Unser fatales fehlendes Autobahn-Tempolimit

Nette Gespräche - gerne über den Tellerrand hinaus

Unser fatales fehlendes Autobahn-Tempolimit

Beitragvon Derpostler » Do 19. Jun 2014, 11:35

Deutschland ist ja bekanntlich das einzige Land ohne Tempolimit auf den Autobahnen. Wir sind davon überzeugt: Nur ohne Tempolimit können wir glücklich sein. Tatsächlich wird kräftig Gas gegeben auf deutschen Autobahnen. Dabei ist es den Verkehrsteilnehmern auch völlig egal, ob dadurch ihr Benzin- oder Dieselverbrauch in die Höhe schießt - dann muss ich halt nach 500 km tanken anstatt nach 700 km. Diese Denkweise hat fatale Auswirkungen. Denn alle deutschen Automobilhersteller sind genau aus diesem Grund der Meinung, dass reine Elektrofahrzeuge nur Kurzstreckenfahrzeuge sind. Klar, wenn ich 200 km/h fahren will, ist der Akku schnell leer. Das hat 3 Konsequenzen:

1) Es werden nur Elektrofahrzeuge mit kleinem Akku und geringer Reichweite auf den Markt gebracht,
2) Man setzt auf Hybridtechnologie, weil da wenigstens der vertraute Benzintank drin ist. Die Hybridtechnologie vereint bekanntlich das schlechteste beider Welten. Ein Akku, mit dem man nur 30 km weit fahren kann? Die meisten Hybrid-Autobesitzer werden sich gar nicht die Mühe machen ihn zu laden. Dient nur dazu, die EU zufrieden zu stellen und ihre CO2-Vorgaben zu erfüllen.
3) Es wird kein ausreichendes Schnell-Ladenetz errichtet - nach dem Motto, das braucht man eh nicht, man fährt ja nur so ein bisschen in der Stadt herum.

Die einzige Firma ohne Denkbarriere ist Tesla. Die etablierten Automobilhersteller überlassen Tesla das Feld. Was ist der Unterschied eines Tesla Model S zu einem anderen Elektroauto (vergessen wir mal den Preis)? Die Größe des Akkus. Der Akku ist 4 Mal so groß. Damit ist die Reichweite 4 Mal so groß. Und dann braucht man Schnell-Lader. Wird auch von Tesla aufgebaut. Ein integriertes System, in dem alle Komponenten zusammenpassen und die Kunden auf der Welt glücklich machen wird. Wahrscheinlich nur in Deutschland nicht. Weil der Tesla keine 200 km/h fährt.
Derpostler
 
Beiträge: 399
Registriert: Sa 22. Mär 2014, 15:14
Wohnort: Modautal (Südhessen)

Anzeige

Re: Unser fatales fehlendes Autobahn-Tempolimit

Beitragvon Volker.Berlin » Do 19. Jun 2014, 11:47

Derpostler hat geschrieben:
Weil der Tesla keine 200 km/h fährt.

Doch, tut er. Allerdings keine 260 km/h.
Benutzeravatar
Volker.Berlin
 
Beiträge: 2142
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 18:13

Re: Unser fatales fehlendes Autobahn-Tempolimit

Beitragvon Volker.Berlin » Do 19. Jun 2014, 11:48

Passend dazu, und für Dich vielleicht ganz tröstlich:
http://www.wiwo.de/unternehmen/auto/ber ... 62808.html
Benutzeravatar
Volker.Berlin
 
Beiträge: 2142
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 18:13

Re: Unser fatales fehlendes Autobahn-Tempolimit

Beitragvon DeJay58 » Do 19. Jun 2014, 12:06

Deutschland ist übrigens nicht das einzige Land ohne Limit.
Video Reku Test alte/neue SW: https://youtu.be/mTpot4lZYtA
Video 2: Reku Test: https://www.youtube.com/watch?v=HQd-0jxuzow
Video 3: i3 geht auch quer: https://www.youtube.com/watch?v=lM-mqv72fdY



BMW i3 Verbrauch inkl. Ladeverluste:
Bild
Benutzeravatar
DeJay58
 
Beiträge: 3868
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 11:16
Wohnort: Voitsberg/Steiermark

Re: Unser fatales fehlendes Autobahn-Tempolimit

Beitragvon Greenhorn » Do 19. Jun 2014, 12:11

Da bin ich mal dagegen.

Wir haben schon einiges an Geschwindigkeitsbegrenzungen. Die Leute die rasen wollen, tun es trotzdem. Es wird ja so gut wie nicht kontrolliert. Und wenn kommt der Standort im Radio oder es wird eine App genutzt.

Das Umdenken muss bei jedem (auch den Vorständen) im Kopf anfangen.
Ich habe bis vor 1 Jahr auch mit 220 die linke Spur blockiert und mich über die aufgeregt, die dort mit 160 geparkt haben. Das tanken gehört halt dazu.
Mit dem E-Virus war ich da noch nicht infiziert und bin bei meinem kleinen Diesel, Euro 5 war wichtig, gelandet.
Heute schüttel ich den Kopf, wenn die Raser an mir vorbeibrettern und meine Freunde glauben ich wurde einer Gehirnwäsche unterzogen.
Irgendwer hatte es hier auch schon geschrieben, dass es ihm so ergangen ist.

Wir brauchen eine Lobby.

So lange die nicht da ist müssen wir mit Krümeln leben. Verbote bringen nichts.
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 70.000 km Erfahrung :-)
In Planung: Ford Streetka-E-Roadster.
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4151
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Unser fatales fehlendes Autobahn-Tempolimit

Beitragvon TeeKay » Do 19. Jun 2014, 12:22

Ich fand die Fahrt durch Frankreich sehr entspannend. Da wird offenbar auch stärker kontrolliert. Als ich unter einer der Anzeigetafel durchfuhr, kam dort die Anzeige "G-DB 2011 trop vite" (echtes Kennzeichen bekannt). Mangels Französischkenntnissen konnte ich damit noch nichts anfangen. Aber nach einer Minute kam ein deutsches SUV mit Kennzeichen G-DB 2011 mit bestimmt 140, 150 an mir vorbei und mir war klar, was die Anzeige bedeutete. Offenbar sitzt in Frankreich jemand in der Verkehrsleitzentrale und beobachtet die Autos. Und ich würd sagen, dass er es nach dem Ignorieren seiner Warnung nicht dabei beließ, zu beobachten.

Norwegen ist auch sehr entspannt zu bereisen.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Unser fatales fehlendes Autobahn-Tempolimit

Beitragvon bm3 » Do 19. Jun 2014, 12:59

Hallo,

das auf der Autobahn bringt doch nichts wenn du sie dann im nächsten Stau wiedersiehst oder beim nächsten Parkplatz oder der nächsten Tankstelle wieder überholst. Erzeugt nur zusätzliche Abgase und höhere Verkehrsrisiken für Alle. Es werden einige Unfälle zusätzlich durch das Schnellfahren verursacht, Leute genötigt auf ihrer Spur zu bleiben die gerne überholen möchten weil jemand wieder von hinten angeflogen kommt und das sind nicht wenige die da gerne mit 200 und mehr unterwegs sind. Ein allgemeines Limit auf 120 oder 130 wäre einfach vernünftig, also jeder rational denkende Mensch kann das eigentlich nur befürworten und auch leicht zu überwachen mit den heutigen Möglichkeiten.Aber geh dem Deutschen mal an sein "heiligs Blechle", damit kann man als Partei eine Wahl verlieren.

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5749
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Unser fatales fehlendes Autobahn-Tempolimit

Beitragvon MarkusD » Do 19. Jun 2014, 13:10

TeeKay hat geschrieben:
Ich fand die Fahrt durch Frankreich sehr entspannend. Da wird offenbar auch stärker kontrolliert. Als ich unter einer der Anzeigetafel durchfuhr, kam dort die Anzeige "G-DB 2011 trop vite" (echtes Kennzeichen bekannt). Mangels Französischkenntnissen konnte ich damit noch nichts anfangen. Aber nach einer Minute kam ein deutsches SUV mit Kennzeichen G-DB 2011 mit bestimmt 140, 150 an mir vorbei und mir war klar, was die Anzeige bedeutete. Offenbar sitzt in Frankreich jemand in der Verkehrsleitzentrale und beobachtet die Autos. Und ich würd sagen, dass er es nach dem Ignorieren seiner Warnung nicht dabei beließ, zu beobachten.
Das ist ja mal ein klasse Maßnahme. "Du fährst zu schnell ..."

Aber ich denke, das geht auch automatisiert. Wenn hierzulande (D) ein (ausländischer) LKW keine OBUD für die LKW-Maut hat, sondern sich nur an einem Terminal eingebucht hat, erfolgt der Abgleich auch über die automatische Kennzeichenerkennung.

Gruß
Markus
MarkusD
 

Re: Unser fatales fehlendes Autobahn-Tempolimit

Beitragvon Spüli » Do 19. Jun 2014, 14:03

bm3 hat geschrieben:
..das auf der Autobahn bringt doch nichts wenn du sie dann im nächsten Stau wiedersiehst oder beim nächsten Parkplatz oder der nächsten Tankstelle wieder überholst..

Dann komm mal bitte in den Osten unserer Republik!
Da kann man auch auf langen Abschnitten sehr gemütlich mit >150kmh fahren. Die geringe Verkehrsdichte macht da schon einiges aus.
Das das schnelle Fahren für Umwelt und Geldbeutel keine Vorteile bringt brauchen wir nicht zu diskutieren. Aber bei langen Strecken lässt sich eine halbe Stunde ohne Probleme einsparen.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2576
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Unser fatales fehlendes Autobahn-Tempolimit

Beitragvon fabbec » Do 19. Jun 2014, 14:12

Tesla macht ca.217kmh die Reichweite liegt dann knapp by 200kmh

Und Tesla lernt auch auf der DE Autobahn gerade so wurde das Fahrwerk neu programmiert und ein Autobahn upgrade wurde auch in Aussicht gestellt!
mit eAuto rund um die Welt https://www.nomiev.com/80edays/blog/ oder fb /NoMiEVmobility/
Tesla 1000EUR Rabat Referral link: http://ts.la/detlef8569
fabbec
 
Beiträge: 1130
Registriert: So 16. Feb 2014, 14:04

Anzeige

Nächste

Zurück zu Off-Topic / Stammtisch

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste