Sollte man den Ampera-E jetzt noch kaufen, falls möglich?

Re: Sollte man den Ampera-E jetzt noch kaufen, falls möglich

Beitragvon Karlsson » Mi 29. Nov 2017, 22:23

most hat geschrieben:
Der Händler hat von alleine Druck gemacht und nachgefragt und hat auch was bewirkt.

Günther oder Dürkop?
Ich hatte damals bei beiden nach dem Ampera (PHEV) gefragt und wollte den Ersatzpreis für den Akku wissen. Beide waren aber nicht interessiert daran, mir in irgendeiner Weise weiter zu helfen und Opel selbst genauso wenig. Es wurde dann halt Renault.
Schade, mit unseren Verbrenner Opel waren wir sehr zufrieden.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12822
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Anzeige

Re: Sollte man den Ampera-E jetzt noch kaufen, falls möglich

Beitragvon samuelle » Fr 1. Dez 2017, 00:18

Bennysnaucum hat geschrieben:
So schnell wie bei der Stornierung habe noch nie, irgendwo mein Geld zurück bekommen.
10:00Uhr gekündigt
10:20Uhr den Code bekommen
10:30Uhr Geld auf PayPal Konto

übrigens ohne Abzug


Hallo Bennysnaucum,

kann ich bestätigen, lief bei mir zeitlich fast identisch und ebenfalls ohne Abzüge...
Kann man ich nicht beschweren, lediglich die doppelte Bestätigung war etwas umständlich - aber dafür sicher...

Viele Grüße
Sascha
Ampera-e am 24.06.2017 reserviert, am 30.10.2017 in Nürnberg gekauft, am 10.11.17 Reservierung storniert (notwendig, da Showroom), am 15.11.17 Fahrzeugbrief abgeholt, am 17.11.17 zugelassen, am 21.11.2017 abgeholt...
samuelle
 
Beiträge: 83
Registriert: Sa 24. Jun 2017, 12:55

Re: Sollte man den Ampera-E jetzt noch kaufen, falls möglich

Beitragvon Kudi » Sa 2. Dez 2017, 12:57

Er ist angekommen
Die lokale Opel-Vertretung hat sich echt Mühe gegeben bei der Übergabe, inklusive salongerechte "Enthüllung" des abgedeckten Fahrzeugs im Showroom. Dann eine fast 2-stündige Vorstellung des Fahrzeugs, wobei der grösste Teil der Zeit zum Erklären des ganzen Infotainment-Systems verbraucht wurde. Für mein nicht mehr ganz junges Gehirn zu viel Info auf einmal. ich schaffte auf der Heimfahrt jedenfalls nicht einmal, den nervenden (sorry) rätoromanischen Radiosender zu wechseln. Eher enttäuscht war ich über die Informationen zur Ladung des Fahrzeugs. Vereinfacht ausgedrückt, der Opel-Händler weiss eigentlich nichts. Das mitgelieferte Ladekabel (genannt "Notladekabel") hat einen blauen Campingstecker, und da ich nicht Campingplatzbesitzer bin, fehlt die passende Steckdose in meinem Haus. Aber das schaffen wir schon....
Die ersten kurzen Fahrten waren aber voll begeisternd, ich krieg die Mundwinkel kaum mehr runter.....
Bild
So, nun darf die Solaranlage liefern..

Bild
Die Stahlwinterräder kann man nicht wirklich als schön bezeichnen

Bild
Dies sind die mitgelieferten Kabel
Kudi
 
Beiträge: 11
Registriert: Mi 15. Nov 2017, 20:49
Wohnort: Rothrist, Schweiz

Re: Sollte man den Ampera-E jetzt noch kaufen, falls möglich

Beitragvon most » Sa 2. Dez 2017, 13:38

Herzlichen Glückwunsch von mir, allzeit immer genug Elektronen im Akku!!
Also soooo ünel sind die Stahlräder nicht. Gibt ja nette Radkappen...
Ja, das Laden ist anfangs eine Herausforderung, wird aber fix Routine.

Viel Spaß, auf daß die Mundwinkel nicht operativ runtergezogen werden müssen :lol:

Matthias
Benutzeravatar
most
 
Beiträge: 294
Registriert: Sa 21. Nov 2015, 09:47
Wohnort: Hannover

Re: Sollte man den Ampera-E jetzt noch kaufen, falls möglich

Beitragvon brabham » Sa 2. Dez 2017, 14:54

Hoi Kudi,

Herzliche Gratulation zu deinem Neuen.
Wie heisst es doch so schön: Der Unterschied zwischen Knaben und Männern, ist der Preis ihrer Spielzeuge. :D

So wächst die Schweizer Ampera-e Besitzer Fraktion in diesem Forum stetig.

Die Zierblenden welche du auf dem Bild siehst, kosten pro Stück knapp 30.- SFr.
Wenn dein Händler keine findet, kann er bei seinem Kollegen in Frauenfeld nachfragen. :lol:


https://www.goingelectric.de/garage/bilder/300/1475-1.jpg
brabham
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 11:20
Wohnort: Kanton Thurgau Schweiz

Re: Sollte man den Ampera-E jetzt noch kaufen, falls möglich

Beitragvon TomTomZoe » Sa 2. Dez 2017, 15:35

Gratulation Kudi :) und immer gut Griff unter den Winterrädern :)
Für die unschönen ;) Stahlfelgen gibt es schöne Radkappen :)
Die Auslieferung des Ladekabels als 16 CEE blau in CH ist doch viel besser als mit 10A Schuko in D. Das CEE blau kann als Erstlademöglichkeit in der Garage zuhause verwendet werden, Vollladung in etwa 17h. An dem kastrierten 10A Schokoding muß man 26h lang dran nuckeln :lol:, und die Ladeeffizienz ist mit 10A auch deutlich schlechter als mit 16A (die Ladeelektronik hat ja einen festen Energiebedarf pro Stunde)
Gut eingefahrene Zoe Q210 mit Klima- (0803-0810) und Batterieupdate (0852/0853).
Seit 08/2016 schon 48t ekm (Diesel 07/2017 verkauft).
Ab 09.02.2018 AMP+-ERA-e 8-)
Bild (ab Ladeanschluß), laut BC 14,8-16,9kWh/100km (Sommer-Winter)
Benutzeravatar
TomTomZoe
 
Beiträge: 1332
Registriert: Do 25. Aug 2016, 12:22

Re: Sollte man den Ampera-E jetzt noch kaufen, falls möglich

Beitragvon Ilmtalhans » Sa 2. Dez 2017, 15:44

Hallo Kudi,

auch ich will Dir zu Deinem Wagen gratulieren!
Ich kann's kaum mehr aushalten bis zum Donnerstag, da ist es bei mir soweit!
Ilmtalhans
 
Beiträge: 18
Registriert: Do 19. Okt 2017, 17:47

Re: Sollte man den Ampera-E jetzt noch kaufen, falls möglich

Beitragvon c-h-b » Sa 2. Dez 2017, 16:06

Hallo Kudi

Willkommen im Club 8-) !

War das Typ2-Kabel inbegriffen oder hast du es dazu bestellt?

Für den Campingstecker hab ich folgenden Adapter besorgt:
https://www.brack.ch/brennenstuhl-adapterkabel-548676
Damit kann mit 230V/10A geladen werden (natürlich nur, wenns die Hausinstallation verträgt).

Gruss c-h-b
Ampera-e seit 10.2017
--
Hinweis für Allergiker: Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie enthalten!
Benutzeravatar
c-h-b
 
Beiträge: 24
Registriert: Mo 28. Nov 2016, 12:48
Wohnort: Zürich, Schweiz

Re: Sollte man den Ampera-E jetzt noch kaufen, falls möglich

Beitragvon Kudi » Sa 2. Dez 2017, 16:29

Danke für all die guten Wünsche

Übrigens, bei meinem Händler standen noch 4 weitere ablieferfertige A-e bereit. Werden demnächst also doch einige im Schweizer Mittelland auftauchen.

@ c-h-b Beide Kabel waren im Grundangebot inbegriffen.

Ein Übergangs-Kabel für den Campingstecker habe ich mir heute ebenfalls beschafft. Mein A-e lädt damit im Moment erstmals zu Hause, aber vorsichtshalber mal mit 6A. Soll ich mal einfach probieren, ob's mit der Einstellung 10A auch geht? Was kann passieren, wenn die Hausinstallation das nicht hergibt?
Kudi
 
Beiträge: 11
Registriert: Mi 15. Nov 2017, 20:49
Wohnort: Rothrist, Schweiz

Re: Sollte man den Ampera-E jetzt noch kaufen, falls möglich

Beitragvon c-h-b » Sa 2. Dez 2017, 21:00

Kudi hat geschrieben:
Soll ich mal einfach probieren, ob's mit der Einstellung 10A auch geht? Was kann passieren, wenn die Hausinstallation das nicht hergibt?


Es könnte Probleme geben, falls du noch eine alte, auf 6A ausgelegte Leitung mit Kabelquerschnitt 1 mm2 hast, welche zu hoch abgesichert ist. Im Extremfall könnte diese bei Dauerbelastung überhitzen, was Brandgefahr bedeutet.
Bei mir in der Garage war das infolge Schlamperei eines früheren Elektrikers der Fall, und ich musste Leitung und Steckdosen teilweise erneuern lassen.

Wenn du nicht sicher bist, würde ich empfehlen, die Installation vom Elektriker überprüfen zu lassen, bevor du auf 10A umschaltest.
Ampera-e seit 10.2017
--
Hinweis für Allergiker: Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie enthalten!
Benutzeravatar
c-h-b
 
Beiträge: 24
Registriert: Mo 28. Nov 2016, 12:48
Wohnort: Zürich, Schweiz

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Opel Ampera-e

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: brabham und 1 Gast