Laternenladen

Re: Laternenladen

Beitragvon TeeKay » Fr 28. Mär 2014, 17:44

Es ist für einen zuständigen Behördenmitarbeiter grundsätzlich einfacher, nein statt ja zu sagen. Wenn man etwas nicht macht, beschwert sich fast niemand. Sagt man aber ja und es gibt Probleme, dann ist das Geschrei groß und jeder fragt, wer denn das genehmigt hat. Eine Regierung, die echte Emobilitätsförderung haben wollte, würde also in ein Fördergesetz schreiben, was alles per Definition erlaubt ist. Will jemand nicht, dass es gemacht wird, müsste er das umfassend begründen und für seine Zweifel Beweise liefern.

Solch ein Gesetz ist aber erstens nicht gewünscht und zweitens beim extremen Gesetzeschaos in Deutschland nicht umsetzbar. Niemand weiß mehr wirklich, in welchen 5000 anderen Gesetzen gegenteiliges steht, was dann natürlich auch geändert werden muss.

Bestens Beispiel für das nicht mehr überschaubare Gesetzeswerk ist die EU-Effizienzrichtlinie, die Hubject ausgegraben hat im Kampf gegen den kostenlosen Strom an Teslas Superchargern.

Vor drei Jahren fragte ich beim Berliner Senat an, weil ich auf dem Tempelhofer Feld ein bisher in Berlin nicht angebotenes Freizeit-Sport-Spiel gewerblich anbieten wollte. Der Senatsmitarbeiter wusste sofort, dass das nichts wird. Auf dem mehrere Quadratkilometer großen Feld waren dort Flächen für Wohnungsbau vorzuhalten (Baubeginn bis heute nicht erfolgt), dort Flächen für Gewerbe (Baubeginn bis heute nicht erfolgt), an anderer Stelle für Verwaltungsbauten (Baubeginn bis heute nicht erfolgt), dort ginge es gar nicht (Weil der Bezirk das als Frischluftschneise freihalten wollte, was für ein Schwachsinn). Aber da ganz hinten in der Ecke, wo einen niemand sieht, niemand hinkommt und die Fläche nur ein Viertel so groß war wie angefragt, da könnten wir es versuchen. Allerdings befristet auf ein Jahr (wer investiert sechsstellig mit einem Einjahres-Pachtvertrag?) und die Genehmigung sei unwahrscheinlich, weil man vor allem Projekte wolle, die wahrscheinlich keinen Gewinn erzielen. So funktioniert Berlin.

Das Areal ist bis heute Brachfläche - aber bestimmt wurden meine Steuern in superduper viele tolle Projekte gesteckt, von denen man von Anfang an wusste, dass sie sich nicht selbst tragen können.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

Re: Laternenladen

Beitragvon fizzfazz » Do 15. Mai 2014, 22:27

Elektrolurch hat geschrieben:
imievberlin hat geschrieben:
Ich habe mir mal die Laternen am Ort meines Arbeitgebers ( Berlin - Steglitz ) angeguckt. Entweder ist zwischen der Straße ein Radweg oder ein Fußweg. Also selbst wenn die Leitungen ausreichend wären, wär der Standort über der Erde nicht nutzbar.

Kommt drauf an, in welcher Höhe die Steckdosen angebracht sind und wie lang dein Ladekabel ist... ;)

Aber im Ernst: Das habe ich mir auch überlegt - Straßenlaternen stehen doch eigentlich nie direkt an der Fahrbahn, sondern sollen ja auch Fuß- und Radwege beleuchten, und die sind dann dazwischen. Da würde ich mein Ladekabel nicht auslegen.

Laternenladen muss ja nicht zwangsläufig heißen, dass die Ladebuchse im Laternenmast eingebaut wird. Es bedeutet eher, dass von dort der Strom kommt, die Ladebuchse kann dann auf einer extra Säule, direkt am Parkplatz stehen.
Das bedeutet ein geringer baulicher Aufwand und vor allem keine VEränderung des Laternenmastes.
Aber neben den baulichen Themen gibt es, gerade beim Laden im öffentlichen BEreich noch ungeklärte rechtliche Probleme, so ist es nicht eindeutig bestimmt, ob das Auslegen und unbeaufsichtigte betreiben von elektrischen Leitungen rechtens ist.
(https://www.yumpu.com/de/document/view/ ... der-umwelt)

Alles nicht so einfach! :o
lG
fizzfazz
Benutzeravatar
fizzfazz
 
Beiträge: 71
Registriert: Di 10. Dez 2013, 07:12
Wohnort: Wien

Re: Laternenladen

Beitragvon mlie » Do 15. Mai 2014, 23:12

fizzfazz hat geschrieben:
[...]Aber neben den baulichen Themen gibt es, gerade beim Laden im öffentlichen BEreich noch ungeklärte rechtliche Probleme, so ist es nicht eindeutig bestimmt, ob das Auslegen und unbeaufsichtigte betreiben von elektrischen Leitungen rechtens ist.
(https://www.yumpu.com/de/document/view/ ... der-umwelt) Alles nicht so einfach! :o


:shock:

Was sich nicht alles für Probleme aus banalen Alltagsaufgaben erzeugen lassen... Offensichtlich geht es uns echt zu gut, sonst würden wir nicht über Belanglosigkeiten solch eine Rechtsprechung haben.
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3230
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Laternenladen

Beitragvon fizzfazz » Fr 16. Mai 2014, 18:49

mlie hat geschrieben:

:shock:

Was sich nicht alles für Probleme aus banalen Alltagsaufgaben erzeugen lassen... Offensichtlich geht es uns echt zu gut, sonst würden wir nicht über Belanglosigkeiten solch eine Rechtsprechung haben.


Na ja, solange nix passiert ist alles gut, wenns aber einmal Verletzte oder Tote gibt, dann schreit jeder auf. :shock:
Wir leben halt in Österreich oder Deutschland und da haben wir diese Regelungen. Nur ich gebe Dir schon recht, diese Regeln sind nicht an die neuen Gegebenheiten angepasst, ich fürchte nur, dass diese Regeln eher verschärft als vereinfacht werden. :x
lG
fizzfazz
Benutzeravatar
fizzfazz
 
Beiträge: 71
Registriert: Di 10. Dez 2013, 07:12
Wohnort: Wien

Re: Laternenladen

Beitragvon ATLAN » Fr 16. Mai 2014, 23:35

Sehr Interessant, Danke!

Wenn ich es richtig interpretiere, sollte es (derzeit) kein großes Problem darstellen eine solche Tankstelle offiziell zu betreiben... :)

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2176
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
Wohnort: Wien

Re: Laternenladen

Beitragvon Hinundher » Do 6. Nov 2014, 07:48

Ein neuer Anlauf diesmal in München , Partner ist ein Automobilhersteller aus der Münchner Gegend

Vorgespräche

http://fdp-muenchen.de/Pilotprojekt-Lad ... index.html

die Administration ist inzwischen Erledigt

Ausführung demnächst verspricht Münchens Bürgermeister auf der eCarTec 2014

http://www.br.de/mediathek/video/sendun ... m-100.html

ab Minute 4 ,30 geht es um die Laternenlader ;)

die ersten müssten demnach schon montiert sein :twisted:

lg.
655
Citroen Saxo Electric seit Juli 2011 , I Bike seit April 2012.
Ab 06 06 2014 ohne eigenen Verbrenner ! Ab 07 10 2015 Peugeot iOn 100% electric .Kein Verbrenner mehr für die Strasse !
Benutzeravatar
Hinundher
 
Beiträge: 3906
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 09:43
Wohnort: In Kärnten

Re: Laternenladen

Beitragvon Mike » Do 6. Nov 2014, 09:59

seit 2016 ZOE Intens (Q210 Bj.08.2014)
2013 bis 2016 Botschafter Leaf
TM3 und Sion reserviert
Benutzeravatar
Mike
 
Beiträge: 2150
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 11:08
Wohnort: D-Hessen

Re: Laternenladen

Beitragvon Hinundher » Do 6. Nov 2014, 13:08

Diese Meldung kannte ich nicht , Oje nur für BMW oder ? Und nur zwei :!:
Citroen Saxo Electric seit Juli 2011 , I Bike seit April 2012.
Ab 06 06 2014 ohne eigenen Verbrenner ! Ab 07 10 2015 Peugeot iOn 100% electric .Kein Verbrenner mehr für die Strasse !
Benutzeravatar
Hinundher
 
Beiträge: 3906
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 09:43
Wohnort: In Kärnten

Re: Laternenladen

Beitragvon LocutusB » Do 6. Nov 2014, 19:28

Hier ein paar Fotos. Die Säulen lassen sich derzeit aber nicht freischalten. Sind da aber ja auch nur zur Show ...

image.jpg

image.jpg

image.jpg
BMW i3 - EZ 02/14 - 80tkm - 13,3kWh/100km (App), 15,5kWh/100km (Zähler) - Entwicklungsstand I001-17-07-500 - Stand 08/17
Benutzeravatar
LocutusB
 
Beiträge: 1171
Registriert: Di 22. Okt 2013, 18:30
Wohnort: MUC

Re: Laternenladen

Beitragvon TeeKay » Do 6. Nov 2014, 21:09

Das sieht 1:1 aus wie eine eBee-Wallbox. Bei Abrechnung über Hubject könnte theoretisch jeder Hubject-Roamingpartner dort laden. Aber in der Regel nur mit 3,7kW.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste