Opel Ampera-e mit 68,4 kWh Batterie?

Re: Opel Ampera-e mit 68,4 kWh Batterie?

Beitragvon Helfried » Fr 23. Dez 2016, 12:19

TeeKay hat geschrieben:
muss der Ampera stehenbleiben, statt einfach seinen enormen Energievorrat anzuzapfen und ein bisschen zu heizen?


Er kann offenbar nur mit Wechselstrom heizen, nicht mit dem eigenen Gleichstrom und nicht mit Gleichstrom von der Schnellladesäule. Warum eigentlich?
Helfried
 
Beiträge: 5236
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Anzeige

Re: Opel Ampera-e mit 68,4 kWh Batterie?

Beitragvon bm3 » Fr 23. Dez 2016, 13:15

Das sehe ich nicht als ein Problem an, wenn man fährt entsteht in den Akkuzellen selbst ja genug Eigenwärme durch den Innenwiderstand. Problematisch könnte es werden wenn er im Winter im Freien steht und dann nach längerem Auskühlen beim Start. Bei der Akkugröße wird es sich aber deutlich weniger auswirken als bei den aktuellen EVs und man kann ja auch mit Timer, Zeitschaltuhr etc. erst kurz vor Antritt der Fahrt den Akku vollladen. Das mache ich sowieso schon so. Dann dürfte der Ampera-e Akku auch vorgewärmt werden während des Ladens.

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5715
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Opel Ampera-e mit 68,4 kWh Batterie?

Beitragvon hachi » Di 27. Dez 2016, 09:33

bm3 hat geschrieben:
Das sehe ich nicht als ein Problem an, wenn man fährt entsteht in den Akkuzellen selbst ja genug Eigenwärme durch den Innenwiderstand. Problematisch könnte es werden wenn er im Winter im Freien steht und dann nach längerem Auskühlen beim Start. Bei der Akkugröße wird es sich aber deutlich weniger auswirken als bei den aktuellen EVs und man kann ja auch mit Timer, Zeitschaltuhr etc. erst kurz vor Antritt der Fahrt den Akku vollladen. Das mache ich sowieso schon so. Dann dürfte der Ampera-e Akku auch vorgewärmt werden während des Ladens.

Viele Grüße:

Klaus


Ich sehe das schon als Problem... Was bringt mir die Wärme des Akkus die beim fahren entsteht, wenn ich erst gar nicht fahren kann?

Ich fahre mit meinem Ampera in ein SKI-Gebiet, dort steht er 2-3 tage auf dem Parkplatz (frei) da wir einen Shuttle-Service haben.. Wenn ich heim fahren will ist der Akku 2-3 Tage bei -20c ausgekühlt, keine Möglichkeit aufzuladen.

finde das seitens Chevrolet/Opel doch etwas blöd gelöst muss ich sagen, oder zumindest nicht gut durchdacht. Sie hatten jetzt genug Zeit um sich das Thema bei Tesla anzusehen.
hachi
 
Beiträge: 265
Registriert: Do 20. Okt 2016, 17:40
Wohnort: 5020

Re: Opel Ampera-e mit 68,4 kWh Batterie?

Beitragvon Karlsson » Do 29. Dez 2016, 10:59

Helfried hat geschrieben:
Er kann offenbar nur mit Wechselstrom heizen, nicht mit dem eigenen Gleichstrom und nicht mit Gleichstrom von der Schnellladesäule. Warum eigentlich?

Scheint dann wohl direkt am Netz betrieben zu werden, sprich 230V, die er selbst sonst nicht bereitstellen kann.
Um welche Temperaturen geht das denn?
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12812
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Opel Ampera-e mit 68,4 kWh Batterie?

Beitragvon Fidel » Do 29. Dez 2016, 12:26

Karlsson hat geschrieben:
Helfried hat geschrieben:
Er kann offenbar nur mit Wechselstrom heizen, nicht mit dem eigenen Gleichstrom und nicht mit Gleichstrom von der Schnellladesäule. Warum eigentlich?

Scheint dann wohl direkt am Netz betrieben zu werden, sprich 230V, die er selbst sonst nicht bereitstellen kann.

Sorry wenn ich da jetzt mal reingrätsche...
Könntet Ihr vielleicht mal aufhören, immer so viel in irgendwelche zufällig gefundene Textpassagen hinein zu interpretieren?
Es ging hier um eine Fehlermeldung bei "extremely cold temperatures". Solange keine Information darüber verfügbar ist (ab wann ist es 'extremely cold') , ist es sinnlos, daraus all das abzuleiten, was Ihr hier so geschrieben habt.
Wenn die Batterie zu kalt ist, dann kann sie nun mal keine/nicht genug Leistung abgeben, genauso wie man sich nicht an seinen eigenen Haaren aus einem Sumpf ziehen kann.
Das heißt aber nicht, dass es grundsätzlich keine Heizung gibt. Seite 254 der Anleitung gibt dazu die entscheidende Information:
High Voltage Battery
During vehicle operation and also during charging, the high voltage battery cells in the vehicle are kept within a normal operating
temperature range. ... If the temperature falls below this temperature, a high voltage heater, located outside the battery on a cradle, heats the coolant until the correct temperature is reached.

Es gibt also durchaus eine Heizung, die über die Hochspannungsbatterie betrieben werden kann, nämlich während der Fahrt.
Und wenn der Wagen in der Kälte steht, dann wird eben über das Ladegerät die Hochspannung zum Betrieb der Heizung erzeugt.. ist sicher sinnvoller als dafür die Batterie leer zu machen.
Dass jetzt ein Tesla seine Batterie-Heizung auch im Stand betreiben kann, ist schön für Tesla-Fahrer, aber wir sollten hier nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Ein Ampera-e wird wohl schätzungsweise nicht mal halb so viel kosten wie ein typisches Model S, da kann man einfach nicht erwarten, dass er die gleichen Ausstattungsmerkmale und Funktionen besitzt.

Laut Anleitung soll man den Bolt/Ampera-e bei weniger als 0°C und mehr als 32°C möglichst angeschlossen lassen um die Lebensdauer der Batterie zu maximieren. Für ein Model S gilt übrigens ähnliches, siehe Bedienungsanleitung Kapitel 6.4:
Model S:
Zur Schonung der Batterie ist es am wichtigsten, DAS MODEL S STETS ANGESCHLOSSEN ZU LASSEN, wenn Sie es nicht benutzen.

Wenn ich weiters da lese, dass die Batterie pro Tag 1% einfach so verliert, kommen mir auch echt Zweifel, ob ein Model S (zudem vielleicht sogar das kleinste Modell mit 60kWh um mal realistisch vergleichbar zu sein) es tatsächlich schafft, bei zwei Wochen und -20°C seine Batterie warm zu halten und dann noch genügend Energie zu haben um weit genug zu fahren...

Abgesehen davon finde ich das Beispiel mit der norwegischen Berghütte sowieso übertrieben.. entweder gibt es auch dort zur Not eine Stromversorgung mit der ich meinen Ampera oder Model S (und mein Smartphone :-) bei Laune halten kann, oder ich selbst hätte keinerlei Lust darauf mich dort so lange aufzuhalten.
Und das Beispiel mit dem Parkplatz und Shuttle-Service passt eigentlich auch nicht so zu der üblichen Denke hier im Forum oder unter E-Auto-Fahrern... wenn mir der Skiort nicht die passende Infrastruktur (sprich Ladesäule oder Steckdose) zur Verfügung stellt, dann ist es einfach der falsche Ort und wird gemieden.. vielleicht noch mit dem dezenten Hinweis, dass er sich bessern möge... Ihr fahrt doch sonst auch nicht irgendwo hin, wo ihr nicht laden könnt...
Und mal so ganz allgemein gefragt, welche anderen BEVs außer Tesla haben denn so eine selbstversorgte Batterieheizung beim Parken bzw. wie verhalten sich Zoe, Leaf, i3... bei längerer Standzeit bei Minus-Temperaturen?
Fidel
 
Beiträge: 340
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 19:18

Re: Opel Ampera-e mit 68,4 kWh Batterie?

Beitragvon Helfried » Do 29. Dez 2016, 12:40

Fidel hat geschrieben:
Wenn die Batterie zu kalt ist, dann kann sie nun mal keine/nicht genug Leistung abgeben, genauso wie man sich nicht an seinen eigenen Haaren aus einem Sumpf ziehen kann.


Die paar Kilowatt und Kilowattstunden für die Eigenheizung hätte der Opel aber schon locker, auch bei schlechten Temperaturen.
Helfried
 
Beiträge: 5236
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Opel Ampera-e mit 68,4 kWh Batterie?

Beitragvon Fidel » Do 29. Dez 2016, 13:00

Helfried hat geschrieben:
Fidel hat geschrieben:
Wenn die Batterie zu kalt ist, dann kann sie nun mal keine/nicht genug Leistung abgeben, genauso wie man sich nicht an seinen eigenen Haaren aus einem Sumpf ziehen kann.


Die paar Kilowatt und Kilowattstunden für die Eigenheizung hätte der Opel aber schon locker, auch bei schlechten Temperaturen.

Hätte, hätte... darum geht es aber nicht. Außerdem.. bei welcher Temperatur und über welchen Zeitraum?
Vielleicht warten wir mal ab, was die Norweger so sagen. Die dürften ja bald in den Genuss kommen und können Ampera-es in den passenden klimatischen Bedingungen testen...
Fidel
 
Beiträge: 340
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 19:18

Re: Opel Ampera-e mit 68,4 kWh Batterie?

Beitragvon zuhörer » Do 29. Dez 2016, 15:55

Die Batterie vom Ampera E wird in Norwegen genauso funktionieren (oder nicht) wie die aller anderen Elektroautos.
Dazu gibt es in der Entwicklung lange und umfangreiche Wintererprobungen. (z.B. in Schweden in Arjeplog)
http://www.auto-motor-und-sport.de/news ... 34536.html

Tesla untersagt z.B. ein Durchkühlen unter -30° länger als 24h und wird ggf. die Garantie verweigern, wenn die Logs das so ausweisen.
Tesla-Handbuch hat geschrieben:
Typ: Flüssigkeitsgekühlte Lithium-Ionen- Batterie
Leistung: 60 oder 85 kWh (zu Beginn der Betriebslebensdauer)
Spannung und Polarität: Negative Masse (-), 366 V DC
Temperaturbereich: Setzen Sie das Model S nicht länger als 24 Stunden hintereinander Umgebungstemperaturen von über 60° C oder unter -30°C aus.


Nebenbei, bei -30°C wird auch schon mal der Diesel vom Shuttle-Service fest - also gehe ich davon aus, das der konstruierte "Fall" ein Ergebnis der allgemeinen Weihnachts-Langeweile ist :)
ORDER≡D
zuhörer
 
Beiträge: 304
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 16:18

Re: Opel Ampera-e mit 68,4 kWh Batterie?

Beitragvon Aki66 » Mo 16. Jan 2017, 13:37

Hier mal ein Artikel zu den test, denen die Batterie unterworfen wird : klick
- Ioniq Premium, Marina Blue Metallic,
- seit 3.5 damit in Rhein/Main unterwegs
- seit Ende Oktober in der Werkstatt wegen Unfallschaden (unverschuldet)
Benutzeravatar
Aki66
 
Beiträge: 305
Registriert: Mo 1. Jul 2013, 12:10

Re: Opel Ampera-e mit 68,4 kWh Batterie?

Beitragvon xado1 » Mo 16. Jan 2017, 13:43

das poblem der zeitlichen alterung und veränderung kann aber nicht simuliert werden.
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4043
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Opel Ampera-e

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste