In jeden Ort mind. eine Ladestation aufstellen?

Re: In jeden Ort mind. eine Ladestation aufstellen?

Beitragvon Widdy2000 » Sa 5. Aug 2017, 12:08

Meine Forderungen zur Förderung der Elektromobilität wären folgende und gehen so denke ich an das Maximum:

Jede Gemeinde hat in Ihren größten Ort (zentral) mind. einen AC-Lader mit 2 Ladepunkten á 22kW stehen.
Ein Triple-Charger wäre natürlich zu begrüßen bzw. könnte man bei einer Einwohnerzahl >50.000 verpflichtend machen.
=> Fördermittel gibt es bereits vom Bund.

Jede Tankstelle muß gesetzlich verpflichtet werden min. einen AC-Ladepunkt mit 22kW zur Verfügung zu stellen.

Jede Tankstelle an Autobahnen, Autohöfen und Bundesstraßen muß mind. einen Triple-Charger nachweisen können.
Sollte es Tankstellen geben die dichter als 25 km zusammenstehen so können diese Tankstellen sich die Kosten aufteilen und müssen nur einen Triple-Charger aufstellen.
Bei Rudelbildung von Tankstellen, wie sie an Einkaufzentren gerne zu sehen sind, reichen auch 1 bis 2 Charger.
Die Kosten müssen diese Tankstellenbetreiber dann untereinander aufteilen!

Sind die Tankstellen dieser Forderung bis Beginn 2019 nicht nachgekommen, so wird diesen Tankstellen die Konzession entzogen auf Erdöl/Erdgas basierende Kraftstoffe zu verkaufen.
Im Gegenzug fällt der E10 Zwang - Es ist sowieso unmoralisch Lebensmittel durch einen Verbrennungsmotor zu jagen!

Die Steuerbegünstigung auf Dieselkraftstoff wird bis auf Land- und Forstwirtschaft, Speditionsgewerbe und Baumaschinen abgeschafft.
Diese Steuereinnahmen werden dazu benutzt, um die Stromsteuer zu senken!
KIA Soul EV Play mit Komfortpaket EZ 02/2017

BMW i3 94Ah Suite mit 19" Turbinenstyle 428
inkl. allem bis auf Schiebedach, Onlineentertainment und Fußgängerschutz
Bestellt am 22.05.2017
Auslieferung/Übergabe 27.07.2017
Widdy2000
 
Beiträge: 244
Registriert: Mo 6. Feb 2017, 13:39

Anzeige

Re: In jeden Ort mind. eine Ladestation aufstellen?

Beitragvon Vanellus » Sa 5. Aug 2017, 12:29

So ist das Ladeverhalten ganz unterschiedlich: auf der einen Seite Bernd_1967 (bemerkenswerterweise mit einem e-Golf) und geko auf der anderen Seite (mit einem CCS-Lader?)
Ich (mit einer Zoe) strebe an, an jedem Ziel, das mehr als 80 km weg ist (gern auch kürzer), einen Destination-Lader vorzufinden. Das klappt in den allermeisten Fällen. Ob ich dort nun 30 min oder 5 Stunden bleibe, ist egal, der Wagen ist in 30 bis 40 min mit 22 kW wieder voll. Schon 15-30 min bringen nennenswerten Zu-"strom" in den Akku. Deshalb muss ich so gut wie nie am Auto warten, bis es wieder voll ist. So wie es im typischen Fall an einer AB-Raststätte ist.

So beantworte ich auch die Fragen Interessierter: wie lange braucht er, bis er voll ist? meist dahingehend: das ist nicht so wichtig, eigentlich gar nicht wichtig. Ich lade solange ich hier bin, wenn ich zurück will, ist er eigentlich immer voll.

Deswegen ist Laden nicht gleich Tanken

Ich warte eben nicht auf das Auto, sondern laden passiert nebenbei. Ich finde, das ist ein ganz großer Vorteil des E-Autos. Ich muss nicht mehr zur Tankstelle.
Deswegen sollte auch das Wort "Stromtankstellen" hier auf der Seite verschwinden und durch "Lademöglichkeiten" ersetzt werden. Weil sonst nämlich Umsteiger vom Verbrenner 5 min tanken mit 30 oder 60 min laden vergleichen. Oder noch länger, wenn sie Schuko zugrunde legen.

Ich kann mir manche hitzige Diskussion hier im Forum, vor allem mit Ioniq-Fahrern, nur dadurch erklären, dass dieses Modell mit einem Auto, das AC nur mit 3,7 oder 4,6 kW laden kann, allenfalls sehr eingeschränkt funktioniert und sie unterwegs ausschließlich auf CCS setzen (müssen).

Fazit: ja, wäre schön an ganz vielen Orten mindestens eine Typ 2 mit 22 kw notfalls 11 kW vorzufinden. Kostet ohne Anschluss unter 1000 €. Abrechnung z.B. über NM für 4 € im Monat.
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Benutzeravatar
Vanellus
 
Beiträge: 1656
Registriert: So 30. Jun 2013, 10:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: In jeden Ort mind. eine Ladestation aufstellen?

Beitragvon Widdy2000 » Sa 5. Aug 2017, 12:51

Vanellus hat geschrieben:
Deswegen ist Laden nicht gleich Tanken


Stimmt und wiederum auch nicht...

Wenn ich irgendwo hinfahre und am Ziel angekommen bin, an dem ich auch min. 2+ h verweile ist es für mich laden.
Wenn ich jedoch auf dem Weg zum Ziel nachladen muß, da die Reichweite meines Fahrzeuges nicht ausreicht, möchte ich gerne Schnellladen - Das wiederum ist für mich vergleichbar mit Tanken.

Deshalb benötigen wir wie viele andere hier angebracht haben an den Fernstraßen (Autobahnen und Bundesstraßen) flächendeckend Schnellladesäulen.

In den Städten dann weitflächig gestreut AC-Ladepunkte => Siehe Amsterdam!

Ein sinnvolle Mischung aus beiden wird zum Erfolg führen!
KIA Soul EV Play mit Komfortpaket EZ 02/2017

BMW i3 94Ah Suite mit 19" Turbinenstyle 428
inkl. allem bis auf Schiebedach, Onlineentertainment und Fußgängerschutz
Bestellt am 22.05.2017
Auslieferung/Übergabe 27.07.2017
Widdy2000
 
Beiträge: 244
Registriert: Mo 6. Feb 2017, 13:39

Re: In jeden Ort mind. eine Ladestation aufstellen?

Beitragvon Bernd_1967 » Sa 5. Aug 2017, 13:44

Man muss dann nur irgendwie verhindern, dass diese Ladestationen von Leuten zugeparkt werden, die es nicht nötig haben.
Zum Beispiel, weil es kostenlos ist. Hat Vor- und Nachteile.
Meiner Meinung nach müsste einfach jedes Auto seine FIN beim Laden an die Station übertragen und die Abrechnung käme über den Stromanbieter. Also nix kostenlos, damit die Stationen nicht unnötig belegt werden.
Wenn doch kostenlos, dann vielleicht die max. Anzahl von Ladungen/Zeit/Auto begrenzen.

Wie gesagt, momentan ist bei uns alle 20-50km eine AC Station. Da müssen ja noch 10-100 mal so viele aufgebaut werden!
Rheinland-Pfalz hat über 2000 Ortsgemeinden. Also müssten mind. 2000 Ladestationen vorhanden sein, mit AC.
Oder anders rum: Alle 800 Einwohner (jetzt mal von mir so angenommen) braucht man eine AC-Ladestation.
Dann wäre es für Deutschland ca. 100.000.
e-Golf seit 08.06.2017 (15.000km/Jahr=Erstwagen)
Passat Variant GTE seit 06.02.2017
PV-Anlage 18kWp, Speicher 13,5kWh netto
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 2240
Registriert: So 28. Feb 2016, 12:05
Wohnort: Neuerkirch

Re: In jeden Ort mind. eine Ladestation aufstellen?

Beitragvon Nordstromer » Sa 5. Aug 2017, 13:48

@Vanellus

Nur ist ziemlich unpassend, wir laden ja nur mit 70kW DC und nur 7kW AC. Was lädt denn deine ZOE so?
Willst die Diskussion von damals wieder aufwärmen oder was soll das?
Ich lade zu Hause wegen der großen Reichweite meist nur alle 2 manchmal sogar 3 Tage. Einen kostenlosen CCS um die Ecke nutze ich ab und an spontan und mit dem ebenfalls kostenlosen 22er daneben ziehe ich mit 7kW die letzten 6% rein.
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
Grüße aus dem DC-Paradies HH&Umland :D P.S. 3 Phasen werden überbewertet und verschwinden konsequenterweise bereits aus dem BEV :D
Nordstromer
 
Beiträge: 1994
Registriert: Do 4. Aug 2016, 08:14

Re: In jeden Ort mind. eine Ladestation aufstellen?

Beitragvon Bernd_1967 » Sa 5. Aug 2017, 14:05

Nordstromer hat geschrieben:
@Vanellus

Nur ist ziemlich unpassend, wir laden ja nur mit 70kW DC und nur 7kW AC. Was lädt denn deine ZOE so?
Willst die Diskussion von damals wieder aufwärmen oder was soll das?
Ich lade zu Hause wegen der großen Reichweite meist nur alle 2 manchmal sogar 3 Tage. Einen kostenlosen CCS um die Ecke nutze ich ab und an spontan und mit dem ebenfalls kostenlosen 22er daneben ziehe ich mit 7kW die letzten 6% rein.


Naja, für die Leute, die ein paar hundert km weit kommen, stellt sich die folgende Frage nicht mehr:
Schnell-Lader an den Autobahnen, OK, sinnvoll.
Aber, was ist, wenn ich nur Landstraße fahre, keine Autobahn in der Nähe ist und der Zielort ist doch weiter als die halbe Reichweite weg?
Also, müssen auch in Gebieten, wo wenig Autobahnen sind, hin und wieder ein paar Schnelllader stehen, die mind. 50kW Leistung bereit stellen. Vielleicht an Bundes- und Schnellstraßen?
e-Golf seit 08.06.2017 (15.000km/Jahr=Erstwagen)
Passat Variant GTE seit 06.02.2017
PV-Anlage 18kWp, Speicher 13,5kWh netto
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 2240
Registriert: So 28. Feb 2016, 12:05
Wohnort: Neuerkirch

Re: In jeden Ort mind. eine Ladestation aufstellen?

Beitragvon Nordstromer » Sa 5. Aug 2017, 14:21

Also das Problem ist mir so noch nicht begegnet. Ich kann alle Touren planen und ggf. einen Autobahnanteil einplanen was bei 200km+x in Deutschland sehr gut möglich ist. Und die CCS Säulen an Autobahnen nehmen zu. Und zur Not kann ich auch einen Schwenker zur Autobahnsäule machen.
Oder vor Ort 7kW am AC nehmen. In zwei Stunden sind beim Ioniq locker 100km+x wieder drin.

Das es noch weniger entwickelte Regionen gibt mag sein, aber sie werden auch weniger. Und wer soll alleine in RLP 2000 AC Lader kaufen, aufstellen, installieren lassen und unterhalten? Anfragen könnt ihr ja, aber allzu viel erhoffen solltet ihr euch davon nicht.

Die meisten, die ich kenne und die nachgefragt haben wollten immer gerne wissen wie schnell der Akku wieder voll ist. Gleich nach Preis und Reichweite und für die ist CCS sicher eher ein Kaufanreiz. War für mich ja auch wichtig, dass es hier in HH richtig wächst und in alle vier Himmelsrichtungen auch gut klappt. Berlin, Klagenfurt, Esbjerg und Amsterdam beim Routenplaner mit dem Ioniq getestet und ich bin hoch zufrieden mit dem Ergebnis. Das Ergebnis teile ich auch anderen Interessierten mit und ich merke, dass es auch einen gewissen Eindruck hinterlässt. Einen positiven á la hey dann kann man mit d em BEV ja doch weit fahren. :D
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
Grüße aus dem DC-Paradies HH&Umland :D P.S. 3 Phasen werden überbewertet und verschwinden konsequenterweise bereits aus dem BEV :D
Nordstromer
 
Beiträge: 1994
Registriert: Do 4. Aug 2016, 08:14

Re: In jeden Ort mind. eine Ladestation aufstellen?

Beitragvon kub0815 » Sa 5. Aug 2017, 14:40

Also in Baden-Württemberg gibt es schon ein paar Gegenden wo es auch Sinn macht schnellader aufzustellen. Ziel sollte es sein ohne gross planen zu müssen losfahren zu können....

Gesendet von meinem Moto G (5) Plus mit Tapatalk
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Benutzeravatar
kub0815
 
Beiträge: 3880
Registriert: Do 30. Mär 2017, 14:35

Re: In jeden Ort mind. eine Ladestation aufstellen?

Beitragvon Bernd_1967 » Sa 5. Aug 2017, 14:44

Nordstromer hat geschrieben:
Also das Problem ist mir so noch nicht begegnet. Ich kann alle Touren planen und ggf. einen Autobahnanteil einplanen was bei 200km+x in Deutschland sehr gut möglich ist. Und die CCS Säulen an Autobahnen nehmen zu. Und zur Not kann ich auch einen Schwenker zur Autobahnsäule machen.
Oder vor Ort 7kW am AC nehmen. In zwei Stunden sind beim Ioniq locker 100km+x wieder drin.

Das es noch weniger entwickelte Regionen gibt mag sein, aber sie werden auch weniger. Und wer soll alleine in RLP 2000 AC Lader kaufen, aufstellen, installieren lassen und unterhalten? Anfragen könnt ihr ja, aber allzu viel erhoffen solltet ihr euch davon nicht.

Die meisten, die ich kenne und die nachgefragt haben wollten immer gerne wissen wie schnell der Akku wieder voll ist. Gleich nach Preis und Reichweite und für die ist CCS sicher eher ein Kaufanreiz. War für mich ja auch wichtig, dass es hier in HH richtig wächst und in alle vier Himmelsrichtungen auch gut klappt. Berlin, Klagenfurt, Esbjerg und Amsterdam beim Routenplaner mit dem Ioniq getestet und ich bin hoch zufrieden mit dem Ergebnis. Das Ergebnis teile ich auch anderen Interessierten mit und ich merke, dass es auch einen gewissen Eindruck hinterlässt. Einen positiven á la hey dann kann man mit d em BEV ja doch weit fahren. :D


Beispiel: e-Golf 300, Winter, bzw. ich würde auch gerne auf der Schnellstraße 120 fahren und nciht 80,
und fahre von Rheinböllen nach Mettendorf ohne lange Pause und am Ziel sei keine private Ladestation. Was nun?

Kürzester Weg 130km, keine Schnellladestation auf dem Weg. Da bleibt ja nur noch mind. 1h nachladen, was niemand will.

Und was, wenn unterwegs die Idee entsteht, noch irgendwo einen Abstecher zu machen?
Man ist hier nicht sehr flexibel, wenn nicht in jedem Ort eine Lademöglichkeit ist.
e-Golf seit 08.06.2017 (15.000km/Jahr=Erstwagen)
Passat Variant GTE seit 06.02.2017
PV-Anlage 18kWp, Speicher 13,5kWh netto
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 2240
Registriert: So 28. Feb 2016, 12:05
Wohnort: Neuerkirch

Re: In jeden Ort mind. eine Ladestation aufstellen?

Beitragvon kub0815 » Sa 5. Aug 2017, 20:24

Eigentlich sollte man die Netzbetreiber dazu verdonneren pro n Einwohner einer Stadt oder Dorf eine ladesäule aufzustellen. An diesen sollte man dann zu seinem stromtarief preisen laden können. Den Vorschlag hebe ich so in einem Artikel von Lichtblick gelesen. Fand ich Recht gut.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Benutzeravatar
kub0815
 
Beiträge: 3880
Registriert: Do 30. Mär 2017, 14:35

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste