Die größte Stromtankstelle der Welt

Re: Die größte Stromtankstelle der Welt

Beitragvon eDEVIL » Mo 25. Sep 2017, 12:09

die 10kv kamen von Dir ,-)

1kv macht schon Sinn bei 800v nominell
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12107
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Anzeige

Re: Die größte Stromtankstelle der Welt

Beitragvon E-lmo » Mo 25. Sep 2017, 13:07

Es gibt ja durchaus auch gebräuchliche Spannungen zwischen 0,4 und 10kV.
Es hängt auch immer davon ab, ob es hierfür Produkte auf dem Markt gibt, die man zusammen betreiben kann, sonst ist man schnell auf dem kleinsten gemeinsamen Nenner: 400V

Bei meinem Arbeitgeber läuft ein Motor für eine Pumpe (Ca 300kW)mit Umrichter auf 690V. Der Trafo dafür hat zwei um 30 Grad versetzte Anzapfungen für eine 12-Puls-Gleichrichtung des Umrichters. Die restlichen ungeregelten Motore laufen übrigens auf 6kV. -Für diese Spannung gab es wohl damals keine Umrichter.
Die Lösung ist schon mehr als 15 Jahre alt, von daher kann ich nicht sagen, was heute möglich und üblich ist.
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs
Benutzeravatar
E-lmo
 
Beiträge: 1013
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 16:24
Wohnort: Neuenhagen bei Berlin

Re: Die größte Stromtankstelle der Welt

Beitragvon ecopowerprofi » Mo 25. Sep 2017, 13:55

150kW hat geschrieben:
Die Porsche Autohäuser die keinen Mittelspannungsanschluss bekommen können, bekommen die Akku Lösung.

Die werden alle die gleichen Ladesäulen mit einem dreiphasige 400V Anschluss bekommen. Der Mittelspannungsanschluss ist nur der hohen Leistung geschuldet.

eDEVIL hat geschrieben:
1kv macht schon Sinn bei 800v nominell

Die "normalen" VDE-Vorschriften gelten bis 1 kV. Über 1 kV hat man spezielle Vorschriften.

E-lmo hat geschrieben:
Die restlichen ungeregelten Motore laufen übrigens auf 6kV.

Da ohne Elektronik und fest angeschlossen ist das auch kein Problem. Die Motorgröße wird nur von der Leistung und nich von der Spannung bestimmt.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 3102
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Die größte Stromtankstelle der Welt

Beitragvon E-lmo » Mo 25. Sep 2017, 18:00

Wie wird es denn bei größeren Solarparks gehandhabt?
Ich glaube auch hier werden die üblichen 0,4kV Solarwechselrichter verbaut. Auch wenn die Stringspannungen teilweise bis 1000V ausgereizt werden. Ist halt Standardtechnik und damit günstig.
In größeren Abständen sieht man dann auch ein Trafohäuschen zwischen den Solarmodulen. Da ist dann garantiert ein 1000kVA Trafo von der Stange, der von 10kV auf 0,4kV übersetzt.
Jedwede Speziallösung - auch wenn sie in einer kleinen Niesche Vorteile bringt wird durch die geringe Absatzmenge meist teurer.
Von daher werden bestimmt auch bei dem Ladepark die Schnellader zu Gruppen zusammengefasst auf mehrere 10/0,4kV Trafos verteilt.
Habe gerade mal nachgesehen: die größten Trafos mit 400V Wicklung leisten 2500kVA. Jetzt kann sich jeder ausrechnen, wieviel von den 350kW Ladesäulen einen Trafo teilen können.
http://www.trafo-sieber.de/trafos/liste#11010
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs
Benutzeravatar
E-lmo
 
Beiträge: 1013
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 16:24
Wohnort: Neuenhagen bei Berlin

Re: Die größte Stromtankstelle der Welt

Beitragvon Solarstromer » Fr 2. Mär 2018, 08:57

Baubeginn Sortimo Innovationspark Zusmarshausen

Der Startschuss zum Baubeginn der größten Elektroladestation ist gegeben. Nach einer ausführlichen Bodenaufnahme des Areals startet die Sortimo International GmbH den Bau des Sortimo Innovationsparks Zusmarshausen unter Begleitung der Firma Steinbacher-Consult. Im ersten Bauabschnitt erfolgt 2018 die vollständige Erschließung des Areals, gefolgt von den Hochbaumaßnahmen mit Fertigstellung in 2019.

Ausführlich mit Bildern: http://www.sortimo.de/service-kontakt/p ... arshausen/
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1959
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 19:25

Re: Die größte Stromtankstelle der Welt

Beitragvon Super-E » Fr 2. Mär 2018, 11:30

Ich finde der Standort ist nahezu Ideal für einen großen Schnelladepark. Das liegt ca. auf halber Strecke zwischen München und Stuttgart. Es gibt sehr viel "Business" Verkehr auf der Strecke. Ich selber bin ja überzeugter Bahnfahrer wann immer es geht, aber wenn ich an meinen alten Chef denke, würde der vermutlich früh morgens - permanent telefonierend mit 220km/h auf der linken Spur (was auf der Strecke in weiten Teilen absolut nix ungewöhnliches ist. Mit "nur" 180 wird man da weggedrängelt) - auf halber Strecke kurz einen Kaffeestop machen (auch um auf dem blackberry kurz mails zu schreiben). Die Ladekosten wären vollkommen wumpe, da das eh die Firma zahlt und dann weiter zu einem Kunden bei Stuttgart...
Das muss man jetzt nicht gut finden, aber das ist halt Realität und von diesen Leuten gibt es viele. Auch wenns bei den Meisten nicht ganz so extrem ist, ist das genau die Streckenlänge, wo nachladen sinnvoll ist (ggf auch nur einen kurzen Schluck aus der Pulle), aber wo man nicht unbedingt eine lange Rastpause einlegen will...

Auch ist nicht immer gegeben, dass man problemlos am Zielort laden kann. Mann will ja beim Kunden auch nicht unbedingt betteln, dass einem doch bitte jemand einen Ladeplatz frei macht - falls der überhaupt existiert. Da macht man halt auf dem Rückweg lieber wieder einen kurzen Ladestopp...

Natürlich wird ein Großteil der Autofahrer anders Laden - genau wie ich in meinem Leben noch nie privat an einer Autobahntankstelle getankt habe - Mit dem Firmenwagen jedoch fast immer, da der Preis wurscht war. Aber ich denke es wird genug Nutzer geben. Die Verteilung der Auslastung über den Tag wird jedoch interessant werden...
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 1672
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 16:06

Re: Die größte Stromtankstelle der Welt

Beitragvon Solarstromer » Sa 3. Mär 2018, 18:42

Der Ladepark an der Südwest-Tangente zwischen München und Stuttgart soll nach Fertigstellung nicht weniger als 144 Schnellladestationen von eLoaded beherbergen. Davon stellen 24 „Supra-Schnelllader“ bis zu 350 kW und weitere 120 Ladestationen bis zu 50 kW DC-Ladeleistung bereit. Ausgelegt ist das Großprojekt auf 4.000 Fahrzeuge bzw. Ladevorgänge täglich.

http://www.electrive.net/2018/03/01/bau ... arshausen/
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1959
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 19:25

Re: Die größte Stromtankstelle der Welt

Beitragvon harlem24 » Sa 3. Mär 2018, 18:59

Ganz ehrlich, in der aktuellen Situation hätte ich es definitiv besser gefunden, wenn die nicht alle Lader auf einen Haufen gestellt hätten.
Ist ja nicht so als hätte Sortimo nicht über 30 Standorte in ganz Deutschland.
So wie es nun gemacht wird, ist es imho nur eine PR-Maßnahme, die zum aktuellen Zeitpunkt, wenig bis keinen Alltagsnutzen hat...
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
harlem24
 
Beiträge: 4159
Registriert: Di 22. Sep 2015, 13:41

Re: Die größte Stromtankstelle der Welt

Beitragvon Helfried » Sa 3. Mär 2018, 19:21

harlem24 hat geschrieben:
So wie es nun gemacht wird, ist es imho nur eine PR-Maßnahme, die zum aktuellen Zeitpunkt, wenig bis keinen Alltagsnutzen hat...


Naja, Alltagsnutzen? PR ist in jungen Märkten schon enorm wichtig, siehe Tesla (oder Red Bull, Apple in anderen Bereichen). Solche Hot Spots in der E-Mobilität können schon eine extreme Wirkung entfalten. Sie generieren hunderte Zeitungsartikel beispielsweise. Was wiederum indirekt dann im Alltag Nutzen bringen kann.

(Wobei mir es lieber ist, wenn nicht jeder Hinz und Kunz E-Autos fährt, aber das ist ein anderes Thema.)
Helfried
 
Beiträge: 8217
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: Die größte Stromtankstelle der Welt

Beitragvon Solarstromer » So 4. Mär 2018, 10:12

Ich denke man muss erstmal abwarten, welchen Hintergrund dieses Projekt hat. Das wird man meiner Meinung erst in 1 - 2 Jahren erkennen können. Niemand baut an einem Standort einfach mal so Ladestationen für 4000 Ladungen am Tag auf, wo es heute bestenfalls für ein paar wenige Ladungen pro Tag reicht. Und das auch nur, wenn sie den Strom verschenken.
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1959
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 19:25

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: cpeter und 3 Gäste