Welche Ladesäule?

Re: Welche Ladesäule?

Beitragvon Volker.Berlin » Sa 20. Aug 2016, 21:03

Und tatsächlich kommt in München die Hardware von Ebee zum Einsatz. Nicht jedoch in Leipzig, denn dort wollte/musste man (wohl hauptsächlich aus politischen Gründen) das HandyTicket unterstützen, und dafür braucht man einen Touchscreen. Das hat nicht mit den minimalistischen Ansatz von Ebee zusammen gepasst.

Hier meine persönlichen Erfahrungen zum Thema HandyTicket:
:arrow: http://tff-forum.de/viewtopic.php?f=9&t ... =10#p22526
Benutzeravatar
Volker.Berlin
 
Beiträge: 2111
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 19:13

Anzeige

Re: Welche Ladesäule?

Beitragvon volker » Sa 20. Aug 2016, 22:13

Laden an der Laterne ist nur wirklich praktisch, wenn die Laterne am Bordstein steht. Das ist nur in Gebieten mit geschlossener Bebauung der Fall.

Die Wohnlagen hier im Dorf mit Mehrparteienhäuser oder Hochhäuser haben meist Gärten. Da stehen die Laternen an der Grundstücksgrenze und ein Ladekabel läge quer über dem Gehweg. Das wird bestimmt die Aufmerksamkeit eines Bedenkenträgers wecken.

Ich werde dieses Merkmal in meine Ortskarte aufnehmen. flymaik vielleicht können wir mal ein paar Ecken abfahren, wo ich es nicht sicher weiß?

Edit: erster Entwurf der Karte
Vorschlag.png
Zuletzt geändert von volker am Mo 22. Aug 2016, 10:09, insgesamt 1-mal geändert.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
volker
 
Beiträge: 265
Registriert: Mi 27. Mai 2015, 22:53

Re: Welche Ladesäule?

Beitragvon Volker.Berlin » Sa 20. Aug 2016, 22:43

Geeignete Laternen zum Laden zu finden, ist überraschend schwierig. Dass man überhaupt vor der Laterne parken können muss, und dass zwischen Laterne und Parkstreifen kein Rad- oder Fußweg verlaufen darf, sind nur die offensichtlichsten Kriterien. Natürlich spielt auch die Stromversorgung und die Statik der Laterne eine Rolle, außerdem kann es problematisch sein, wenn die Laterne bereits Verkehrsschilder oder Werbetafeln trägt.

Hier in Berlin ist die zuständige Behörde dazu übergegangen, nur noch für vom unmittelbaren Verfall bedrohte morsche Straßenlaternen die Installation einer Ladestation zu genehmigen. Das hat den angenehmen Nebeneffekt, dass der Betreiber der Ladestation erst auf eigene Kosten eine neue Laterne installieren muss, die den statischen Anforderungen genügt, bevor er seine Ladestation dran schrauben darf. Was wir in den Flughafen versenken, holen wir so locker bei der Ladeinfrastruktur wieder rein!
Benutzeravatar
Volker.Berlin
 
Beiträge: 2111
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 19:13

Re: Welche Ladesäule?

Beitragvon Priusfahrer » Mi 24. Aug 2016, 12:08

Ideal sind die Laternenladesäulen für Supermarktparkplätze. Meist stehen hier die mehrflammigen Lampen auf schmalen Grünstreifen mitten auf dem Parkplatz. Und wenn tagsüber die Lampen abgeschaltet sind, sind mindestens 3,7KW verfügbar, ohne die Leitungen verstärken zu müssen. Meist liegen aber 10mm² Erdkabel, an denen auch 22KW kein Problem darstellt.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Priusfahrer
 
Beiträge: 937
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 22:36

Vorherige

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste