Laden bei Aral ?

Laden bei Aral ?

Beitragvon Elektro-Bob » Mi 14. Mär 2018, 22:25

Durch die aggressive Aral-Werbung (das Kamel, das durch die Wüste reitet und durch Aral-Benzin einen extra Schub kriegt) in den vergangenen Wochen in diesem Forum animiert, bin ich dem Link gefolgt, und habe direkt mal bei Aral nachgefragt:

Anfrage: Warum bietet Aral keine Auflademöglichkeit für Elektroautos an ?

Nach fast einem Monat kam tatsächlich noch eine Antwort:

"Sehr geehrter Herr XXXXX,

vielen Dank für Ihre Anfrage und Ihre Geduld. Wir beobachten den Markt und setzen uns intensiv mit dem Thema auseinander.
Bisher wird in Rahmen von zwei Pilottankstellen in Deutschland die Strombetankung getestet. Für reine Batterie-betriebene Autos gibt es allerdings derzeit nur eine gering Nachfrage. Insofern ist ein flächendeckender Ausbau von Elektrozapfsäulen an Tankstellen wirtschaftlich nicht sinnvoll. Wir bedauern, Ihnen aktuell keinen anderslautenden Bescheid geben zu können und wünschen Ihnen allzeit eine gute und sichere Fahrt.

Mit freundlichen Grüßen, ..."


Ich lasse das mal so unkommentiert stehen.
Renault ZOE intens R210, EZ 05/15, ZE40 Akku
Benutzeravatar
Elektro-Bob
 
Beiträge: 416
Registriert: Do 19. Nov 2015, 21:32
Wohnort: Winsen / Luhe

Anzeige

Re: Laden bei Aral ?

Beitragvon Lokverführer » Mi 14. Mär 2018, 22:35

Eine der zwei Pilottankstellen dürfte diese sein:
https://www.goingelectric.de/stromtanks ... -215/1798/

Wenn eine kWh fast so viel kostet wie ein Liter Dinosauriersaft brauchen die sich nicht wundern, wenn da keiner lädt...
Benutzeravatar
Lokverführer
 
Beiträge: 1488
Registriert: So 11. Mai 2014, 19:50
Wohnort: Oberpfalz

Re: Laden bei Aral ?

Beitragvon Schüddi » Mi 14. Mär 2018, 22:56

1€/kWh?
Haben die dem Strom auch irgendwelche reinigende oder Leistungssteigernde additive beigemischt die den Preis rechtfertigen würden?
Im OPTIMALFALL würden mich 100 elektrische Kilometer 16€ (sechzehn!!) kosten.
Mir fallen wenige alltägliche Verbrenner ein, die auch nur annähernd an einen solchen Verbrauch kommen.
Schüddi
 
Beiträge: 1859
Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43

Re: Laden bei Aral ?

Beitragvon berrx » Mi 14. Mär 2018, 23:13

Wenn das wenigstens eine Schnellladesäule wäre, dann könnte man bei dem Preis noch behaupten man würde den Service des schnell ladens sowie die Barrierefreie/Bargeld/Service Abrechnung mit bezahlen. Aber so kann das doch nicht funktionieren. Das ist doch ein schlechter Scherz oder? Bevor ich liegen bleibe und die Tankstelle ein guten Standort hat lade ich lieber für 1€ auf und trinke drinne im Bistro einen Kaffee, aber doch nicht mit Typ 2 Lade Säule. Hmm ne :?:
Benutzeravatar
berrx
 
Beiträge: 350
Registriert: Di 3. Jan 2017, 00:35

Re: Laden bei Aral ?

Beitragvon Elektro-Bob » Mi 14. Mär 2018, 23:55

Lokverführer hat geschrieben:
Eine der zwei Pilottankstellen dürfte diese sein:
https://www.goingelectric.de/stromtanks ... -215/1798/

Wenn eine kWh fast so viel kostet wie ein Liter Dinosauriersaft brauchen die sich nicht wundern, wenn da keiner lädt...

:lol: :lol: :lol:
die Kalkulation geht wahrscheinlich so: Eigenkosten mal vier, so wie es der Tankstellenkunde gewohnt ist. :lol:
Renault ZOE intens R210, EZ 05/15, ZE40 Akku
Benutzeravatar
Elektro-Bob
 
Beiträge: 416
Registriert: Do 19. Nov 2015, 21:32
Wohnort: Winsen / Luhe

Re: Laden bei Aral ?

Beitragvon PowerTower » Do 15. Mär 2018, 00:41

Bei attraktiven Ladepunkten hinsichtlich Leistung, Ladeweile und Stromkosten gibt es kein Nachfrageproblem. Die beiden Schnellladestationen an der Gläsernen Manufaktur haben nach nur 11 Monaten bereits 42.000 kWh Strom abgegeben. Das kann sich durchaus sehen lassen. Es könnten auch noch mehr sein, wenn mehr Fahrzeuge gleichzeitig laden könnten und die Zuverlässigkeit besser wäre. Dieses Argument zählt also nicht.

Was jedoch stimmt ist die Aussage, dass es nicht wirtschaftlich ist. Selbst wenn wir den gerade genannten Wert zugrunde legen und einen Gewinn von 10 Cent/kWh annehmen, sind das gerade mal 4.200 €/Jahr. Abzüglich Installations-, Betriebs- und Instandhaltungskosten bleibt da kaum etwas auf der Habenseite stehen. Ladeinfrastruktur funktioniert momentan entweder, weil man von der Elektromobilität überzeugt ist, oder als Werbung. Für Dollarzeichen in den Augen taugt das nicht.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015 || VW e-up! von 08/2016 bis 08/2018
Opel Ampera-e von nextmove ab 09/2018

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4970
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Re: Laden bei Aral ?

Beitragvon drilling » Do 15. Mär 2018, 03:59

Schüddi hat geschrieben:
1€/kWh?
Haben die dem Strom auch irgendwelche reinigende oder Leistungssteigernde additive beigemischt die den Preis rechtfertigen würden?


Na klar, Aral hat einen Filter patentiert der garantiert das nur reine Elektronen in den Akku fließen. Ionen, die bei Säulen ohne Filter gelegentlich in den Akku fließen und den Akku langfristig schaden, werden damit blockiert.
Die Säulen mit dem Filter erkennst du am 'Aral Elektron Ultimate' Label.

Also: bei Aral Strom tanken bedeutet bis zu 50% weniger Verschleiß des Akkus.


:mrgreen:
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 4084
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 21:59

Re: Laden bei Aral ?

Beitragvon Misterdublex » Do 15. Mär 2018, 07:31

Laden bei Tankstellen ist nicht gerade IN.

Mir sind folgende Tankstellenketten bekannt die Ladesäulen anbieten:

Westfalia, in Zusammenarbeit mit innogy (AC/DC, je nach Standort)
Avia, in Zusammenarbeit mit innogy (AC)
Esso, in Zusammenarbeit mit innogy und E.On (DC)

Preise: Prima!
Innogy mit den üblichen Roamingpartnern und E.On mit Maingau Energie bei unserem Golf umgerechnet für ca. 16 ct/kWh.

Aral scheint es wirklich nicht zu wollen, die Konkurrenz scheint erkannt zu haben, dass man selber keine Kompetenz bzgl. Ladeinfrastruktur hat und das extern laufen muss. Gleichzeitig scheint die Konkurrenz erkannt zu haben, dass man mit den Wartenden im Shop Geld verdienen kann.
E-Golf300-Fahrer.
Misterdublex
 
Beiträge: 1038
Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Laden bei Aral ?

Beitragvon MineCooky » Do 15. Mär 2018, 08:15

Mal ehrlich:
Warum wollt ihr an einer Tanke laden?

Vor dem eAuto, also als kleines Kind, war mir der Geruch an der Tanke ziemlich egal. Mittlerweile sehe ich das aber anders, ich empfinde diesen Benzin-/Dieselgericht als unangenehm und will das nicht. Warum auch? Das ist schlichtweg überholt und unnötig geworden. Die Gesundheit mal ausgeklammert, es ist einfach unangenehm.
Mich stört es schon wenn ich an T&R lade und da durch muss um was zu essen zu bekommen, da will ich nicht auch noch mein Auto abstellen.

Ich begrüße es grundsätzlich natürlich immer wenn jemand eine Ladesäule aufstellt und freu mich darüber. Auch wenn sie, so wie ich das sehe, zumindest hinter dem Gebäude ist und man weg von dem unangenehmen Geruch ist. Aber eine schlichte 22kW-Säule hat sowieso das Thema verfehlt, erst Recht bei dem Preis. Wenn ich mir überlege das ich für 17€/100km auch noch jedes mal der Ladekarte hinterher rennen muss:

"Liebe Kunden!
- 1kWh Strom kostet 1€
- Bitte zuerst E-Säule im Shop freischalten lassen
- Bitte 20€ Pfand hinterlegen - Zählerstand wird notiert
- Bei Rückgabe Pfandmarke wird Stromzähler wieder abgelesen, an der Shop-Kasse bezahlen

Wir wünschen allzeit eine gute Fahrt!
Die Geschäftsleitung
Diermaier TopTank"
Quelle: ARAL Diermeier in Straubing


Ich denke Aral kann man (zumindest aktuell) getrost vergessen, würde eher mal gucken was Esso und Shell machen:

Bild
Esso Tankstelle Höninger Weg in Köln

Shell hat ja auch schon klar gemacht das ihnen das etwas ernster ist. Da hat man auch verstanden das die herkömmlichen Tankstellen-Plätze nicht der Schlüssel zum Erfolg sind wenn es um Elektromobilität geht.
Zuletzt geändert von MineCooky am Do 15. Mär 2018, 08:47, insgesamt 1-mal geändert.
Früher 451er ED (Schnarchlader, >166.666km), nun ein 453er ED(EQ) mit 22kW-Lader.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte. Außerdem einer der drei ElectricDrivers

"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 3986
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 14:11
Wohnort: Pforzheimer Raum

Re: Laden bei Aral ?

Beitragvon Schüddi » Do 15. Mär 2018, 08:32

... Und dann noch so unnötig kompliziert. Der, der sich das System ausgedacht hat - Augen auf bei der Berufswahl sag ich da nur!
Schüddi
 
Beiträge: 1859
Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43

Anzeige

Nächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Romulus und 6 Gäste