Strom fürs Laden aus bestehenden Straßenlaternen?

Re: Strom fürs Laden aus bestehenden Straßenlaternen?

Beitragvon spark-ed » So 19. Feb 2017, 14:10

systematic hat geschrieben:
Können wir es in hübsch ausdrucken und an jede Gemeinde zusenden? ;)

Das Zahlenspiel ist hierfür zugegebenermaßen etwas "unscharf".
Zweifler werden sagen, dass ja das Einsparpotential bei den zum Teil mit einbezogenen Natriumdampflampen viel geringer sei. Erst die aktuelle Generation LEDs liegen beim Lichtwirkungsgrad mit 150lm/W auf Augenhöhe mit Natriumhochdrucklampen.
In der Praxis sind gute Module mit nahezu verlustfreien LED Linsen bezüglich Gesamtwirkungsgrad aber auch hier um Längen besser als Spiegel (Eigenbeschattung) und Leuchtenabdeckung.
Mögliches weiteres Potential durch Präsenzsensorik habe ich dafür auch noch gar nicht ins Spiel gebracht um die Rechnung nicht zu kompliziert zu machen.
SmartED - einfach, wie für mich gemacht
Benutzeravatar
spark-ed
 
Beiträge: 1371
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 09:39
Wohnort: Sehnde

Anzeige

Re: Strom fürs Laden aus bestehenden Straßenlaternen?

Beitragvon Fidel » So 19. Feb 2017, 14:52

Das Einsparpotential der Straßenlampen ist eigentlich uninteressant. Man muss nur mal schauen wieviel Strom insgesamt verbraucht wird, und das sind gut 600 Milliarden kWh im Jahr. Selbst wenn man dann von 20kWh/100km und 15000km durchschnittlicher Fahrleistung ausgeht macht der Verbrauch von 1 Million Elektroautos gerade mal 0,5% aus und es wird wohl niemand bezweifeln, dass man das locker aufbringen kann.
Zudem darf man nicht vergessen, dass auch die Herstellung der fossilen Kraftstoffe aus Erdöl eine Menge Strom verbraucht.
Fidel
 
Beiträge: 364
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 20:18

Vorherige

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste