Neue 180 kW Schnellladesäulen von EVTEC

Re: Neue 180 kW Schnellladesäulen von EVTEC

Beitragvon e-lectrified » Di 3. Mär 2015, 22:49

Die Entwicklung ist in jedem Fall gut. Das wird sicher auch den Preis für die DC-Säulen drücken, die nur ein Fahrzeug gleichzeitig mit Strom versorgen können. Und im besten Fall fangen dann mehr Stellen an, DC-Säulen aufzustellen...
e-lectrified
 

Anzeige

Re: Neue 180 kW Schnellladesäulen von EVTEC

Beitragvon zitic » Mi 4. Mär 2015, 14:15

Modularisierte Basis mit 10kW-Gleichrichtern scheint ja zum Standard zu werden(Supercharger, ABB dann auch, jetzt EVTEC(vielleicht schon früher). Ergibt ja auch Sinn bzgl. Skaleneffekten bei der Produktion, modularisierter Zuteilung, Gleichrichterdefekt etc.. Letztlich orientiert man sich ja damit wirklich erstmals am Supercharger-Design. Mehrere DC-Ladungen gleichzeitig(hier "Dynamic DC-Powersplitting" genannt) wäre ja abseits von Tesla an einem System ziemlich neu oder?

Wie das dann teils gemacht wird mit 2+ ABB Terrastationen nebeneinander ist ja letztlich eine ziemliche Verschwendung bzgl. der effektiven Nutzung der teuren Gleichrichter(und der Abrechnungs- und Bedienungs-IT, aber das fällt wohl nur bedingt ins Gewicht). So einen Ansatz habe ich mir schon immer gewünscht.

Das kann ich leider nicht so genau herauslesen: Bietet die Station immer nur die Konfiguration mit allen vier Anschlüssen(Chademo, CSS, Typ 2 mit Kabel und ohne) oder kann man das flexibel beschalten? Ansonsten würde ich dann alle 4 Anschlüsse mit DC belegen um die Station optimal auszunutzen und für AC dann explizite, günstigere Stationen daneben stellen.
zitic
 
Beiträge: 1248
Registriert: Di 26. Nov 2013, 22:36

Re: Neue 180 kW Schnellladesäulen von EVTEC

Beitragvon Jack76 » Mi 4. Mär 2015, 14:22

So wie ich das aus dem Produktflyer sehe, sind die 3 Anschlüsse AC/CCS/Chademo immer Standard und der 4te "optionale" Anschluss ist ein zusätzlicher 22KW AC Port. Und "explizite, günstige AC-Stationen" separat sind vermutlich immer noch teurer als einfach nen Abzweig der AC-Leitungen im Triple-Charger wie es ja bei der Säule gemacht wird. Steuerung, Lastverteilung etc. ist ja für das DC-Geraffel bereits schon drin....
Jack76
 
Beiträge: 2388
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 22:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Re: Neue 180 kW Schnellladesäulen von EVTEC

Beitragvon tom » Mi 4. Mär 2015, 14:25

Sowas hab ich mich auch schon gefragt. Werde mal am Autosalon etwas nachbohren. Mich stört auch, immer einen DC CHAdeMO und einen DC CCS zu haben. Und wenn zwei Leafs oder i3s vorfahren? Wie nicht an jedem DC Punkt beide Kabel, ven dem dann einfach nur eines benutzbar ist? Vopn den Kosten her sollte das auch kaum eine Rolle spielen. So wird in der Praxis die Station dann doch häufig nur von einem Fahrzeug benutzt werden können, weil alle Anwesenden denselben Anschluss haben.

Und: Wieso eigentlich keinen DC Tesla Anschluss. Die Protokolle sollte doch öffentlich sein. Oder wurden diese nicht mit den Patenten veröffentliche?
Wallboxen, mobile Lader, Ladekabel und Zubehör in unserem
umfangreichen Onlineshop unter: http://www.schnellladen.ch

Schnelllade-Infrastruktur-Blog: http://www.schnellladen.ch/blog
tom
 
Beiträge: 1747
Registriert: Mi 2. Mai 2012, 08:59
Wohnort: Region Winterthur CH

Re: Neue 180 kW Schnellladesäulen von EVTEC

Beitragvon green_Phil » Mi 4. Mär 2015, 14:36

tom hat geschrieben:
Und: Wieso eigentlich keinen DC Tesla Anschluss.

Ich glaube bei Tesla ist das nicht nötig. Mit denen kann man an den SC laden, die ideal für Fernreisen positioniert sind. Und falls sich doch mal ein Tesla an die EVTEC verirrt: Nimmt er AC Typ2.
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Re: Neue 180 kW Schnellladesäulen von EVTEC

Beitragvon DCKA » Mi 4. Mär 2015, 14:39

Oder mit CHAdeMO Adapter den Anschluss
„Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.“

Hermann Hesse
Benutzeravatar
DCKA
 
Beiträge: 632
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 16:38

Re: Neue 180 kW Schnellladesäulen von EVTEC

Beitragvon tom » Mi 4. Mär 2015, 14:54

Aus der Sicht von Tesla vielleicht nicht nötig. Aber aus Sicht eines Investors in Ladeinfrastruktur will ich doch, dass die Säule möglichst ausgelastet ist und mit jeweils möglichst hoher Leistung geladen wird, um den Durchsatz zu erhöhen. Teslas gibt es ja nicht gerade wenige. Ich würde als Investor wenn irgend möglich auch den Tesla mit anständiger Geschwindigkeit bedienen wollen. Also an jedem DC Punkt Schläuche für Tesla, CHAdeMO und CCS.
Wallboxen, mobile Lader, Ladekabel und Zubehör in unserem
umfangreichen Onlineshop unter: http://www.schnellladen.ch

Schnelllade-Infrastruktur-Blog: http://www.schnellladen.ch/blog
tom
 
Beiträge: 1747
Registriert: Mi 2. Mai 2012, 08:59
Wohnort: Region Winterthur CH

Re: Neue 180 kW Schnellladesäulen von EVTEC

Beitragvon zitic » Mi 4. Mär 2015, 16:13

Wie DCKA schon meint: gibt ja den relativ günstigen(erstrecht für Model S-Käuferverhältnisse) CHAdeMO-Adapter. Gut, CHAdeMO ist auch noch nicht auf 120 kW offiziell ausgelegt oder? Wieweit ist der CHAdeMO-Adapter belastbar? Aber insgesamt ist der Markt wohl zu klein. Ggf. kommt bald der CCS-Adapter. Technik soll zum Supercharger abseits des Steckers ja ziemlich identisch sein(Kommunikation). Wahrscheinlich noch günstiger herzustellen. Ansonsten muss man dann halt noch ein weiteres Kabel dazuhängen... AC und DC über das gleiche Kabel kann ich mir abseits des geschützten, proprietären Tesla-Raums praktisch nicht vorstellen. Da riskiert man zu viel Ärger.

Ansonsten hoffe ich wirklich, dass man hier umfänglicher die Stecker konfigurieren kann und wirklich über alle vier DC dynamisch ausgeben kann. 2x CHAdeMO 2x CCS gleichzeitig wären schon mal was. Noch schöner wären natürlich 4 DC-Anschlüsse mit jeweiligem CHAdeMO/CCS-Switch. Man wird noch mal träumen dürfen ;)

Wahrscheinlich wird man aber wirklich "nur"(immerhin) 2 DC-Anschlüsse dynamisch beschicken können. Tesla geht beim Supercharger ja auch nicht darüber hinaus, wenn ich das richtig verstanden habe. Wird wahrscheinlich sonst auch zu komplex(Experten bitte!). Eine Konfiguration CCS-CCS oder CHAdeMO-CHademo ist wahrscheinlich schon möglich. Letztlich würde ich dann evtl. sogar auf vier mal gleichzeitig verzichten und lieber 2x CCS + 2x CHAdeMO setzen, damit real wirklich immer zwei DC laden können.

@Jack76: "explizite, günstige AC-Stationen" meine ich natürlich nur unter der Bedingung, dass man die Ausgänge wirklich auf 4 mal DC konfigurieren kann.

Ansonsten würde ich wenigstens komplett auf AC-Socket ohne Kabel setzen, wenn optional möglich, da TYP 1 mit Adapter ja nicht nur Vergangenheitslast ist, sondern noch ganz aktuelle Realität.
zitic
 
Beiträge: 1248
Registriert: Di 26. Nov 2013, 22:36

Re: Neue 180 kW Schnellladesäulen von EVTEC

Beitragvon tom » Mi 4. Mär 2015, 16:19

Der Tesla CHAdeMO Adapter ist leider auf irgendwas um die 40-50 kW limitiert.
Wallboxen, mobile Lader, Ladekabel und Zubehör in unserem
umfangreichen Onlineshop unter: http://www.schnellladen.ch

Schnelllade-Infrastruktur-Blog: http://www.schnellladen.ch/blog
tom
 
Beiträge: 1747
Registriert: Mi 2. Mai 2012, 08:59
Wohnort: Region Winterthur CH

Re: Neue 180 kW Schnellladesäulen von EVTEC

Beitragvon Jack76 » Mi 4. Mär 2015, 17:15

zitic hat geschrieben:
@Jack76: "explizite, günstige AC-Stationen" meine ich natürlich nur unter der Bedingung, dass man die Ausgänge wirklich auf 4 mal DC konfigurieren kann.

Ansonsten würde ich wenigstens komplett auf AC-Socket ohne Kabel setzen, wenn optional möglich, da TYP 1 mit Adapter ja nicht nur Vergangenheitslast ist, sondern noch ganz aktuelle Realität.



Ich glaube das ist vermutlich auch etwas missverständlich angekommen, die Anschlüsse sind fix an der Säule die "Dynamik" ergibts sich nur in der Variante, dass alle Anschlüsse zeitgleich auch benutzt werden können. Bei der ABB Terra hat man ja maximal die gleichzeitige Benutzung von AC und DC Seite. Da geht CCS & Chademo nicht zeitgleich und genau dieses Thema wird bei der EVTEC angegangen indem ein etwas intelligenteres Lastmanagement die Anschlüsse CCS / Chademo / AC steuert (wobei AC aufgrund nicht benötigter DC-Wandlung etc. da mehr als "Abfallprodukt" dazukommt). Und um ehrlich zu sein gehört an eine ordentliche Schnellladesäule auch immer ein festes Kabel mit Stecker. An ner "normalen" Tanke würde ja auch keiner auf die Idee kommen, erstmal den passenden Tankschlauch aus dem Kofferraum zu kramen, oder?
Die Variante die Du beschreibst um z.B. Typ1 Fahrer zufriedenzustellen ist exakt der Grund für die optionale Typ2-Dose. Um auf den Tankstellenvergleich zurückzukommen, wäre dann dies tatsächlich der Zeitpunkt bei dem z.B. der Gasautofahrer seinen Deutschland auf Italien Adapter aus dem Kofferraum kramt, weil's kein einheitliches System gibt...
Jack76
 
Beiträge: 2388
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 22:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste