Ein winterauto?

Re: Ein winterauto?

Beitragvon mdm1266 » Mo 11. Dez 2017, 18:42

Amperolé hat geschrieben:
Hallo Leute

Wir werden am 23.Dez. nach Berlin mit dem Ampera-e fahren und dort die Festtage verbringen. Es ist nicht das erste mal, dass wir, meine Frau mit zwei Kinder, mit dem Auto dahin fahren. Bisher wurde die Strecke von Zofingen (Nordschweiz) nach Berlin mit Zwischenstopp im Hotel Holiday Inn in Schwabach, das liegt bei Nürnberg, mit einem Toyota Prius II in angriff genommen. Den Zwischenstopp werden wir auch mit dem Ampera-e beibehalten. Habe mit der Reception des Hotels telefoniert, es kann in der Tiefgarage über Nacht mit Schuko aufgeladen werden. So ist die Batterie des Ampera-e am nächsten Tag wieder auf 100% geladen und das Auto relativ warm.
Am 2 Dez. 2018 werde wir wieder Richtung Schweiz zurückfahren, wieder mit Zwischenstopp in Schwabach. Werde nächstes Jahr ausfühlich berichten! :)

Grüsse aus der Schweiz


Da wohnen wir praktisch nur zwei Autobahnausfahrten auseinander;-)
Ich bin gespannt auf euren Reisebericht. Von Zofingen bis Schwabach sind es ja 400 bis 470 km, je nachdem welchen Weg ihr nehmt. Bis Berlin sind es dann nochmals 450 km. Wünsche euch gute Fahrt!
Benutzeravatar
mdm1266
 
Beiträge: 997
Registriert: Di 5. Dez 2017, 21:14
Wohnort: Luzern, Schweiz

Anzeige

Re: Ein winterauto?

Beitragvon Amperolé » Mo 11. Dez 2017, 19:10

:danke: :mrgreen:
Amperolé
 
Beiträge: 133
Registriert: So 1. Okt 2017, 11:01

Re: Ein winterauto?

Beitragvon zuhörer » Mo 11. Dez 2017, 19:23

mdm1266 hat geschrieben:
.... Schneller fahren bedeutet nicht immer früher ans Ziel zu kommen ;-)


Das ist genau das, worauf ich hinaus wollte. Wer schneller fährt lädt öfter.
Deswegen fahren die meisten Teslas auf der Autobahn 120-130 (obwohl sie viel schneller könnten) - da kommt die kürzeste Gesamtreisezeit raus.
zuhörer
 

Re: Ein winterauto?

Beitragvon Amperolé » Mo 11. Dez 2017, 20:44

Ich habe mir vorgenommen nicht schneller als 120km/h zu fahren, ausser bei Überholmanöver. So wie der Erfahrungsbericht von AQQU geschrieben hat: 110km/h ist ein guter Kompromiss von noch schnell genug unterwegs sein und akzetablen Stromverbrauch.
Amperolé
 
Beiträge: 133
Registriert: So 1. Okt 2017, 11:01

Re: Ein winterauto?

Beitragvon TomTomZoe » Mo 11. Dez 2017, 21:13

Ideales Reisetempo (kleinste Summe aus Fahrzeit und Ladezeit) ist um die 120km/h beim Bolt-EV (der Link ins Bolt Forum fehlt mir gerade), somit auch beim Ampera-e
AMP+-ERA-e seit 02/2018
Bild (gemäß OBD-II LastCharge) 37 tkm
Zoe Q210 08/2016 - 02/2018 mit Klima- (0803-0810) und Batterieupdate (0852/0853)
Bild (ab Ladeanschluß) 54 tkm
(Diesel 07/2017 verkauft)
Benutzeravatar
TomTomZoe
 
Beiträge: 2541
Registriert: Do 25. Aug 2016, 13:22

Re: Ein winterauto?

Beitragvon Amperolé » Mo 11. Dez 2017, 22:19

Habe den Monatsbericht von OnStar bekommen.
Hier ein kleiner Ausschnitt davon:

MONATSÜBERSICHT
Odometer
November 2017
759,99 km
ElectricEconomy
November 2017 Stromverbrauch
14,46 kWh/100 km


Monatsdurchschnitt
759,99 km

Durchschnittlicher Stromverbrauch
14,46 kWh/100 km


Vervollständigen Sie Ihr OnStar-Onlineprofil
Fügen Sie Notfallkontakte hinzu, die von OnStar sofort benachrichtigt werden, falls Ihr Fahrzeug in einen Notfall verwickelt ist.

Zum Stromverbrauch muss ich ergänzen, dass ich die Heizung nur am Morgen früh eingeschaltet hatte. Beim Nachhauseweg reichte mir die Sitzheizung auf Stufe 2 und die Lenkradheizung. Am Wochenende mit Frau und Kinder war die Auto-Heizung die ganze Zeit auf 20-22 Grad eingestellt! ;)
Amperolé
 
Beiträge: 133
Registriert: So 1. Okt 2017, 11:01

Re: Ein winterauto?

Beitragvon Blue shadow » Di 12. Dez 2017, 18:29

Wer von euch hat sich wegen der akku temperierung für den ampera e entschieden?

Habt ihr schon verbräuche in der akkutemperierung (optimierung) abgelesen?
ExKonsul leaf blau winterpack ca 41000 km Spannung und Spass mit Akku und....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 60 kwh in 24 monaten....akkurex in Plannung...waiting for ewölfchen
Benutzeravatar
Blue shadow
 
Beiträge: 5738
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 10:47
Wohnort: Im wald von waldbröl

Re: Ein winterauto?

Beitragvon brabham » Di 12. Dez 2017, 19:07

Blue shadow hat geschrieben:
Wer von euch hat sich wegen der akku temperierung für den ampera e entschieden?

Das war bei mir kein Grund.

Blue shadow hat geschrieben:
Habt ihr schon verbräuche in der akkutemperierung (optimierung) abgelesen?

Ja, letzte Woche als es an der Arbeitsstelle -4 Grad kalt war stand die Anzeige am Abend auf 2 Prozent Akkuoptimierung, dies entprach etwa 0.3 kWh.
Benutzeravatar
brabham
 
Beiträge: 24
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 12:20
Wohnort: Kanton Thurgau Schweiz

Re: Ein winterauto?

Beitragvon Amperolé » Di 12. Dez 2017, 22:06

Bei mir stand die Anzeige auch schon bei 3%. Normal bei Minustemperaturen. Sind 2% von 60kWh nicht 1.2kWh? Wie kommst du auf 0.3kWh?
Amperolé
 
Beiträge: 133
Registriert: So 1. Okt 2017, 11:01

Re: Ein winterauto?

Beitragvon brabham » Di 12. Dez 2017, 22:21

Amperolé hat geschrieben:
Bei mir stand die Anzeige auch schon bei 3%. Normal bei Minustemperaturen. Sind 2% von 60kWh nicht 1.2kWh? Wie kommst du auf 0.3kWh?


Ich hatte auf der Anzeige einen Gesamtverbrauch von etwa 15kWh, 2% davon sind 0.3kWh, als ich am Morgen das Auto ausgeschaltet hatte, stand die Anzeige Batterieoptimierung noch auf 0%, d.h während des Tages wurden 0.3 kWh zur Batterieheizung verbraucht.
Benutzeravatar
brabham
 
Beiträge: 24
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 12:20
Wohnort: Kanton Thurgau Schweiz

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Opel Ampera-e

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste