Zugeparkte Ladestationen an Autobahn Raststätten

Re: Zugeparkte Ladestationen an Autobahn Raststätten

Beitragvon gekfsns » Do 25. Mai 2017, 20:03

Solarstromer hat geschrieben:
Das Problem insbesondere an Feiertagen wie heute ist, dass viele Parkplätze auf Raststätten durch LKWs belegt sind ....

Zusätzliche LKW Parkplätze wären echt bitter nötig. Mit der LKW Maut sollte das eigentlich selbstverständlich sein, dass da endlich mehr investiert wird. Am Wochenende ist das manchmal das reinste Chaos weil die armen Kerle keinen Platz mehr finden wo sie ihre Fuhre hinstellen können.
Ioniq Electric - bestellt als #29 in der Ioniq Zentrale Landsberg 11/16 - on the road seit 21.12.16
Mach mit bei der eRUDA
Infobroschüre: Elektrisch unterwegs mit dem Ioniq - Informationen von begeisterten Ioniq-Fahrern
gekfsns
 
Beiträge: 1754
Registriert: Do 22. Sep 2016, 18:51

Anzeige

Re: Zugeparkte Ladestationen an Autobahn Raststätten

Beitragvon JuGoing » Do 25. Mai 2017, 20:15

Elektro-Bob hat geschrieben:
Die entscheidende Frage wäre für mich: Wurdest Du beim Laden behindert oder konntest gar nicht laden ? Dann würde ich mich entsprechend wehren. (Ansprechen, Anzeigen, Abschleppen, ..). Wenn es nur ums Prinzip geht: Ich sehe es nicht als meine Aufgabe an, andere auf Ihre Regelverletzung hinzuweisen oder diese gar ahnden zu lassen, sofern ich selbst nicht beeinträchtigt werde.

Ich gebe zu, dass mir das im Alltag oft schwer fällt so zu handeln, aber ich halte deine Ansichten für richtig :-)
10/13 PV 9,75 kWp (Ost / West) & Pelletsheizung ÖkoFen 25 kW mit 15 qm Solarthermie
02/17 Hauskraftwerk E3/DC S10E12 mit 13,8 kWh Batteriekapazität und Notstromversorgung
06/17 ZOE R90 ZE 40 22 kW
11/17 Sion reserviert
JuGoing
 
Beiträge: 952
Registriert: So 16. Okt 2016, 20:46
Wohnort: 58300 Wetter

Re: Zugeparkte Ladestationen an Autobahn Raststätten

Beitragvon Heincaid » Fr 26. Mai 2017, 08:29

Elektro-Bob hat geschrieben:
Ich sehe es nicht als meine Aufgabe an, andere auf Ihre Regelverletzung hinzuweisen oder diese gar ahnden zu lassen, sofern ich selbst nicht beeinträchtigt werde.


Ich denke über diese Ansicht kann man sicherlich lange diskutieren.
Einerseits gebe ich dir durchaus recht; wir haben eine Gesellschaft, in der verschiedene Stellen unterschiedliche Aufgaben wahrnehmen und für diese zuständig sind. Im konkreten Fall fällt dies also in den Bereich des Ordungsamts.
Auf der anderen Seite jedoch denke ich auch, dass eigentlich jeder einzelne die Verpflichtung hat eben genau das („andere auf Regelverletzungen hinweisen und ggf. einschreiten“) zu tun. Denn ansonsten könnte man sich mit dieser Argumentation auch genausogut überall da rausreden, wo Zivilcourage angebracht wäre. (Beispiel: „Warum soll ich demjenigen helfen, der gerade überfallen und verprügelt wird. Ist nicht meine Aufgabe, dafür gibt es die Polizei.“)
Heincaid
 
Beiträge: 153
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 18:46

Re: Zugeparkte Ladestationen an Autobahn Raststätten

Beitragvon nono » Fr 26. Mai 2017, 09:25

HubertB hat geschrieben:
Nachts parken die LKW gerne auch die Ladesäulen zu.

Jo, das musste ich auf meinem Rückweg von der Eishockey-WM auch erleben.
Nur war der LKW-Fahrer so freundlich/ clever und hat 1 Parkplatz frei gelassen.
17.02.2017 Born Electric | 22.000 km rein elektrisch | Verbrauch: ø 14,3 kWh/100km
nono
 
Beiträge: 299
Registriert: Mi 10. Aug 2016, 19:24
Wohnort: Hannover

Re: Zugeparkte Ladestationen an Autobahn Raststätten

Beitragvon prophyta » Fr 26. Mai 2017, 09:43

Mir fiel aber auch auf, dass auf einigen Rastplätzen die LKW´s zu den PKW Stellplätzen nicht mehr hinkommen.
Entweder zu enge Wege oder Durchfahrtshöhe auf 2,5 Meter eingeschränkt.
Da kommen nicht einmal mehr große WM oder Gespanne durch . :mrgreen:
https://e-golf-forum.de/
Grüße aus dem eVW Forum
Bild
Benutzeravatar
prophyta
 
Beiträge: 2663
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 14:47

Re: Zugeparkte Ladestationen an Autobahn Raststätten

Beitragvon Nichtraucher » Fr 26. Mai 2017, 09:50

Entlang der A5 sind nun auch viele Triplecharger aufgestellt worden. Erfreulicherweise relativ oft in Randbereichen, so dass die Wahrscheinlichkeit des zuparkens durch Verbrenner etwas gemildert wird.
An den Stationen, die ich in den letzten Wochen genutzt habe, war aber weder eine Beschilderung noch eine Parkplatzkennzeichnung vorhanden.

Was Ihr da nun mit Polizei, Ordnungsamt etc. anstellen wollt, ist mir ein Rätsel.

Am Osterwochenende war z.B. Rasthof Baden Baden ziemlich voll und die Ladestation natürlich zugeparkt. Auf einem Rasthof ist die Fluktuation aber erfahrungsgemäß sehr hoch. Länger als 10 min muss man selten warten. Andere Autofahrer auf die Station persönlich und freundlich aufmerksam gemacht, und schon stellten Sie sich woanders hin. Ausnahmen gibt es natürlich auch. Und?

Man sollte die Anschlussleitungen noch etwas länger machen, so dass man auch links und rechts versetzt noch gut laden kann, auch wenn einer direkt davor steht.
Und natürlich würde eine gut erkennbare Kennzeichnung auch ein wenig helfen, ohne dass es das Problem des zuparkens zu 100% löst.

Ärgerlich ist es natürlich wenn man hinkommt und da steht einer. Ist doch klar.
Botschafter (Japan) Leaf Pearl Weiß mit Winter und Solar
Sion bestellt
Nichtraucher
 
Beiträge: 1009
Registriert: Do 15. Aug 2013, 06:27
Wohnort: Heppenheim (Bergstrasse)

Vorherige

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste