Laden auf Campingplätzen

Laden auf Campingplätzen

Beitragvon motoqtreiber » So 4. Okt 2015, 15:58

Hallo,
Hat schon jemand erfolgreich am Campingplatz geladen?
Habe gelesen, dass da oft nur 3 A und 700W rauskommen.
Reicht das, dass der Menekes Ladeklotz anspringt?
Ladedauer wäre egal. Wäre aber blöd, wenn laden gar nicht geht oder die Sicherung des Campingplatzes fliegt.
Ciao,
motoqtreiber

(Dieses Jahr wird es ein VW e-up, Golf GTE, i3Rex oder ...) -> Es wurde ein etron!
motoqtreiber
 
Beiträge: 321
Registriert: Do 21. Nov 2013, 23:40
Wohnort: Erlangen

Anzeige

Re: Laden auf Campingplätzen

Beitragvon Michael_Ohl » So 4. Okt 2015, 16:01

Es gibt's auf Campingplätzen alles von 4A Sparsicherung bis 16A. Pauschal kann Dir da keiner Auskunft geben. Einfach mal auf dem Platz anrufen und fragen könnte helfen.

mfG
Michael
Michael_Ohl
 
Beiträge: 832
Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58

Re: Laden auf Campingplätzen

Beitragvon TeeKay » So 4. Okt 2015, 16:36

Bei 3A ist fraglich, ob viele Autos anfangen zu laden. Bei Tesla sind 6A das Minimum, beim Zoe schon 10A. Von 700W kannst du auch nochmal 300W für den Eigenverbrauch der Fahrzeugsysteme abziehen.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Laden auf Campingplätzen

Beitragvon fbitc » So 4. Okt 2015, 16:38

An verschiedenen Campingplätzen in der Nähe von Venedig gibt's im Verzeichnis Einträge und auch selbst schon mit Ziegel und 10A geladen in Italien am CP
Hängt aber wirklich sehr vom Platz selber ab
Grüße Frank
Twizy, Zoe, Leaf, Outlander PHEV, i3 Rex
Benutzeravatar
fbitc
 
Beiträge: 3769
Registriert: Di 11. Jun 2013, 13:56
Wohnort: Hohenberg / Eger

Re: Laden auf Campingplätzen

Beitragvon Schrauber601 » Mo 5. Okt 2015, 09:43

6A ist das generelle Minimum in der Signalisierung zwischen Ladesäule (oder ICCB) uned dem Fahrzeug. Schwächer abgesicherte Anschlüsse können nicht benutzt werden.

MfG
Jan
CityEL Fact4 mit LiFePO4 Bild
Nissan Leaf 2nd Gen Bild
Benutzeravatar
Schrauber601
 
Beiträge: 571
Registriert: Di 19. Mai 2015, 14:08

Re: Laden auf Campingplätzen

Beitragvon Michael_Ohl » Mo 5. Okt 2015, 15:14

Mit der Selbstgebauten Ladebox hat der ZOE wider Erwarte auch mit 6A geladen. Angezeigt hat das Dreheisenmesswerk aber schon fast 10A liegt am sehr merkwürdigen Phasenwinkel oder Oberwellengehalt (Wie die ZOE die Zulassung bekommen hat obwohl heute alles ab 70Watt kompensiert sein muss ist mir schleierhaft).

mfG
Michael
Michael_Ohl
 
Beiträge: 832
Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58

Re: Laden auf Campingplätzen

Beitragvon rolandp » Mo 5. Okt 2015, 16:33

Hallo,

die moderneren Campingplätze an der italienischen Adria bzw. die Plätze die ich besucht habe, hatten alle min. 6A Sicherungen.

Es spricht aber nicht dagegen sich einen Adapter zu bauen mit dem man 2 x 6A an dem gleichen Außenleiter (ehemals Phase) auf 2 Sicherungen zieht..man muss halt mit dem Multimeter umgehen können...


Roland
Ford Connect Electric und Fiat 500e
85% elektrisch unterwegs :-)
Benutzeravatar
rolandp
 
Beiträge: 916
Registriert: So 2. Nov 2014, 19:43
Wohnort: Kärnten

Re: Laden auf Campingplätzen

Beitragvon Michael_Ohl » Mo 5. Okt 2015, 18:16

Da müssten dann aber Leitungslängen und Übergangeswiderstände genau zusammenpassen sonst wird das nichts. Bei Transistor Parallelschaltung gibt's das Spiel gern mal. Erst wird einem zu warm der stirbt und dann alle anderen kollektiv hinterher. Da kann man sich gut mit vor Widerständen in der Emitter Leitung behelfen aber Vorwiderstände bei 230Volt und 6A sind unhandlich.

mfG

Michael
Michael_Ohl
 
Beiträge: 832
Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58

Re: Laden auf Campingplätzen

Beitragvon rolandp » Mo 5. Okt 2015, 19:07

Michael_Ohl hat geschrieben:
Da müssten dann aber Leitungslängen und Übergangeswiderstände genau zusammenpassen sonst wird das nichts. Bei Transistor Parallelschaltung gibt's das Spiel gern mal. Erst wird einem zu warm der stirbt und dann alle anderen kollektiv hinterher. Da kann man sich gut mit vor Widerständen in der Emitter Leitung behelfen aber Vorwiderstände bei 230Volt und 6A sind unhandlich.

mfG

Michael



Also wenn Du den richtigen Außenleiter heraus gemessen hast...was realtiv einfach ist wenn man Ahnung hat, dann werden die Leitungen von CEE 16A Steckdose (L und N genau im Stecker definiert ) 1 und 2 einfsch auf eine CEE 16A Steckdose zusammengeführt...ohne Halbleiter und sonst noch was...eine simple Paralennschaltung mehr nicht...nur die Außenleiter müssen gleich sein...der N ist überall gleich am gleichen FI

Roland
Ford Connect Electric und Fiat 500e
85% elektrisch unterwegs :-)
Benutzeravatar
rolandp
 
Beiträge: 916
Registriert: So 2. Nov 2014, 19:43
Wohnort: Kärnten

Re: Laden auf Campingplätzen

Beitragvon motoqtreiber » Di 6. Okt 2015, 19:40

Also ich weiss, dass einige Campingplätze, die ich ins Auge gefasst habe, nur 700W anbieten. Fragen hilft da nicht. Ich müßte dann einen anderen finden. Gerade ich Ladestation-armen Gegenden (Gardasee, Korsika) hatte ich gehofft, dass ich da einen Ersatz für Ladestationen finde.
Ich brauche nur Saft für einen sog. Schnarch-Lader, der die ganze Nacht Zeit hat.
Der Punkt ist wirklich, ob die Mennekes Box anspricht.
Ciao,
motoqtreiber

(Dieses Jahr wird es ein VW e-up, Golf GTE, i3Rex oder ...) -> Es wurde ein etron!
motoqtreiber
 
Beiträge: 321
Registriert: Do 21. Nov 2013, 23:40
Wohnort: Erlangen

Anzeige

Nächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste