Ein Vorbild für konventionelle Tankstellen?

Ein Vorbild für konventionelle Tankstellen?

Beitragvon PowerTower » Mi 25. Jan 2017, 10:38

Hallo,

die Tankstellenketten jammern herum, dass ihnen durch die Elektromobilität das Geschäft kaputt gemacht wird. Da sage ich doch: selbst Schuld! Eine kleine regionale Tankstelle aus Melle zeigt, wie es geht. Einfach eine Schnellladesäule installieren und schon erschließt man neue Kundenkreise. Und da der E-Auto Fahrer ohnehin 10-20 Minuten dort verweilt, ist er auch der beste Kunde im Shop. Und damit wird ja heute das meiste Geld verdient.

Eine Tankstelle ist in erster Linie ein Energielieferant. Ob das nun Benzin, Diesel, Gas, Wasserstoff oder Strom ist, spielt dabei keine Rolle. Flexibilität ist hier gefragt. Wenn also jede Tankstelle eine (oder besser zwei, drei, vier) Schnellladesäulen installiert, schlagen wir zwei Fliegen mit einer Klappe.
1) Den Tankstellen gehen langfristig nicht die Kunden aus.
2) Es gäbe sofort ein bundesweit flächendeckendes Schnellladenetz.

Warum kompliziert, wenn es auch einfach geht? Ich verstehe natürlich, dass man als E-Mobilist nur ungern an den Ort zurückkehren möchte, den man mit Umweltschäden, giftigen Dämpfen und Brandgefahr assoziiert. Aber ich denke gerade in Großstädten wird es solche Angebote geben müssen, wenn man eine flächendeckende E-Mobilität anstrebt.

Sicher, die Idee ist nicht neu und viele Tankstellen (z.B. Westfalen, AVIA) bieten schon seit einigen Jahren Lademöglichkeiten an. Aber das waren bis jetzt eben überwiegend einfache Typ2 Lösungen und damit unpassend für dieses Gewerbe. Die METANK Lösung darf meiner Meinung nach gern von anderen Ketten übernommen werden, unabhängig davon ob man sie persönlich nutzen würde oder nicht. Wenn wir mehrere Millionen E-Autos zum Ziel haben, wird es nicht anders gehen.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015 || VW e-up! von 08/2016 bis 08/2018
Opel Ampera-e von nextmove ab 09/2018

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 5035
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Anzeige

Re: Ein Vorbild für konventionelle Tankstellen?

Beitragvon Langsam aber stetig » Mi 25. Jan 2017, 10:54

Denke auch, dass das immer mehr kommen wird. Ob in den Städten flächendeckend, weiß ich nicht sicher - vielleicht setzen sich da auch viele langsamere Lademöglichkeiten an Parkplätzen durch. Die Metank-Ladesäule ist natürlich auch noch für die Autobahn gut gelegen.
Benutzeravatar
Langsam aber stetig
 
Beiträge: 1027
Registriert: Mi 11. Jan 2017, 15:30

Re: Ein Vorbild für konventionelle Tankstellen?

Beitragvon Up-Up-Baby » Mi 25. Jan 2017, 11:01

ja so sollte es sein. Finde ich absolut Hammer was die da Aufgebaut haben.
jeder sollte den URLlink kopieren und dazu schreiben: "Danke für das gejammer in der Presse, leider sind andere Tankstellen ihnen schon einen schritt voraus". :mrgreen:

Ich hab gestern übrigens Aldi angeschrieben. Grünenstromvertrag nur mit Ladekarte+Roaming wenn alle Aldifilialen mit Ladesäulen ausgestattet sind.
Mal schauen ob sich was bewegt , versuch ist es wert. Vorschläge kann man ja immer machen.
Benutzeravatar
Up-Up-Baby
 
Beiträge: 221
Registriert: Mi 28. Jan 2015, 12:58
Wohnort: Lorch, Baden Württemberg

Re: Ein Vorbild für konventionelle Tankstellen?

Beitragvon AndiH » Mi 25. Jan 2017, 11:02

Ist das wirklich so das die Tankstellen Kette die 0,x % Elektroautos bereits finanziell bemerken? Ich würde eher vermuten das generell das "Wachstum" des Benzin/Diesel Verbrauchs nachlässt und ein "Schuldiger" gesucht wird...
Aber wenn es tatsächlich dazu führt das auch Ladestationen angeboten werden ist es mir schon wieder egal :-)

Unbestreitbar ist das die "besten" Plätze im Sinne von Verkehrsdichte schon von Tankstellen belegt sind. Vielleicht werden in Zukunft auch überflüssige Tankstellen durch Ladeparks ersetzt.

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 1.900 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1437
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 22:49

Re: Ein Vorbild für konventionelle Tankstellen?

Beitragvon Major Tom » Mi 25. Jan 2017, 11:11

Ich glaube nicht, dass die Ladung von E-Fahrzeugen an Tankstellen die Zukunft ist.
Bei Fernstrecken mag das noch so sein. Diese sind oftmals nicht die Regel und man kann die Wartezeit verschmerzen.
Bei der Tanke vor Ort will ich aber nicht unbedingt 30 Minuten extra herumstehen. Da muss das E-Auto dort laden wo es sowieso die meiste Zeit herumsteht.
Ich persönlich will mit dem E-Auto nicht mehr extra zum Tanken fahren.
ciao
Tom
http://www.aich.de BMW i3 11/2013 bis 8/2016 (60Ah), ab 8/2016 (94 Ah), ab 1/2018 i3s
Benutzeravatar
Major Tom
 
Beiträge: 1195
Registriert: So 26. Jan 2014, 19:29

Re: Ein Vorbild für konventionelle Tankstellen?

Beitragvon AndiH » Mi 25. Jan 2017, 11:20

Äh, klar. Ich bin davon ausgegangen das wir von Tankstellen an Fernstrecken sprechen. Zum tanken fahren ist ja sowas von "out" ;-)

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 1.900 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1437
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 22:49

Re: Ein Vorbild für konventionelle Tankstellen?

Beitragvon Jogi » Mi 25. Jan 2017, 11:29

Ich kann mich an Zeiten erinnern, da war "An der Tanke abhängen" für gewisse Gruppen "in".

Was wäre das damals für eine Chance gewesen...!
Hinterher findet sich immer Einer,
der es schon vorher gewusst hat.
Jogi
 
Beiträge: 3452
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:22

Re: Ein Vorbild für konventionelle Tankstellen?

Beitragvon Romulus » Mi 25. Jan 2017, 11:42

Sehr schöne Idee und für die Erweiterung der Schnelllade-Infrastruktur für weitere Strecken absolut willkommen.

Vermutlich kann man für so ein Ort auch Anbieter von Ladelösungen wie NewMotion, Allego, Fastned schneller fürs zusammen errichten ein(ig)er Schnellladesäulen begeistern können als nur an irgendeinem (Pendel)Parkplatz. Ladeweile will beseitigt werden können.
Seit 12-15: über 60.000 km im Nissan Leaf Tekna MY2015 (24 kWh) in Dark Metal Grey
Von 03-10 bis 12-15: über 100.000 km im Audi A2 1.4 BBY
Benutzeravatar
Romulus
 
Beiträge: 352
Registriert: Di 27. Okt 2015, 11:44
Wohnort: Nähe Lichtstadt, NL

Re: Ein Vorbild für konventionelle Tankstellen?

Beitragvon wp-qwertz » Mi 25. Jan 2017, 12:06

klasse :!: ........................
werde kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: "Wolke 7", 60er, 7 Sitze 30.12.16.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 5249
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 08:19
Wohnort: WupperTal

Re: Ein Vorbild für konventionelle Tankstellen?

Beitragvon PowerTower » Mi 25. Jan 2017, 13:30

Ich denke nicht, dass das ausschließlich für Fernstrecken interessant ist. Es wird in Zukunft noch genug Leute ohne eigene Lademöglichkeit geben. Klar macht es Sinn, dass Aldi und Co. entsprechend aushelfen, aber so ein "Tankstellenbackup" ist nie verkehrt. Vor Allem sind sie eben landesweit sehr gut verstreut. Je nach Stadtgröße reden wir ja von mehreren 100.000 Fahrzeugen, die auf öffentliche Ladevorgänge angewiesen sein werden.

Auf meiner Hausstrecke von Radebeul nach Leipzig fahre ich regelmäßig an einer kleinen stillgelegten Tankstelle vorbei. Die Zapfsäulen wurden bereits vor Jahren zurückgebaut, aber das Grundstück samt Dach ist nahezu unberührt geblieben. Ich denke mir dann immer, wie geil das wäre dort zwei Schnellladestationen hinzupflanzen. Klar, es ist Dorf und es gibt nichts zum Zeit vertreiben, aber es ist irgendwie extrem reizvoll solche Grundstücke wieder aufleben zu lassen. Fastned ist ja auf der Suche, aber die brauchen etwas mehr Platz (wobei das neue kompakte Design da wohl gut passen würde).
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015 || VW e-up! von 08/2016 bis 08/2018
Opel Ampera-e von nextmove ab 09/2018

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 5035
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Anzeige

Nächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: jo911 und 6 Gäste