15tkm
Model3Tracker| Germany: Regular (Store before unveil): MODEL 3 SB | AWD | Black | 18 Aero | PUP |AP
Benutzeravatar
mitleser
 
Beiträge: 1326
Registriert: Sa 29. Mär 2014, 22:46
Wohnort: Wuppertal

Re: Kaufgründe für einen Opel Ampera

Beitragvon MarkusD » Sa 28. Feb 2015, 14:16

Hi B.Jas,

bei der Batterieleistung ist eher der kWh-Wert interessant, der dem Akku entnommen werden kann.

Die Reichweite, tja, bei 95km/h nach Tacho auf der AB komme ich im Sommer locker auf 75km.
Im Winter ohne Heizung bei 0-5° um die 60km, mit Heizung um die 50km.
Ich schätze aber, daß allein die Winterreifen (jedenfalls meine) schon gut 10% Reichweite schlucken. Man merkt es, wenn es doch mal wärmer (~10-15°) und die Straße auch trocken ist. Da sind 70km schon eine kleine Herausforderung.

Die Ladeklappe ... tjaha ...
Den Abdichtgummi für die Buchse an der Klappe sowie die Buchse außer herum mit Silikonspray bearbeiten. Auch den Verriegelungsstift und die Gegenstück an der Klappe dazu, damit der auch besser flutscht. Das so alle 3 Monate wiederholen.
Den Dichtunggummi ganz außen auch, das ist aber nur für den Winter relevant, damit sie nicht anfriert.

Zusätzlich:
Überprüfen, ob der Außendeckel auch wirklich so auf der Halterung sitzt, wie er sitzen soll. Wenn ja, dann muß die Außenklappe absolut zentriert zur Öffnung im Kotflügel sein, wenn die Klappe geschlossen ist.
Ist sie nicht zentriert, dann kann man gaaaaaanz vorsichtig den Öffnunggsarm etwas hin und herbiegen. Aber wirklich mit ganz spitzen Fingern ...

Bei mir war es so, daß am Ende gar nichts mehr ging, vermutlich ausgelöst durch jemanden, der das Ladekabel aus der Säule ausgesteckt und dann über die offene Ladeklappe gehängt hat. So habe ich den Ampera 2, 3 Mal vorgefunden. Da hat sich vermutlich der ganze Öffnungsmechanismus derart verzogen, daß ich immer manuell nachhelfen mußte.
Problem: Öffnet sich die Klappe nicht zuverlässig, kommt irgendwann die Abgasleuchte und der Ampera verweigert die Ladung.
Temporäre Abhilfe schafft das kurze Abklemmen der 12V-Batterie oder ein Löschen des Fehlercodes (entweder in Werkstatt oder selbst mit Tools wie z.B. Torque).

Das Ende vom Lied war, daß die Ladeklappenmechanik getauscht wurde (knapp über 300 Euro).
Aber: Die Konstruktion wurde wohl auch etwas geändert. Da es ein bekanntes Problem war, mußte ich nicht alles bezahlen, es gab "Zuschuß" von Opel. Der Ampera war für dieses Teil schon außerhalb der Garantie.

Beim 2014er-Modell gibt es diesen Öffnungsmechanismus gar nicht mehr, da wird die Klappe über einen Rasterverschluß immer von außen geöffnet und veschlossen. Das Problem, daß ich hier sehe: Das kann jeder, auch wenn das Fahrzeug verschlossen ist.

Gruß
Markus
MarkusD
 

Re: Kaufgründe für einen Opel Ampera

Beitragvon B.Jas » So 1. Mär 2015, 14:12

Hallo zusammen,

danke für die schnellen Antworten! Insbesondere für die Tipps mit der Ladeklappe. Die Hat mich auch schon einen Werkstattbesuch gekostet und zwar genau aus dem Grund weil die Abgasanzeige leuchtete (ausgerechnet Heiligabend, auf dem Weg zur Fämilie).
Noch mal zur Ladekapazität: Km-Stand bei aktueller Ladung ist 41.6, KW-verbrauch dafür 10.4.
Die Rekuperation "L" brauche ich eigentlich nur zum Abbremsen z.b vor roter Ampel oder bei Bergabfahrten. Optimale Ausnutzung besteht logischer Weise wenn sie immer zugeschaltet ist, das nervt aber manchmal, wegen dem Bremseffekt wenn man einfach nur rollen lassen will. Ja klar, da spielen natürlich auch die Winterreifen eine Rolle, sowie die Sitzheizung (für meine Frau 8-) natürlich) und alles andere was im Winter so heizen tut.

Bin unheimlich gespannt wie sich der neue verhält. Hoffentlich fiiieeept er nicht, sonst is Tinnitus angesagt.

Bis auf Weiteres und Heiteres
Bernd
B.Jas
 
Beiträge: 10
Registriert: So 26. Okt 2014, 10:28

Re: Kaufgründe für einen Opel Ampera

Beitragvon MarkusD » So 1. Mär 2015, 21:18

B.Jas hat geschrieben:
Noch mal zur Ladekapazität: Km-Stand bei aktueller Ladung ist 41.6, KW-verbrauch dafür 10.4.
10.4kWh ist gut.
Die mögliche Strecke hängt von sehr vielen anderen Faktoren ab.

Gruß
Markus
MarkusD
 

Re: Kaufgründe für einen Opel Ampera

Beitragvon mitleser » So 1. Mär 2015, 21:59

Ja, 10,4 kWh sind super - also alles im grünen Bereich :)
Bei mir schwankt der Wert zwischen 9,5 und 10,2 (das ganze Jahr über).
Ioniq seit 05/2017 -> geile Karre :!: noch dazu 0 Probleme >15tkm
Model3Tracker| Germany: Regular (Store before unveil): MODEL 3 SB | AWD | Black | 18 Aero | PUP |AP
Benutzeravatar
mitleser
 
Beiträge: 1326
Registriert: Sa 29. Mär 2014, 22:46
Wohnort: Wuppertal

Vorherige

Zurück zu Opel Ampera

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast