Wer hat schon Ladesäulenblockierer abschleppen lassen?

Re: Wer hat schon Ladesäulenblockierer abschleppen lassen?

Beitragvon flieger_flo » Mi 4. Jan 2017, 22:47

Die Dienststelle in Regensburg hat mich missmutig darauf hingewiesen, dass ich gefälligst die 110 wählen soll, wenn ich einen Einsatz brauche und nicht die Öffnungszeiten der Dienststelle nachfragen will.

Das ist auch laut Streifenpolizei das korrekte Vorgehen und niemand wird dafür belangt werden. Man kann nicht verlangen, dass man sich erst schlau macht, welche Dienststelle verantwortlich ist, vor allem wenn man nicht ortskundig ist. Auch Oma Maier muss aus der Telefonzelle die Polizei alarmieren können und das geht immer mit der 110.
i3 seit Feb. 2016
Benutzeravatar
flieger_flo
 
Beiträge: 327
Registriert: Mo 28. Mär 2016, 14:18

Anzeige

Re: Wer hat schon Ladesäulenblockierer abschleppen lassen?

Beitragvon TeeKay » Mi 4. Jan 2017, 22:58

Wenn die Notrufzentrale Notrufmissbrauch auch nur erahnen würde, sagen die das schon. Bei nicht offensichtlicher Nichtzuständigkeit sagen sie freundlich, dass sie nicht zuständig sind und wenn sie wissen, wer zuständig ist, sagen sie das auch noch. Ich hab bisher noch nie gehört, dass eine Notrufzentrale wegen Falschparkern etwas anderes tat als den Fall aufzunehmen.
Autor wurde von Elon Musks Mutter und Tesla Aufsichtsratsmitglied Antonio J. Gracias bei Twitter blockiert
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12979
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Wer hat schon Ladesäulenblockierer abschleppen lassen?

Beitragvon just_cruise » Mi 4. Jan 2017, 23:12

Ich hatte auch schon wg. Kleinigkeiten (vermeintlicher Parkrempler von mir) die 110 gewählt. Dabei dann gleich am Anfang gesagt, dass es kein Notfall ist und ich gerne eine andere Tel.nr. anrufen kann, falls gewünscht. War aber nie ein Problem.

/OT

...eigentlich geht es in diesem Thread doch um Ladesäulenblockierer abschleppen lassen...
Tesla S 75 seit Dez. 2017
just_cruise
 
Beiträge: 193
Registriert: Sa 28. Jun 2014, 20:16
Wohnort: Region Rhein-Neckar

Re: Wer hat schon Ladesäulenblockierer abschleppen lassen?

Beitragvon Großstadtfahrer » Mi 4. Jan 2017, 23:36

Kleine Randnotiz.

Bei der Abschleppaktion habe ich direkt in der Dienststelle Tiergarten angerufen und man hat mir gesagt, dass sie die Sache weiterleiten, aber das nächste mal kann ich auch direkt die 110 anrufen ;-)

110 ist also korrekt. Dienstelle ist der größere Aufwand.

Also mal alle entspannen! :-)
Gruß
Großstadtfahrer

Twizy Cargo
Benutzeravatar
Großstadtfahrer
 
Beiträge: 1123
Registriert: Sa 27. Jul 2013, 16:05
Wohnort: Berlin

Re: Wer hat schon Ladesäulenblockierer abschleppen lassen?

Beitragvon i300 » Do 5. Jan 2017, 00:11

Danke - ich habe es ja letztens auch gemacht (hinter Sony-Center in B), aber mich etwas erschrocken über die Ansage "NOTRUF der Polizei", als die arrogante SUV-Fahrerin gerade erschien und mich belehrte, dass sie ja nur für einige Minuten dort parkte.
Habe mich dann natürlich dafür "entschuldigt", dass ich das nicht wusste und daher nicht geduldig gewartet habe, sondern die Polizei rief...
An derselben Ladesäule wurde ich aber auch schonmal von der schon anwesenden Polizei weg geschickt, da der Abschlepper wegen des blockierenden Verbrenners bereits unterwegs war und auf diesen Platz (der andere Stellplatz war vom obligatorischen Carsharer belegt) bereits ein anderer EV-Fahrer wartete.. :mrgreen:
Benutzeravatar
i300
 
Beiträge: 1350
Registriert: Mi 11. Jun 2014, 21:49

Re: Wer hat schon Ladesäulenblockierer abschleppen lassen?

Beitragvon Gigafarad » Do 5. Jan 2017, 00:58

Hatte an Silvester ein sehr gespaltenes Erlebnis. Musste zwischenladen, um die letzten 15km noch zu schaffen, und da steht der Burner auf dem Ladeplatz. Wollte wutentbrannt den Schlepper bestellen, da haben Passanten auf mich beruhigend eingeredet und mir vorgeschlagen, ein Stück Fußgängerzone zu missbrauchen, damit ich an die Säule seitlich rankomme, dann müsste ich auch nicht so hart reagieren, war doch erst Weihnachten.
Na gut, habs so gemacht. Die Fahrerin des Burners kam auch bald und war ganz überrascht und hat sich auch entschuldigt. Irgendwo ist es auch nachzuvollziehen. Da fährt sie jahrelang auf den Parkplatz zum Einkaufen und dann steht da eines Tages an einer Parkbucht ein Halteverbotsschild mit so 'nem komischen Automaten. Glatt übersehen. Bin im nachhinein froh, dass ich's nicht tat. Hätte nur ein paar Normalmenschen unnötig gegen die Elektrobilität aufgebracht. Außerdem hätten denen die 300€ bestimmt ziemlich weh getan, sahen nicht wohlhabend aus.

Heute in Karlsruhe hätte ich es eher gemacht, aber um 21:30 warte ich nicht noch ne Stunde auf die Pozilei, es gab noch ne Säule in der Nähe, war auch frei. Hatte um die Zeit einfach nicht die Nerven.

Aber mal sehen. Wenn ich mal wieder in Göppingen am Schwimmbad stehe und der Ladeplatz wieder verstopft ist...

Frohes neues elektrisches Jahr. Möge der Ioniq 40kWh und 22kW AC kriegen :)
Sprit war gestern - Saft ist heute
Benutzeravatar
Gigafarad
 
Beiträge: 168
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 20:43

Re: Wer hat schon Ladesäulenblockierer abschleppen lassen?

Beitragvon flow2702 » Fr 6. Jan 2017, 11:54

Gestern abend in Hamburg wurde die Rennleitung von sich aus schon tätig, soweit ich das beurteilen kann.
Wir wollten ins Theater und aufgrund der Temperaturen musste ich eigentlich laden, die Ladesäule auf Kampnagel war wie üblich blockiert von zwei SUVs. Allerdings hängt da endlich die entsprechende Beschilderung.
Gegenüber stand auch schon ein Polizeiauto mit Warnblinker, die Polizisten auf dem Bürgersteig... ich hatte aber nicht mehr viel Zeit zu warten, also ab ins (freie!) Parkhaus 50m weiter.
Nach der Vorstellung war dann die Säule komplett frei. Wunderbar.
flow2702
 
Beiträge: 654
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 20:39

Re: Wer hat schon Ladesäulenblockierer abschleppen lassen?

Beitragvon SaschaG » Fr 6. Jan 2017, 13:52

Stimmt. In Hamburg sind die wirklich konsequent und schnell. Es spricht sich daher langsam herum, dass das wilde Parken auf den blauen Parkplätzen ähnlich teuer werden kann wie auf Behindertenparkplätzen.
SaschaG
 
Beiträge: 500
Registriert: Di 19. Jul 2016, 07:52

Re: Wer hat schon Ladesäulenblockierer abschleppen lassen?

Beitragvon TeeKay » Fr 6. Jan 2017, 17:43

Der 2. Abschleppversuch scheiterte. Erst nach 50min kamen 2 Frauen vom Ordnungsamt. Die zeigten im Gegensatz zu 110 wenig Verständnis für meinen Anruf. Obwohl auch nach 50min nur 1 von 2 Stellplätzen voll nutzbar war, fragten sie, wo die Säule denn zugeparkt sei. Dass der Kastenwagen wegfuhr, konnte ich nicht sehen, da ich bei -5 Grad 30m weiter hinten hinter einem Transporter parkte, heizte und nur die Säule selbst im Sichtfeld hatte.

Sie wollten weder den Fiat abschleppen noch die Fotos des Kastenwagens für eine Ahndung des Vergehens haben. Ich solle froh sein, dass jetzt ein Platz frei sei und schnell umparken. Die meisten Autofahrer würden nämlich die Halteverbotsschilder übersehen.

Da ist irgendwie noch Schulung für besseres Problemverständnis nötig. Die Schilder werden bewusst ignoriert und nicht übersehen. Und eine wegen eines im absoluten Halteverbot parkenden Autos nur von Kleinwagen nutzbare Säule ist auch wenig wert. Wenn sie schon da sind, könnten sie das wenigstens ahnden. Aber hier kapituliert der sich das Gewaltmonopol vorbehaltende Staat und weigert sich, die Übertretung aufgestellter Regeln zu kontrollieren und zu bestrafen.

Die beiden kamen übrigens in einem elektrischen Smart...
Autor wurde von Elon Musks Mutter und Tesla Aufsichtsratsmitglied Antonio J. Gracias bei Twitter blockiert
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12979
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Wer hat schon Ladesäulenblockierer abschleppen lassen?

Beitragvon eDEVIL » Fr 6. Jan 2017, 17:59

TeeKay hat geschrieben:
Die beiden kamen übrigens in einem elektrischen Smart...

Der möglicherweise noch nie auf die Ladung an einer öffentlichen Säulen angewiesen war.

Kann gern eine Schulung anbieten, wo wir gemeinsam über mit 2km restreichweite an einer zugeparkten öffentlichen Ladesäule zu laden. 8-)

einmal hätte ich fast abschleppen lassen, aber dann kam der Verbrenner-Fahrer doch noch.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12108
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Exec, Johnny, Spaßbremse, Tho und 10 Gäste