Zu viel Strom im Netz

Zu viel Strom im Netz

Beitragvon Jan » Di 31. Mär 2015, 11:07

Zur Zeit produzieren die Windkraftanlagen so viel Strom wie 22 AKWs und nun sollen einige abgestellt werden, damit die Netzte nicht durchbrennen.
Leute, schnell an die Ladesäulen und für Entlastung sorgen, sonst passiert wieder so etwas. :)

https://www.youtube.com/watch?v=I2NscsOj2AY
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Benutzeravatar
Jan
 
Beiträge: 1953
Registriert: Di 3. Jun 2014, 06:56

Anzeige

Re: Zu viel Strom im Netz

Beitragvon gthoele » Di 31. Mär 2015, 12:13

Um 10 waren wir bei 14 Gigawatt Windstrom und 2,4 GW Solar. Schon nicht schlecht.
http://www.eex-transparency.com/

Aber das mit der Abschaltung ist doch keine Nachricht. Das passiert fast jeden Tag. Die bürokratisch komplizierte Verrechnung der Ersatzzahlungen für aufgrund Netzüberlast nicht produzierten Strom ("Einspeisemanagement / EISMAN") ist inzwischen ein eigener Geschäftsbereich für Firmen, die als Dienstleister für Anlagenbetreiber die Papierberge von Erstattungsanträgen ausfüllen.

Also leute, ladet die Autos auf. Aber möglichst direkt an der Windkraftanlage, ohne die ausgelasteten öffentlichen Stromnetze dazwischen. (An der A23 bei Heide und im Koog bei Marne geht das sogar ganz offiziell, siehe LEMnet).
gthoele
 
Beiträge: 365
Registriert: Do 13. Mär 2014, 10:22

Re: Zu viel Strom im Netz

Beitragvon green_Phil » Di 31. Mär 2015, 13:03

gthoele hat geschrieben:
Um 10 waren wir bei 14 Gigawatt Windstrom und 2,4 GW Solar. Schon nicht schlecht.http://www.eex-transparency.com/

Interessant, hier sind es deutlich mehr GW Windstrom...
http://www.windjournal.de/erneuerbare-e ... ar_energie
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Re: Zu viel Strom im Netz

Beitragvon E_souli » Di 31. Mär 2015, 13:26

Deswegen hab ich ab 1. Mai Nachtstrom, auch da weht der Wind und es lohnt sich
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Re: Zu viel Strom im Netz

Beitragvon rolandk » Di 31. Mär 2015, 13:27

gthoele hat geschrieben:
Also leute, ladet die Autos auf. Aber möglichst direkt an der Windkraftanlage, ohne die ausgelasteten öffentlichen Stromnetze dazwischen. (An der A23 bei Heide und im Koog bei Marne geht das sogar ganz offiziell, siehe LEMnet).


Also im GE Stromtankstellennetz sehe ich da jetzt nur Lademöglichkeiten von max. 3,7 kW ...

oder Lemnet weiß mehr.....

Das wäre dann eher eine Lachnummer, das bekommt man ja sogar aus einer relativ kleinen Solaranlage geliefert. An einer Windkraftanlage erwarte ich ein Angebot von mindestens 50A (auf 3 Phasen!).


Roland
rolandk
 
Beiträge: 4109
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Zu viel Strom im Netz

Beitragvon bm3 » Di 31. Mär 2015, 14:32

Hallo,
dass es zuviel Windstrom gäbe ist wohl eine ziemlich einseitige Sicht, weil konventionelle Kraftwerke noch viel stärker heruntergefahren werden können als man es gegenwärtig macht. Außerdem haben wir heute kaum Solarleistung dazu, die kommt aber an manchen Tagen noch oben drauf und zusammen waren wir auch schon bei über 30GW im Netz an einigen Tagen.
Es ist bekannt dass es hier und da bei der Windenergie von Norden nach Süden mal zu Engpässen kommen kann weil in 2 oder 3 Nord-Bundesländern immer noch eifrig bei WEA zugebaut wird und man auf der Netze-Seite beim Ausbau schläft, bei den WEA in der Mitte oder im Süden aber ganz bestimmt nicht, im Gegenteil entlasten die das Netz.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5745
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Zu viel Strom im Netz

Beitragvon green_Phil » Di 31. Mär 2015, 14:35

Genau wie heute. Ab 12 Uhr sind Wind und Sonne über 30 GW ...
http://www.windjournal.de/erneuerbare-e ... ar_energie
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Re: Zu viel Strom im Netz

Beitragvon bm3 » Di 31. Mär 2015, 14:44

Komisch, heute Mittag hatten wir nach den Daten der EEX eigentlich nur rund 17 GW Wind + PV im Netz. Das kommt mir auch, jedenfalls bei der Windenergie, merkwürdig wenig vor. Sind die Daten der EEX jetzt nicht mehr verlässlich ?
Wie wollen die denn ihre Preise festlegen mit mangelhaften Daten ? Oder ist das egal ? Der Verbraucher zahlts ? :mrgreen:
Oder wurden tatsächlich eine ganze Reihe von WEA abgeschaltet damit die Kohle weiter in die Schlote geschüttet werden kann ?
http://www.eex-transparency.com/startseite
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5745
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Zu viel Strom im Netz

Beitragvon eDEVIL » Di 31. Mär 2015, 15:19

Wenn dei ne Typ2 Wallbox mit 43KW machen fahr ich gern mal 5min zum nächsten Winrad und mache in 36min Zoe wieder voll :mrgreen:
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Zu viel Strom im Netz

Beitragvon bm3 » Di 31. Mär 2015, 15:27

Bei 2,5 MW Nennleistung sind das ja immerhin fast 2%. :D
Aber schonmal bei richtig Wind direkt unten am Rad gestanden ? So richtig wohl fühle ich mich jedenfalls da dann nicht.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5745
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Anzeige

Nächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: kai23 und 4 Gäste