Wie schafft Fastned Kostendeckung ihrer Ladestationen?

Wie schafft Fastned Kostendeckung ihrer Ladestationen?

Beitragvon Barthi » Mo 28. Aug 2017, 19:11

Liebes Forum,

Im Zuge der Planung unserer Schnelllader für Taxis in Ingolstadt (soll auch öffentlich werden) haben wir uns gefragt, wie der niederländische Betreiber Fastned es eigentlich schafft, die Kosten bei manchen seiner Standorten zu decken.
Artikel auf electrive.net: https://www.electrive.net/2017/04/06/fa ... nelllader/
Originalmeldung von Fastned: https://fastned.nl/en/blog/post/first-f ... break-even

Fastned bedient zwar einen anderen Markt (Autobahn) als wir (Innenstadt, Taxi), aber vielleicht können wir irgendwas lernen.
Bestimmt ist eine gute Auslastung mitunter ein wichtiger Faktor, also dass die Station im Optimalfall immer durchläuft.
Und natürlich liegt es auch an der viel höheren E-Auto-Dichte in den Niederlanden.

Die Meldung der Kostendeckung ist eine kleine Sensation, denn sonst heißt es immer, dass Ladestationen betreiben ein Minusgeschäft ist.
Fastned hat Kostendeckung zwar nur an zwei Standorten und nicht vom gesamten Unternehmen geschafft, aber die sind auch angesichts der Expansionspläne in andere Länder offensichtlich auf einen guten Weg und machen irgendwas anders, als alle anderen.
Was genau macht Fastned so erfolgreich?
Welchen Hersteller von Ladestationen verwendet Fastned?
Welchen Strompreis zahlt man an ihren Stationen?

Alle Fastned-Standorte im Verzeichnis
kW ≠ kWh ≠ kW/h --- German E-Cars Stromos seit Januar 2015
Mitglied des Projekts Ladekonzept für E-Taxis in Ingolstadt (ChargIN) -> Thread
Benutzeravatar
Barthi
 
Beiträge: 228
Registriert: So 20. Sep 2015, 12:19
Wohnort: Ingolstadt

Anzeige

Re: Wie schafft Fastned Kostendeckung ihrer Ladestationen?

Beitragvon fabbec » Mo 28. Aug 2017, 19:20

In den Niederlanden wurde massiv der Ausbau der Lade Infrastruktur gefördert! Der Standort selber gibt es kostenlos der Stromanschluss wird problemlos bereitgestellt! Damit bleibt nur noch die Anschaffung der Lade Säule.
mit eAuto rund um die Welt https://www.nomiev.com/80edays/blog/ oder fb /NoMiEVmobility/
Tesla 1000EUR Rabat Referral link: http://ts.la/detlef8569
fabbec
 
Beiträge: 1118
Registriert: So 16. Feb 2014, 14:04

Re: Wie schafft Fastned Kostendeckung ihrer Ladestationen?

Beitragvon fabbec » Mo 28. Aug 2017, 19:22

Dazu hat die EU ein Teil der Ladesäulen gefördert, wenn gewisse Voraussetzungen erfüllt werden
mit eAuto rund um die Welt https://www.nomiev.com/80edays/blog/ oder fb /NoMiEVmobility/
Tesla 1000EUR Rabat Referral link: http://ts.la/detlef8569
fabbec
 
Beiträge: 1118
Registriert: So 16. Feb 2014, 14:04

Re: Wie schafft Fastned Kostendeckung ihrer Ladestationen?

Beitragvon Barthi » Mo 28. Aug 2017, 19:29

fabbec hat geschrieben:
In den Niederlanden wurde massiv der Ausbau der Lade Infrastruktur gefördert!
Noch "massiver" als in Deutschland? 40% bzw. bald 60% sind ja auch schon sehr gut.

Gibt es die EU-Förderung noch?
kW ≠ kWh ≠ kW/h --- German E-Cars Stromos seit Januar 2015
Mitglied des Projekts Ladekonzept für E-Taxis in Ingolstadt (ChargIN) -> Thread
Benutzeravatar
Barthi
 
Beiträge: 228
Registriert: So 20. Sep 2015, 12:19
Wohnort: Ingolstadt

Re: Wie schafft Fastned Kostendeckung ihrer Ladestationen?

Beitragvon graefe » Mo 28. Aug 2017, 19:53

fabbec hat geschrieben:
In den Niederlanden wurde massiv der Ausbau der Lade Infrastruktur gefördert! Der Standort selber gibt es kostenlos der Stromanschluss wird problemlos bereitgestellt! Damit bleibt nur noch die Anschaffung der Lade Säule.

Eben nicht! Es geht um den operativen Gewinn (EBITDA). Also im Prinzip heißt das, dass Fastned die Stromkosten wieder reinkriegt. ;)
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2266
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Re: Wie schafft Fastned Kostendeckung ihrer Ladestationen?

Beitragvon MasterOD » Mo 28. Aug 2017, 20:14

Ich habe ein korrekt grosses Dach über der Ladesäule gesehen.
Prius 2 2 2 2004 :o
Ioniq PHEV silber; Pre/SD/Interieur hell: seit 1.9.2017
Benutzeravatar
MasterOD
 
Beiträge: 314
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:44

Re: Wie schafft Fastned Kostendeckung ihrer Ladestationen?

Beitragvon Barthi » Mo 28. Aug 2017, 20:21

MasterOD hat geschrieben:
Ich habe ein korrekt grosses Dach über der Ladesäule gesehen.
Richtig, das finde ich wegweisend! E-Autofahrer haben meistens die Benachteiligung, dass sie bei Regen nass werden (ist mir selbst schonmal passiert, äußerst unschöne Erfahrung :( ), während die Verbrennerfahrer trocken in ihrer überdachten Tankstelle stehen.
Das Solardach ist doch bestimmt auch recht teuer...
kW ≠ kWh ≠ kW/h --- German E-Cars Stromos seit Januar 2015
Mitglied des Projekts Ladekonzept für E-Taxis in Ingolstadt (ChargIN) -> Thread
Benutzeravatar
Barthi
 
Beiträge: 228
Registriert: So 20. Sep 2015, 12:19
Wohnort: Ingolstadt

Re: Wie schafft Fastned Kostendeckung ihrer Ladestationen?

Beitragvon Meck » Mo 28. Aug 2017, 23:01

Kostendeckend heisst in diesem Falle dass die monatlichen Fixkosten (Netzanschlussgebühren, Lizenzkosten, Grundstücksleasing, Reinigungs- und Wartungskosten) + der zugekaufte Strom gedeckt sind

Die aktuellen Preise findet man hier https://fastned.nl/de/wahle-dein-abo

Ich denke dass Fastned Erfolg hat weil Sie zukunftsweisend denken. Man hat zu einer Zeit die Lizenzen für knapp 200 Standorte erworben wo das Thema Elektromobilität noch nicht in aller Munde war & für mich ein gutes Konzept entwickelt.

Die Standorte sind alle sehr auffällig gebaut mit der Überdachung. Diese bietet Wetterschutz & liefert einen kleinen Teil des Stroms. Es gibt mindestens zwei Multicharger an denen alle gängigen Stecker vorhanden sind. Der Zugang geschieht über eine App & man hat an den Standorten einen kostenlosen Wifi-Zugang um die App auch zu Nutzen. Fastned ist auch daran interessiert dass die Charger funktionieren, denn damit verdienen Sie ihr Geld.

Dort https://fastned.nl/de/blog/beitrag/fast-charging-station-capacity-and-economies-of-scale sieht man wie Fastned das weitere Wachstum kalkuliert (Mehr Charger pro Standort bei gleichzeitiger Leistungssteigerung der Charger auf 150kW)
Meck
 
Beiträge: 1
Registriert: Mo 8. Jun 2015, 19:36

Re: Wie schafft Fastned Kostendeckung ihrer Ladestationen?

Beitragvon Barthi » Mo 28. Aug 2017, 23:46

Was sind diese Lizenzen? Ist das sowas wie eine Erlaubnis von der Stadt/Kommune, dass man dort ein Gewerbe betreiben darf, oder wie muss man das verstehen?
kW ≠ kWh ≠ kW/h --- German E-Cars Stromos seit Januar 2015
Mitglied des Projekts Ladekonzept für E-Taxis in Ingolstadt (ChargIN) -> Thread
Benutzeravatar
Barthi
 
Beiträge: 228
Registriert: So 20. Sep 2015, 12:19
Wohnort: Ingolstadt

Re: Wie schafft Fastned Kostendeckung ihrer Ladestationen?

Beitragvon geko » Di 29. Aug 2017, 06:01

Vorsicht. Kostendeckend heißt nicht Return on invest, sonder operativ positiver Cash Flow. Wenn ein Standort für den Betrieb in einem Monat X.XXX Euro verursacht, wird mind 1 Euro mehr eingenommen. Dass kann mE schon recht schnell erreicht sein.
BMW i3 BEV (94Ah) | Tesla Model X100D ab 12/2017
Tesla Model ≡ reserviert | Hyundai KONA reserviert (Sangl #32)
geko
 
Beiträge: 1288
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 07:27
Wohnort: München

Anzeige

Nächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Kalocube und 7 Gäste