Politik: Tankstellen -> BauPrämie + Betriebspflicht

Re: Politik: Tankstellen -> BauPrämie + Betriebspflicht

Beitragvon novalek » Do 22. Feb 2018, 08:33

ecopowerprofi hat geschrieben:
8 Std. Schlaf mit einem umfangreichen Frühstück ohne Eile
So so, mein Tag endet um 23 Uhr und beginnt um 5 Uhr, also vollkommen unüblich. Der Heim- oder Arbeitsladender hat ja reichlich Vorteile.
Geht es um Großstädte, kann mir niemand erzählen, wie ich das Fahrzeug sicher mit Stecker an der Normal-22kw-Säule über die Nacht bringe, ohne das ein Suffkopp den Stecker oder die Seitenspiegel per Fußtritt abgerissen hat.
novalek
 

Anzeige

Re: Politik: Tankstellen -> BauPrämie + Betriebspflicht

Beitragvon mobafan » Do 22. Feb 2018, 08:50

novalek hat geschrieben:
ecopowerprofi hat geschrieben:
8 Std. Schlaf mit einem umfangreichen Frühstück ohne Eile
So so, mein Tag endet um 23 Uhr und beginnt um 5 Uhr, also vollkommen unüblich.


Und Du fährst deinen 100kwH-Akku natürlich auch jeden Tag von 100% ganz leer, sodass du die letzten Meter noch schieben musst. :lol:
mobafan
 
Beiträge: 462
Registriert: So 9. Jul 2017, 22:14

Re: Politik: Tankstellen -> BauPrämie + Betriebspflicht

Beitragvon harlem24 » Do 22. Feb 2018, 09:03

Und natürlich stellt er den Wagen mit dem leeren 100kWh-Akku erst um 23 Uhr an die Steckdose und muss auf jeden Fall um 5 mit 100% wieder los...*LOL*

Ja, ich gehe auch um 23 Uhr schlafen, mein Auto steht aber trotzdem schon drei bis sechs Stunden früher in der Garage und könnte laden.
Und das wird bei den meisten Leuten so sein.
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
harlem24
 
Beiträge: 3988
Registriert: Di 22. Sep 2015, 13:41

Re: Politik: Tankstellen -> BauPrämie + Betriebspflicht

Beitragvon novalek » Do 22. Feb 2018, 09:09

mobafan hat geschrieben:
Und Du fährst deinen 100kwH-Akku natürlich auch jeden Tag von 100% ganz leer
Nö.
Würde ich den letzten Argumenten als lesender, einflußreicher Gestalter folgen: "Ist doch alles in Ordnung - was wollen die JammerVögel dann nur?"
Warum stemmen sich so viele gegen eine Forderung "schnellsten laden - schnell weg"*).
Die Angelegenheit wird nicht Dörfer und Kleingemeinden durch die Häusle-Bewohner entschieden, sondern in Städten.
Hamburg zeigt, wie es geht.

*) evtl. ist es einfach nur ein Stemmen gegen die Umfeldkritik "siehste ich hab doch das richtige E-Mobil gekauft".
novalek
 

Re: Politik: Tankstellen -> BauPrämie + Betriebspflicht

Beitragvon ecopowerprofi » Do 22. Feb 2018, 09:56

novalek hat geschrieben:
Hamburg zeigt, wie es geht.

Ja und wo steht das Auto auch in Hamburg die meiste Zeit? Antwort: Auf irgend ein Parkplatz. Die Abstellplätze müssen mit geeignete Lademöglichkeiten versehen werden. Bei allen Neubauten müssen die Abstellplätze zwingend mit Lademöglichkeiten versehen werden. Nur an den Tankstellen Lademöglichkeiten zu schaffen ist der falsche Weg. Aber in so Städte wie Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg oder München sollte man eher über die Nutzung und Verbesserung von ÖPNV und / oder die Fahrradnutzung nachdenken. Eine Auto gerechte Großstadt gibt es nicht.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 3038
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Politik: Tankstellen -> BauPrämie + Betriebspflicht

Beitragvon novalek » Fr 23. Feb 2018, 11:22

Die Emotionen schwingen immer mit, gerade hier.
Kauft sich jemand einen 35000€ Wagen und fährt nie an bewirtschaftete Säulen, nur zum CEE-Bauern und an seine kostenfreien. Ladesäulenverzeichnis, nee, brauch er nicht. Dann rechnet er stolz den Strompreis für's Jahr.
Jedem seinen eigenen Freiheitsgrad.
Autogerechte Stadt: da sind se nunmal und werden auch genutzt.
Berlin Steglitz -> Kohlhasenbrück
Eigene Zeitrechnung ÖPnV: 1 1/4 Stunde (Fußweg - Bus - S-Bahn - Bus - Fußweg).
PkW: 30 Minuten.
Fahrrad: 55 Minuten + Dusche + Anzugwechsel.
Schulter-Zuck.
novalek
 

Re: Politik: Tankstellen -> BauPrämie + Betriebspflicht

Beitragvon ecopowerprofi » Fr 23. Feb 2018, 11:37

novalek hat geschrieben:
Eigene Zeitrechnung ÖPnV: 1 1/4 Stunde

Ich hatte ja auch geschrieben:
ecopowerprofi hat geschrieben:
sollte man eher über die Nutzung und Verbesserung von ÖPNV und / oder die Fahrradnutzung nachdenken

Wobei der Schwerpunkt auf Verbesserung liegt. Münster sollte man als Vorbild nehmen. Ist zwar auch noch nicht optimal aber die sind auf dem richtigen Weg.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 3038
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Politik: Tankstellen -> BauPrämie + Betriebspflicht

Beitragvon novalek » Sa 24. Feb 2018, 08:29

Genauso, wie das Nutzungsprofil und die Effizienz- und Lademotivationen auseinander gehen, ist es auch beim Fahrrad.
Deshalb sollte man die Erwartungen gewichten, das heißt für mich:
- beim Discounter in 15-20 Minuten und vollladen, Säule räumen und weiter
- im Autohof/Tank&Rast Kaffee schlürfen, in ...
Nur so ist E-Mobilität erträglich.
Der Lustwandelnde geht über Stunden hier und dort hin, soll er doch, aber bitte dann an angepaßter Säule.
Münster, Amsterdam, Göttingen, Berlin-City = sicherlich Vorbild, u.a. wegen der lokal wohnenden Studentenschaft.
novalek
 

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste