St. Ingbert, eher ein Flop?

St. Ingbert, eher ein Flop?

Beitragvon effzwonull » So 15. Jan 2017, 18:55

Nachdem Anfang des Jahres gleich vier neue Säulen in St. Ingbert eingetragen wurden, bin ich gestern mal hingefahren und wollte drei davon verifizieren. (Am Bad "das blau" war ich nicht, weil ich davon ausgehe, dass die Säule eher für Besucher des Bads gedacht ist).

Fazit:
- die Säule bei den Stadtwerken (Reinhold-Becker-Straße 1) hätte ich wohl nutzen können, wenn ich denn während der Öffnungszeiten da gewesen wäre, dann kann man sich eine Ladekarte ausleihen. Auf TNM-Karte hat sie nicht reagiert.

- die Säule am Rathaus war nicht in betrieb

- die Säule am Berufsbildungszentrum (Johann-Josef-Heinrich-Straße 2) war in betrieb, ließ sich aber nicht freischalten (Versuch mit TNM und Chargenow). Es gibt an der Säule keinen HInweis, wie man dort laden kann.

Nachdem die Säulen ausführlich in der Zeitung bejubelt wurden (link in der Beschreibung der Säulen) war ich doch recht ernüchtert von der Situation vor Ort. Da die Säulen lt. Zeitungsartikel vollständig von Subventionen bezahlt wurden, fehlt mir für die realisierten Zugangsmöglichkeiten doch das Verständnis. Zumindest zwei der Säulen scheinen öffentlich bezahlte Privatladestellen zu sein.

Wenn es die meist funktionierenden e-mobil saar Ladesäulen nicht gäbe, sähe es recht düster aus im Land. An der Säule am Busbahnhof habe ich problemlos geladen.
effzwonull
 
Beiträge: 21
Registriert: Mi 13. Jul 2016, 13:30

Anzeige

Re: St. Ingbert, eher ein Flop?

Beitragvon PowerTower » So 15. Jan 2017, 19:56

Es geht sogar noch weiter, denn laut dem selben Zeitungsartikel "stehen vier weitere in Gersheim, in Kleinblittersdorf und zwei in Homburg".

Da ich absoluter Fan davon bin, mit solchen "Fakten" erschlagen zu werden, habe ich dem Pressesprecher geschrieben. Antwort erhielt ich von einem Kollegen: "Wir werden aber in anderen Systemen die Ladesäulen einbinden, wenn alle sechs fertig sind.

Bei GE wollen sie diese nicht eintragen. "Leider funktioniert das Verzeichnis nach meiner Erfahrung nicht", heißt es in der Antwort. Müssen wir also selbst übernehmen.

Der Zeitungsartikel ist also lediglich als Vorfreude zu verstehen.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016 --> zu verkaufen für nur 13.650 Euro! Siehe Marktplatz
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4964
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Re: St. Ingbert, eher ein Flop?

Beitragvon effzwonull » Mo 16. Jan 2017, 09:33

PowerTower hat geschrieben:
. Antwort erhielt ich von einem Kollegen: "Wir werden aber in anderen Systemen die Ladesäulen einbinden, wenn alle sechs fertig sind.


Heißt das, die Säulen werden per roaming nutzbar oder bezieht sich die Aussage nur auf den Eintrag in Suchmaschinen?

Man wird sehen, ich bin aber eher vorsichtig pessimistisch ;-)
effzwonull
 
Beiträge: 21
Registriert: Mi 13. Jul 2016, 13:30

Re: St. Ingbert, eher ein Flop?

Beitragvon PowerTower » Mo 16. Jan 2017, 23:14

Es geht um den Eintrag in diverse Stromtankstellenverzeichnisse. Meine Frage, wie man denn die Säulen nutzen kann, blieb unbeantwortet.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016 --> zu verkaufen für nur 13.650 Euro! Siehe Marktplatz
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4964
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul


Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: mkuehner und 8 Gäste