Immer mehr Carsharer blockieren die Ladesäulen

Re: Immer mehr Carsharer blockieren die Ladesäulen

Beitragvon graefe » So 3. Jan 2016, 19:43

Die Carsharer werden die Nutzung der Ladesäulen pauschal vergüten. Und vermutlich sind sie die erste und einzige zuverlässige Einnahmequelle. Von den 30 Cent, die ich z.B. bei RWE bezahle, wird jedenfalls niemand reich.
Insofern: schlechte Position für uns Privatiers...

Graefe
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2267
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Anzeige

Re: Immer mehr Carsharer blockieren die Ladesäulen

Beitragvon eMobFan » So 3. Jan 2016, 20:07

graefe hat geschrieben:
Die Carsharer werden die Nutzung der Ladesäulen pauschal vergüten. Und vermutlich sind sie die erste und einzige zuverlässige Einnahmequelle.


Da gebe ich Dir Recht. Es deckt sich mit meiner Befürchtung. :(

graefe hat geschrieben:
Von den 30 Cent, die ich z.B. bei RWE bezahle, wird jedenfalls niemand reich.
Insofern: schlechte Position für uns Privatiers...
Graefe

Nein, das Konzept wird nix bringen mit der Cent Abrechnung und mit 30 Cent schon gar nicht.
Das würde im Augenblick noch nicht mal funktionieren, wenn die Säulen idealerweise und ausschließlich zum Laden benutzt würden und nie blockiert oder zugeparkt sind.

Ein typisches Henne-Ei-Problem:
Es gibt die Hemmschwelle ein E-Auto zu kaufen/benutzen wegen der suboptimalen öffentlichen Ladesituation und die Betreiber zögern mit Verbesserungen weil es nicht genügend E-Autos (Kunden) auf der Straße gibt.
Zoe Intens R210 - schwarz - 17"- seit 04/2015
Benutzeravatar
eMobFan
 
Beiträge: 378
Registriert: Di 31. Mär 2015, 17:44
Wohnort: Köln

Re: Immer mehr Carsharer blockieren die Ladesäulen

Beitragvon Toumal » So 3. Jan 2016, 20:15

Das Problem ist ja auch ein prinzipielles: Die E-Autos von DriveNow "verbrauchen" ein mehrfaches an Ladeinfrastruktur durch die Tatsache dass sie den ganzen Tag lang unterwegs sind und mehrmals am Tag laden. Das macht ein privater i3 einfach nicht. Es ist also nicht nur so dass auf einmal 15 Carsharer elektrisch unterwegs sind, sondern man kann das von den auswirkungen gut und gerne mal 3 oder 4 rechnen. Und das ist vorsichtig gerechnet, denn die Carsharer sind ja ausschliesslich im Ballungsraum unterwegs, die privaten E-Mobilisten fahren meist in die Peripherie oder pendeln aufs Land.

In einer Stadt wie Wien, wo E-Mobilitaet von den Gruenen politisch mit aller Kraft unterdrueckt wurde, ist dann auf einmal die Infrastruktur der Nachfrage nicht mehr gewachsen.
Bild
Benutzeravatar
Toumal
 
Beiträge: 1565
Registriert: Di 5. Mai 2015, 11:11

Re: Immer mehr Carsharer blockieren die Ladesäulen

Beitragvon p.hase » So 3. Jan 2016, 20:16

viel gefährliches halbwissen. stuttgart HAT einen zeittarif der schnarchlader benachteiligt. carsharer dürfen an derselben säule stehen bleiben bis sie vom feinstaub stuttgarts schwarz sind.
VERKAUFE WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel (Notladekabel), auch für Smart, etc.
VERKAUFE ZOE ZEN R90 ZE40 grosser Akku, neuwertig, keine MwSt., 18500€.
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 5358
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Stuttgarter Feinstaubgürtel

Re: Immer mehr Carsharer blockieren die Ladesäulen

Beitragvon Toumal » So 3. Jan 2016, 20:21

p.hase hat geschrieben:
viel gefährliches halbwissen. stuttgart HAT einen zeittarif der schnarchlader benachteiligt. carsharer dürfen an derselben säule stehen bleiben bis sie vom feinstaub stuttgarts schwarz sind.


Das gleiche wird wohl auch in Wien passieren: Smatrics stellt auf Zeittarif um, DriveNow hat aber einen Pauschalvertrag. Da bleiben wir normalverbrauchen uebrig.
Bild
Benutzeravatar
Toumal
 
Beiträge: 1565
Registriert: Di 5. Mai 2015, 11:11

Re: Immer mehr Carsharer blockieren die Ladesäulen

Beitragvon Hasi16 » Mo 4. Jan 2016, 19:29

Aber E_Souli beschwert sich ja über die Car Sharer. Sollte er sich nicht lieber über die Insassen der Rathäuser beschweren?

Hamburg hat diese Autos sowie Taxen im Konzept mit berücksichtigt. Es werden zudem stetig neue Säulen gebaut. Der OB fährt selber ein Elektroauto. Also ich hoffe, dass wir nicht in diese missliche Situation kommen?!

Bei Stuttgart wundert es mich immer ein wenig: Vor jetzt zwei Jahren fand ich die Suche nach einem freien E-Auto-Parkplatz total easy. Hat sich das in den letzten zwei Jahren so sehr verschlechtert?

Viele Grüße
Hasi
Hasi16
 

Re: Immer mehr Carsharer blockieren die Ladesäulen

Beitragvon Solarstromer » Mo 4. Jan 2016, 20:23

Hasi16 hat geschrieben:
Hamburg hat diese Autos sowie Taxen im Konzept mit berücksichtigt.


Das dürfte fast überall so sein. Dass es in Ulm/Neu-Ulm die relativ hohe Anzahl von 50 Ladesäulen der Stadtwerke gibt, liegt insbesondere an Car2Go. So viele wären zum jetzigen Zeitpunkt sonst nie und nimmer vorhanden. Sie sind nur deshalb alle für EV Fahrer nutzbar, weil Car2Go den Betrieb dort eingestellt hat.

Und trotzdem kommt es durch die paar Hansl mit ihren EVs jetzt schon andauernd bei beliebten Ladesäulen zu Engpässen. Und das wird in Zukunft bestimmt nicht besser.

Elektro Carsharing funktioniert IMHO nicht anders als mit kombinierten Lade- und Parkplätzen. Wer soll die Autos nach dem Ladevorgang umparken?
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1672
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 18:25

Re: Immer mehr Carsharer blockieren die Ladesäulen

Beitragvon VampirSchaf » Mi 6. Jan 2016, 10:13

Hallo zusammen,

ich kann euch empfehlen:
Bitte sagt bei auffälligen Sachverhalten dem EVU Bescheid! Nicht, wenn euer Lieblingsplatz einmal belegt ist. Ich meine tatsächlich, wenn es ständig vorkommt, dass zum Beispiel der Carsharer ohne zu Laden an der Säule steht.
Köln und Düsseldorf möchten natürlich, dass die Carsharing-Kunden laden, wenn die Wagen leer sind - es sollen aber keine Säulen blockiert werden.
DriveNow ist nun elektrisch ziemlich frisch in Köln und Düsseldorf. Die Zusammenarbeit ist somit auch noch am Anfang. Trotzdem sind alle Parteien darum bemüht, für die Nutzer der Ladesäulen eine nützliche Auslastung zu schaffen. Ansatz ist zum Beispiel auch, dass man versucht in den Zeiten zu laden, in denen die Säule laut Nutzungsstatistiken nicht ausgelastet ist. (Zum Beispiel nachts.)
Wie es einige hier darstellen > DriveNow stellt sich stur!!!! < ist also nicht ganz richtig. Ich persönlich verstehe natürlich die Verärgerung bei zum Beispiel stark frequentierten Säulen in der Kölner Innenstadt. Wie die Rheinenergie aber auch euch schon mitteilte: Man ist im Gespräch und arbeitet dauernd an einer Verbesserung und Optimierung.
Trotz allem wissen alle Emobilisten, dass auch die Betreiber darauf achten müssen, dass die Ladesäulen möglichst gleichmäßig ausgelastet sind. Natürlich ist es ärgerlich, wenn man laden MUSS, aber nicht kann. Trotzdem rechnet sich eine Ladesäule, die "ständig verfügbar" ist absolut nicht.... was ich auf der anderen Seite ebenfalls verstehe.

Wie ich schon erwähnte, ist mir bekannt, dass die Stadtwerke Düsseldorf und die Rheinenergie dabei eben auf Rückmeldungen angewiesen sind. Schreibt also am besten E-Mails. Macht Bilder. Schreibt Kennzeichen auf. Protokolliert Daten. Was auch immer euch zur Verfügung steht. Ich weiß, dass das nicht auf taube Ohren stößt und langfristig eine Veränderung bewirken kann.
Stadtwerke Düsseldorf: elektromobilitaet@swd-ag.de / Rheinenergie: energieberatung@rheinenergie.com
Akut kann ich noch empfehlen (neben der DriveNow-Karte um selbst umzuparken) direkt bei DriveNow anzurufen. Ich habe schon mitbekommen, dass sie dann auch kurzfristig jemanden schicken, um die Ladesäule frei zu machen.

Lieben Gruß,
das Schafi
VampirSchaf
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 07:13

Re: Immer mehr Carsharer blockieren die Ladesäulen

Beitragvon Berndte » Mi 6. Jan 2016, 10:35

Ist doch ganz einfach: Für jedes Carsharing Fahrzeug wird eine Säule mit 2x 22kW mehr auf gestellt.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5460
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Immer mehr Carsharer blockieren die Ladesäulen

Beitragvon VampirSchaf » Mi 6. Jan 2016, 10:37

Und das bezahlt wer? :lol:
Damit kriegen wir die Elektromobilität nicht auf die Straßen, weil die Kosten keiner tragen will ;)
Ich meine, jetzt mal ganz objektiv: Elektrisches Carsharing ist doch eine super Möglichkeit, den Verbrenner-Fans endlich mal die Vorzüge der Stromer zu zeigen.
VampirSchaf
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 07:13

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste