Ladesäulenverordnung

Re: Ladesäulenverordnung

Beitragvon gekfsns » Fr 15. Dez 2017, 22:32

Eine gute Sache, finde ich.
Bin Mal gespannt wie Tesla weiter macht, neue SuperCharger ohne Lademöglichkeit für andere Marken, kann Tesla abscheinend wegen der neuen Verordnung nicht mehr aufstellen. Entweder das Model 3 kommt mit CCS, oder die Teslas stehen an den SuperChargern Schlange, oder es gibt auch CCS Kabel an den SuperChargern.
Bin gespannt.
gekfsns
 
Beiträge: 1893
Registriert: Do 22. Sep 2016, 18:51

Anzeige

Re: Ladesäulenverordnung

Beitragvon Berndte » Fr 15. Dez 2017, 23:38

... oder an jedem Supercharger gibt es auch CCS... mit 50cm langen Kabeln und 3,7kW Ladeleistung.
Welcher Dilletant hat sich nur diese Verordnung ausgedacht?
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 6100
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Ladesäulenverordnung

Beitragvon ev4all » Sa 16. Dez 2017, 00:00

Das waren Profis im Auftrag der deutschen Automobilwirtschaft.
≡ | Zoe Q90 (2017-) | Brammo Empulse (2014-) | Zoe Q210 (2016-17) | Nissan Leaf (2013-16) | Flyer X S-Pedelec | 9,5 kWp PV
Benutzeravatar
ev4all
 
Beiträge: 1369
Registriert: So 9. Jun 2013, 11:02
Wohnort: Solling

Re: Ladesäulenverordnung

Beitragvon umrath » Sa 16. Dez 2017, 13:15

Sangl Nr.136: IONIQ Elektro Premium Blazing Yellow "Bumblebee" am 05.04.2017 abgeholt, Konavorbestellung Nr. 34
Blog zum Thema Elektroauto
Youtube-Kanal mit Videos zum IONIQ
Benutzeravatar
umrath
 
Beiträge: 2564
Registriert: Do 5. Jan 2017, 13:46
Wohnort: Regensburg

Re: Ladesäulenverordnung

Beitragvon voll_geladen » Sa 16. Dez 2017, 13:30

Ich kann ja die Wut und das Unverständnis der Telsa- und Nissan-Fahrer über die Ladesäulenverordnung durchaus verstehen. Aber der mehr als löbliche Zweck der Verordnung ist, dass es zukünftig für AC und DC jeweils nur noch einen Ladestecker gibt. Dafür werden die E-Autofahrer der Zukunft sehr dankbar sein! Und Tesla und Nissan werden sich zwangsläufig anpassen.

Betamax und HD-DVD mussten auch sterben, obwohl sie technisch nicht unbedingt schlechter waren. Thats life.
voll_geladen
 
Beiträge: 267
Registriert: Do 29. Okt 2015, 11:51
Wohnort: Herzogtum Lauenburg

Re: Ladesäulenverordnung

Beitragvon PowerTower » Sa 16. Dez 2017, 13:55

Gerade im Fall der SuperCharger finde ich es eigentlich gut, wenn das in der jetzigen Form nicht weiter ausgebaut wird. Denn jeder SuperCharger krallt sich 4-8 Stellplätze an einem Autohof (in absehbarer Zeit vermutlich noch mehr), die dann für alle anderen Fahrzeuge nie wieder nutzbar sein werden. Und vom Grundstückseigentümer des Autohofs zu erwarten, dass er weitere Stellplätze für standardisierte Ladesäulen zur Verfügung stellt, ist nicht zwingend realistisch, auch wenn es bei Allego hier und da funktioniert hat. "Habe doch schon Ladesäulen" wird er sich denken. "Nutzt doch erstmal die, die da stehen".

Mir ist es lieber wir haben 10 Ladesäulen die allen Fahrzeugen nützen anstatt 6x SuperCharger + 4x offene Schnell-LIS.

Nicht falsch verstehen, ich schätze das Engagement von Tesla sehr und wer zuerst da ist, sichert sich eben zuerst die besten Standorte. Aber an der Stelle regulierend einzugreifen, finde ich einfach gut und sinnvoll um proprietären Wildwuchs zu verhindern. Wir haben Steckerstandards und die dürfen auch zum Einsatz kommen. Und die MÜSSEN auch zum Einsatz kommen, wenn wir die E-Mobilität jemals als Massenphänomen erleben wollen. Ich möchte das jedenfalls erleben.

Und immerhin verbietet die LSV exotische Stecker nicht. Sie schreibt nur vor, dass jeder Ladepunkt zwingend über den standardisierten Stecker verfügen muss. Am gleichen Ladepunkt kann es aber beliebige weitere Stecker geben, die dann natürlich nicht parallel genutzt werden können.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015 || VW e-up! von 08/2016 bis 08/2018
Opel Ampera-e von nextmove ab 09/2018

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 5111
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Re: Ladesäulenverordnung

Beitragvon gekfsns » Sa 16. Dez 2017, 14:05

umrath hat geschrieben:
Ich habe mal meine Meinung zu dem Thema zusammengekehrt.
...Die Ladesäulenverordnung wird immer idiotischer, je länger man sich damit beschäftigt.
...

Die Aussage find ich übertrieben. Es ist doch schon zumindest mal ein guter Anfang den man bestimmt noch verbessern kann.
Deswegen ist meiner Meinung nicht gleich alles "idiotisch".
gekfsns
 
Beiträge: 1893
Registriert: Do 22. Sep 2016, 18:51

Re: Ladesäulenverordnung

Beitragvon Helfried » Sa 16. Dez 2017, 14:31

Ich finde das Vermeiden proprietärer Ladestecker für Neureiche auch gut, allerdings gibt es da andere Punkte, die ich übel finde.

In Österreich ist es zum Beispiel verboten, mehr Ladepunkte als markierte Parkplätze anzubieten. Steht zumindest in der Gebrauchsanleitung von einem meiner Provider. Das führt dazu, dass weitere Steckdosen künstlich per Software stillgelegt werden müssen, wenn bei beispielsweise zwei Parkplätzen schon zwei Leute laden. Dass ein dritter mit seinem eigenen Verlängerungskabel auch noch leicht laden könnte, darf dann halt von Gesetzes wegen nicht sein. Nicht einmal sein E-Bike darf er als Dritter aufladen.
Helfried
 
Beiträge: 8230
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: Ladesäulenverordnung

Beitragvon ev4all » Sa 16. Dez 2017, 14:46

Die LSV gilt nur in Deutschland. Das sollten die Befürworter nicht vergessen. Sie geht in ihrer Regulierungswut weit über das hinaus, was in der EU vereinbart ist. Das hat lediglich protektionistische Gründe, die den deutschen Autobauern Vorteile verschaffen. Einheitliche Standards sind schon wünschenswert, aber kein Grund, einem Unternehmen, das auf eigene Kosten ein Ladenetz aufbaut, derartige Steine in den Weg zu legen.
≡ | Zoe Q90 (2017-) | Brammo Empulse (2014-) | Zoe Q210 (2016-17) | Nissan Leaf (2013-16) | Flyer X S-Pedelec | 9,5 kWp PV
Benutzeravatar
ev4all
 
Beiträge: 1369
Registriert: So 9. Jun 2013, 11:02
Wohnort: Solling

Re: Ladesäulenverordnung

Beitragvon voll_geladen » Sa 16. Dez 2017, 14:59

Also hinsichtlich der Ladestecker, die je Ladepunkt vorhanden sein müssen, entspricht die deutsche Ladesäulenverordnung exakt der EU-Verordnung. Wo geht denn insoweit die LSV über die EU-Verordnung hinaus?
voll_geladen
 
Beiträge: 267
Registriert: Do 29. Okt 2015, 11:51
Wohnort: Herzogtum Lauenburg

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste