laden bei VW

Re: laden bei VW

Beitragvon TeeKay » So 3. Aug 2014, 08:37

TNM hat sich dazu schon einmal geäußert. Sie beraten nach eigener Aussage die Autohäuser dahingehend, wenigstens dreiphasige Wallboxen zu verwenden. Halte ich für plausibel, TNM hat ja von den besseren Wallboxen auch mehr. Sie sind teurer und die Wahrscheinlichkeit von kostenpflichtigen Abrechnungsvorgängen steigt. Wenn sie eine unattraktive 3,7kW-Wallbox aufhängen, an der niemand laden kommt, verdient TNM an dieser Box auch nur einmalig beim Verkauf.

Bei vielen Händlern wirds dann aber aus Preis- und Netzanschlussgründen trotzdem nur eine einphasige Box, zumal Mitsubishi auch nur einphasig lädt. Weitsicht, Zukunftsdenken o.ä. gibts beim gewöhnlichen Händler eben nicht.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

Re: laden bei VW

Beitragvon Emscha » So 3. Aug 2014, 08:50

i3Prinz hat geschrieben:
Das Autohaus Pillenstein in Nürnberg ... 24/7 zugänglich auf dem Hof,

Der an der Stadtgrenze Nbg/Fü?
Die beiden Plätze habe ich noch nie frei zugänglich gesehen, waren bisher immer mit Verbrennern zugestellt.
Ladesäulenabhängiger Zweiterstockmietswohnungsnutzer mit BMW i3 in ionic silver, bizzelt seit 8. April 2014
---
BEV, 04/2014
Softwarestand: I001-17-07-500
Benutzeravatar
Emscha
 
Beiträge: 129
Registriert: So 6. Okt 2013, 18:18
Wohnort: 90547 Stein

Re: laden bei VW

Beitragvon E_souli » So 3. Aug 2014, 10:09

TeeKay hat geschrieben:
Ich kann schonmal sagen, dass zwei von mir angeschriebene Händler, die sich in der Presse für die Errichtung einer sogenannten Stromtankstelle (= vermutlich 3,7kW Pipette) feiern ließen, nichtmal auf meine Anfrage antworteten.


geau so

unser VW Autohaus (MIT Ladesäule) verweigert Zugang für (Fremd)Kunden.
Obwohl 3 Tage vorher in einem rregionalen Magazin noch Werbung fpr e Glf und Co gemacht wurde UND dazu die Info das mn es in dem VW Autohaus erwerben kann

Sowas ignorier ich.
Ich mag kein VW und den Händler schon mal gar nicht :-)
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Re: laden bei VW

Beitragvon Spürmeise » So 3. Aug 2014, 10:19

i3Prinz hat geschrieben:
Das Autohaus Pillenstein in Nürnberg hat auch zwei 3,7 kW Lader

Am Volkswagen Zentrum Nürnberg-Marienberg wurden übrigens auch Lader gesichtet, Status aber nicht bekannt.
Spürmeise
 

Re: laden bei VW

Beitragvon molab » So 3. Aug 2014, 10:28

VW/Porsche in Köln Ehrenfeld hat eine Säule der Rheinenergie 11kW, versucht sie aber zu blockieren. Hab da nur ein oder zwei Mal geladen. Zettel am Auto oder Hinweis zu verschwinden gab's keinen (wie auch, ist eine Versorgersäule), aber sie parken eben zu, um markenfremde fernzuhalten. Brauchte deshalb das eine Mal meine Verlängerung, denn ein paar Plätze weiter war Platz, nur an der Säule nicht. Bei Renault in St Augustin übrigens das gleiche bei einer RWE Säule.
BildSmart ED3 Cabrio, Rekupaddel, SHZ, TFL, etc.; Lader: RTP Bettermann + HausBus
Eigenstromladung: PV: SMA/Solarwatt 3,2kWp; KWK: EcoPower 1.0; Puffer: SMA SI 6.0, Pb 30(15)kWh nur für KWK
molab
 
Beiträge: 1370
Registriert: Di 26. Feb 2013, 16:40
Wohnort: Köln

Re: laden bei VW

Beitragvon TeeKay » So 3. Aug 2014, 11:10

Ich kann mir vorstellen, dass sie das nichtmal mit der Absicht tun, Fremdfabrikate fernzuhalten. Sie denken wohl eher "Kommt ja sowieso keiner. Wer fährt schon Elektroauto? Und wer will schon hier laden? Überhaupt, wer würde hier schon 6h warten, um aufzuladen? Also kann ich hier auch den Vorführer parken."

Aus Sicht eines Verbrennerfahrers, erst recht, wenn er selbst nur Schnarchlader verkauft, ist es undenkbar, dass man mal eben 30min die Batterie zur Hälfte nachladen kommt. Oder dass man sein Auto dort zum Laden abstellt, während man ins Kino geht, einkaufen, zu Besuch o.ä.
Die meisten, mit denen ich sprach, denken, man würde beim Laden wie beim Tanken die ganze Zeit beim Auto bleiben.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: laden bei VW

Beitragvon i3Prinz » Mo 4. Aug 2014, 09:02

Emscha hat geschrieben:
Die beiden Plätze habe ich noch nie frei zugänglich gesehen, waren bisher immer mit Verbrennern zugestellt.


Ja, der... Neuerdings gibt es ein hübsches blaues Absperrband, das den Zugang freihalten soll. Und hübsch blau gestrichen sind
die zwei Parkplätze auch.
i3 BEV - i-step I001-17-03-507
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
i3Prinz
 
Beiträge: 700
Registriert: Mo 23. Jun 2014, 18:17

Re: laden bei VW

Beitragvon energieingenieur » Mo 4. Aug 2014, 09:21

i3_er hat geschrieben:
unser VW Autohaus (MIT Ladesäule) verweigert Zugang für (Fremd)Kunden.

Ja und? Ist wäre vermessen zu erwarten, dass ein Unternehmer seinen Strom an Nicht-Kunden einfach so verschenkt. Und insbesondere an Leute, die einen Neuwagen einer Fremdmarke fahren, denn die werden ihm niemals Umsatz bescheren. Weder mit Reparaturen, noch mit Zubehör oder mit einem Neuwagen.

Ich biete jedem Autohaus wo ich mal Laden will (sowohl Eigen-, als auch Fremdmarke) immer an, die Ladung zu bezahlen. Manchmal war da etwas Überzeugungsarbeit nötig, aber ich wurde bisher nie abgewiesen. Geld wollte am Schluss auch Niemand. Ich hinterlasse trotzdem meist 5 EUR in der Kaffeekasse. Wenn ich dann später nochmal vorbeikomme wird man schon ganz anders begrüßt und bekommt manchmal sogar einen Kaffee angeboten.

Die ganze Sache basiert ein bißchen auf "so wie du mir, so ich dir". Wenn man nett fragt und einen Gegenwert anbietet, klappt es. Wer erwartet/einfordert überall kostenfrei Strom zu bekommen - weil die E-Mobility doch so ein geiles Happening für alle ist - wird scheitern.
energieingenieur
 
Beiträge: 1640
Registriert: Do 13. Jun 2013, 18:04

Re: laden bei VW

Beitragvon TeeKay » Mo 4. Aug 2014, 10:05

Wer spricht denn von kostenlos? Kostenlos müssen nur diejenigen laden lassen, die blindlings die erstbeste Wallbox kauften, ohne sich Gedanken darum zu machen, wie überhaupt die Nutzerinteresse aussehen könnten und wie sie die am besten mit ihren eigenen Interessen in Einklang bringen. Mit RWE und TNM stehen gleich zwei Anbieter bereit, die gern Abrechnung und Betrieb von Ladesäulen übernehmen. Und ja, das erzeugt laufende Kosten. Wenn die laufenden Kosten höher sind als die Umsätze, die man mit Abrechnung machen kann, dann verschenkt man den Strom eben ohne zu mosern oder das ganze auf vor Ort gekaufte Fahrzeuge mit grünroter Metallic-Lackierung und bestimmte Zeiten zu beschränken.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: laden bei VW

Beitragvon ZoePionierin » Mo 4. Aug 2014, 10:10

Was ein richtiger Verkäufer ist, der labert dem Fremdmarkenlader direkt einen Knopf an die Backe und präsentiert das hauseigene Elektroauto und dreht gleich mal mit ihm eine Runde. Bei den meisten von uns erhält der Verkäufer dann auch noch eine kostenlose Fortbildung in Sachen Ladetechnik und Abrechnungsmodelle. :geek:
Renault ZOE Juni 2013 bis April 2016: 65.000 Kilometer
Fahre: Seit April 2016: Tesla Model S 70D Obsidian Black
Benutzeravatar
ZoePionierin
 
Beiträge: 1419
Registriert: Fr 5. Apr 2013, 17:17
Wohnort: Stuttgart

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste