Ladeinfrastuktur in einem Betriebsparkhaus

Re: Ladeinfrastuktur in einem Betriebsparkhaus

Beitragvon raineramateur » Mi 11. Okt 2017, 14:04

midimal hat geschrieben:
raineramateur hat geschrieben:
Hallo Zusammen,
was würdet ihr für eine Ladeausstattung in einem Parkhaus eines Betriebs vorschlagen.
Rund 500 Parkplätze sollen angeboten werden.
Bitte möglichst einfache, kostengünstige Ideen ;)

Grüße
Rainer


HI
Darf ich fragen, in welcher Stadt sich der Betrieb befindet?


Darfst du, München
raineramateur
 
Beiträge: 3
Registriert: Di 10. Okt 2017, 11:51

Anzeige

Re: Ladeinfrastuktur in einem Betriebsparkhaus

Beitragvon 0cool1 » Mi 11. Okt 2017, 14:11

Am günstigsten ist hier wohl wirklich die Schukosteckdose.

Als Anwender und Nutzer würde ich aber eine Wallbox mit fest installiertem Kabel bevorzugen.

Ist natürlich teuerer.

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
Gekauft! Ab 08/2017 unterwegs mit einem e-Golf (190)
0cool1
 
Beiträge: 206
Registriert: So 31. Jul 2016, 08:04

Re: Ladeinfrastuktur in einem Betriebsparkhaus

Beitragvon raineramateur » Mi 11. Okt 2017, 15:06

Danke für eure Vorschläge, damit kann ich hier im Haus schon mal antreten.
Wenns in die Detailplanung geht melde ich mich evtl. nochmals (wenn ich darf)

Rainer
raineramateur
 
Beiträge: 3
Registriert: Di 10. Okt 2017, 11:51

Re: Ladeinfrastuktur in einem Betriebsparkhaus

Beitragvon kub0815 » Mi 11. Okt 2017, 16:11

Am wichtigsten ist das da nur noch elektroautos in das Parkhaus reinfahren dürfen... :-)
Effizienzhaus Plus, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3l/100km, nächste Projekte Batteriespeicher
kub0815
 
Beiträge: 1397
Registriert: Do 30. Mär 2017, 13:35

Re: Ladeinfrastuktur in einem Betriebsparkhaus

Beitragvon Spüli » Mi 11. Okt 2017, 16:28

Moin!
Sollen wirklich gleich 500 Plätze mit Strom installiert werden?

Ich denke das dies ohne Lastmanagement einen sehr teuren Netzanschluß bedeuten könnte. Eine erste Baustufe mit 20-50 Stück würde sicherlich helfen ein paar Erfahrungen zu sammeln. Sofern Gäste/Besucher Zugang zu den Parkflächen Zugang haben, sollten für diese schnelle Ladepunkte (11-22kW) vorgesehen werden.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2547
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Ladeinfrastuktur in einem Betriebsparkhaus

Beitragvon ecopowerprofi » Mi 11. Okt 2017, 16:49

Spüli hat geschrieben:
Ich denke das dies ohne Lastmanagement einen sehr teuren Netzanschluß bedeuten könnte.
Wie ich bereits erläutert habe wird ein Lastmanagement wohl nicht benötigt. Die Fa. hat bei der Größe garantiert einen eigenen Trafo. Der dürfte noch genug Reserven für den Ausbau in den nächsten 10 Jahre haben.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2086
Registriert: So 6. Dez 2015, 07:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Ladeinfrastuktur in einem Betriebsparkhaus

Beitragvon kub0815 » Mi 11. Okt 2017, 16:59

Gibt es den Schuko steckdosen wo man 4qm oder 6qm Kabel anschliesen kann? Bei uns ist das Parkhaus mit 500 Parkplätzen ~100m lang.
Effizienzhaus Plus, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3l/100km, nächste Projekte Batteriespeicher
kub0815
 
Beiträge: 1397
Registriert: Do 30. Mär 2017, 13:35

Re: Ladeinfrastuktur in einem Betriebsparkhaus

Beitragvon ecopowerprofi » Mi 11. Okt 2017, 17:27

kub0815 hat geschrieben:
Gibt es den Schuko steckdosen wo man 4qm oder 6qm Kabel anschliesen kann?

Nee, max 2,5². Für mehrere Stellplätze eine Zuleitung z.B. mit 16² und dann eine UV mit den Sicherungsautomaten und nur noch kurze Stücke mit 2,5² bis zur jeweiligen Steckdose. Jede Steckdose mit 6² über 100m und mehr zu versorgen wäre unwirtschaftlich.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2086
Registriert: So 6. Dez 2015, 07:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Ladeinfrastuktur in einem Betriebsparkhaus

Beitragvon kub0815 » Mi 11. Okt 2017, 22:10

Sind aber auch nur 12 Steckdosen pro Verteilung dann. Passt aber wahrscheinlich recht gut mit den Kabellängen.
Effizienzhaus Plus, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3l/100km, nächste Projekte Batteriespeicher
kub0815
 
Beiträge: 1397
Registriert: Do 30. Mär 2017, 13:35

Re: Ladeinfrastuktur in einem Betriebsparkhaus

Beitragvon E-lmo » Do 12. Okt 2017, 05:35

Da sehe ich doch schon ein bestechendes Konzept:
Jeweils ein Kabel mit 64A abgesichert von der Hauptverteilung abgehend ins Parkhaus zu einem Unterverteiler mit zwölf 16A Automaten. Von dort jeweils mit 2,5qmm zu den12 Parkplätzen mit Schukosteckdose.

Bestechend daher, dass man dadurch das Parkhaus sukzessive um 12 Ladepunkte erweitern kann, je nachdem, wie die Ladeplätze genutzt werden.
Eventuell könnte man statt den 12 Automaten in der UV auch gleich kombinierte FI/LS-Automaten einbauen, dann gäbe es auch kein Problem von summierenden Fehlerströmen am FI.

Was noch fehlt, ist eine praktische Ablagemöglichkeit für das ICCB, damit die Steckdose nicht zusätzlich mechanisch belastet wird.
Das Einfachste wäre wohl, die Steckdose möglichst tief am Boden zu montieren. Das wäre allerdings nicht wirklich komfortabel. Andere Ideen?
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs
E-lmo
 
Beiträge: 468
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 15:24
Wohnort: Neuenhagen bei Berlin

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste