Neue E-Ladesäule. Suche nach Testern, Partnern und Anwendung

Re: Neue E-Ladesäule. Suche nach Testern, Partnern und Anwen

Beitragvon HubertB » Do 29. Dez 2016, 16:55

Wichtig ist nur das man die Säule auch bei Displayausfall noch bedienen kann.
Twizy seit 3/2015, Zoe Q210 12/2015-11/2017, Ioniq seit 12/2017
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 22kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 2588
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 23:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Anzeige

Re: Neue E-Ladesäule. Suche nach Testern, Partnern und Anwen

Beitragvon ecopowerprofi » Do 29. Dez 2016, 17:10

Ein Display im privaten Bereich ist überflüssig aber wenn das Laden kostenpflichtig wird ist ein Display mit Lademenge (geeichte Erfassung gem. Eichgesetz) und Preis zwingend vorgeschrieben. Auch der Preis pro kWh muss angezeigt werden. Über diese Dinge braucht man nicht diskutieren da es gilt die Gesetze einzuhalten.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 3040
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: AW: Neue E-Ladesäule. Suche nach Testern, Partnern und A

Beitragvon Helfried » Do 29. Dez 2016, 17:16

ecopowerprofi hat geschrieben:
Preis pro kWh muss angezeigt werden.

Gibt es so etwas denn noch? Geht doch auf Zeit meist.
Helfried
 
Beiträge: 7984
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: Neue E-Ladesäule. Suche nach Testern, Partnern und Anwen

Beitragvon ecopowerprofi » Do 29. Dez 2016, 17:26

Gesetzlich vorgeschrieben ist die Abrechnung nach kWh. Daher wird auch Gas nach kWh abgerechnet. Die Abrechnung nach Zeit ist nicht gesetzes konform. Ist nur eine Frage der Zeit wann die erste Klage beim BGH landet.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 3040
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Neue E-Ladesäule. Suche nach Testern, Partnern und Anwen

Beitragvon enabler » Do 29. Dez 2016, 22:09

ecopowerprofi hat geschrieben:
...wenn das Laden kostenpflichtig wird ist ein Display mit Lademenge (geeichte Erfassung gem. Eichgesetz) und Preis zwingend vorgeschrieben. Auch der Preis pro kWh muss angezeigt werden. ...

Ladestations-betreibende EVUs haben auch recht spezialisierte Rechtsabteilungen. Und die sehen es anders.
Aber back-to-topic:
lsmobile hat geschrieben:
Im Anfang meiner beruflichen Laufbahn vor fast 20 Jahren arbeitete ich als Systemadministrator bei einer Firma. ...
Dann haben wir einen ähnlichen Hintergrund. Auch ich bin kein Freund historischer Konzepte wie CEE 16 (rot oder blau), Schuko-Steckdosen als öff. Lademöglichkeit für EMobilität oder unpraktikable Ideen wie Bezahlen per Münzeinwurf im öff. Raum.

Ob ein digitaler Display Sinn macht, lasse ich auch komplett offen. Auch war mein ursrpünglicher Vorschlag nicht zwangsläufig ein Digitaldisplay, sondern kann wie bei anderen Herstellern durch einen kleiner Sichtschlitz auf den Zähler gelöst werden.

Mit dem Display sehe ich es grundsätzlich ähnlich wie mit dem RFID-Leser: ist ein RFID-Leser da, ist es gut und kann genutzt werden. Wenn ich ihn aufgrund technischer Weiterentwicklung nicht mehr brauche, kann ich ihn deaktiveren. Das gleiche beim Display. Baue ich die Teile von vornherein nicht ein, so spare ich mir im Einkauf 500Euro, nehme mir dann aber mittelfristig viel Gestaltungsspielraum.

Vergiss bitte nicht: _jetzt_ werden die Stationen für die _jetzige_ Nutzung gekauft. Und wenn der Markt (derzeit) OCPP und ein Display wünscht, und der Mitbewerber das in guter Qualität bieten kann, dann bleibt Ihr aussen vor - auch wenn die Visionen gut und naheliegend sind.
enabler
 
Beiträge: 327
Registriert: Sa 19. Mär 2016, 23:49

Neue E-Ladesäule. Suche nach Testern, Partnern und Anwendung

Beitragvon Eberhard » Fr 30. Dez 2016, 10:12

RWE stellt schon seit 2010 Ladesäulen auf, wo die Identifikation durch das Fahrzeug selbst erfolgt. Dazu muss fahrzeugseitig ein winziges Kästchen hinter den Ladeport angeschlossen werden. Leider hat das Konzept bis auf Tesla (Supercharger) keiner serienmäßig übernommen, kann jedoch einfach nachgerüstet werden.
Leider hat der D&D im BMWi versäumt dies in der unseligen Ladesäulenverordung verbindlich vorzuschreiben.


Roadster 2.5 Model S P85+ Signature Red
Benutzeravatar
Eberhard
 
Beiträge: 355
Registriert: Sa 26. Jan 2013, 17:30
Wohnort: 97702 Münnerstadt

Re: Neue E-Ladesäule. Suche nach Testern, Partnern und Anwen

Beitragvon Helfried » Fr 30. Dez 2016, 10:19

Eberhard hat geschrieben:
Dazu muss fahrzeugseitig ein winziges Kästchen hinter den Ladeport angeschlossen werden.


Ich fürchte, so Kästchen-Lösungen sind zu teuer. Zumal sich nach spätestens wenigen Jahren wieder alles ändert und die alten Kästchen weggeworfen werden müssen. LKW-Fahrer fahren zum Teil mit mehreren solchen Kästchen rum (zur Maut-Abrechnung per Mikrowelle oder zukünftig per GPS). Da finde ich Lösungen fürs Handy (ähnlich wie das Bezahlen im Supermarkt) schon zukunftssicherer.
Helfried
 
Beiträge: 7984
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: Neue E-Ladesäule. Suche nach Testern, Partnern und Anwen

Beitragvon emq » So 19. Feb 2017, 01:45

Was bedeutet das Tesla-artige Zeichen auf der Säule?
emq
 
Beiträge: 17
Registriert: Mi 28. Mai 2014, 03:58

Re: Neue E-Ladesäule. Suche nach Testern, Partnern und Anwen

Beitragvon ecopowerprofi » So 19. Feb 2017, 05:37

Firmenlogo. Teilweise nur für Tesla-Fahrzeuge freigegeben, da von Tesla subventioniert.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 3040
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Neue E-Ladesäule. Suche nach Testern, Partnern und Anwen

Beitragvon gunnar67 » So 19. Feb 2017, 09:44

Hallo ismobile.
Deine Säule ist vom Design her wirklich gelungen.
Technisch kann ich mich wegen großflächiger Ahnungslosigkeit leider nicht äußern.
Ich habe für unseren Landkreis ein Konzept zu kostengünstigen Förderung (Gesamtfördervolumen <90T€) zum Aufbau einer vergleichsweise engmaschigen Ladeinfrastruktur (50 Stationen) in den nächsten 3-4 Jahren erstellt. Dieses wird aktuell in der Politik diskutiert.
Womöglich ist Eure Säule ein tolles Angebot für die anzusprechenden zu fördernden Investoren. Dazu würde ich gerne etwas zur Preissituation wissen: bis 50 Stk., 2/3 Standsäule, 1/3 Wallbox, öffentliche Nutzung mit barrierefreier Abrechnung.
Freue mich auf Deine PM.
Gruß, tuna
Benutzeravatar
gunnar67
 
Beiträge: 31
Registriert: Do 31. Mär 2016, 21:08

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste