Kostenloses E-Tanken in Teltow b.Berlin, wie lange noch ?

Re: Kostenloses E-Tanken in Teltow b.Berlin, wie lange noch

Beitragvon stjanb » Di 8. Sep 2015, 14:22

eDEVIL hat geschrieben:
Sofern es sich irgendwie vermeiden läßt, boykottiere ich solche Angebote.
kann ich nur zustimmen,
und hoffentlich muß sich Gertrude Amts-Schimmel nicht überarbeiten, bei den häufigen Ladungen wird das ja echt schon anstrengend.
Teltow.jpg
Ladelog Teltow
Th!nk-City als Leih-KFZ für Gäste :-)e-Wolf Delta1 als ZweitKFZ :-)ZOE Intens & Model S als Erstfahrzeug, privater 43kw Ladepunkt, http://www.goingelectric.de/stromtankst ... k-10/1738/, PV & Batteriespeich.
Benutzeravatar
stjanb
 
Beiträge: 471
Registriert: So 27. Jul 2014, 15:51
Wohnort: Gelting

Anzeige

Re: Kostenloses E-Tanken in Teltow b.Berlin, wie lange noch

Beitragvon Großstadtfahrer » Di 8. Sep 2015, 15:59

leEVcamargue hat geschrieben:
Dem Eigentümer der Ladestation ist wiederholt aufgefallen, dass Autos innerhalb und außerhalb der Öffnungszeiten laden, ohne dass der Schlüssel entliehen wurde. Dies ist nur möglich, wenn nach dem eigenen Ladevorgang die Station nicht wieder verschlossen oder ein Nachschlüssel angefertigt wurde.

Beide letztgenannten Benutzungsmöglichkeiten liegen nicht im Interesse des Eigentümers!


Na dann denunziere ich mich gleich mal selbst ;-)
Benötigst du noch eine Bild von meinem Fahrzeug oder meine Meldeadresse für die Anzeige?

In der Tat habe ich ich dort in der Vergangenheit schon öfter ausserhalb der Öffnungszeiten geladen.
Der Typ2 war noch aktiviert.

Dabei hatte ich mir ehrlich nichts gedacht, da ich selber bei der Eröffnung der Säule anwesend war und bei den Festlichkeiten nochmal mit allem Nachdruck darauf Hingewiesen wurde, dass der Strom hier kostenlos ist und bleiben wird.

Im Überigen nicht der Grund, weshlab ich dort geladen habe. Ich wäre gerne bereit etwas für den Strom zu zahlen.
In den letzeten zweieinhalb Jahren habe ich für 95% meiner kWh mehr als den üblichen Haustarif bezahlt.

Vielmehr war dies für mich immer der erste Anlaufpunkt wenn ich bei einer Tour aus dem Südwesten mit knapper Reichweite zurückkam.(Ladiusstrasse hatte lange Zeit Probleme mit der Anmeldung bei Vattenfall, und war somit auch ein Wackelkandidat)

Bei der Eröffnung wollte man damals einen Beitrag zu elektrischen Mobilität in Brandenburg setzten.
Wie sich jetzt herrausstellt, halt nur während der Öffnungszeiten ;-)

Mich würde mal interessieren warum bei vielen Stadtsäulen(um nicht Bürgermeistersäule zu sagen :-) ) so vorgegangen wird.
Handelt es sich um kWh-Verschuldungsangst (neben der Reichweitenangst in der eMobilität die Weitverbreiteste).

Möchte man den Nutzerkreis möglichst klein halten oder nur auf lokale Steuerzahler begrenzen.
Oder musste einfach nur mal eine Regelung her?

Leider ist vielen Aufstellern nicht klar, das eine Säule mit Einschränkungen in der Nutzungszeit eigentlich nicht mehr als eine Dekoration ist.

Wenn beabsichtig ist einen Beitrag zur Förderung der eMobilität zu leisten, dann bitte für einen öffentlichen 24/7 Betrieb sorgen.
Und wenn der Fördergedanke bei den Stromkosten ins strauchlen kommt, kann man sich ja mal Gedanken über eine(n) barierrefreie Abrechnung/Zugang machen.
(Nein, nicht die Karte mit dem Körbchen aus dem zweiten Stock herunterlassen!
http://www.goingelectric.de/stromtankstellen/Deutschland/Hameln/Kundenzentrum-Stadtwerke-Hafenstrasse-14/2814/)

So ist das Ganze nur Image polieren und ein weiterer Baustein des Gesamtproblems.
Ich möchte nicht umsonst laden, ich wurde gerne möglichst unkompliziert von A nach B kommen solange sich die Autoindustrie noch nicht sicher ist, ob man mit einem eMobil überhaupt 300km am Stück fahren sollte.

Während der selben Tour wurden überigens 2 weiter Ladestationen eingeweiht.

http://www.goingelectric.de/stromtankst ... e-15/4774/
http://www.goingelectric.de/stromtankst ... e-17/4770/

Dort sogar mit 22kW und ohne Schlüssel.

Die dortigen Bürgermeister hatte damals fast identische Reden gehalten wie hier in Teltow.
Nur dort scheint man es ernst gement zu haben mit der Förderung der Mobilität und beweist etwas mehr Mut.

Ich für meinen Teil bin ungerne Bittsteller und habe verstanden, dass ein normales Nutzungsprofil an der Säule nicht gewünscht ist, daher werde ich die Säule jetzt lieber meiden.

Für mich ist die TNM um die Ecke die freundlichere und zuverlässigere Addresse und ich lade dort ohne, beim Gedanken an den Bürgermeister in Teltow, ein schlechtes Gewissen zu haben.
Zuletzt geändert von Großstadtfahrer am Mi 9. Sep 2015, 22:58, insgesamt 11-mal geändert.
Gruß
Großstadtfahrer

Twizy Cargo
Benutzeravatar
Großstadtfahrer
 
Beiträge: 1109
Registriert: Sa 27. Jul 2013, 16:05
Wohnort: Berlin

Re: Kostenloses E-Tanken in Teltow b.Berlin, wie lange noch

Beitragvon eDEVIL » Di 8. Sep 2015, 18:24

Ja, in Beelitz habe ich schon oft auf dem Weg nach Süden geladen. Etwas schwierige Parksituation, aber easy. Einfach anstöpseln knopf drücken und los. :D
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11329
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Kostenloses E-Tanken in Teltow b.Berlin, wie lange noch

Beitragvon i300 » Mi 9. Sep 2015, 11:06

Ich bin dann wohl einer der Bösewichte, die ihr Auto anstöpseln und laden wenn die Säule eingeschaltet ist OHNE vorher zur Tourismuszentrale zu gehen und nach dem NICHT benötigten Schlüssel zu fragen ... :wand:
Was will das Ordungsamt mir denn vorwerfen? Dass ich die Ladesäule missbraucht habe um den ausdrücklich kostenlosen Strom kostenlos zu laden und währenddessen korrekt geparkt habe?

Ich habe dort übrigens schon 2 mal beim Café / Restaurant auf dem Marktplatz Salat gegessen u. Weinschorle (klein mit viel Sprudel ;) ) getrunken und dabei mit Sicherheit das Mehrfache konsumiert, was mein 1phasig ladender i3 während dessen an Stromkosten gezogen hat 8-)

Liebe Stadtverwaltung von Teltow:
Es gibt auch noch ein weiteres von mir erlebtes Szenario außer
- 'Laden mit vorher Schlüssel gegen Pfand holen'' und
- 'Laden ohne den Schlüssel zu holen, da die Ladesäule nicht verschlossen ist' -
nämlich
- 'Schlüssel während der Öffnungszeit holen wollen, da Ladesäule abgeschlossen, aber nicht können, da Tourismus-Zentrale (wegen schönem Wetter?) gerade nicht besetzt und NICHT laden können !!!!!!!!!!!!!

Übrigens gibt es meines Wissens keinen Strom an der Typ2-Buchse bevor das verbundene Auto diesen anfordert... weshalb die Ladesäule an anderen Orten ja auch ohne Schlüsselschalter nicht gefährlich ist :roll:

Wenn es nicht ums Stromgeld und nicht um Sicherheit geht, worum dann? Um möglichst viele nachweisbare Ladevorgänge zur Rechtfertigung der teuren Ladestation und des Engagements für umweltfreundliche E-Mobilität? Das geht ja dann wohl gerade nach hinten los... :twisted:
Manche halten Borniertheit für eine Tugend.
Benutzeravatar
i300
 
Beiträge: 1302
Registriert: Mi 11. Jun 2014, 21:49

Re: Kostenloses E-Tanken in Teltow b.Berlin, wie lange noch

Beitragvon imievberlin » Mi 9. Sep 2015, 11:48

@ Teltow: Bitte baut die Säule schnellst möglich ab, löscht in div. Verzeichnissen die Einträge und hört auch mit jammern !
Entweder man macht es richtig oder man lässt es sein !
Wenn ich das hier lese bekomme ich ne Krawatte und Teltow ist für mich spätestens jetzt eh gestorben. Ich habe dort zwar noch nie geladen aber das spielt jetzt eh keine Rolle mehr.
i-MiEV Bj. 2011
Benutzeravatar
imievberlin
 
Beiträge: 1873
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 17:25
Wohnort: Berlin

Re: Kostenloses E-Tanken in Teltow b.Berlin, wie lange noch

Beitragvon JeanSho » Mi 9. Sep 2015, 13:52

imievberlin hat geschrieben:
@ Teltow: Bitte baut die Säule schnellst möglich ab, löscht in div. Verzeichnissen die Einträge und hört auch mit jammern !
Entweder man macht es richtig oder man lässt es sein !
Wenn ich das hier lese bekomme ich ne Krawatte und Teltow ist für mich spätestens jetzt eh gestorben. Ich habe dort zwar noch nie geladen aber das spielt jetzt eh keine Rolle mehr.


völlig richtig!
Auch ich habe bereits ohne Schlüsselholen geladen.

Diese Säule wird von mir - wie die Stadt Teltow - damit von mir ignoriert. Dann lieber zur Drehstromkiste und dort stehen und in Teltow nichts konsumieren.
JeanSho
 
Beiträge: 4
Registriert: Do 27. Aug 2015, 15:30

Re: Kostenloses E-Tanken in Teltow b.Berlin, wie lange noch

Beitragvon imievberlin » Mi 9. Sep 2015, 22:50

und nur um es nochmal deutlich zu machen mir geht es nicht darum das ich Strom geschenkt haben möchte, im Gegenteil !
Wenn es die Wahl zwischen dem aktuellem Zustand und einem 24/7 mit Spendenbox dann sollte klar sein wo ich gern meine Spende beim Laden hinterlassen möchte.
i-MiEV Bj. 2011
Benutzeravatar
imievberlin
 
Beiträge: 1873
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 17:25
Wohnort: Berlin

Re: Kostenloses E-Tanken in Teltow b.Berlin, wie lange noch

Beitragvon i300 » Fr 11. Sep 2015, 09:31

Was mich so ärgert, ist dass nun quasi nachträglich mit dem Ordnungsamt gedroht wird, nachdem man die Säule bestimmungsgemäß (konsumieren während der Ladezeit) genutzt hat. Wie hätte ich es eigentlich richtig gemacht als der Schalter auf 'Ein' war? Mit dem Laden beginnen (dauert ja eh lange genug) und während des Ladens den Schlüssel (wofür auch immer) holen oder erst den Schlüssel holen und dann (ohne ihn zu benutzen) mit dem Laden beginnen - also quasi um Erlaubnis bitten...?

Übrigens drücke ich jetzt an der Fußgänger-Ampel in Teltow auch bei Grün :mrgreen: auf die Anforderungstaste bevor ich gehe...
Benutzeravatar
i300
 
Beiträge: 1302
Registriert: Mi 11. Jun 2014, 21:49

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste