Gewaltige Preisänderung durch Ladesäulenverordnung?!

Gewaltige Preisänderung durch Ladesäulenverordnung?!

Beitragvon GcAsk » So 9. Apr 2017, 16:12

Guten Tag liebe Leser,

da auch ich mich bald zu den stolzen Besitzern eines E-Autos zählen darf, erkundige ich mich jetzt schon intensiv, wie ich zukünftig auch öffentlich laden kann.
Selbstverständlich gibt es hier im Raum Frankfurt genügend Ladestationen, um nicht erst kilometerweit zu fahren. Das Angebot ist verhältnismäßig ganz gut hier im Raum.

In letzter Zeit ist mir allerdings vermehrt aufgefallen, dass viele Ladestationen hier in der Gegend inzwischen aber echt schlimme Preismodelle haben. Es wird immer teurer und unattraktiver. Viele sind nun zu PlugSurfing gewechselt oder TheNewMotion und damit einhergehend ist bei vielen der Preis extrem! gestiegen. Bei einigen davon fallen sogar Grundgebühren an, zusätzlich gibt es manchmal noch Minutengetaktete Aufschläge zusätzlich zur geladenen kWh.

Soweit so schlecht - es wird noch schlimmer.

Hier in der Gegend gibt es auch mehrere Ladestationen der ovag-Energie.

Bisweilen konnte man entweder sich vor Ort eine Ladekarte leihen und somit kostenlos laden oder, um auch unabhängig von den Öffnungszeiten zu sein, eine Ladekarte holen, die monatlich 2 bzw. 3€ (für Nicht-Kunden) gekostet hat - vollkommen okay. Desweiteren hat man mit der Ladekarte 1.000 (!) kWh pro Jahr einfach so geschenkt bekommen.
Und wenn man diese überschritten hat, wurden pauschal 25€ pro VOLLENDETEN 100kWh berechnet. Macht also komplett faire 25ct pro kWh. Das ist günstiger als in den meisten Haushalten. Absolut toll!
Und die 2€ pro Monat für die Karte an sich, sind auch komplett in Ordnung. Wer das nicht will, der leiht sich vor Ort einfach die Karte kostenlos.

Ich wollte mir diese nun bald bestellen, bin auf die Webseite gegangen - und siehe da - es gibt diese Karte nicht mehr. Lediglich der Hinweis - bis Ende April kann man sich noch die Karte leihen, danach wird über PlugSurfing abgerechnet.

Ich habe dann direkt eine E-Mail geschrieben und tatsächlich sogar am nächsten Tag schon eine Antwort erhalten.
Der Grund für diese Änderung sei, dass laut der neuen Ladesäulenverodnung, Ladekarten mit Registrierung nicht mehr gestattet sind. Ein Laden wäre nämlich ohne Registrierung scheinbar nicht mehr möglich gewesen (klar, geht doch vor Ort??). Mit PlugSurfing würde man da wieder im legalen Bereich sein (WIESO? Bei PlugSurfing muss man sich doch auch registrieren? Man muss sich für alles registrieren?? Selbst für ein normales Girokonto..).

Natürlich wird dann auch dementsprechend das Preismodell umgestellt (wie hier bei allen Ladesäulen in der Gegend wohl..).
Wie teuer das Ganze werden wird, wurde mir vorenthalten, man wüsste anscheinend noch gar nichts darüber.. Wer's glaubt.. Oder bestimmt das PlugSurfing einfach selbst mal?!
Auch konnte man nicht näher sagen, wie die Abrechnung dann erfolgt (minutengenau, nur per kWh oder sogar noch mit Grundgebühr). Die 1.000 Frei-kWh, die anfangs versprochen wurden, sind damit auch nicht mehr möglich. Auch der faire Preis von 25ct pro kWh (bzw. sogar nur 25€ pro vollendenten 100kWh) dürften wohl auch Geschichte nun sein.

Echt traurig sowas.

Klar, auf der einen Seite sollte das schon vereinheitlicht werden, diese ganzen Ladekarten braucht kein Mensch - aber was zur Hölle soll das mit den ganzen Preismodellen jetzt durch PlugSurfing und Co.? Ich habe so langsam das Gefühl, die wissen, dass inwzischen so gut wie jeder bei denen ist, sodass die jetzt einfach die Preise festlegen können, wie die wollen. Wenn ich mir hier anschaue, wie viele Ladesäulen auf einmal unverschämt viel Geld kosten (teilweise 35ct die kWh + Grundgebühr von 2€ + 2ct die Minute), frag ich mich echt, wo das Ganze hingehen soll.

Seh ich das vielleicht einfach nur falsch? Habt ihr ähnliche Erfahrungen jetzt machen können? Klar, die Ladesäulen müssen refinanziert werden, aber langsam hört doch der Spaß auf - zumal es ja vorher ohne PlugSurfing und Co. hier in dem Fall ja auch super kostengünstig ging.

Bin gespannt, wie sich da die Lage entwickelt. Ich würde informiert werden, sobald die was näheres wissen..
Seit dem 25.07.2017 elektrisch mit dem IONIQ unterwegs. Bestell-Nr. 183.
****
Entwickler der EVNotify-App
****
IONIQ-Vlogs
****
Folg mir auf Twitter (twitter.com/GPlay97_) :-)
Benutzeravatar
GcAsk
 
Beiträge: 2089
Registriert: Do 5. Mai 2016, 21:43

Anzeige

Re: Gewaltige Preisänderung durch Ladesäulenverordnung?!

Beitragvon mweisEl » So 9. Apr 2017, 17:58

GcAsk hat geschrieben:
Der Grund für diese Änderung sei, dass laut der neuen Ladesäulenverodnung, Ladekarten mit Registrierung nicht mehr gestattet sind.

Das ist ganz klar eine Falschaussage, siehe Textlink auf die neue Ladesäulenverordnung unten. Nur für das sog. Ad-Hoc-Laden (Ladewillige mit nicht Dauer-Kundenbeziehung zu Stadtwerken o.ä.) sind RFID-Karte nicht obligatorisch (aber möglich), für Dauer-Kunden kann der Betreiber das Authorisierungs- bzw. Verrechnungsmedium festlegen wie er möchte (also z.B. RFID-Karten wie bisher verwenden - im Optimalfall natürlich mit Roamingfähigem Backend (zu vernünftigen Kilowattstundenpreisen).

GcAsk hat geschrieben:
Klar, auf der einen Seite sollte das schon vereinheitlicht werden, diese ganzen Ladekarten braucht kein Mensch


Mit wären meine max. fünf persönlichen RFID-Ladekarten, wenn sie (inkl. Roaming) angemessene Preisabrechnung abbilden würden reicht auch eine, viel lieber als die gegenseitig Android-inkompatiblen und umständlich zu verwendenden Web-Apps, für die vor Ort funktionierende Mobildatenfunktarife und vorab hinterlegte Bezahlverfahren notwendig sind.

http://www.goingelectric.de/forum/oeffentliche-ladeinfrastruktur/ladesaeulenverordnung-t15704-40.html#p501191
Smart ED3 seit '13, 3 Fahrräder, zuvor CityEL (1.8 kWh-Akku) und seit 1991 an keiner Sprit-Zapfsäule mehr.
Benutzeravatar
mweisEl
 
Beiträge: 1972
Registriert: Di 5. Apr 2016, 21:00

Re: Gewaltige Preisänderung durch Ladesäulenverordnung?!

Beitragvon thomas1215 » So 9. Apr 2017, 19:00

Traurig.
Beim dreckigen Diesel zahlt man einfach so 50-60eur alle 1000km, mit karte oder cash...
Während sich Ladesäulen die kwh vergolden lassen.

Warum kriegt man beim Kauf eines e Autos nicht einfach eine "Hersteller Ladekarte mit Tarif X in ganz Europa" dazu, Ladekosten werden abgebucht, der Hersteller verhandelt ordenlich um für seine Kunden gute Tarife anbieten zu können...

Ist doch absurd wenn man für jeden Ladevorgang seine Strecke nach Stromkosten (inkl viele Fallen) planen muss.

Wird der Markt hoffentlich noch regeln...

Gesendet von meinem LG-H815 mit Tapatalk
thomas1215
 
Beiträge: 36
Registriert: Fr 23. Okt 2015, 14:10

Re: Gewaltige Preisänderung durch Ladesäulenverordnung?!

Beitragvon SaschaG » So 9. Apr 2017, 19:20

BMW hat doch ein solches Angebot. Ich habe zum Auto eine ChargeNow Karte bekommen. Die funktioniert bis heute ohne Probleme.
SaschaG
 
Beiträge: 483
Registriert: Di 19. Jul 2016, 08:52

Re: Gewaltige Preisänderung durch Ladesäulenverordnung?!

Beitragvon GcAsk » So 9. Apr 2017, 20:25

Hm, das wird allerdings scheinbar nicht richtig verstanden. Das ist hier nicht der einzige Anbieter in der Gegend, bei dem über ein Wechsel nachgedacht wird (einige Parkhäuser wohl auch). Hier hab ich es aber schwarz auf weiß.

Hier mal ein kurzer Ausschnitt aus der E-Mail:

[..]Ihre Information bezüglich PlugSurfing ist richtig, der Hintergrund auf dieses System umzusteigen liegt in der Ladesäulenverordnung. [..]Mit den derzeitigen RFID Karten konnten wir nicht sicherstellen, dass ein Laden rund um die Uhr auch ohne vorherige Registrierung möglich ist.[..]


Und wenn ich hier mal so in der Gegend schaue, sind so ziemlich viele Ladesäulen in den letzten Monaten extrem im Preis angestiegen. Echt schade. Es kann und darf nicht sein, dass ich für 100km mit einem Elektroauto 5 mal so viel zahlen muss wie mit einem Benziner.

Und ich glaube sehr wohl, dass es durch diese Verordnung dazu kommt - dadurch wechseln nämlich, wie der oben genannte Anbieter, zu PlugSurfing oder ähnlichen Netzwerken - diese erheben selbst nochmal Gebühren, zusätzlich zu den sowieso schon entstehenden Gebühren für PayPal etc. Und die derzeitigen Konditionen sind echt meistens total überteuert!

Ich werde aber noch einmal nachfragen, wieso man nicht zusätzlich noch weiter die Karte anbieten kann.
Seit dem 25.07.2017 elektrisch mit dem IONIQ unterwegs. Bestell-Nr. 183.
****
Entwickler der EVNotify-App
****
IONIQ-Vlogs
****
Folg mir auf Twitter (twitter.com/GPlay97_) :-)
Benutzeravatar
GcAsk
 
Beiträge: 2089
Registriert: Do 5. Mai 2016, 21:43

Re: Gewaltige Preisänderung durch Ladesäulenverordnung?!

Beitragvon SaschaG » So 9. Apr 2017, 20:57

Also in Hamburg haben sich die Preise nicht geändert. Hier kann man schon immer per SMS ohne Vertrag bezahlen.
SaschaG
 
Beiträge: 483
Registriert: Di 19. Jul 2016, 08:52

Re: Gewaltige Preisänderung durch Ladesäulenverordnung?!

Beitragvon GcAsk » So 9. Apr 2017, 21:03

SaschaG hat geschrieben:
Also in Hamburg haben sich die Preise nicht geändert. Hier kann man schon immer per SMS ohne Vertrag bezahlen.

Das ist ja auch mal interessant - per SMS - wie kann man sich das vorstellen? Wird dann auch per kWh abgerechnet oder ist das ein Einmalpreis? Wie funktioniert ersteres - quasi dann eine Aktivierung und danach wird eine kostenpflichte SMS in Höhe des Betrags versendet?
Ich würde mich ja echt freuen, wenn man einfach die GeldKarte oder wie das heißt nutzen kann - gibt's zum Beispiel auf meiner Bankkarte direkt drin, ist für Kleinbeträge - bezahle damit, wenn es denn bei den Parkautomaten geht, gerne mal Parktickets.
Seit dem 25.07.2017 elektrisch mit dem IONIQ unterwegs. Bestell-Nr. 183.
****
Entwickler der EVNotify-App
****
IONIQ-Vlogs
****
Folg mir auf Twitter (twitter.com/GPlay97_) :-)
Benutzeravatar
GcAsk
 
Beiträge: 2089
Registriert: Do 5. Mai 2016, 21:43

Re: Gewaltige Preisänderung durch Ladesäulenverordnung?!

Beitragvon dibu » So 9. Apr 2017, 21:03

Plugsurfing berechnet doch keine Grundgebühren. Wenn ich mich recht erinnere, habe ich für den RFID-Schlüsselanhänger eine geringe Gebühr bezahlt und seitdem wird abgerechnet, wie es die Ladesäulenbetreiber vorgeben. Bisher hat das bei mir immer funktioniert und ich habe faire Preise bezahlt.

Grundsätzlich finde ich es erstrebenswert, dass diese "Insellösungen" aufhören und nur noch große Verbünde existieren. Welche Preise OVAG ab 1. Mai verlangt, wollen sie ja demnächst bekanntgeben. Ich bin aber zuversichtlich, dass die OVAG wie bisher zurückhaltend in der Preisgestaltung sein wird.
Zoé Zen weiß, seit Juli 2013. Eon-Wallbox 22 kW
Kein Verbrenner im Haushalt
Benutzeravatar
dibu
 
Beiträge: 1008
Registriert: Do 1. Nov 2012, 20:52
Wohnort: Braunschweig, Deutschland

Re: Gewaltige Preisänderung durch Ladesäulenverordnung?!

Beitragvon GcAsk » So 9. Apr 2017, 21:10

Ui stimmt, die selbst nehmen keine Grundgebühren, sorry!
PlugSurfing an sich finde ich auch genial, auch das Konzept ist sehr gut. Sie haben sogar eine gute API.
Sicher aber, dass wirklich nur die Betreiber da mitbestimmen? Ich habe eher das Gefühl und die Befürchtung, dass dieses Verschwinden der individuellen Anbieter eher in Richtung Monopol geht und dann die Preise vermutlich in die Höhe schießen werden.
Wenn dem aber tatsächlich so ist, dass PlugSurfing und co (PlugSurfing war ja nur ein Beispiel, TheNewMotion und andere große sind ja auch mit gemeint), wirklich nichts am Preis mitbestimmen, dann nehme ich die Anschuldigung von oben gerne zurück.

Aber Grundgebühren und teure Minutenpreise sind kein Einzelfall - hier im Raum Frankfurt gibt es genügend. Und das wird dann echt bitter teuer (auch rwe usw.)
Seit dem 25.07.2017 elektrisch mit dem IONIQ unterwegs. Bestell-Nr. 183.
****
Entwickler der EVNotify-App
****
IONIQ-Vlogs
****
Folg mir auf Twitter (twitter.com/GPlay97_) :-)
Benutzeravatar
GcAsk
 
Beiträge: 2089
Registriert: Do 5. Mai 2016, 21:43

Re: Gewaltige Preisänderung durch Ladesäulenverordnung?!

Beitragvon SaschaG » So 9. Apr 2017, 21:15

Man schickt eine SMS mit der Nummer des Ladeanschlusses. Dann ist die Säule aktiviert. Am Ende wieder eine SMS zum Beenden des Ladevorgangs. Abgerechnet wird über den Mobilfunkanbieter. Wenn man es öfter nutzt, ist ein Vertrag aber billiger.
SaschaG
 
Beiträge: 483
Registriert: Di 19. Jul 2016, 08:52

Anzeige

Nächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Dörflstromer und 7 Gäste