Daimler leiht heimlich Tesla-Auto für Tests

Nette Gespräche - gerne über den Tellerrand hinaus

Re: Daimler leiht heimlich Tesla-Auto für Tests

Beitragvon Alex1 » So 10. Dez 2017, 22:35

OMG, wie naiv kann man sich stellen :roll: :lol:
150kW hat geschrieben:
Mutwillige Beschädigung würde bedeuten das Daimler einen Wagen gemietet hat um ihn zu beschädigen. Einfach so.. aus Spass..? Welche Belege hat du denn jetzt dafür?[/quote]Hmm, lass mal überlegen... Nein, es war nicht "einfach so", es war pure Absicht. Oder muss ich Dir noch den Sinn solcher Extremtests erklären :lol:
Und was bringt es mir zu wissen das der Schaden ohne Vertragsverletzung zustanden gekommen wäre? In beiden Fällen muss der Schaden ersetzt werden. Darauf würde es mir in erster Linie ankommen.
Billige Ablenkungstaktik. Tu bitte nicht so, als wärst Du so entspannt gewesen, wenn ich Dein Auto vertragsbrüchig halb geschrottet hätte :lol:
Wo hab ich behauptet das es keinen Vertragsbruch gegeben hat?
Aha, danke :lol: Können wir also höchstrichterlich (da Du es ja jetzt offiziell so bestätigt hast) feststellen, dass der Daimler vertragsbrüchig war. Q.e.d., danke nochmal dafür :D
Herzliche Grüße
Alex
Zoe seit 04/14 104.000 km
Für die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Rest-CO2 kompensieren: http://www.atmosfair.de Goldstandard
Der neue Trend: Plogging
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 11235
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Anzeige

Re: Daimler leiht heimlich Tesla-Auto für Tests

Beitragvon iOnier » So 10. Dez 2017, 23:28

Alex1 hat geschrieben:
150kW hat geschrieben:
Wo hab ich behauptet das es keinen Vertragsbruch gegeben hat?
Aha, danke Können wir also höchstrichterlich (da Du es ja jetzt offiziell so bestätigt hast) feststellen, dass der Daimler vertragsbrüchig war. Q.e.d., danke nochmal dafür :D

Alex, Du schreibst Schwachsinn. 150kW hat weder das eine noch das andere behauptet.
Schlimm ist, dass Du intelligent genug bist zu wissen, was für ein Schwachsinn das ist, den Du da von Dir gibst und es dennoch tust ...
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 3798
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 00:53

Re: Daimler leiht heimlich Tesla-Auto für Tests

Beitragvon Nordstromer » Mo 11. Dez 2017, 11:04

Alex1 hat geschrieben:
Och nö, so macht das keinen Spaß mit Dir.


Das geht mir und anderen mit dir genauso.

Alex1 hat geschrieben:
Jedes Argument versuchst Du zu verblödeln mit der Du-bist-doch-selber-doof-Volte.


Konkrete Beispiele bitte. Ich helfe dann gerne.

Alex1 hat geschrieben:
Stelle ich fest, dass der Daimler von Katar finanziert wird, antwortest Du "bei Tesla weiß man nix Genaues". Was soll das?


Das ist kein Beispiel das ist eine Binse. Beide werden finanziert, weil an der Börse. Und da geht es nur um Gewinn. Tesla ist sicher nicht schlimmer als Daimler und sicher auch nicht besser. PUNKT!

Alex1 hat geschrieben:
Treppenwitz: Es ist Kuwait und nicht Katar. Macht aber nix besser. War Dir nicht aufgefallen? Musstest halt einfach dagegen schreiben...


Es ist vollkommen egal ob Kuwait, Katar, Saudi-Arabien. Wenn nicht erklär mal.

Alex1 hat geschrieben:
Stelle ich fest, dass ein Weltkonzern Mist gebaut hat, antwortest Du "der kleine Vermieter (Fuhrpark 3 Autos) war auch nicht ganz hasenrein. Was soll das?


Das ist auch ein Argument. Der Fall ist keineswegs klar. Möglicherweise wollte der Kleine noch was raus schlagen. Unter anderem mit versuchter Erpressung. Wo ist das Problem darauf hinzuweisen? Immerhein wollte der Kleine auch die Presse.

Alex1 hat geschrieben:
Stelle ich fest, dass Du wider alle Vernunft den Daimler in dieser Sache wie ein Löwe verteidigst (sowas nennt man eben Fanboy), nennst Du mich einen solchen, obwohl ich niemanden besonders verteidigt habe. Was soll das?


Damit hast du angefangen. Ich habe nur Fakten und Meinungen ausgetauscht. Zu Daimler kurz was persönliches. Ich hatte nie einen und will auch keinen. Das Image sagt mir nicht zu. Dennoch bleibe ich objektiv. Was daran Fan-Boy sein soll bleibt vermutlich dein Geheimnis.

Alex1 hat geschrieben:
Stelle ich fest, dass Tesla den Markt eMobilität überhaupt aus dem ppm-Bereich rausgeholt hat, moserst Du rum, dass Tesla nicht schon in allen Segmenten die Marktführerschaft hat. Was soll das?


Und wieder falsch. Für ein bestimmtes Segment habe ich Teslas Bedeutung sachlich bestätigt. Was kann ich dafür das Nissan/Renault im anderen weit voraus sind. Sogar Smart ist da besser, weil es keinen Tesla gibt in diesem Segment. Das ist kein mosern.

Alex1 hat geschrieben:
Wut und Hass? Wo bitte? Einfache Feststellungen eines Fehlverhaltens, das einem Weltkonzern nicht zu Gesicht steht.


Ein Konzern ist ein Konzern ist ein Konzern. Musk kündigt die Produktionshölle an und es sind auch Mitarbeiter zu Schaden gekommen. Hyundai verzögert den Ioniq. Je größer desto mehr Mist wird auch gebaut. Wo hat Daimler da ein Alleinstellungsmerkmal? Zumal der vorliegende Fall nicht mal ein Fliegenschiss ist. Sixt hat den Geschädigten dem Gutachten entsprechend entschädigt. Reicht das nicht werden sich Gerichte damit zu beschäftigen haben. Wie Sixt und Daimler das klären wird dir das unterstelle ich mal völlig egal sein.


Alex1 hat geschrieben:
Und bitte keine haltlosen Unterstellungen, ja? Ich sprach von "halb schrottreif", nicht gelesen? Ich möchte Dich mal sehen, wenn ich Dir Dein Auto mit euphemistisch "deutlich unter 20k€" Schaden zurückbringe, obwohl ich Dir vorher zugesagt hatte, es nur mal zu "testen und vergleichen". Du hättest sicher wesentlich heftigere Worte gefunden als ich. Verkäuflich ist das Auto kaum noch, und damit liegt der Schaden weit höher.


Nicht mal halb schrottreif. Der Wagen kostet neu weit jenseits von 120k€. Da sind 20k€ (wenn man die Stundensätze bei Tesla bedenkt) wohl eher eine Bagatelle.


Alex1 hat geschrieben:
Aber immerhin hat Daimler jetzt einige Tage Haue bekommen für sein Fehlverhalten. Und Tesla kassiert - völlig zu Recht - den Mitleidsbonus.


Das juckt Daimler und seine Kunden sicher null. Was von der Haue aus der Presse zu halten ist wissen täglich mehr. Tendenziöse Berichterstattung und clickbait Methoden. Der Mitleidsbonus bringt Tesla auch nichts. Die brauchen Geld und Erfolg mit dem Model3.

Alex1 hat geschrieben:
Fazit: Daimler sollte lieber überhaupt eAutos anbieten als die der Konkurrenz mutwillig zu beschädigen. Und wenn, könnte man sie wenigstens wieder besenrein zurückgeben. Einfach nur peinlich.


Fazit: Es ist nichts passiert worüber sich aufzuregen lohnt. Für das BEV ist auch noch nichts entschieden weder im Guten noch im Bösen. Daimler kann jederzeit liefern und die anderen sicher auch. Und im Gegensatz zu anderen stört mich das auch nicht. Und sollte das BEV doch scheitern fahre ich meinen Ioniq trotzdem weiter, weil er mir Spaß macht und mich persönlich überzeugt hat. Die 10k km sind schon durchbrochen und es geht weiter.
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
Grüße aus dem DC-Paradies HH&Umland :D P.S. 3 Phasen werden überbewertet und verschwinden konsequenterweise bereits aus dem BEV :D
Nordstromer
 
Beiträge: 2049
Registriert: Do 4. Aug 2016, 07:14

Re: Daimler leiht heimlich Tesla-Auto für Tests

Beitragvon Nordstromer » Mo 11. Dez 2017, 11:06

iOnier hat geschrieben:
Aber das wird eh ein Gericht klären müssen.


Eben und vorher ist das nicht mal Spekuliererei. Eher haltlose Kaffeesatz Leserei vom Niveau nah an Auto-BLÖD oder AMS wenn sie früher über BEV berichtet haben. Schade das es hier dahingehend keinen Deut besser ist. :(
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
Grüße aus dem DC-Paradies HH&Umland :D P.S. 3 Phasen werden überbewertet und verschwinden konsequenterweise bereits aus dem BEV :D
Nordstromer
 
Beiträge: 2049
Registriert: Do 4. Aug 2016, 07:14

Re: Daimler leiht heimlich Tesla-Auto für Tests

Beitragvon Nordstromer » Mo 11. Dez 2017, 11:10

Alex1 hat geschrieben:
Natürlich war Daimler an Tesla beteiligt. Aber in ihrer Arroganz (so sehe ich das jedenfalls) haben sie diese goldenen Brücken abgebrochen und sich praktisch komplett von der eMobilität verabschiedet.


Schreibt der allwissende Alex und alle müssen zustimmen ... :massa: :massa: :massa:

Alex1 hat geschrieben:
Wie gesagt, wenn der Rahm abgesahnt ist, den man mit den SUFFs verdient und der verdiente Einbruch wegen Verweigerns der eMobilität kommt, dann springt unsere Autokanzlerin sicher gerne mit ein paar Milliarden aus dem Steuersäckel ein 8-) :roll: Aber das ist ja nicht das Thema, sondern die mutwillige massive Beschädigung eines gemieteten Autos.


Was machst du eigentlich wenn alle deine Ankündigungen nicht eintreffen? Ah ich habs. Neue machen. :roll: :lol:

Alex1 hat geschrieben:
Und wenn das nicht mutwillig ist, was der Daimler da veranstaltet hat, dann weiß ich auch nicht mehr. Richtete ich ein von Dir gemietete Auto so zu, wärst Du unter Garantie nicht so entspannt. Nicht wahr?


Entspann dich! Das wird ein Gericht entscheiden. So lange musst du dich aber noch gedulden. Meinst du du kannst das? :twisted:


Alex1 hat geschrieben:
Die Vertragswidrigkeit ist doch schon ein paar mal belegt worden. Man muss wirklich schon heftiger Fanboy sein, um das alles komplett zu ignorieren. Oder was hättest Du gerne? Dass ich vorher-nachher-Fotos von diesem Tesla Dir vorlege samt eidesstattlicher Erklärungen der Testfahrer? :lol: :roll: :wand:


Oh da isser wieder. Der Fan-Boy. Papst Alex verteilt Rüffel an die unbotsamen BEV-Fahrer unter uns. Für den Rest noch mal der Hinweis. Im Zweifel wird ein Gericht über diese Bagatelle entscheiden.
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
Grüße aus dem DC-Paradies HH&Umland :D P.S. 3 Phasen werden überbewertet und verschwinden konsequenterweise bereits aus dem BEV :D
Nordstromer
 
Beiträge: 2049
Registriert: Do 4. Aug 2016, 07:14

Re: Daimler leiht heimlich Tesla-Auto für Tests

Beitragvon Nordstromer » Mo 11. Dez 2017, 11:12

Alex1 hat geschrieben:
OMG, wie naiv kann man sich stellen :roll: :lol:
150kW hat geschrieben:
Mutwillige Beschädigung würde bedeuten das Daimler einen Wagen gemietet hat um ihn zu beschädigen. Einfach so.. aus Spass..? Welche Belege hat du denn jetzt dafür?
Hmm, lass mal überlegen... Nein, es war nicht "einfach so", es war pure Absicht. Oder muss ich Dir noch den Sinn solcher Extremtests erklären :lol: [quote]

Bankrott Erklärung! :roll:
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
Grüße aus dem DC-Paradies HH&Umland :D P.S. 3 Phasen werden überbewertet und verschwinden konsequenterweise bereits aus dem BEV :D
Nordstromer
 
Beiträge: 2049
Registriert: Do 4. Aug 2016, 07:14

Re: Daimler leiht heimlich Tesla-Auto für Tests

Beitragvon Nordstromer » Mo 11. Dez 2017, 11:14

iOnier hat geschrieben:
Alex1 hat geschrieben:
150kW hat geschrieben:
Wo hab ich behauptet das es keinen Vertragsbruch gegeben hat?
Aha, danke Können wir also höchstrichterlich (da Du es ja jetzt offiziell so bestätigt hast) feststellen, dass der Daimler vertragsbrüchig war. Q.e.d., danke nochmal dafür :D

Alex, Du schreibst Schwachsinn. 150kW hat weder das eine noch das andere behauptet.
Schlimm ist, dass Du intelligent genug bist zu wissen, was für ein Schwachsinn das ist, den Du da von Dir gibst und es dennoch tust ...


Ich habe auch nichts behauptet, sondern nur darauf hingewiesen, dass am Ende ein Gericht zu klären hat. Und das sich der Schaden gemessen am Wert des Autos eher im Bagatell Bereich bewegt falls ein Gericht nichts anderes feststellt.
Aber für Alex ist jetzt schon alles klar. Da wird man sogar zum Daimler-Fan-Boy wenn man nie einen besessen hat und auch keinen will. Argumentieren ist wenn er die Scheuklappen erst mal angelegt hat sinnlos.
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
Grüße aus dem DC-Paradies HH&Umland :D P.S. 3 Phasen werden überbewertet und verschwinden konsequenterweise bereits aus dem BEV :D
Nordstromer
 
Beiträge: 2049
Registriert: Do 4. Aug 2016, 07:14

Re: Daimler leiht heimlich Tesla-Auto für Tests

Beitragvon 150kW » Mo 11. Dez 2017, 12:56

Alex1 hat geschrieben:
Hmm, lass mal überlegen... Nein, es war nicht "einfach so", es war pure Absicht. Oder muss ich Dir noch den Sinn solcher Extremtests erklären :lol:
Ah ja, sie fahren den Testwagen also extra nach Spanien um ihn zu beschädigen. Warum haben sie ihn nicht einfach in Deutschland in die Schrottpresse getan? Damit hätten sie doch einen höheren Schaden wesentlich billiger bekommen.

Alex1 hat geschrieben:
Tu bitte nicht so, als wärst Du so entspannt gewesen, wenn ich Dein Auto vertragsbrüchig halb geschrottet hätte :lol:
Noch mal: Es wäre mir wurst WIE der Schaden entstanden wäre. Das spielt höchstens eine Rolle wie ich den Kunden zukünftig bewerte (höheres Risiko).

Alex1 hat geschrieben:
Können wir also höchstrichterlich (da Du es ja jetzt offiziell so bestätigt hast) feststellen, dass der Daimler vertragsbrüchig war....
Ich kenne den Vertrag nicht, gehe aber davon aus das diese Tests nicht vom Vertrag zwischen Sixt und Daimler abgedeckt waren. Ich vermute also das sich Daimler nicht an den Vertrag gehalten hat.
150kW
 
Beiträge: 2450
Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36

Re: Daimler leiht heimlich Tesla-Auto für Tests

Beitragvon flieger_flo » Mo 11. Dez 2017, 16:17

iOnier hat geschrieben:
Alex, Du schreibst Schwachsinn. 150kW hat weder das eine noch das andere behauptet.
Schlimm ist, dass Du intelligent genug bist zu wissen, was für ein Schwachsinn das ist, den Du da von Dir gibst und es dennoch tust ...


Also nach dem ganzen subjektiven Stuss bin ich mir gerade nicht sicher, ob er nicht eher eine der dunklen Kerzen am Leuchter ist. :roll:

Würde man die ganzen Leute, die ohne Argumente ihre E-Mobilitäts-Ideologie verfolgen ignorieren, könnte man bald keinen Faden mehr zusammenhängend lesen. Schade, es war mal sachlicher hier. Mir ist auch bewusst, dass vor allem die Leute auffallen, die laut und primitiv sind.
i3 seit Feb. 2016
Benutzeravatar
flieger_flo
 
Beiträge: 327
Registriert: Mo 28. Mär 2016, 14:18

Re: Daimler leiht heimlich Tesla-Auto für Tests

Beitragvon Alex1 » Mo 11. Dez 2017, 20:45

Nordstromer hat geschrieben:
Alex1 hat geschrieben:
Natürlich war Daimler an Tesla beteiligt. Aber in ihrer Arroganz (so sehe ich das jedenfalls) haben sie diese goldenen Brücken abgebrochen und sich praktisch komplett von der eMobilität verabschiedet.
Schreibt der allwissende Alex und alle müssen zustimmen ... :massa: :massa: :massa:
Ok, ich geb mich geschlagen :kniefall: Du hast Recht, Daimler ist ganz weit vorne
- Im Segment Oberklasse - ach nee,
- Im Segment Mittelklasse - ach nee, auch nicht,
- Im Segment Kompakte - ach nee, auch da nicht?
- Im Segment obere Mittelklasse? Auch nicht?!?
- Im Segment untere Mittelklasse? Wieder nix?
- Im Segment untere Kompaktklasse? Auch hier Fehlanzeige?
- Im Segment Sportwagen? Ich geb´s auf... 8-)

In irgendeinem Segment müssen die doch was tun? Kann mir da der weise Nordstromer helfen? :lol: Aber bitte keine Ankündigungen oder mangels Erfolg eingestellte Linien :twisted:

Nee wirklich, ich geb´s auf. Du hast mich davon überzeugt, dass der Daimler der Motor der eMobilität ist. :D

PS: @iOnier: Nordstromer verdreht jede Aussage dermaßen ins Lächerliche, dass man mal gerne den Überblick verliert. Ein Pudding ist leichter an die Wand zu nageln :lol:
Herzliche Grüße
Alex
Zoe seit 04/14 104.000 km
Für die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Rest-CO2 kompensieren: http://www.atmosfair.de Goldstandard
Der neue Trend: Plogging
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 11235
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Off-Topic / Stammtisch

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste