Kosten einer (öffentlichen) DC Ladestation?

Kosten einer (öffentlichen) DC Ladestation?

Beitragvon meta96 » Mi 2. Okt 2013, 18:56

Weiss wer, was so eine Station (Beispiel ABB Terra 53 CJ) in etwa kostet?
meta96
 
Beiträge: 861
Registriert: Do 14. Feb 2013, 19:45
Wohnort: g r a z - w i e n

Anzeige

Re: Kosten einer (öffentlichen) DC Ladestation?

Beitragvon Guy » Mi 2. Okt 2013, 19:52

Wenn man das so genau wüsste. Estland hat vor einiger Zeit 200 CHAdeMO Säulen bei ABB bestellt, soll angeblich 7,6 Millionen gekostet haben - macht also 38.000 Euro das Stück. Keine Ahnung, ob da bereits die Installationskosten drin sind. Die ABB 53CJ wird sicher noch mal teurer sein.

Würde mich sehr wundern, wenn die ABB für unter 30.000 Euro zu haben ist.

Zum Vergleich: e8energy verlangt für die kleine CHAdeMO, ohne Authentifizierung o.ä., irgendwas um die 15.000 Euro.
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3499
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:52

Re: Kosten einer (öffentlichen) DC Ladestation?

Beitragvon lingley » Mi 2. Okt 2013, 19:58

meta96 hat geschrieben:
Weiss wer, was so eine Station (Beispiel ABB Terra 53 CJ) in etwa kostet?


ABB DC Schnellladestationen
http://www.abb.de/product/ge/9AAC172658.aspx?country=DE
- Terra 51 ( 50KW DC Schnellladestation CHAdeMO, 25.000-28.000 Euro)
- Terra 53 ( 50KW DC Schnellladestation CCS mit Combo-2 Stecker, 29.000-35.000 Euro)
als Multistandard Terra CJG (mit CCS, CHAdeMO und AC ca. 40.000-43.000 Euro)

- Terra SC (20KW DC Schnellladestation CHAdeMO, 12.000-15.000 Euro).
Ab Q4/2013 ist die Einführung der 20 kW DC Schnelllader Terra SC auch als Combined Charging System CCS geplant.

- Terra SC Duo (20KW DC Schnellladestation CHAdeMO mit zweitem Outlet AC 22kW Typ 2, 15.000-18.000 Euro)
Auch hier ist eine CCS Variante ab Q1/2014 geplant.

vg lingley
lingley
 

Re: Kosten einer (öffentlichen) DC Ladestation?

Beitragvon Guy » Mi 2. Okt 2013, 20:02

Da lag ich mit meiner Einschätzung nicht so weit daneben. Wo hast du die Preise her?
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3499
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:52

Re: Kosten einer (öffentlichen) DC Ladestation?

Beitragvon lingley » Mi 2. Okt 2013, 20:11

Recherche durch ein GE Foren-Mitglied !
Ich find die PN aber nicht mehr, wurde danach hier veröffentlicht.
lingley
 

Re: Kosten einer (öffentlichen) DC Ladestation?

Beitragvon meta96 » Do 3. Okt 2013, 13:11

Wow, danke für die Infos. Günstig ist anders. Hat Deine Quelle zufällig auch Infos zum "i-CHARGE DC Fastcharger 50 kVA" von Schrack?

gruss&dank
meta96
 
Beiträge: 861
Registriert: Do 14. Feb 2013, 19:45
Wohnort: g r a z - w i e n

Re: Kosten einer (öffentlichen) DC Ladestation?

Beitragvon Desti » Do 3. Okt 2013, 18:11

Guy hat geschrieben:
Wenn man das so genau wüsste. Estland hat vor einiger Zeit 200 CHAdeMO Säulen bei ABB bestellt, soll angeblich 7,6 Millionen gekostet haben - macht also 38.000 Euro das Stück. Keine Ahnung, ob da bereits die Installationskosten drin sind. Die ABB 53CJ wird sicher noch mal teurer sein.

Würde mich sehr wundern, wenn die ABB für unter 30.000 Euro zu haben ist.

Zum Vergleich: e8energy verlangt für die kleine CHAdeMO, ohne Authentifizierung o.ä., irgendwas um die 15.000 Euro.


Das ist ein 5-Jahres Vertrag.

ABB won the contract in 2011 and completed the network in just six months. The contract includes a five-year agreement to provide technical network operating support services for the chargers, which are connected to the central system via an Internet connection, as well as backbone IT architecture. The commercial operation to serve the Estonian EV drivers is handled by local third parties, and is based on a payment platform from parking industry.
Benutzeravatar
Desti
 
Beiträge: 393
Registriert: Do 23. Aug 2012, 01:31

Re: Kosten einer (öffentlichen) DC Ladestation?

Beitragvon tsknightstorm » So 6. Jul 2014, 16:39

Auch ich währe an aktuellen Kosteneinschätzungen einer DC-Schnellladestation interessiert. Ich höre Kosten von 20'000.- bis 200'000.- ...
In der Firma würden wir allenfalls ein solches Projekt bei einem Neubau an der Autobahn realisieren, wenn die kosten nicht gleich gegen eine viertel Million gehen würden :-). Währe eine Schnellladestelle für alle mehr!
<a href="http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/637332.html" target="_blank"> <img src="http://images.spritmonitor.de/637332.png" alt="Spritmonitor.de" border="0"> </a>
Benutzeravatar
tsknightstorm
 
Beiträge: 24
Registriert: So 27. Apr 2014, 19:01

Re: Kosten einer (öffentlichen) DC Ladestation?

Beitragvon TeeKay » So 6. Jul 2014, 17:00

Preise gelten immer für 50kW Chademo, CCS und 43kW Typ2 ohne Umsatzsteuer:

Efacec laut RWE rund 20.000
ABB rund 32.500, Servicepaket für 2.500 Euro pro Jahr ist obligatorisch. Dafür wird die Säule rund um die Uhr online von einem Operation Center überwacht und per Fernwartung lösbare Probleme auch sofort gelöst
e8energy (soll wohl bald fertig werden) ähnlich teuer wie ABB, aber wohl günstigerer Service ohne das Operation Center
DBT: Wohl ab 10.000 Euro für Chademo und 43kW Typ2, genaue Preise habe ich mir begründet (siehe unten) nicht geben lassen
Veniox/Circontrol 25.680 Euro

Ehrlich gesagt würde ich nur ABB und e8energy ins Auge fassen. Schlechtes über deren Lader hörte ich noch nicht. DBT geht ständig kaputt und der Service soll unter aller Sau sein. In den Niederlanden tauscht ein Betreiber gerade 35 Stück aus und wirft die ja auch nicht grad billigen DBT-Lader auf den Müll.

Efacecs Lader sind auch nicht unbedingt die Ausgeburt von Zuverlässigkeit. Offiziell haben die nichtmal einen Vertrieb in Deutschland. Die verkauft RWE, meint aber, sie seien eher noch im Teststadium. Die 8 Lader an der A9 sind nach 2 Monaten schon zu 50% wenigstens teildefekt.

Veniox ist noch neu auf dem Markt, darüber habe ich noch nichts gehört. Ich wäre aber ungern Testkandidat.

Es hat schon seinen Grund, dass ABB und e8energy teurer sind als der Rest. Bei denen hast du den Vorteil deutschsprachigen Supports, der auch direkt aus Deutschland geleistet wird. Speziell ABB hat auch viel Erfahrung in großen Projekten wie dem in Dänemark oder Estland Erfahrung sammeln können. e8energy (bzw. Evtec) haben zwar nicht so große Projekte am Laufen - aber deren Säulen laufen nach meiner Beobachtung auch sehr unauffällig.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Kosten einer (öffentlichen) DC Ladestation?

Beitragvon p.hase » So 6. Jul 2014, 20:31

DBT 50kW als Triplelader mit Konnektivität 18000 Euro plus Nebengeräusche.
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel, auch für Smart, BMW, etc.
VERKAUFE 2x ZOE INTENS R240, neuwertige 2016er, je 13900€ inkl. MwSt.
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 5415
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Anzeige

Nächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Elektrolurch und 3 Gäste