Europatour und die Ladesäulen

Europatour und die Ladesäulen

Beitragvon e-beetle » Mi 26. Feb 2014, 15:40

Wir (ich und mein Copilot) denken über eine Europatour (ca. 6.000km) mit dem Elektroauto (Eigenbau) nach.
Dazu tüfteln wir gerade eine Route aus, die die Reichweite und Lademöglichkeiten berücksichtig.

Wie es aussieht, muss unser E-Beetle für die Typ2 und Chademo Ladesäulen mitgemacht werden, um in annehmbarer Zeit die Route zu schaffen. OK.

Was mich aber als bisherigen nicht Chademo/Typ2 Nutzer stutzig macht, ist der Zugang zu den Säulen.
Daher eine Frage an die, die evtl. schon "Fernreiseerfahrung" gemacht haben:
- Gibt es eine Zugangskarte für Chademo-Säulen, oder kocht da jeder sein eigenes Süppchen?

Ich würde gern vermeiden, einen Schlüsselbund mit Prepaidchips, Zugangskarten und Stromabos abzuschließen, um einmal um die Ostsee zu fahren … hat jemand einen guten Tipp?

Michael
07/2007 Solec Riva Junior (8,7kWh)
12/2010 VW e-Beetle (26kWh)
11/2017 BMW i3 BEV 60Ah (21,6kWh)
Benutzeravatar
e-beetle
 
Beiträge: 332
Registriert: Di 14. Mai 2013, 09:04
Wohnort: Wanderup, bei Flensburg

Anzeige

Re: Europatour und die Ladesäulen

Beitragvon TeeKay » Do 27. Feb 2014, 16:51

Steht doch alles bei GoingElectric bei den jeweiligen Säulen. Kurz gesagt: Jeder macht seins. RWE und Evite ist derzeit kostenlos. Clever bietet Prepaid-Karten an. Bei Autohäusern macht jeder seins, mal kostenlos, mal must du dich als Kunde registrieren und pro Ladung im Autohaus zahlen. E.On hat Ladekarten, die in Büros bei den Chademos ausgeliehen werden können.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Europatour und die Ladesäulen

Beitragvon silberstrom » Do 27. Feb 2014, 17:19

Von wo nach wo wollt ihr fahren?
silberstrom-am-horizont.de
Benutzeravatar
silberstrom
 
Beiträge: 212
Registriert: Do 6. Feb 2014, 18:05

Re: Europatour und die Ladesäulen

Beitragvon BuzzingDanZei » Do 27. Feb 2014, 22:00

e-beetle hat geschrieben:
Ich würde gern vermeiden, einen Schlüsselbund mit Prepaidchips, Zugangskarten und Stromabos abzuschließen,


Da wirst du wohl leider wie wir alle nicht drum rum kommen. :-(
Ich habe rund 30 Zugänge insgesamt.
Benutzeravatar
BuzzingDanZei
 
Beiträge: 2596
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 16:21
Wohnort: Wuppertal

Re: Europatour und die Ladesäulen

Beitragvon STEN » Do 27. Feb 2014, 22:10

BuzzingDanZei hat geschrieben:
Ich habe rund 30 Zugänge insgesamt.


Mein Gott 30 Karten - wann wird dieser Wahnsinn ein Ende haben?

Ich versuche aktuell eine Fahrt von Nürnberg nach Hannover zu planen.
Ohne Hilfe dritter wird dies schier nicht möglich sein.
already BildBild
Benutzeravatar
STEN
 
Beiträge: 2789
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 14:15
Wohnort: 90763 Fürth, DE

Re: Europatour und die Ladesäulen

Beitragvon BuzzingDanZei » Do 27. Feb 2014, 22:18

Es sind nicht alles RFID Karten, dabei sind auch Handy Nummer Freischaltungen (SMS), Passwörter wie bei RWE/BEW oder aber "geheime" Telefonnummern, die man einfach anrufen muss.
Ladekarten sind aber schon der Großteil >20.
Benutzeravatar
BuzzingDanZei
 
Beiträge: 2596
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 16:21
Wohnort: Wuppertal

Re: Europatour und die Ladesäulen

Beitragvon teutocat » Do 27. Feb 2014, 23:55

STEN hat geschrieben:
Ich versuche aktuell eine Fahrt von Nürnberg nach Hannover zu planen.
Ohne Hilfe dritter wird dies schier nicht möglich sein.


Was meinst Du mit "dritter"?
Nürnberg--Hannover ist doch keine Herausforderung, zumindest nicht mit dem Zoe, mit dem Twizy wär's was anderes.
Ich fahre gelegentlich Bielefeld--München, mit dem smart, nur mit Ladestationen die z.B. hier im Forum verzeichnet sind und ohne hilfe "dritter", wo also ist das Problem?
Auf gut Glück würde ich natürlich auch nicht fahren, aber Du sagt ja dass Du planst...
By the way, Werner (eRUDA) hat das doch auch ganz gut beschrieben wie man diese Strecke meistert.

Gruß
Roman
Die ganze Familie ist komplett "verbrennerfrei"
Benutzeravatar
teutocat
 
Beiträge: 362
Registriert: Do 21. Mär 2013, 18:35
Wohnort: Bielefeld

Re: Europatour und die Ladesäulen

Beitragvon e-beetle » Fr 28. Feb 2014, 08:46

silberstrom hat geschrieben:
Von wo nach wo wollt ihr fahren?

Der bisherige Plan ist, von Flensburg über Dänemark, Schweden, Finnland, Russland, Estland, Lettland, Litauen, Polen wieder nach Flensburg.
Da ist allein die Planung der Ladestopps schon recht masochistisch :-)
Aber wir wachsen alle an unseren Herausforderungen ;-)
Michael
07/2007 Solec Riva Junior (8,7kWh)
12/2010 VW e-Beetle (26kWh)
11/2017 BMW i3 BEV 60Ah (21,6kWh)
Benutzeravatar
e-beetle
 
Beiträge: 332
Registriert: Di 14. Mai 2013, 09:04
Wohnort: Wanderup, bei Flensburg

Re: Europatour und die Ladesäulen

Beitragvon e-beetle » Fr 28. Feb 2014, 08:50

TeeKay hat geschrieben:
Steht doch alles bei GoingElectric bei den jeweiligen Säulen. Kurz gesagt: Jeder macht seins. RWE und Evite ist derzeit kostenlos. Clever bietet Prepaid-Karten an. Bei Autohäusern macht jeder seins, mal kostenlos, mal must du dich als Kunde registrieren und pro Ladung im Autohaus zahlen. E.On hat Ladekarten, die in Büros bei den Chademos ausgeliehen werden können.

Ja, meine Hoffnung ist ein Austausch darüber, dass evtl. jemand aus Erfahrung sagen kann: "In Dänemark solltest Du dir bei XXX eine Karte holen, mit der kann mann dann an allen XXX Säulen laden, die haben die größte Verbreitung."

Wir stehen noch am Anfang der Planung, aber wie es aussieht, werden wir ca. 60 Stationen einplanen, da würde ich gern möglichst wenige Anbieter mitschleppen wollen.

Michael
07/2007 Solec Riva Junior (8,7kWh)
12/2010 VW e-Beetle (26kWh)
11/2017 BMW i3 BEV 60Ah (21,6kWh)
Benutzeravatar
e-beetle
 
Beiträge: 332
Registriert: Di 14. Mai 2013, 09:04
Wohnort: Wanderup, bei Flensburg

Re: Europatour und die Ladesäulen

Beitragvon EVplus » Fr 28. Feb 2014, 09:23

..die am Häufigsten verbreitete Ladekarte ist die Sorte " Bakschisch " .

http://de.wikipedia.org/wiki/Bakschisch

Denke dabei an die vielen Marinas und Häfen. Die haben meistens alle gut abgesicherte Drehstromdosen, besonders bei den Fischern und grösseren Booten. Am Besten gleich zum Hafenmeisterbüro gehen und dort alles regeln ( z.B. mit einer Dose Starköl ;) )

Wohnmobilstellplätze und Campingplätze auch nicht vergessen ! Dort sind die Steckdosen je nach Situation leider nur sehr gering abgesichert /belastbar.

In Schweden habe ich bisher keine einheitliche Ladestruktur gefunden.
In Dänemark ist " clever " die führende Gesellschaft mit Ladepunkten.

https://www.clever.dk/english/

http://elbil.no/elbilfakta/teknologi/44 ... ladekartet Norwegische Seite.


In Finnland hat Helsingin Energia ein Ladestationsnetz.

http://www.helen.fi/en/Households/Infor ... t-details/ wenn Du dich 2durchtelefonierst" wirst Du auch jemanden mit einer Ladekarte finden.

http://sahkoinenliikenne.fi/latauspisteet/


Schau mal im dt. Tesla Forum. Dort ist eine gute Europaübersicht mit Ladestationsfindern.

http://www.tff-forum.de/viewtopic.php?f=33&t=446

Über Russland habe ich gar keine Informationen. Aber mit der erst genannten Ladekarte kommt man weltweit weiter...

In Moskau gibt es : http://www.moesk-ev.ru/fow/pages/home.jsf

Habe mal ein wenig für dich gegoogelt :

https://my.revolta.ru/fow/pages/desktop.jsf

Estland : http://elmo.ee/charging-network/ vorher per email auf Englisch anschreiben. Bei mir hat die Antwort etwas gedauert...

Polen sieht "dünn" aus. Nur in Warschau und Breslau/Wroclaw , vom RWE Ableger Essent.
Suche mal nach einem polnischem Elektroautomobilclub !

http://www.plugshare.com/?location=37015
Zuletzt geändert von EVplus am Fr 28. Feb 2014, 10:25, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
EVplus
 
Beiträge: 1942
Registriert: Do 19. Apr 2012, 00:01
Wohnort: Rheinfelden

Anzeige

Nächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste