Elektro-Tankstellen - Grundsätzliche Fragen eines Neulings

Elektro-Tankstellen - Grundsätzliche Fragen eines Neulings

Beitragvon ClarkKent » Do 14. Mai 2015, 10:05

Da ich (noch) kein Elektroauto hab, aber sehr mit einem Leaf spekulieren würde, interessiert mich jetzt auch das Thema Ladesäulen.

Wie funktionieren solche Ladesäulen genau? Braucht man da irgendeine spezielle Zugangsberechtigung, die man irgendwo vorher beantragen muß? Wie bezahlt man da eigentlich? Ich hab keine Kredit oder Bankomatkarte, da ich ausschließlich immer bar bezahle - im Notfall würd ich mir aber zumindest eine Bankomatkarte besorgen. Ist der Strom dort teurer als zuhaue oder wie sieht man den Preis? Wie sind dort die Stecker bzw. wie sieht man, wie man sein eigenes Auto anstecken kann? Könnte man beim Anstecken auch irgendwelche Fehler machen? Gibts sonst noch irgendwas Wissenswertes über die Ladesäulen zu berichten?

Danke für jeden Hinweis! :)
Zuletzt geändert von TeeKay am Do 14. Mai 2015, 12:26, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: In passendes Forum verschoben und Titel konkretisiert
ClarkKent
 
Beiträge: 398
Registriert: So 26. Apr 2015, 14:36

Anzeige

Re: Elektro-Tankstellen

Beitragvon midimal » Do 14. Mai 2015, 10:10

ClarkKent hat geschrieben:
Da ich (noch) kein Elektroauto hab, aber sehr mit einem Leaf spekulieren würde, interessiert mich jetzt auch das Thema Ladesäulen.

Wie funktionieren solche Ladesäulen genau? Braucht man da irgendeine spezielle Zugangsberechtigung, die man irgendwo vorher beantragen muß? Wie bezahlt man da eigentlich? Ich hab keine Kredit oder Bankomatkarte, da ich ausschließlich immer bar bezahle - im Notfall würd ich mir aber zumindest eine Bankomatkarte besorgen. Ist der Strom dort teurer als zuhaue oder wie sieht man den Preis? Wie sind dort die Stecker bzw. wie sieht man, wie man sein eigenes Auto anstecken kann? Könnte man beim Anstecken auch irgendwelche Fehler machen? Gibts sonst noch irgendwas Wissenswertes über die Ladesäulen zu berichten?

Danke für jeden Hinweis! :)

Welcome im Forum - bitte benutze die Suchfunktion - dann findest Du alle Antworten auf Deine Fragen...
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5979
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Re: Elektro-Tankstellen

Beitragvon redvienna » Do 14. Mai 2015, 10:17

Kurz gesagt:

Fast keine Ladesäule kann mit Bankomatkarte, Kreditkarte oder gar Bargeld benutzt werden.

Einige Ladesäulen funktionieren ohne Ladekarte.

Viele Ladesäulen benötigen eine kostenlose Ladekarte und man zahlt (noch) nichts.

Für viele Ladesäulen benötigt man eine Ladekarte und bezahlt dann monatlich eine Pauschale oder den verbrauchten Strom.

http://www.goingelectric.de/stromtankstellen/

Wenn Du in Wien oder Umgebung wohnst, kannst Du gerne bei uns Strom kostenlos laden.
Einfach eine PN senden.
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5895
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: Elektro-Tankstellen - Grundsätzliche Fragen eines Neulin

Beitragvon 300bar » Do 14. Mai 2015, 14:38

ClarkKent hat geschrieben:
Da ich (noch) kein Elektroauto hab, aber sehr mit einem Leaf spekulieren würde, interessiert mich jetzt auch das Thema Ladesäulen.

Wie sind dort die Stecker bzw. wie sieht man, wie man sein eigenes Auto anstecken kann? Könnte man beim Anstecken auch irgendwelche Fehler machen? Gibts sonst noch irgendwas Wissenswertes über die Ladesäulen zu berichten?

Danke für jeden Hinweis! :)


Beim Leaf gibt es zwei ladestecker.

1. Typ1
Zur nutzung wird eine anschlusskabel typ2 (ladesäule) auf typ1 (fahrzeug) benötigt.
Damit kann an sehr vielen ladensäulen mit Typ 2 maximal 6,7 kw geladen werden

2. chademo
Schnelladesystem. Bundesweit etwas über 100 ladestellen.

Siehe auch http://www.goingelectric.de/stromtankstellen/
Dort kannst Du nach der Anschlussart filtern...
Gruß Reinhard
------------------------
Kia Soul EV seit April 2015
Nissan Leaf 2. Zero Edtion bestellt. Liefertermin Juni 2018
Benutzeravatar
300bar
 
Beiträge: 792
Registriert: Mi 25. Mär 2015, 08:35
Wohnort: Gundelfingen

Re: Elektro-Tankstellen - Grundsätzliche Fragen eines Neulin

Beitragvon Zoelibat » Do 14. Mai 2015, 18:33

ClarkKent hat geschrieben:
Da ich (noch) kein Elektroauto hab, aber sehr mit einem Leaf spekulieren würde, interessiert mich jetzt auch das Thema Ladesäulen.

Wie funktionieren solche Ladesäulen genau?

Steht meist auf der Säule, wie der Vorgang beim Laden ist. Manchmal muss man auf die Reihenfolge aufpassen - also am besten den Anweisungen folgen, wenn welche bei der Ladesäule drauf sind.
Sollte nichts draufstehen, dann anstecken und eventuell mit einer RFID-Karte freischalten (eventuell mit SMS, App, Bankomatkarte/EC-Karte oder Bargeld freischalten). Manchmal muss man an der Säule am Display auf Start drücken, usw...

ClarkKent hat geschrieben:
Ich hab keine Kredit oder Bankomatkarte, da ich ausschließlich immer bar bezahle - im Notfall würd ich mir aber zumindest eine Bankomatkarte besorgen.

Hab selber erst zwei mit Münzeinwurf gesehen/getestet. Ein paar mit Freischaltung über Bankomatkarte (kostenlose Ladung).
Rede hier von Niederösterreich.
Der Rest funktioniert ohne Freischaltung (einfach anstecken und laden) oder über RFID-Karten, SMS (A1), manchmal alternativ über Handy-App.

ClarkKent hat geschrieben:
Ist der Strom dort teurer als zuhaue oder wie sieht man den Preis?

Teils, teils. Bei vielen Säulen ist der Strom derzeit noch kostenlos. Preise von EVN z.B. sind noch im Rahmen bei "beschleunigter Ladung" mit 22kW. In etwa so teuer wie zuhause. Preis ist meist an der Säule ersichtlich.
Bei anderen Anbietern wird ein Monatsbetrag fällig, wo man schon großteils bei diesem Anbieter laden muss, damit sich das rentiert.
Ich denke, die meisten Ladungen finden sowieso zuhause statt.

ClarkKent hat geschrieben:
Wie sind dort die Stecker bzw. wie sieht man, wie man sein eigenes Auto anstecken kann? Könnte man beim Anstecken auch irgendwelche Fehler machen? Gibts sonst noch irgendwas Wissenswertes über die Ladesäulen zu berichten?

Wie oben bereits geschrieben sollte man den Anleitungen auf der Säule folgen. Bei ein paar Säulen älteren Typs muss man in eine bestimmte Reihenfolge beachten (z.B. an der Säule zuerst authentifizieren, dann Stecker wählen an der Säule und dann erst Kabel anstecken).
Bei anderen Säulen (Smatrics Siemens Säulen) muss man z.B. das Kabel richtig gut reindrücken, da sonst nicht geladen werden kann. Hier glaubt man, der Stecker ist drin - ist er aber manchmal nicht und es wird nicht geladen.


Also: Keine Angst, nach ein paar Ladungen auswärts ist alles selbstverständlich.
250-Euro Gutschein für Renault-Neukäufer und Vorführwagen-Käufer!
Näheres hier: https://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-allgemeines/renault-aktion-bring-your-friends-t4960-140.html#p610816
Benutzeravatar
Zoelibat
 
Beiträge: 3372
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 22:03
Wohnort: Zoe (Rückbank)

Re: Elektro-Tankstellen - Grundsätzliche Fragen eines Neulin

Beitragvon Vanellus » Do 14. Mai 2015, 19:09

Ich finde, das Laden ist keineswegs selbstverständlich (außer Zuhause) oder gar selbsterklärend. Ich finde, es ist nach wie vor eine Katastrophe. Ich fahre jetzt seit 2 Jahren und kenne wohl zwei Dutzend Ladesäulen im weiteren Umkreis gut. Mein Eindruck ist: fast jeder Ladesäulenbetreiber erfindet seine eigene Zugangsbedingung. Wir sind noch meilenweit von der Schlichtheit des Benzintankens entfernt. Und das alles einem Anfänger erklären zu wollen, gleicht dem Versuch, hier mal eben die chinesische Schrift und Sprache zu erklären (na gut leicht übertrieben - aber nur leicht).
RFID-Karten, Verträge mit dazugehörigen Apps, registriertes Handy plus SMS
dazu dann noch zugeparkte oder defekte Ladesäulen.
Die öffentliche Ladeinfrastruktur ist völlig unnötig zu einem veritablen Hindernis bei der Akzeptanz der Ausbreitung der E-Mobilität geworden, weil es keinerlei Koordinierung gibt sondern nur Wildwuchs. Als wenn die knappen Reichweiten nicht schon Hindernis genug wären.
Am besten sind die (kostenlosen) Typ 2-Lademöglichkeiten ohne Identifizierung/Authentifizierung/Registrierung (so schwierig wie die Wörter sind auch die Prozeduren). Nicht weil sie kostenlos sind, sondern weil man einfach den Stecker reinsteckt und los geht's. Fahrad-Scheibel in Lütjenburg, Stadtwerke Husum, e-Werk Sachsenwald, robi in Rahlstedt. Man fragt sich: warum geht das nicht immer so?
Gruß
Reinhard
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Benutzeravatar
Vanellus
 
Beiträge: 1372
Registriert: So 30. Jun 2013, 09:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Elektro-Tankstellen - Grundsätzliche Fragen eines Neulin

Beitragvon TeeKay » Do 14. Mai 2015, 19:15

Ist doch cool. Schade, dass ich mein Telefonkartenalbum wegwarf. Das könnte ich jetzt gut gebrauchen. Ladekartensammeln ist der neue Trend. Eine seltene Karte wie die von Galactico wird später mal viel wert werden!
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Elektro-Tankstellen - Grundsätzliche Fragen eines Neulin

Beitragvon redvienna » Do 14. Mai 2015, 19:30

Also ich bin kein Techniker aber die Ladesäulen sind meist simpel zu bedienen. ;)

Karte auflegen und los geht es. (Wo Karte verlangt wird.)

Vielleicht mal wo drücken.

PS: Bis jetzt war es nie ein Problem, außer wenn kein Strom drauf war oder es einfach langsamer als angeschrieben ging.
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5895
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: Elektro-Tankstellen - Grundsätzliche Fragen eines Neulin

Beitragvon Zoelibat » Do 14. Mai 2015, 19:48

Vanellus hat geschrieben:
Ich finde, das Laden ist keineswegs selbstverständlich (außer Zuhause) oder gar selbsterklärend. Ich finde, es ist nach wie vor eine Katastrophe. Ich fahre jetzt seit 2 Jahren und kenne wohl zwei Dutzend Ladesäulen im weiteren Umkreis gut. Mein Eindruck ist: fast jeder Ladesäulenbetreiber erfindet seine eigene Zugangsbedingung.

Ich beziehe mich mit dem Wort "selbstversändlich" auf den generellen Ladevorgang und den Umgang mit Ladesäulen.

Das es noch immer ein Nachteil ist, dass es zig Ladekarten gibt, da gebe ich dir Recht. Wobei ich habe jetzt 7 verschiedene Ladekarten im Auto, von denen ich 2-3 regelmäßig benütze. Wollte ich aber ins Ausland, bräuchte ich wohl ein paar mehr.

Hier bei uns (spreche wieder von Niederösterreich) ist die Ladeinfrastruktur nicht ganz so schlimm (von der Funktionalität der Säulen).
Weiters gibt es aufgrund einer Landes-PV-Förderung (und damit einhergehende Stromtankstellenzwang) einige zusätzliche kostenlose Ladehalte. Trotzdem fehlen an einigen Stellen noch immer Ladesäulen - es wird aber besser.

Dass es besser wird, darum kümmere ich mich mit Tests und Nerven der Verwantworlichen, wenn es mal wo nicht funktioniert. Dies sollte jeder machen, nicht darauf warten, dass es von alleine besser wird.
250-Euro Gutschein für Renault-Neukäufer und Vorführwagen-Käufer!
Näheres hier: https://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-allgemeines/renault-aktion-bring-your-friends-t4960-140.html#p610816
Benutzeravatar
Zoelibat
 
Beiträge: 3372
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 22:03
Wohnort: Zoe (Rückbank)

Re: Elektro-Tankstellen - Grundsätzliche Fragen eines Neulin

Beitragvon Fluencemobil » Do 14. Mai 2015, 20:25

redvienna hat geschrieben:
Also ich bin kein Techniker aber die Ladesäulen sind meist simpel zu bedienen. ;)

Karte auflegen und los geht es. (Wo Karte verlangt wird.)

Vielleicht mal wo drücken.

Dann wahrst du noch nicht in Leipzig. Da bin ich fast verzeifelt, zum Glück sind diese NKT-Säulen selten und werden nicht mehr gebaut.
Frage nicht was Berlin für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst. ;)
goingelectric-crowdfunding/
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1621
Registriert: So 16. Mär 2014, 09:23
Wohnort: Erfurt

Anzeige

Nächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ard, HA-MF_1909 und 4 Gäste