INTERNATIONALER AUFRUF ZUM VERSTÄRKTEN ÖFFENTLICHEN LADEN

INTERNATIONALER AUFRUF ZUM VERSTÄRKTEN ÖFFENTLICHEN LADEN

Beitragvon Batterie Tom » Sa 24. Aug 2013, 12:21

Liebe Elektrofahrzeugfahrer,

in letzer Zeit habe ich bei Anrufen und Emailkontakten zu Entscheidungsträgern immer wieder das Argument der geringen Nutzerfrequenz bei öffentlichen Ladestationen und das daraus resultierende Argument: "Warum soll man dann noch welche zusätzlich bauen?" gehört. Erst kürzlich wieder in einem Telefonat mit dem Zuständigen des burgenländischen Energieversorgers BEWAG. Der würde gerne auch mehr Typ 2 Ladestationen bauen, tut sich gegenüber dem Vorstand aber sehr schwer dafür zu argumentieren, weil die Ladevorgänge bei den bisherigen Ladestationen so gering sind.

Das Problem ist sicher in jedem Land gleich und deshalb mein

INTERNATIONALER AUFRUF an alle Elektroautofahrer:

TANKT MEHR AN ÖFFENTLICHEN LADESTATIONEN
Beste Grüße Tom

Seit 06/2013 ZOE INTENS Q210 weiß - verkauft mit 50.000 km. 2. ZOE INTENS Q210 02/14 grau gebraucht seit März 2016 - 75.000 Kilometer mit ZOE gefahren - 18 kWp PV Anlage am Haus. CanZE User.
Benutzeravatar
Batterie Tom
 
Beiträge: 939
Registriert: Di 9. Okt 2012, 21:18
Wohnort: Wien

Anzeige

Re: INTERNATIONALER AUFRUF ZUM VERSTÄRKTEN ÖFFENTLICHEN LADE

Beitragvon mlie » Sa 24. Aug 2013, 12:38

Gerne, mache ich ja auch.
Aber: Wenn keine Ladesäule da ist und/oder diese defekt ist und/oder von Autos mit Antriebstechnik aus dem letzten Jahrtausend zugeparkt ist und/oder diese nur zu irgendwelchen Öffnungszeiten benutzbar ist- dann ist das ein Henne-Ei Problem...

Meint

Martin
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3231
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: INTERNATIONALER AUFRUF ZUM VERSTÄRKTEN ÖFFENTLICHEN LADE

Beitragvon Rumstromerer » Sa 24. Aug 2013, 18:48

Prima Idee, damit könnten wir einmal Präsenz zeigen und beweisen daß Elektromobile nicht mehr die Technik von übermorgen sind. Viele werden warscheinlich erst dann merken daß so etwas schon längst auf der Straße fährt.

Allerdings werde ich nicht bei den Stromanbietern fragen sondern bei Gaststätten, Touristikzentren und andere Orte an denen man verkehrsbedingt vorbeikommt. So in der Art von:

Sehr geehrte Damen und Herren

Ich möchte gerne einen Ausflug ins fränkische Seenland machen. Da ich eine etwas weitere Anreise habe möchte ich sie für die Routenplanung fragen ob ich bei ihnen während einer Mahlzeit/Übernachtung/Stadtbummel auch die Akkus meines Elektrofahrzeugs nachladen kann.

Optimal wäre eine rote Drehstromsteckdose (CEE 16A) oder die europäische Standard-Ladebox (sogenannter Typ 2), mit Adaptern kann ich über Nacht aber auch an andere haushaltsüblichen Steckdosen laden.
Rumstromerer
 
Beiträge: 135
Registriert: Di 11. Jun 2013, 18:07

Re: INTERNATIONALER AUFRUF ZUM VERSTÄRKTEN ÖFFENTLICHEN LADE

Beitragvon ATLAN » Sa 24. Aug 2013, 19:11

Gerade die BEWAG sollte sich mal selber an der Nase nehmen... :evil: !!!
Wer Ladestationen ausschließlich mit Schuko und NUR für Einheimische baut braucht sich über geringe Frequentierung derselben überhaupt nicht zu wundern !! Irgendwie werd ich das Gefühl nicht los, das dort die "Schildbürger" am Werk sind... :roll:

Ansonst denke ich das du prinzipiell recht hast Tom, wenn die sehen das die vermeintlich unnützen Ökofeigenblätter(=Ladesäulen) auch wirklich benutzt werden, dann kann sich da eher was tun.

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2176
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
Wohnort: Wien

INTERNATIONALER AUFRUF ZUM VERSTÄRKTEN ÖFFENTLICHEN LADEN

Beitragvon BuzzingDanZei » Sa 24. Aug 2013, 19:42

Gleiches Klagen gibt's bei uns auch. Die Stadtwerke wollen keine weiteren Säulen aufstellen, solange die vorhandenen nicht mehr genutzt werden. Total falscher Denkansatz, aber so ist es leider.

Ich nutze derzeit NUR die öffentlichen und das klappt sogar sehr gut!!!
Zuletzt geändert von BuzzingDanZei am Sa 24. Aug 2013, 21:47, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
BuzzingDanZei
 
Beiträge: 2596
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 16:21
Wohnort: Wuppertal

Re: INTERNATIONALER AUFRUF ZUM VERSTÄRKTEN ÖFFENTLICHEN LADE

Beitragvon mlie » Sa 24. Aug 2013, 21:21

Na ja, z.B. keine funktionierende Ladesäule hinzustellen und sich dann über mangelnde Frequentierung dieser Ladesäule zu wundern, grenzt schon an Politik...
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3231
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: INTERNATIONALER AUFRUF ZUM VERSTÄRKTEN ÖFFENTLICHEN LADE

Beitragvon Efan » Sa 24. Aug 2013, 21:35

So ein ganz kleines bischen kann ich die Betreiber schon verstehen, zumindest die kostenlosen Ladepunkte sollte man, WANN IMMER es geht auch nutzen.

Denn wenn die E-Auto-Fahrer nicht einmal die kostenlosen Stationen nutzen, was sollen die Betreiber dann von kostenpflichtigen Stationen erwarten?
Seine Exzellenz Efan, Botschafter vom Leaf ;-) 12.09.2013

www.ixquick.com ist DIE Alternative zu google
Benutzeravatar
Efan
 
Beiträge: 1021
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:16

Re: INTERNATIONALER AUFRUF ZUM VERSTÄRKTEN ÖFFENTLICHEN LADE

Beitragvon ZoePionierin » Sa 24. Aug 2013, 23:10

Also wenn es danch ging, müssten auf meinen Spuren überall Ladesäulen sprießen. Zwei Monate ausschließlich öffentlich geladen. Wenn ich nicht ich Stuttgart bin, wo ich jetzt am Arbeitsplatz lade, immer öffentlich.
Renault ZOE Juni 2013 bis April 2016: 65.000 Kilometer
Fahre: Seit April 2016: Tesla Model S 70D Obsidian Black
Benutzeravatar
ZoePionierin
 
Beiträge: 1419
Registriert: Fr 5. Apr 2013, 17:17
Wohnort: Stuttgart

Re: INTERNATIONALER AUFRUF ZUM VERSTÄRKTEN ÖFFENTLICHEN LADE

Beitragvon mlie » So 25. Aug 2013, 00:21

Ich stehe ja in sehr intensivem Dialog mit dem Betreiber der Ladesäule in Celle, dort ist man grundsätzlich von der Elektromobilität überzeugt, aber aufgrund der sehr überschaubaren Anzahl von Elektrofahrern wird noch nicht ganz so viel Gas gegeben.
3 Säulen in Celle sind schon ein Anfang, für neue Säulen gibt es ja auch Logistikprobleme, da die Stromanbieter ja nicht einfach da, wo zufällig ein Kabel langgeht, eine Säule aufstellen können. Der Parkplatzbetreiber eines Einkaufszentrums z.B. muss schon Platz zur Verfügung stellen und dann muss da auch noch ein Kabel sein...

Ausserdem ist eine Säule schweineteuer.

Überzeugen durch laden geht ja nur, wenn auch Autos da sind. Es sind aber sehr wenige offensichtlich, sonst hätte ich doch schon mal einen Stromkollegen beim tanken getroffen, oder? Immerhin stehe ich im Schnitt 2-2,75 Stunden in der Sprengerstr., und bis auf einen Twizy ist mir nichts elektrisches vorbeigekommen...
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3231
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: INTERNATIONALER AUFRUF ZUM VERSTÄRKTEN ÖFFENTLICHEN LADE

Beitragvon dexter » So 25. Aug 2013, 09:16

Also, WIR sind jetzt schuld? Ich glaub's hakt!

INTERNATIONALER AUFRUF an alle Ladestationsbetreiber: baut SINNVOLLE Ladestationen!

1. Da wo man sie BRAUCHT oder sich zumindest sinnvoll beschäftigen kann, nicht irgendwo in der Pampa!

2. Deutlich beschildert und verbindlich reserviert für Elektrofahrzeuge!

3. Barrierefrei im 24/7-Betrieb verfügbar für JEDEN Besucher!

4. Mit funktionierender Statusanzeige und korrekter Information im Internet!

5. Mit Eintrag in allen Verzeichnissen, zumindest aber POI-Daten für alle Navigationssysteme!

Wenn ihr, liebe Ladenetzaufbauer, diese einfachen Grundregeln befolgen würdet, dann würden die Dinger auch benutzt werden.
Michael

Twizy Technic (110 km/h; 22 kW) ..... 40.705 km / 4.046 kWh => 9,9 kWh/100km
Emco Novum-Li (45 km/h; 3 kW) ..... 4.003 km / 208 kWh => 5,2 kWh/100km
(Stand: 10/2016, Verbrauch ab Steckdose)

https://dexters-web.de
Benutzeravatar
dexter
 
Beiträge: 183
Registriert: Sa 22. Sep 2012, 19:02
Wohnort: Wuppertal

Anzeige

Nächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste