Ampera Überlegungen!

Alles zum Opel Ampera

Ampera Überlegungen!

Beitragvon axlk69 » Fr 12. Sep 2014, 15:33

Nach 2 Jahren mit meinem Fluence muss ich mit grosser Ernüchterung festellen, dass ich mich mit dem Gedanken spiele, einen Ampera zu kaufen!

Ich selbst bin prinzipiell kein Freund von Fahrzeugen mit Range Extender und hab mich oft genug gefragt, für welches Klientell denn der Ampera tatsächlich Sinn macht!

Jetzt komme ich leider zu dem Schluss: Für ein Klientell wie mich! :cry:

Meine tägliche Pendelstrecke beträgt 80 bis 100 km. Zwischenladung zwar prinzipiell im Nahbereich möglich, ladebdingte Zwangspausen lehne ich aber kategorisch ab!

Prinzipiell hätten meine Annahmen, ich würde mit dem Fluence das Auslangen finden ja auch gestimmt, nur von Prinzipiell und "Hätte" habe ich halt nicht wirklich viel!

Was ist passiert? Wo sind die mir beim Kauf zugesagten 22KWH geblieben, wo der Akku, der Problemfrei noch nach 5 Jahren zumindest 80% von eben diesen 22 KWH hat?

Schon der letzte Winter war hart, obwohl er eher ein milder Frühling war! Nur mit Mühe und Not und ganz seltenem Luxus von Heizung und auf der Kriechspur gerade noch mal so um die 90km geschafft!

Dann, im Frühling Akku noch schwächer, Diskussionen mit Renault und dann, als der Akku nicht einmal mehr 16KWH schaffte die Erlösung: "Akkutausch"
Die Erlösung stellte sich dann als halb ausgelutschter Ersatzakku mit bereits wieder unter 18KWH dar, womit ich es noch gut getroffen habe zumal einem anderen Fahrer tatsächlich ein noch schlechterer Akku eingebaut wurde! :wand:

Der Umstieg auf ein anderes "reines" Elektroauto macht mir Sorgen. Suche nach einem geeigneten Fahrzeug... Überlegungen noch und nöcher:
Den Zoe mag ich nicht und allgemein ist mir die Lust auf Renault ziemlich vergangen, der Leaf, ein tolles Auto, zwar optisch gar nicht meine Baustelle, aber im Winter auch nur knapp bei der 100er Marke anzutreffen, außerdem, wenn dort die Akkus zu schwächeln beginnen?
Model S leider budgetär nicht machbar, die Drillinge von der 100er Marke meilenweit entfernt usw usw.
Also wie es aussieht, gibt es für denjeneigen, der auch im Winter seine 100km Reichweite benötigt sehr wenige Alternativen!

Na Ja, und eben darum dürfte ich ins Ampera Beuteschema passen!
80km in der warmen Jahreszeit sollten großteils rein elektrisch machbar sein und im Winter? Na da wird sich halt nach 50 oder 60 km der Range Extender einschalten, aber zumindest werde ich mir nicht meinen Ar.... wundfrieren!
Und unser familiärer Spritverbrauch dürfte sich gar nicht allzu sehr ändern, da Fahrten, die zuvor mit dem Verbrenner gemacht werden mussten, nun zumindest teilelektrisch erledigt werden können!

Ich hoffe nur, dass Tesla mit seinem Model III wirklich 2017 auf den Markt kommt und dieses Fahrzeug dann tatsächlich auch im Winter sorgenfrei über 100km kommt!
Oktober 2012 bis Oktober 2014 Renault Fluence Z.E.
Oktober 2014 bis Tesla Model 3: Opel Ampera
axlk69
 
Beiträge: 1459
Registriert: Fr 21. Sep 2012, 12:37
Wohnort: Sinabelkirchen

Anzeige

Re: Ampera Überlegungen!

Beitragvon Cyberjack » Fr 12. Sep 2014, 16:19

Amperas gibt es derzeit für jeden Geschmack, mit jeder km-Leistung und in großem Preisrahmen.

Für mich, auch ohne Tesla Budget, ebenfalls die einzige Möglichkeit mit einem PKW noch familientauglich längere und Langstrecken zu fahren. Ich hatte jetzt von Anfang Mai weg bis heute immer 80km Reichweite, erreichtes Maximum waren 90.2 km aus 10.4 kWh (Landstrasse max. 70, Stadtverkehr, Klima auf Min, fast keine Reku, Höhendiff 20m, Aussentemp 25 Grad)

Im Winter sind durchaus 50km mit E-Heizung drin, je nach Baujahr kommt unter -4 Grad ohnehin der REX, neuere können so eingestellt werden, daß der REX erst bei -10 Grad kommt.

Zeit, sich mal im Amperaforum anzumelden ;)

M.
--
Opel Ampera Mod 2012A
Cyberjack
 
Beiträge: 97
Registriert: Sa 3. Mai 2014, 22:27
Wohnort: Vorarlberg / Bodensee

Re: Ampera Überlegungen!

Beitragvon MarkusD » Fr 12. Sep 2014, 17:10

axlk69 hat geschrieben:
Na Ja, und eben darum dürfte ich ins Ampera Beuteschema passen!
80km in der warmen Jahreszeit sollten großteils rein elektrisch machbar sein und im Winter? Na da wird sich halt nach 50 oder 60 km der Range Extender einschalten, aber zumindest werde ich mir nicht meinen Ar.... wundfrieren!
Wenn man weiß, daß der Strom ohnehin nicht reicht, dann in solchen Fällen erst den RE einschalten (geht manuell), aufheizen, und dann elektrisch weiterfahren. Dann verplempert man den Strom nicht gleich anfangs für die Heizung und nutzt die RE-Abwärme besser.

Die Sitzheizung im Ampera auf Stufe 3 ist schon sehr heftig ... finde ich jedenfalls. Meistens bin ich in 1, wenn es wirklich kalt ist, dann auch mal in 2. Nur zum schnelleren Aufheizen geht es mal kurz auf 3.

Gruß
Markus
MarkusD
 

Re: Ampera Überlegungen!

Beitragvon mitleser » Fr 12. Sep 2014, 17:27

Ohja,die Sitzheizung ist der Hit - ohne Ironie. Und zieht auch nicht viel. Kleiner Tipp noch für den Fall, dass es dir egal ist ob Ampera oder Volt. Für den Volt gibt's (in D) 3 Jahre Herstellergarantie (Ampera bloß 2).
Ioniq seit 05/2017 -> geile Karre :!: noch dazu 0 Probleme >15tkm
Model3Tracker| Germany: Regular (Store before unveil): MODEL 3 SB | AWD | Black | 18 Aero | PUP |AP
Benutzeravatar
mitleser
 
Beiträge: 1325
Registriert: Sa 29. Mär 2014, 22:46
Wohnort: Wuppertal

Re: Ampera Überlegungen!

Beitragvon Ampera » Fr 12. Sep 2014, 19:03

Genau aus den obengenannten Gründen werde ich meinen Ampera auch noch einige Jahre Fahren. Es gibt momentan nicht viel Besseres. Ausser Model S. Mit dem Ampera ist man unabhängig und kann auch mal 1000 km in einem Zug durchfahren. ;)
Gruss Joe

2009 - 2015 Renault "Zebra" Twingo
23.03.2012 - 03.02.2015 Opel Ampera
2013 I-Miev
2015 KIA Soul EV
Ampera
 
Beiträge: 404
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 15:06

Re: Ampera Überlegungen!

Beitragvon axlk69 » Fr 12. Sep 2014, 20:17

mitleser hat geschrieben:
Ohja,die Sitzheizung ist der Hit - ohne Ironie. Und zieht auch nicht viel. Kleiner Tipp noch für den Fall, dass es dir egal ist ob Ampera oder Volt. Für den Volt gibt's (in D) 3 Jahre Herstellergarantie (Ampera bloß 2).

Danke für den Tipp!
Wusste ich zwar, in AT sind Volts aber komplett überteuert!
Der einzige, der vor ein paar Wochen zu einem Toppreis (29990 neu) angeboten wurde, war schneller weg, als ich mit der Bank reden konnte!
Oktober 2012 bis Oktober 2014 Renault Fluence Z.E.
Oktober 2014 bis Tesla Model 3: Opel Ampera
axlk69
 
Beiträge: 1459
Registriert: Fr 21. Sep 2012, 12:37
Wohnort: Sinabelkirchen

Re: Ampera Überlegungen!

Beitragvon eDEVIL » Fr 12. Sep 2014, 20:51

axlk69 hat geschrieben:
...der Leaf, ein tolles Auto, zwar optisch gar nicht meine Baustelle, aber im Winter auch nur knapp bei der 100er Marke anzutreffen, außerdem, wenn dort die Akkus zu schwächeln beginnen?

Darauf deutet nichts hin. Mit nem 2013 Modell mit Wärmepumpe muß man im Winter nicht mit der Wärme geizen.

Je nach Budgetobergrenze könnte die B-klasse ed eine option sein. Da hat man brutto 50% mehr als beim leaf wovon 28 kwh nutzbar sein sollen plus evtl. noch range option.

Da ja scheinbar noch Verbrenner im haushalt sind, würde ich mir das nochmal überlegen.
Ich hab den ELaf als alleiniges Fharzeug und da ist es ne numemr härter, aber es geht irgendwie immer :mrgreen:
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11204
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Ampera Überlegungen!

Beitragvon axlk69 » Fr 12. Sep 2014, 21:11

B Klasse wäre natürlich eine Option!
Immerhin auch Tesla inside! Der Wagen ist aber in AT nicht bestellbar und wann er auf den Markt kommt, ist ungewiß!
Auch beim Preis hält man sich bedeckt!
Insgesamt scheint mir im Moment der Ampera einfach die beste Übergangslösung!

Ich bin und bleibe der Meinung, dass Range Extender auf Dauer entbehrlich sind! Bei meinem Nutzungsprofil ist der Range Extender allerdings der "Sicherheitspuffer" der mich durch den Winter bringt!

Die Nachteile des "Verbrenners on Board" muss ich halt für ein paar Jahre ertragen!
Den Ärger mit den schwächelnden Fluence Akkus halte ich jedenfalls nicht bis zum Model III Release aus! :evil:
Oktober 2012 bis Oktober 2014 Renault Fluence Z.E.
Oktober 2014 bis Tesla Model 3: Opel Ampera
axlk69
 
Beiträge: 1459
Registriert: Fr 21. Sep 2012, 12:37
Wohnort: Sinabelkirchen

Re: Ampera Überlegungen!

Beitragvon Gerald » So 5. Okt 2014, 17:13

Hallo,

ich war auch schwer am überlegen, mir einen Volt oder Ampera gebraucht zu kaufen. Konzept, Form usw. find ich nach wie vor sehr gut. Außerdem hätte ich dann nur ein Auto. Dagegen entschieden habe ich mich wegen Kofferraum, niedrige Sitzhöhe, teure Versicherungseinstufung und auch wegen Problemen bei ein paar Fahrzeugen u.a. mit Getriebe:

http://www.opel-ampera-forum.de/viewfor ... 955767a0f9

Ist evtl. zu negativ gedacht, aber es hat mich einfach irgendwie abgeschreckt.

Einen Volt wäre bei mir als Kaufoption absolut gestorben, denn da muss der Service / Teilebeschaffung unterirdisch sein.

Es ist sehr schade, dass es wohl keinen Ampera 2 in Europa geben wird.

Viele Grüße
Gerald
Opel Ampera
13kW Photovoltaik, Strombezug: EW Schönau
Vergangenheit: Stromos, Nissan Leaf, Twizy, Toyota Yaris Hybrid, Prius 2
Benutzeravatar
Gerald
 
Beiträge: 497
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 10:12

Re: Ampera Überlegungen!

Beitragvon ChrisZero » So 5. Okt 2014, 23:15

Ich bin und bleibe der Meinung, dass Range Extender auf Dauer entbehrlich sind! Bei meinem Nutzungsprofil ist der Range Extender allerdings der "Sicherheitspuffer" der mich durch den Winter bringt!

Die Nachteile des "Verbrenners on Board" muss ich halt für ein paar Jahre ertragen!
Den Ärger mit den schwächelnden Fluence Akkus halte ich jedenfalls nicht bis zum Model III Release aus!


@axlk69: Wir haben uns den Volt erst nach dem C-Zero zugelegt und damit unseren verbliebenen Verbrenner (A-Klasse CDI) ersetzt.
Der Wagen hat nun 40000km abgespult, ich musste ausser zum 1.Service noch nie in die Werkstatt. Der Volt läuft wie ein Uhrwerk völlig problemlos.

Ich spare im Vergleich zu meinen ersetzten Honda FR-V Diesel, der ähnliche Leistung hatte, bei Wartung, Versicherung und Kraftstoff 2500/Jahr.

Gruß Chris
C-Zero 2012-2016
Chevy Volt ab 2013
i3rex (schnellAC/DC) ab 2016
..bereits 150k km el. gef. (in der Fam. 350k km)

4,6 kWp PV (seit 2014)........20m2 Therm.Solar und Erd-WP (seit 1999).....5000l Regenw.anl. für Waschm., WCs und Gartenbew. (seit 2000)
Benutzeravatar
ChrisZero
 
Beiträge: 624
Registriert: So 3. Nov 2013, 23:40
Wohnort: Burgenland, Ostösterreich

Anzeige

Nächste

Zurück zu Opel Ampera

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast