Gottverlassene Kuhdörfer

Re: Gottverlassene Kuhdörfer

Beitragvon PowerTower » Mi 29. Mär 2017, 22:12

Die automatische Auflistung unterhalb eines Eintrags ist fehlerhaft. Dort werden ganz oft Ladepunkte nicht angezeigt, obwohl diese in der Nähe sind.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015 || VW e-up! von 08/2016 bis 08/2018
Opel Ampera-e von nextmove ab 09/2018

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 5035
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Anzeige

Re: Gottverlassene Kuhdörfer

Beitragvon Sewi » Do 30. Mär 2017, 07:27

Nördlich von Hannover sieht es auch sehr mager aus, lässt man Hamburg außen vor.

Wir haben hier ca. 10km Richtung Süd-West zur nächsten Ladestation (die ist defekt, die nächste funktionierende steht ein paar km weiter), etwa 15 km nach Nord-Ost, eine eBike-Station ca. 10km Süd-Ost (bei der ich aber schon Bedenken hätte, den 2kW Ladeziegel länger dran zu lassen). Bis auf die defekte ist auch keine der genannten eine wirkliche öffentliche, alle von Firmen.

...dafür wird es hier aber nie kostenloses Parken für E-Autos oder Nutzung der Busspuren geben. Abgesehen vom Krankenhausparkplatz (eine ganz andere Posse) ist das Parken sowieso überall kostenlos und für Busspuren sind wir nicht groß genug :lol:
Sewi
 
Beiträge: 333
Registriert: Do 5. Jan 2017, 18:31

Re: Gottverlassene Kuhdörfer

Beitragvon Fluencemobil » Sa 1. Apr 2017, 19:47

Eine richtig große Adelige kuhstadt haben wir auch. Gotha (45Tsd. Einwohner) hat noch keine einzige öffentliche ladestation. Wenn da nicht eine CF an der Autobahn wäre ....
Die Nachkommen derer von https://de.m.wikipedia.org/wiki/Haus_Sa ... _und_Gotha
Regieren (z.B. Die windsors) zum Teil immernoch in teilen Europas.
Die Stadtwerke Gotha haben jetzt foerderung für 2 Schnelllader in der Stadt abgegeben. Heißt also man will die Touristen schnell wieder loswerden, bzw. Man muss eine halbe stunde mehr einplanen. Da man für schloss und Stadt schon 2-3 h braucht und sicher nicht zwischendurch das Auto umparken möchte.
10% Rabatt für alle Elektroautofahrer auf Brillen und Kontaktlinsen bei http://www.optikanton.de/
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1946
Registriert: So 16. Mär 2014, 10:23
Wohnort: Erfurt

Re: Gottverlassene Kuhdörfer

Beitragvon Strombaer » Do 6. Apr 2017, 10:31

Die Dichte der Ladesäulen sagt leider nichts über die Qualität aus.
In Berlin gibt es sehr viele Ladesäulen, die aber entweder teuer sind oder zugeparkt mit Autoteilern (denglisch Carsharer).
Insofern finde ich den Titel unpassend.
Strombaer
 
Beiträge: 220
Registriert: Do 1. Aug 2013, 11:17

Re: Gottverlassene Kuhdörfer

Beitragvon midget77 » Do 6. Apr 2017, 13:44

Helfried hat geschrieben:
INRAOS hat geschrieben:
Trotzdem lebe ich sehr gern hier


Ich mag solche Gegenden auch. Bei mir in 1 Stunde Autofahrt ist auch so eine Pampa, das Burgenland. Eine herrliche Gegend, wenn man Sinn fürs Detail hat. Es gibt dort Dörfer, da siehst du auf dem Hauptplatz(!) zeitweise mehr Störche (etwa ein Dutzend) als Menschen.
Jetzt im Frühling, saisonal noch weit weg vom Tourismus, sind das bei Schönwetter die tollsten Tagesausflüge, speziell auch mit dem E-Auto (wenn das 2016 bestellte denn endlich ankommen täte *grummelgrummel* :) ).



Es gibt leider mehrere Gegenden in Österreich die höchstens 22kW-AC- Säulen haben...
Zur Not gibt's ja bei (nahezu) jedem Haus einen Starkstromanschluss
In der DC-Ladewüste :roll: gilt: 3 phasiger AC-Lader = P f l i c h t in jedem E-Auto!
1phasiges "Schnarchladen" = bei Serienfahrzeugen (hoffentlich) bald Schnee von gestern...
midget77
 
Beiträge: 778
Registriert: Do 6. Mär 2014, 11:20
Wohnort: DC Ladewüste

Re: Gottverlassene Kuhdörfer

Beitragvon mp37c4 » Do 6. Apr 2017, 14:17

Ok, vergessen wir mal das ganze "mimimi" derjenigen, die meinen, sich betroffen fühlen zu müssen :roll:
Aber: vom Kern ist die Aussage richtig, die Ladeinfrastruktur ist in grossen Teilen mangelhaft: auf den ersten Blick wird man erschlagen von Ladesäulen, dann blendet man die aus, die nicht öffentlich sind, privat, nicht 24*7, nur Steckdose oder CEE-einphasig, defekt sind, reserviert für irgendwen... dann bleibt nicht viel. Und dann kommt man dahin und die ist zugeparkt oder es findet gerade ein Dorffest statt und man kommt nicht ran!
Von der Ladeinfrastruktur ist Deutschland wirklich eine Bananenrepublik! (Moment mal, nichts gegen Bananen produzierende Staaten :twisted: )
Benutzeravatar
mp37c4
 
Beiträge: 197
Registriert: Do 17. Okt 2013, 21:37
Wohnort: Düsseldorf

Vorherige

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: feph, jo911 und 7 Gäste