Mit dem BMW i3 von Berlin nach Hamburg ...

Mit dem BMW i3 von Berlin nach Hamburg ...

Beitragvon 163 Grad » Fr 25. Aug 2017, 13:22

Aktuelle Situation (August 2017) zwischen Berlin und Hamburg.

Die Aufgabe war: Einen gebrauchten BMW i3 von Berlin nach Hamburg zu bringen. Der i3 hatte den "kleinen" Akku mit 60 Ah bzw. 22 kWh, Wärmepumpe und die CCS Schnelllade-Option. Ohne die wäre eine Überführung auf eigener Achse nicht wirklich möglich gewesen. 

Mit dem kleinen Akku und der Reichweite von realistischen 120 bis 150 Kilometern muss auf dem Trip von Berlin nach Hamburg mindestens einmal nachgeladen werden. Der i3 hatte die Schnelllade-Option - also waren wir auf der Suche nach den CCS Gleichstrom-Ladern.

Zur Vorbereitung habe ich im Going Electric Forum und Routenplaner die CCS Lademöglichkeiten abgefragt. Aufgrund der guten Pflege in diesem Forum (Ladelog)  waren wir gut vorbereitet.

Den BMW i3 haben wir bei Riller und Schnauck im Berliner Hindenburgdamm übernommen. Nach der Übergabe ging es auf den Berliner Autobahnring und damit auch gleich in den Stau auf der AVUS. Hier zeigte sich wieder, wie angenehm ein Elektroauto im Stau ist. Dazu kommt die Wendigkeit des i3 - alles sehr angenehm im dichten Berufsverkehr. 

Danach ging es raus aus Berlin und auf die BAB 24 Richtung Hamburg. Gefahren sind wir dabei im EcoPro Modus und teilweise auch im EcoPro+ . Unsere Geschwindigkeit lag zwischen 90 und 120 km/h. Die Reichweitenanzeige im i3 brauchte etwas, bis sie unsere Fahrweise einschätzen konnte und die Werte realistisch wurden. 

Neuruppin

Für den ersten Ladestopp außerhalb von Berlin mussten wir die Autobahn verlassen. Etwa 7 Kilometer von der BAB entfernt liegt das kleine Örtchen Neuruppin. Etwas abgelegen im Industriegebiet - aber gut ausgeschildert - wartet ein allegro Triple-Charger auf unseren BMW i3. Triple-Charger bedeutet in diesem Fall, dass 3 verschiedene Ladeanschlüsse zur Verfügung stehen: Typ2 Stecker mit Wechselstrom, CCS Gleichstrom und CHAdeMO Gleichstrom. Es können also 3 Elektroautos gleichzeitig aufgeladen werden, wenn jeder einen anderen Stecker benutzt. Für uns war CCS die richtige Wahl.

Für die "Ladeweile" - also die Langeweile während des Aufladens - gab es nicht wirklich Abhilfe, auch wenn dafür extra eine Picknickbank aufgestellt wurde (links im Bild). Das Industriegebiet versprüht noch den Charme der DDR, Gastronomie war nicht in Sicht und vom Toyota-Händler, in dessen Vorgarten der Charger steht, ernteten wir mitleidige Blicke.

Grosses Lob gilt der Ausschilderung der Ladesäule. Mit den grünen Hinweisschildern war die Säule schon von der Hauptstrasse aus gut zu finden. Das ist längst nicht selbstverständlich, wie wir noch lernen sollten. Der Strom ist am Allegro Charger in Neuruppin kostenpflichtig. Für die Freischaltung der Ladesäule reichte eine NewMotion Karte bzw. der Ladechip von LichtBlick aus.

Prignitz Ost

Die Alternative zum Stop in Neuruppin ist die Autobahn-Raststätte Prignitz Ost. Die kommt von Berlin aus gesehen auf der BAB 24 erst nach der Abfahrt Neuruppin, ist aber mit der Reichweite vom i3 durchaus zu erreichen. Auch hier wird ein Triple Charger mit Typ2, CCS und CHAdeMO angeboten. Der Charger gehört zum Verbund von Tank&Rast und kann kostenlos und ohne Freischaltung benutzt werden (Stand August 2017).

Bei unserem Stop war der Charger allerdings noch nicht in Betrieb. Gut, dass wir das vorher hier im Routenplaner recherchiert hatten. So haben wir den i3 in Neuruppin bereits so weit aufgeladen, dass wir den Stopp in Prignitz Ost überspringen konnten. Hätten wir in Neuruppin nicht voll aufgeladen und uns auf diese Lademöglichkeit verlassen, wäre unsere Fahrt hier zu Ende gewesen.

Neustadt-Glewe

Nächster Stop war der Hoyer Autohof an der Abfahrt Neustadt-Glewe. Mit 16% Rest-Akku mussten wir hier aufladen, um weiter zu kommen. Da wir Appetit hatten, haben wir in dem Rasthof auch zu Abend gegessen. Zeit genug für den BMW i3, voll aufzuladen. In 53 Minuten hatte uns der Lader von 16% auf 97% Akkustand gebracht. Damit war genug Strom im Akku für die Fahrt nach Hamburg bis zum Ziel.

Gudow

Trotzdem wollten wir uns noch den Tank & Rast Charger in Gudow anschauen. Im Gegensatz zum Charger in Prignitz Ost gibt es diesen schon länger und er funktioniert sehr gut. Hätten beide Charger funktioniert, hätten wir auf der Tour anders laden können: In Prignitz Ost (kostenlos), in Neustadt-Glewe (kurze Zwischenladung, kostenpflichtig) und dann final in Gudow (wieder kostenlos).

Als wir den i3 in Gudow an den CCS Charger gehängt haben, kamen sofort 2 Fernfahrer aus den hinter uns geparkten LKWs zu uns herüber. Es ergab sich ein super nettes Gespräch sowohl über Elektromobilität als auch über den Alltag der Trucker. Der Stop war in Punkto Reichweite unnötig. Wir wollten nur schauen, ob der Ladepunkt funktioniert - und auf einen Ladepunkt kam es jetzt auch nicht mehr an.

Endlich in Hamburg

Langsam näherten wir uns dem Stadtgebiet von Hamburg. Nach unserem Start am Harburger Bahnhof morgens um 9 hatten wir das Gefühl, schon ewig unterwegs zu sein. Theoretisch hätten wir am Stadtrand von Hamburg in Jenfeld noch einen DC Schnelllader mit CCS zur Verfügung, falls es wirklich nicht reichen sollte. Durch unser mehrfaches Zwischenladen war die Reichweite an diesem Punkt der Reise aber kein Problem mehr. 

Diesen Beitrag gibt es auch auf meinem Blog - Mit Fotos von den Ladern. https://www.163grad.de/mit-einem-elektroauto-von-berlin-nach-hamburg-auf-der-autobahn-24/
163 Grad
 
Beiträge: 1
Registriert: Do 17. Aug 2017, 23:10

Anzeige

Re: Mit dem BMW i3 von Berlin nach Hamburg ...

Beitragvon Solarmobil Verein » Fr 25. Aug 2017, 13:27

163 Grad hat geschrieben:
... und die CCS Schnelllade-Option. Ohne die wäre eine Überführung auf eigener Achse nicht wirklich möglich gewesen.
Weichei :lol: :lol:
Da habe ich schon ganz andere Sachen ohne Schnelllademöglichkeit gemacht. Dauert halt ... :o ;)
Solarmobil Verein
 
Beiträge: 559
Registriert: So 27. Mär 2016, 19:28

Re: Mit dem BMW i3 von Berlin nach Hamburg ...

Beitragvon MineCooky » Fr 25. Aug 2017, 13:39

Solarmobil Verein hat geschrieben:
Weichei :lol: :lol:
Da habe ich schon ganz andere Sachen ohne Schnelllademöglichkeit gemacht. Dauert halt ... :o ;)


Echt so, das ist ja sogar nur ne 1-fache Strecke ;)

Aber freut mich das ihr es geschafft habt. Als erste Fahrt sowas ist durchaus eine Leistung und nicht zu verachten :thumb:
Stolzer Fahrer seines Smart EDs, leider ohne 22kW-Lader.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.


"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 2954
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 13:11

Re: Mit dem BMW i3 von Berlin nach Hamburg ...

Beitragvon geko » Fr 25. Aug 2017, 13:42

Danke für den schönen Bericht. Ab er du erreichst doch bei Tempo 120 keine 150 km Reichweite mit dem 60Ah i3. Sind 100-110 km.
BMW i3 BEV (94Ah) | Tesla Model X100D ab 12/2017
Tesla Model ≡ reserviert | Hyundai KONA reserviert (Sangl #32)
geko
 
Beiträge: 1288
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 07:27
Wohnort: München


Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste