Zuverlässigkeit ABB Schnelllader in der Zukunft?

Zuverlässigkeit ABB Schnelllader in der Zukunft?

Beitragvon Maverick78 » Mi 21. Okt 2015, 10:56

damit ist wohl die Zuverlässigkeit der ABB Lader hinüber:
http://www.swiss-press.com/newsflashart ... ey=1784435

Ab sofort gibt's beim Laden dann auch Bluescreens inklusive ;)
Zuletzt geändert von Maverick78 am Mi 21. Okt 2015, 11:25, insgesamt 1-mal geändert.
Maverick78
 

Anzeige

Re: Zuverlässigkeit ABB Schnelllader

Beitragvon siggy » Mi 21. Okt 2015, 11:23

Also zuerst mal finde ich deinen Titel nicht wirklich passend. Oder ist der ABB Schnelllader ein Problemkind?
Als Mac Anwender habe ich ein gespaltenes Verhältnis zu Microsoft aber die Vorhölle ist das nun auch auch nicht.
http://www.borkum-exklusiv.de/
Model S seit 20.03.2014, bisher 210.000km
siggy
 
Beiträge: 545
Registriert: So 14. Sep 2014, 10:39

Re: Zuverlässigkeit ABB Schnelllader in der Zukunft?

Beitragvon AbHotten » Mi 21. Okt 2015, 11:32

Fast alle Bankautomaten laufen schon seit Win95 auf MS-Basis... Ich versteh dein Problem nicht... :roll:
Renault Zoé (Carsharing) vom 31.10.2014 bis zum 31.09.2015
Tesla Model ≡ reserviert am 02.03.2016
Mitubishi i-MiEV seit dem 16.04.2016
Benutzeravatar
AbHotten
 
Beiträge: 476
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 16:45
Wohnort: Bad Sooden-Allendorf

Re: Zuverlässigkeit ABB Schnelllader in der Zukunft?

Beitragvon Maverick78 » Mi 21. Okt 2015, 11:39

Mein Gott, ich hab doch nur einen Spass gemacht. Bitte Smiley beachten!

@siggy: nein es ist nicht der Vorhof, sondern die Suppenküche der Hölle ;)
Maverick78
 

Re: Zuverlässigkeit ABB Schnelllader in der Zukunft?

Beitragvon PowerTower » Mi 21. Okt 2015, 12:06

Soviel Text und so wenig Inhalt. Es steht drin, dass die Cloud toll ist. Aber was genau bringt das mir als Nutzer oder dem Betreiber? ABB hat doch bereits ein funktionierendes Überwachungssystem für die Ladesäulen.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4326
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Zuverlässigkeit ABB Schnelllader in der Zukunft?

Beitragvon TeeKay » Mi 21. Okt 2015, 12:18

Auf der Terra 53 läuft Ubuntu. So wie ich die PR-Meldung interpretiere, soll auf den Säulen nichts von Microsoft laufen, sondern die Säulen nur mit einem MS-basierten Backend vernetzt werden. Das Backend wäre dann eine Zusatzleistung von ABB, die sie derzeit auch schon anbieten.

Nun liegts ja am Betreiber, die Säulen in einen "Jeder darf laden"-Modus zu versetzen, wenn das Backend nicht erreichbar ist. RWE soll es angeblich so machen und Tesla macht es so. Nach Aussagen im TFF sagte die Tesla-Hotline schon mehrfach, dass sie einen Supercharger online nicht erreichen kann - der lädt dann wohl einfach jeden Tesla, der vorbeikommt und schenkt sich die Online-Überprüfung der Fahrgestellnummern.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Zuverlässigkeit ABB Schnelllader in der Zukunft?

Beitragvon Maverick78 » Mi 21. Okt 2015, 12:22

PowerTower hat geschrieben:
Soviel Text und so wenig Inhalt. Es steht drin, dass die Cloud toll ist. Aber was genau bringt das mir als Nutzer oder dem Betreiber? ABB hat doch bereits ein funktionierendes Überwachungssystem für die Ladesäulen.

Naja steht ja da: Cloud Cloud klaut (...) Microsoft will Daten sammeln wie sie ja auch so schön mit Windows 10 bewiesen haben und reiht sich da in die Reihe anderer großer Player ein :lol:
Maverick78
 

Re: Zuverlässigkeit ABB Schnelllader in der Zukunft?

Beitragvon Jack76 » Mi 21. Okt 2015, 14:34

Heißt doch im Endeffekt nur, dass ABB das Backend nicht mehr selbst bereitstellt, sondern hierfür auf Microsofts Azure Dienste zurückgreift. Damit grundsätzlich halt auch für eine bessere Verfügbarkeit und Skalierbarkeit des Backends sorgt.... Das Frontend (die Säule) ist doch hierbei erstmal unerheblich, die baut halt ne Verbindung (für Monitoring, Abrechnung etc pp) via Internet zum Backend auf und fertig, macht sie ja jetzt schon....

Würde das mal grundsätzlich als gute Nachricht (die Zahl der aktiven Säulen wächst und wächst halt) bewerten... ;-)

Grüße
Jack
Jack76
 
Beiträge: 2390
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 22:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Anzeige


Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste